Chorleben - S-Chorverband

Nachberichte

Engel haben Himmelslieder und der Chor Korntal eine Zelter-Plakette

Angelika Puritscher, 21.12.2022, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, gemischte Chöre, Nachberichte, Singen und Stimme, Kommentare schreiben

„Engel haben Himmelslieder“, so der Titel des Adventskonzertes am 11. Dezember 2022, dem offiziellen Tag der Chöre. Als Überraschung auch für die Chorsänger überreichte Landrat Dietmar Allgaier an diesem Abend dem Chor Korntal die Zelter Plakette der Bundesrepublik Deutschland für über 100-jährige Verdienste um die Chormusik. Diese höchste Auszeichnung hätte schon im Jahr 2020 erfolgen sollen, leider kam die Corona Pandemie dazwischen.

Im letzten Jahr musste der Chor  auch das Adventskonzert kurzfristig wieder absagen. Aber jetzt konnten nach fast dreijähriger Pause der Chor Korntal und Young Voices verstärkt durch den Chor der Freunde des Ferdinand-Porsche-Gymnasiums und den Streichern von Europa Vocale unter Leitung von Till Weibel endlich wieder ein Adventskonzert „Engel haben Himmelslieder“ auf der Bühne singen. Weihnachtslieder aus aller Welt begeisterten die Zuhörer.

Gleichzeitig nutzte die Präsidentin des Kepler-Chorverbandes die Gelegenheit, überfällige Ehrungen nachzuholen. Noch aus dem Jahr 2020 warteten die Urkunden für 40-jähriges Singen auf die Aushändigung an Antje Klenk und Hiltrud Ränsch und für 60 Jahre für Werner Beuttler. Für 25 Jahre konnte Birgit Ruff als Sängerin und aktuelle Schatzmeisterin geehrt werden.

Wenn das alles kein Grund ist, die Engel ihre Himmelslieder mehrstimmig und in verschiedenen Chorbesetzungen singen zu lassen. Begleitet von einem kleinen Streicherensemble und einfühlsam am Klavier begleitet und von Till Weibel als neuer Chorleiter des Chöre Korntal dirigiert.

Chor Korntal e.V. – Stammchor & Young Voices Korntal (chor-korntal.de)

 

 


Weihnachtliches Ende des Verbandsjubiläums

Angelika Puritscher, 12.12.2022, Chorverband Johannes Kepler, gemischte Chöre, Kinderchöre, Nachberichte, Singen und Stimme, Kommentare schreiben

Musikalische Vielfalt war nach 2 Jahren Coronapause bei den beiden Benefiz-Weihnachtskonzerten am 9./10. Dezember 2022 in der Michaelskirche Eltingen geboten von Chören, Solisten und Instrumentalisten. Musicalmelodien, Popsongs, und traditionelle Weihnachtslieder zum Anhören und Mitsingen standen ebenso auf dem Programm wie moderne Pop-Arrangements. Damit beendet der Kepler-Chorverband sein 75. Jubiläumsjahr 2022 mit dem Dank an alle Beteiligten.

Die Musicalsängerin Heike Knapp eröffnete das Konzert am Freitagabend mit ihrer begnadeten Stimme als jugendliche Amateursängerin mit Titeln aus den Musicals: Die Päpstin, West-Side-Story, Elisabeth und Anastasia, begleitet am Piano von Benjamin Spanic-Kurzrock. Nach einer abwechslungsreichen Einlage der Handharmonikafreunde Eltingen mit modernen Titeln und einer geforderten Zugabe trat die Musikschule RANDYSOUND für Rock, Pop, Jazz und Klassik in Leonberg an. Sie war mit vier Solisten vertreten: Neha Gurjar, Alina Boos, Kevin Turek, Lilly Hering begleitet am Piano durch Randy Lee Kay persönlich. Jeder Solist präsentierte seinen individuell ausgewählten Song mit seiner einzigartigen Stimmfarbe.

Tenor Alexander Lachner leitete dann zum traditionellen Weihnachtsrepertoire über, abwechselnd begleitet von Elisabeth Kolofon an der Handharmonika und Benjamin Spanic-Kurzrock am Piano. Den Abschluss der ca. 90-minütigen „Weihnachtsparty“ machte dann der Chor der Lebenshilfe und wünschte allen „Ein fröhliches Fest, viel Glück und Segen für das neue Jahr“ mit dem Weihnachtslied „Feliz Navidad“

Das Nachmittagskonzert tags darauf startete mit dem Rock-Pop-Chor rytmix Leonberg unter der Leitung von Anna Zimmermann mit modernen und schmissigen Arrangements von „Rudolph, the rednosed Reindeer“, „Leise rieselt der Schnee“ in einem Arrangement von Martin Carbow, „Advent ist ein Leuchten“, „Mistletoe and Wine“ und „Ther’s a Star in Heaven“.

Der Chor der Schellingschule unter der Leitung von Frau Ciesla läutete ein mit Ding, Dong, dem Kanon „Bruder Jacob“. Natürlich durften Rolf Zuckowskis „In der Weihnachtsbäckerei“ nicht fehlen und „Guten Tag, ich bin der Nikolaus“. Dies trugen die ca. 30 Chorkinder mit viel Bewegung und Enthusiasmus vor.

Der Lebenshilfechor beendete auch das zweite Konzert zusammen mit Tenor Alexander Lachner und ließ den Abschluss wieder als vergnügliche Weihnachtsparty ausklingen.

Der Eintritt an beiden Tagen war frei, um Spenden für Hospiz und Lebenshilfe Leonberg wurde gebeten. Außerdem wird damit auch die Schulchorarbeit des auftretenden Chors der Schellingschule Leonberg unterstützt.

Hinweis: Chormäleon, der Chor der DHBW musste leider wegen Erkrankung vieler Choristen seine Teilnahme absagen.

Initiator und Hauptsponsoren dieser schon zur Tradition gewordenen Weihnachtskonzerte sind Andreas Frey, Eltingen und Alexander Lachner, Intanco Pop meets Classic, Stuttgart. Verantwortlich und Mitorganisator iSdVR ist jeweils Chorverband Johannes Kepler e.V. durch die Präsidentin und Projektverantwortliche Angelika Puritscher. Damit beendet der 75-jährige Kepler-Chorverband sein Jubiläumsjahr und geht nun an die Abrechnungen der vielen geförderten Projekte im Jubiläumjahr. Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden und Mitorganisatoren der Highlights:

  • Juli –  Gründungsfeier mit Jubilarehrungen (Gründungsort Weil der Stadt)
  • September – Und die Chöre singen für Dich auf dem Engelberg (historisch Sängerlinde, Gedenksteine)
  • November – Uraufführung Kepler-Musical „Somnium“ (Ehrung an den Namensgeber)
  • Dezember – Jahresabschluss mit musikalischer Vielfalt aller Genre und Generationen

www.chorverband-kepler.de

Organisatoren Andreas Frey (re), Tenor Alexander Lachner (Mi), Musicalsängerin Heike Knapp (li)

Chor der Schellingschule Leonberg

 

rytmix Leonberg

Chor der Lebenshilfe Leonberg


75-jähriger Chorverband blickt dankend auf ein Jubiläumsjahr zurück

Angelika Puritscher, 12.12.2022, Chorfeste, Chorverband Johannes Kepler, gemischte Chöre, Nachberichte, Singen und Stimme, Kommentare schreiben

Zum 75-jährigen Kepler-Chorverbandsjubiläum ein Kepler-Musical zu besonderen Jubiläen des Namensgebers Johannes Kepler und seiner Mutter Katharina Kepler. Deren Statue wurde übrigens zum 400. Todestag in Leonberg-Eltingen aufgestellt. In der Eltinger Michaelskirche beschloss der Kepler-Chorverband sein Jubiläumsjahr mit zwei gut besuchten Weihnachtskonzerten.

Doch der Reihe nach: Am 20.07.2022 feierte der Kepler-Chorverband seinen offiziellen Geburtstag mit einer Jubilarfeier am Gründungsort im Weil der Stadt im Klösterle. Feierlich gesanglich umrahmt von der Chorvereinigung Weil der Stadt.

Mit einem eigens komponierten Musical betrat auch der Chorverband Neuland und führte das Musical SOMNIUM – Keplers fantastische Reise zum Mond vor ca. 750 Zuschauern auf. Rund 100 Mitwirkende standen beim Finale in der Stadthalle Leonberg am 26.und 27.11.2022 auf der Bühne und empfingen ihren gebührenden Applaus.

Als Solisten glänzten und ergänzten sich in ihren Hauptrollen Wiebke Huhs als „Fiolxhilde“ und der 20-jährige Hannes Nedele als „Duracoto“, die sowohl lange Sprechrollen und textlich anspruchsvolle Gesangsrollen mit Bravour ausfüllten. Im ersten Akt lag der Schwerpunkt beim „Volk von Thule“ (Projektchor Chorvereinigung Weil der Stadt), die im zweiten Akt in neue Sphären gehoben wurden vom „Chor der Geister“ (Projektchor El’Chor Höfingen) und den vier Tanzgruppen der Ballettschule Gymnastica, Weil der Stadt.

Von einem 9-köpfigen Profiensemble als Orchester wurden Chöre und Solisten einfühlsam unter der Orchesterleitung von Kai Müller begleitet.

Zur Premiere wurde ein umfangreiches Programmheft herausgegeben mit allen Texten des Musicals.

Pressebericht der Leonberger Kreiszeitung vom 28.11.2022


Das ist unser Haus!

Anne_Stamer, 7.12.2022, Ankündigungen, Ideen, Nachberichte, Kommentare schreiben

In Schnait tut sich in letzter Zeit einiges: Das Künstlerkollektiv ZeitRaum bespielt das Silcher-Haus mit einem bunten Programm aus Tanz- und Musik-Performance, Ausstellung und der Wiederbelebung von Silchers Liedertafel. Hintergrund ist die Frage, welche kulturellen und sozialen Bedarfe es in Schnait gibt und wie ein Kulturort darauf antworten kann.

So wurde im Oktober eine Aufführung der Tänzerin Anni Bork und des Musikers Florian Vogel gezeigt, die aus der Beschäftigung mit Silchers Taktstock entstanden ist und sich inhaltlich mit dem damaligen sowie heutigen Schul- und Lernsystem auseinandersetzt. Anni Bork tanzte und spielte facettenreich, während Florian Vogel gekonnt mit Klavier, Violine, Loopstation und weiteren elektronischen Musikinstrumenten begleitete. Im Anschluss wurde mit dem Publikum über das Thema Bildung, Schule, über die Didaktik von früher und heute und über die Wünsche für morgen diskutiert. Moderiert wurde die Veranstaltung von Peter Carle, dem Leiter der Grundschule Schnait sowie Michael Davis, dem Leiter der Musikschule Saitenspiel Weinstadt. weiterlesen »


KonzertRevue 2022 „unterwegs…“ mit dem Männerchor Eglofs

Anne_Stamer, 7.12.2022, Männerchöre, Nachberichte, Oberschwäbischer Chorverband, Kommentare schreiben

Der Männerchor Eglofs ist gut „unterwegs…“

Am ersten November-Wochenende nach zwei Jahren Revue-Pause gab der Männerchor Eglofs  im Dorfstadel wieder eine KonzertRevue, welche musikalisch wie auch darstellerisch vom Allerfeinsten war. Das Publikum war zurecht begeistert und forderte eine Zugabe nach der anderen bei zwei Mal ausverkauftem Saal.

Eingebettet in das Thema „unterwegs…“ reichte das Spektrum der Darbietungen von mittelalterlichen Gesängen über die Klassik und den Jazz bis hin zur Pop- und Rock-Musik, ohne die Filmmusik und Beispiele von bekannten Liedermachern und Vokalensembles zu vernachlässigen. Mal festlich und getragen, mal heiter und frech, dann wieder nachdenklich stimmend und Erinnerungen wachrufend – hier passte die viel zitierte Aussage: „Für jeden war etwas dabei.“ Nicht zuletzt wurde zu vielen Texten die entsprechende Szenerie gezeigt. weiterlesen »


Der Sängerbund Eggingen präsentiert beim Konzert junge Talente

Anne_Stamer, 23.11.2022, Chorverband Ulm, Nachberichte, Kommentare schreiben

Ein großartiges Erlebnis bot der Sängerbund Eggingen e.V. mit dem Konzert „Wir heben ab“ am 22.10.2022 in der aufwändig dekorierten Gemeindehalle in Ulm-Eggingen – zum Motto passend. Einige Projektsänger*innen und der Chor „Klangstark“ des Sängerkreises Stetten unterstützten den Chor, der ein fantastisches Konzert auf die Beine gestellt hat.

Bei diesem besonderen Konzert stellte der souveräne Moderator Bernd Schmitt, junge, begabte Talente vor aus den Bereichen Musik, Tanz und Gesang. Jonathan Schmitt präsentierte sich an der Harfe, Helen Sophie Schmitt im Tanz und Hannah und Gabriel Reischmann und Katharina Zell präsentierten sich immer wieder mit stimmgewaltigen Darbietungen. weiterlesen »


Gibt’s „Zirkus“ bei ConTakt?

Klaus Haid, 14.11.2022, Chorgattung, gemischte Chöre, Nachberichte, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Themen, Kommentare schreiben

Nach unendlich lang scheinenden drei Jahren Corona bedingter Zwangspause war es vergangenes Wochenende wieder soweit. Das traditionelle Herbstkonzert des Chores ConTakt vom Sängerbund Unteropfingen stand endlich wieder auf dem Programm. Dementsprechend ausgehungert schien auch das Publikum zu sein. Denn offensichtlich mühelos gelang es an beiden Abenden – auch am etwas schwierigerem Freitag – die Kirchdorfer Festhalle mit über insgesamt 1000 Gästen aus Oberschwaben und dem angrenzenden Allgäu restlos zu füllen. Das diesjährige Motto lautete „Wir sind bunt – The Greatest Show“.

ConTakt, unter strenger, aber liebenswürdig geduldiger Leitung von Karin Schoch, sollte uns wieder einmal ein sehr abwechslungsreiches Programm präsentieren. Anfangs merkte man den Sängerinnen und Sängern nach der langen Pause noch etwas die Nervosität an, gepaart aber mit einer unglaublichen Vorfreude – ähnlich einem Rennpferd vor dem Start – endlich wieder auf der Bühne stehen zu dürfen. Auch dieses Jahr verfolgte der Chor wieder sein erfolgreiches Konzept aus zwei völlig unterschiedlichen Konzertteilen. weiterlesen »


KonzertRevue Männerchor Eglofs am 5. und 6.11.2022 im Dorfstadel Eglofs

Anne_Stamer, 14.11.2022, Männerchöre, Nachberichte, Oberschwäbischer Chorverband, Kommentare schreiben

Das Warten hat sich gelohnt. Was der Männerchor Eglofs am Wochenende nach zwei Jahren Revue-Pause im Eglofser Dorfstadel geboten hat, war musikalisch wie auch darstellerisch vom Allerfeinsten. Das Publikum war zurecht begeistert und forderte mehrere Zugaben.

Eingebettet in das Thema „unterwegs…“ reichte das Spektrum der Darbietungen von mittelalterlichen Gesängen über die Klassik und den Jazz bis hin zur Pop- und Rock-Musik, ohne die Filmmusik und Beispiele von bekannten Liedermachern und Vokalensembles zu vernachlässigen. Mal festlich und getragen, mal heiter und frech, dann wieder nachdenklich stimmend und Erinnerungen wachrufend – hier passte die viel zitierte Aussage: „Für jeden war etwas dabei.“ Nicht zuletzt wurde zu vielen Texten die entsprechende Szenerie gezeigt. weiterlesen »


Christian Wulff einstimmig für weitere Amtszeit als Präsident des Deutschen Chorverbands gewählt

Anne_Stamer, 8.11.2022, Nachberichte, Vereinsführung, Kommentare schreiben

Christian Wulff bleibt für weitere vier Jahre Präsident des Deutschen Chorverbands (DCV). Der Altbundespräsident wurde am 5. November in Braunschweig von der Mitgliederversammlung des DCV mit einem überragenden Ergebnis einstimmig wieder an die Spitze des Verbandes gewählt.

 

„Ich freue mich darauf, die Interessen der Chorlandschaft weiterhin vertreten zu können. Gerade in diesen herausfordernden Zeiten bedarf es des Zusammenhalts und der verbindenden Gemeinschaft, wie sie Chöre in unserem Land schaffen“, so Christian Wulff. „Dafür benötigen sie auf allen Ebenen eine starke Lobby.“ weiterlesen »


Corona-Zeit: Chöre haben „versucht, über Zoom zu retten, was zu retten war“

Anne_Stamer, 24.10.2022, Chorpraxis, Nachberichte, 1 Kommentar

Koblenz stand bis Sonntag ganz im Zeichen der Chormusik: Hier fand die Deutsche Chormeisterschaft 2022 in Präsenz statt – mit zahlreichen Konzerten in Kirchen und Hallen rund ums Deutsche Eck. Marcel Dreiling vom Präsidium des Deutschen Chorverbandes ist wie alle anderen Sängerinnen und Sänger froh, dass die schlimmste Phase der Corona-Zeit vorbei ist. Im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Florian Rudolph sprach er von digitaler Vereinsamung durch die Pandemie: „Wir saßen vorm Computer und haben versucht, über Zoom zu retten, was zu retten war“. Warum die Corona-Zeit für Chöre aber auch lehrreich war, hören Sie im Interview.Corona-Zeit: Chöre haben „versucht, über Zoom zu retten, was zu retten war“ – SWR Aktuell


©2022 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich