Chorleben - S-Chorverband

Themen

Singende Kepler-Gau-Engel schweben beim Liederkranz Renningen

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 22.12.2017, Chorverband Johannes Kepler, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

Bei der „Sprengerles-Chorprobe“, dem so genannten letzten Chorprobentag vor Weihnachten, erlebte ich als Projektchorsängerin eine wundersame Weihnachtsgeschichte.

Noch vor Weihnachten räumten und sortierten Vorstände und Chorsänger des Liederkranzes Renningen an mehreren Wochenenden ihr Sängerheim in der Jahnstraße 35, da dies zum Verkauf ansteht. Die beiden Chöre MGV Renningen und der LK Renningen haben sich per Kauf-Mietvertrag auf eine gemeinsame Nutzung des Sängerheims des MGV in der Hinterriedstraße geeinigt. Somit war die letzte Chorprobe am Dienstag, den 19. Dezember 2017 die letzte im Sängerheim Jahnstraße war.

Bei der Räumaktion hat man sich auch für das Entsorgen alter Chornoten entschieden, in diesem Fall überwiegend Kepler-Gau-Sängerfest Notenhefte. Bepackt mit einer Kiste Noten für das Altpapier fuhr Monika Hugger in Begleitung zum Wertstoffhof. Doch als sie da so vor dem Papiercontainer stand, brachte sie es nicht fertig, das Notenmaterial einfach in den Container zu werfen. Sie luden kurzerhand die Notenkiste wieder ins Auto und fingen an, aus den alten Noten, Engel zu basteln. Diese Engel wurden nun an alle Chormitglieder des Liederkranzes Renningen als wunderschöne Weihnachtsengel verschenkt.

Text und Fotos Angelika Puritscher,
derzeitige Projektchorsängerin bei den Voices of Joy des LK Renningen

Eine super Idee zum Recycling alter Noten und zur Nachahmung empfohlen (Bastelanleitung anbei).

Notenblatt falten, einschneiden, Flügel zur Seite biegen und festkleben. Kopf mit Heißkleber befestigen


Landesregierung und die sie tragenden Landtagsfraktionen halten Wort

Isabelle Arnold, 20.12.2017, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

Landesmusikverband Baden-Württemberg (LMV) freut sich über Erhöhung der Fördermittel für die Amateurmusik

Mit Beschluss des heutigen Landeshaushalts für 2018/19 werden die Mittel der Amateurmusik deutlich aufgestockt. Der Landesmusikverband freut sich, dass die Landesregierung und die sie tragenden Landtagsfraktionen Wort gehalten haben. „Mit der Umsetzung der Versprechen im Koalitionsvertrag erfährt unsere bundesweit einmalige Amateurmusikvereinslandschaft in Baden-Württemberg eine weitere Stärkung ihrer Zukunftsfähigkeit, die weit darüber hinaus die gesamte Musiklandschaft im Land beflügeln kann“, erklärt LMV-Präsident Christoph Palm, und weiter„ wir danken allen Unterstützern für ihr Engagement, das die Amateurmusik ein gutes Stück weiterbringt.“

Die zusätzliche Förderung fließt direkt in die musikalische Bildungsarbeit der Verbände. Sie umfasst zum einen eine schrittweise Erhöhung der Pauschale für ChorleiterInnen und DirigentInnen der Chor- und Instrumentalvereine um zunächst 35,00 € pro Verein in 2018 und 2019. Zudem werden die Akademieneubauten der beiden Blasmusikverbände in Plochingen und Staufen mit einem einmaligen Investitionskostenzuschuss von insgesamt 18,8 Mio. € in den Jahren 2017-2020 gefördert. Die geplanten Bildungshäuser sollen der gesamten Amateurmusik zur Verfügung stehen.


Singt Halleluja! – Weihnachtsliedersingen mit dem Liederkranz Friolzheim

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 17.12.2017, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Frauenchöre, gemischte Chöre, Kinderchöre, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

Gemischter Chor und Milchhäusle Kids des LK Friolzheim

Beim klassischen Teil mit dem Gemischten Chor „Ave verum corpus“ von Wolfgang Amadeus Mozart,  „Jubilate“ und bei Anne Schleefs Solo „Panis Angelicus“ wurde es andächtig still in der Kirche. Die Milchhäusle Kids ließen die „Die Sterne am Himmel träumen“ und die Gemeinde nahm die besinnliche Stimmung mit und sang „Vom Himmel hoch ihr Englein kommt“.

International wurde es mit dem Frauenchor Sing´n Swing mit „Ist es weit nach Bethlehem“ gefolgt von dem Gospel „Jamaican Noel“ mit den Solostinnen Rebecca Rexer und Rosanna Schulze. Erst ruhig und besinnlich und später dann stimmgewaltig und einmalig zeigten sie ihr beeindruckendes Können und begeisterten damit alle Zuhörer in der Kirche. Danach beendete der Frauenchor mit „I will follow him“ mit den Solisten Beate Mendes und Julija Aransova-Bekurs den Gospelteil. Der Zwischenapplaus nach den Liedern war mehr als berechtigt! Marina Hartmanns Solo „Have yourself a Merry little Christmas“ zauberte Gänsehaut! Die Milchhäusle Kids ergänzten mit „Alleluja, du bist der Weg“ und die Gemeinde schloss diesen Teil des Konzertes mit „Engel auf den Feldern singen“.

Mit „Flügel eines Engels“, vorgetragen vom Gemischten Chor und den Solisten Mirko und Anne Schleef war wieder Gänsehaut angesagt und die eine oder andere Träne wurde hier bei diesem wunderschönen Chorgesang vergossen! Mit „Feliz Navidad“ wurde es wieder fröhlich und nach dem beschwingten „Heaven is a wonderful place“, dem Schlusslied „Aus den Dörfern, aus den Städten“ sang die Gemeinde „Freuet euch ihr Menschen all“, bevor Pfarrer Fritz den Segen sprach. Der krönende Abschluss bildete das „Weihnachts-Halleluja“.

Frau Brigitte Schoch führte an diesem Abend durch das Programm und hatte wieder passend zu den Liedern und der Stimmung Geschichten und Gedichte mitgebracht, die sie zwischendurch vortrug.

Text und Foto: Kerstin Pietruszka, Schriftführerin Liederkranz Friolzheim


Vocals On Air widmet sich Konzertchören

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 14.12.2017, Chöre 50+, Chorgattung, Chorpraxis, Fortbildungen, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Nachwuchsarbeit, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Kommentare geschlossen

Musikalische Gäste aus Münster und Hannover

Sie sind eine Gattung für sich – Konzertchöre. Bis heute gibt es Ensembles mit festen Wurzeln in der Geschichte bis hin zu Neugründungen mit neuer musikalischen Ausrichtung. Das Radiomagazin Vocals On Air“ widmet sich eine Stunde der Chorgattung. Moderatorin Katrin Heimsch präsentiert den Konzertchor Münster und den Jungen Konzertchor aus Hannover. Weitere Themen der Sendung sind die Arbeit des Verbandes Deutscher Konzertchöre und  die Vorstellung der neuen ProStimme Medien- und Dienstleistungsgesellschaft mbH.

Seit 100 Jahren ein starker Partner: Verband Deutscher Konzertchöre

„Der VDKC ist der Dachverband von leistungsorientierten Chören, der sich die Pflege wertvoller Chormusik in Aufführungen von künstlerisch hohem Anspruch zur Aufgabe gemacht“, so der Generalsekretär Ralf Schöne. „Wir organisieren eigene Chorfestivals, beraten unsere Mitgliedschöre in künstlerischen, organisatorischen und wirtschaftlichen Fragen und veröffentlichen praxisorientierte Handreichungen.“ Vocals On Air stellt die Arbeit des Verbandes vor.

Aus der Tradition gegründet: Konzertchor Münster – Chor des Musikvereins

„Unser Chor wurde 1816 gegründet und 2004 in „Konzertchor Münster“ umbenannt und gehört zu den traditionsreichsten Chören Deutschlands.“ so die 1. Vorsitzende Regina Bisping-Spengler. „Damals wie heute ist der Chor mit dem städtischen Musikleben verbunden. Seit 1919 kooperieren wir mit dem Sinfonieorchester Münster, dessen Generalmusikdirektor auch immer musikalischer Leiter des Chores ist.“ Vocals On Air beleuchtet die Entwicklung des Chores.

Moderne Tradition: clazz  – Junger Konzertchor Hannover

„Seit 20 Jahren gibt es clazz als eine Art neue Generation von Konzertchören.“ so der künstlerische Leiter, Martin Jordan. „Lag früher der Schwerpunkt auf klassischem Repertoire, hat sich 2010 der sehr ambitionierte Hobbychor auf A-cappella-Arrangements aus dem Pop- und Jazzbereich spezialisiert.“ Vocals On Air stellt die musikalische Arbeit, die Projekte und gesellschaftliche Konstellation des Chores vor.

Neuer Service-Dienstleister: ProStimme Medien- und Dienstleistungsgesellschaft mbH

„Die Idee zur ProStimme-GmbH entstand im Schwäbischen Chorverband selbst.“ so Geschäftsführer Johannes Pfeffer. „ProStimme sieht sich als Partner für die Amateurmusik bei der professionellen Produktion von Medien.“ Vocals On Air stellt das Angebot der GmbH vor.


Dabei sein beim Festival der 10.000 Stimmen in Heilbronn

Isabelle Arnold, 8.12.2017, Chöre 50+, Chorfeste, Chorgattung, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

Anmeldephase für das Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes 2019 gestartet

Seit dem 1. Dezember ist die Anmeldung für Teilnehmerchöre zum Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes 2019 möglich. Nur wenige Minuten nach dem Start gingen auch schon die ersten Anmeldungen ein. Das Chorfest findet vom 30. Mai 2019 bis 2. Juni 2019 in Heilbronn statt. Die Anmeldung ist bis zum 15. Dezember 2018 möglich.

Wer mit seinem Chor 2019 am Chorfest teilnehmen möchte, kann sich über die Internetseite www.chorfest-heilbronn.de anmelden. Die Teilnehmerchöre können ihren Planungen entsprechend für ihren Auftritt ein Zeitfenster von Freitag 31. Mai bis Sonntag 2. Juni 2019 wählen. Zugleich mit der Anmeldung für die offenen Bühnen ist auch die Meldung zum Carl-Friedrich-Zelter-Chorwettbewerb möglich.
Teilnehmende Chöre können zwischen einem Eintagesticket (20 €, erm. 10 €) oder einem Gesamtticket für das viertägige Festival (35 €, erm. 20 €) wählen. Darin enthalten sind das Programmbuch, der Eintritt zur BUGA, die Teilnehmergebühren und alle Konzerteintritte. Auch für den Chor begleitende Fans gibt es Kombi-Tickets inklusive Eintritt auf die BUGA. Eine Übersicht aller Preise finden Sie als Anlage.
Partner des Chorfestes sind die Stadt Heilbronn und die Bundesgartenschau 2019. Daher bietet das Festival neben den Auftrittsorten in der Innenstadt von Heilbronn in Kirchen und auf Plätzen auch spannende Orte auf der Bundesgartenschau. So wird es neben der großen Hauptbühne eine schwimmende Bühne auf der alten Haßmersheimer Fähre geben und das neue Stadtviertel Neckarbogen bietet ungewohnte Klangräume.

Weitere Informationen zum Chorfest 2019 unter: www.chorfest-heilbronn.de


A-cappella – ein ernst zu nehmendes Genre mit großer Zukunft

Isabelle Arnold, 1.12.2017, Chorpraxis, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Als ich Anfang der 90er der Bass von Six Pack wurde, waren die 6Zylinder schon einige Jahre aktiv. Die Wise Guys gründeten sich. Bald kam Vilsmaiers Film “Comedian Harmonists”, der an die legendären Urväter der Vokalensembles aus den 20er und 30er Jahren erinnerte. Weitere Bands schossen aus dem Boden. Die meisten waren auf Comedy und Unterhaltung mit witzigen Texten ausgelegt und fanden in den Veranstaltungssälen unter der Sparte “Kleinkunst” statt.

Heute ist A-cappella längst aus dem Kleinkunstgenre herausgewachsen. Es ist eine eigene, ernstzunehmende Musikrichtung, nicht mehr nur eine reine Darbietungsform, und schon gar nicht mehr nur Comedy. Durch den heute technisch produzierbaren Sound gibt es keine Grenzen mehr nach oben. Stimmen, wie z.B. von Slixs, ONAIR, Acapellago oder Pentatonix klingen im breitflächigen, fetten Pop-Sound. A-cappella erfüllt inzwischen Kriterien und Hörgewohnheiten, die man sonst nur von Bands mit Instrumenten kannte. Soundtechnisch wird A-cappella so „salonfähig“ für Radio und TV. A-cappella Bands haben das Potential zum Popstar. weiterlesen »


Landesjugendchöre aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im Radiomagazin Vocals On Air

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 30.11.2017, Chorgattung, Chorpraxis, gemischte Chöre, Jugendchöre, Nachwuchsarbeit, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Kommentare geschlossen

Medientipp: Geistliche und weihnachtliche Musik mit der Vocalband Viva Voce

In der aktuellen Ausgabe vom Radiomagazin Vocals On Air am Donnerstag 30. November und 7. Dezember 2017 präsentiert Moderator Holger Frank Heimsch Jugendchöre aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dabei steht das musikalische Programm im Mittelpunkt. Mit den Gästen der Sendung stellt Vocals On Air die Vielfalt der Jugendchöre  vor. Neben den Chor-News darf man sich auf vorweihnachtliche und spirituelle Vokalmusik von Viva Voce freuen.

2018 großes Jubiläum: Landesjugendchor Sachsen

„Der Landesjugendchor Sachsen ist ein sehr junger Chor, der es sich zur Aufgabe gesetzt hat das vokalreiche Sachsen musikalisch zu bereichern und weniger bekannte Vokalmusik zu erarbeiten“, so der künstlerische Leiter Ron-Dirk Entleutner. „Anlässlich des 10jährigen Bestehens des Chores wird es 2018 ein Ehemaligenprojekt geben und a cappella und chorsinfonische Konzerte.“

Viele Sprachen – ein Klang: Schweizer Jugendchor

„1994 wurde der Chor gegründet und wir proben, auf Grund der vier Landessprachen, in Deutsch und Französisch.“ so Nikolas Klose, der als Deutscher in der Schweiz studiert und Sänger im Schweizer Jugendchor ist. „Highlights waren die Neuarrangements von Schweizer Volksliedern im Stile der Komponisten aus anderen Ländern. So hat ein türkischer Komponist das Schweizer Volkslied „Dort oben uf em Berge“ mit türkischen Volksliedern vermischt“.

Starker Medienauftritt: Landesjugendchor Vorarlberg

“Bei uns gab es ganz wenig Jugendchöre. Mit dem Landesjugendchor Vorarlberg ist es unser Ziel, die jungen Sängerinnen und Sänger dort musikalisch abzuholen, wo sie sich selbst finden. Daher ist das Repertoire modern, aber auch mit klassischen Werken versehen.“ so Chorleiter Oskar Egle. „Seit Gründung des Chores war die mediale Präsentation bei Konzerten und auf YouTube ein fester Bestandteil der Arbeit. Auch hier finden sich die Mitglieder wieder.“

Medientipp : Spirituelle und weihnachtliche CDs der Vocalband Viva Voce

Viva Voce hat sich aus dem Windsbacher Knabenchor heraus gebildet. Die facettenreiche Bandbreite der A cappella-Musik präsentieren wir beispielsweise aktuell mit unserem Weihnachtsprogramm.“ so Bandenmitglied Heiko Benjes. „2018 feiern wir ein Jubiläum mit einem neuen Programm und einer neuen Tour.“ Vocals On Air stellt die aktuellen CDs der Band vor.


Indian Summer Chorfestival 2017 in Malmsheim

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 21.11.2017, Chöre 50+, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Frauenchöre, gemischte Chöre, Männerchöre, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

Der letzte Samstag im Oktober, herbstliche Außentemperaturen, eine gut gefüllte Schulturnhalle in Malmsheim, die zahlreiche gute Geister des Liederkranzes zuvor präpariert hatten – all das waren gute Voraussetzungen für das Indian Summer Chorfestival, das in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfand und vom Liederkranz Malmsheim ausgerichtet wurde.

Gastgeberchor Malmsheim

Acht Chöre gab es zu hören und zu sehen und eine größere Vielfalt an Darbietungen scheint kaum vorstellbar. Der Stammchor des Liederkranzes Malmsheim gab zum Auftakt „mörderische“ Lieder und Chansons zum Besten. Zusammen mit der Formation Querbeat gelang ein Ausflug in die Welt des Jazz und der Popmusik bevor die Voices of Joy vom Liederkranz Renningen kein Blatt vor den Mund nahmen und dem sachkundigen Publikum englisches Liedgut aus den Bereichen Traditional, Ragtime und Pop präsentierten. Den ersten Programmteil des Abends schloss der Chor Tonträger vom Sängerbund Schwieberdingen mit poppigen und swingenden Titel ab. Bis zur Pause kam keine Langeweile auf und das Publikum honorierte die Beiträge mit ordentlichem Applaus, bevor es eine Gelegenheit zur Stärkung bekam. Der Liederkranz Malmsheim hatte hierfür bestens vorgesorgt, so dass der zweite Teil mit dem Chor Vocal Explosion pünktlich beginnen konnte. Hier standen rockige und poppige Lieder zum Playback auf dem Programm. Weiter ging es dann gleich mit der Formation InTakt aus Magstadt, die ein buntes poppig-rockiges Programm für uns einstudiert hatte. Es folgten Male:Vox vom Frohsinn in Renningen mit einem bunten Strauß aus Musical, Pop und Country, bevor das Ensemble Singwerk aus dem Raum Herrenberg das Publikum mit a-Cappella-Versionen bekannter Popsongs verzauberte. weiterlesen »


Dirigenten- und Chorleiterpauschale wird erhöht

Isabelle Arnold, 21.11.2017, Vereinsführung, 3 Kommentare

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg gibt in seiner Pressemitteilung vom 19. November 2017 bekannt, dass für den Doppelhaushalt 2018 / 2019 eine Erhöhung der Dirigienten- und Chorleiterpauschale geplant ist. Diese Erhöhung wurde bereits in den Haushalt geschrieben und muss nun noch beschlossen werden. „Für unsere Orchester und Chöre brauchen wir engagierte Leiterinnen und Leiter. Deren Leistung muss aber auch honoriert werden. Deshalb wollen wir die Chor- leiterpauschale von derzeit 360 Euro stufenweise erhöhen – zunächst um jeweils 35 Euro in den Jahren 2018 und 2019. Mit dieser Erhöhung stärken wir die Amateurmusik im Land zusätzlich“, erklärt Staatssekretärin Petra Olschowski. Für Vereine bedeutet dies eine Erhöhung auf zunächst 395,- € für 2018 und danach auf 430,- € für 2019.

Die Erhöhung der Dirigenten- und Chorleiterpauschale ist ein Teil eines Maßnahmenkatalogs, um die Amateurmusik in Baden-Württemberg generell zu stärken. Hierzu gehört auch die Unterstützung der Neubauten der Akademien in Plochingen und Staufen.

„Wer in einen Musikverein geht, in den Chor, in das Akkordeon- oder Zupforchester, ist Teil einer Gemeinschaft, die aus Liebe zur Musik unterschiedliche Lebensalter und Herkunft vergisst. Sie wirkt in diesem Sinn mit ihrer verbindenden Kraft in die ganze Gesellschaft hinein. Diese Kultur gilt es zu erhalten. Damit dies gelingt, wird es in dem neuen Musikzentrum daher auch darum gehen, Vereine fit zu machen für die Zukunft“, betonte Olschowski. So sei beispielsweise geplant, eine Fortbildungsserie für alle Bereiche der Amateurmusik anzubieten, die das Vereinsmanagement betrifft – von Vereinsführung über den Erwerb von Führungskompetenzen, Kenntnissen im Marketing, Vereinsrecht bis zum immer wichtiger werdenden Thema Sponsoring.

Es ist auch dem Engagement des Landesmusikverbandes Baden-Württemberg zu verdanken, dass die Förderung der Amateurmusik in Baden-Württemberg immer weiter vorangetrieben wird und dabei neben den monitären Hilfen auch praktische Handreichungen für die Amateurmusik entstehen. So gibt es mit dem Netzwerk Amateurmusik bereits eine gute Basis im Bereich Vereinsmanagement in der Amateurmusik.

Hier finden sich Seminare im Bereich Vereinsmanagement.


Großes Weihnachtslieder-Singen: Kreis-Chor organisiert Mit-Sing-Format im Breuningerland Ludwigsburg

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 20.11.2017, Chöre 50+, Chorgattung, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit, Regionalchorverbände, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

Ludwigsburg/Pleidelsheim – Anlässlich des 30 jährigen Jubiläums des Kreis-Chores im Chorverband Mittlerer Neckar, findet am Samstag, 9. Dezember 2017 in Kooperation mit dem Carus-Verlag im Breuningerland Ludwigsburg ein großes Weihnachtslieder-Singen zugunsten der Stiftung „Singen mit Kindern“ statt. Als Ehrengäste konnten Gerlinde Kretschmann und der renommierte Konzert- und Opernsänger Cornelius Hauptmann gewonnen werden.

„2017 feierten wir das Chorjubiläum mit verschiedenen Formaten. Jetzt kommt der krönende Abschluss mit einem großen Sing-Mit für die ganze Familie“, freut sich Kreis-Chor-Vorstand Gerd Warttinger. „Seit mehr als einem halben Jahr arbeiten wir an diesem Veranstaltungsformat und freuen uns, dass wir großartige unterstützende Partner gewinnen konnten.“ Das Weihnachtslieder-Singen 2017 ist eine Kooperations-veranstaltung mit dem Breuningerland Ludwigsburg als Austragungsort und dem Musikverlag Carus aus Stuttgart für die Stiftung „Singen mit Kindern“. „Ich freue mich sehr, dass wir als Center in diesem Jahr als Gastgeber den Kreis-Chor und die Stiftung unterstützen können“, freut sich auch Centermanager Torsten Keller. Neben dem Kreis-Chor werden den ganzen Tag Chöre aus dem Chorverband Mittlerer Neckar für das musikalische Programm im Center sorgen.

Liederbüchlein für einen guten Zweck – bereits über 300 Vorbestellungen

In Zusammenarbeit mit dem Carus-Verlag hat Kreis-Chor-Meister Holger Frank Heimsch eine besondere Ausgabe mit Weihnachtsliedern redaktionell erstellt. „Das Liederbüchlein umfasst die beliebtesten Weihnachtslieder aus dem „Liederprojekt“ von Carus und SWR2.“ so Heimsch. „Gemeinsam mit den Besuchern des Centers und den anwesenden Chören werden wir singen. Dies ist für alle eine gute Vorbereitung für das Singen in der Familie an Weihnachten.“ Das Liederbuch umfasst die schönsten Advents- und Weihnachtslieder. Sie werden am Klavier von Harald Sigle begleitet. Mit dem Erwerb eines Liederbüchleins wird die Arbeit der Stiftung „Singen mit Kindern“ unterstützt. „Erstes Ziel ist es, dem Singen wieder den Stellenwert zukommen zu lassen, der seiner Bedeutung für die Entwicklung des Menschen angemessen ist.“ so Vorsitzende Gerlinde Kretschmann. weiterlesen »


©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich