Chorleben - S-Chorverband

Juni 2020

Top 12 der Volkslieder – Platz 12 „Der Mond ist aufgegangen“

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 24.06.2020, Chorgattung, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, Themen, Kommentare schreiben

 

Volkslieder sterben nie aus! Das Liedgut wird durch Neuarrangements zu modernen Popsongs, behalten aber ihren historischen Ursprung und Bedeutung. In Vocals on Air stellen wir ab sofort die Top 12 der Volkslieder aus dem 19. Jahrhundert vor. Dabei schlagen wir die Brücke von damals bis in Hier und Jetzt. Den Anfang macht Platz 12. Und hier ist ein Gute-Nacht-Lied platziert, welches jeder von uns kennt. Dr. Mirijam Noa und Dominik Eisele stellen uns einen wahren Evergreen vor.

Weitere Infos und Themen unter www.vocalsonair.de


„Sah ein Knab ein Rösnlein stehn“ mit CHORMÄLEON

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 4.05.2020, Chorfeste, Chorgattung, gemischte Chöre, Jugendchöre, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, Themen, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Kommentare schreiben

„Immer anders – immer gut“ – so das Motto von CHORMÄLEON, dem Chor der DHBW Stuttgart seit über 20 Jahren. Dieses Lebensgefühl spiegelt sich nicht nur in der Vielzahl der Auftritte, sondern auch im Repertoire wieder. Neben Pop- und Musicalsongs findet sich auch mal der einen oder andere klassische Titel wieder. So wie jetzt das Volkslied „Sah ein Knab ein Röslein stehn“. Ein Lied, welches CHORMÄLEON unter der Leitung von Chorleiter Holger Frank Heimsch für die Teilnahme am Chorwettbewerb des Schwäbischen Chorverbandes 2019 in Heilbronn ins Programm aufgenommen hat.

Hompage: www.chormaeleon.net
Facebook: www.facebook.com/chormaeleon
Instagram: www.instagram.com/chormaeleon


Von Volksliedern bis Pophymne: CHORMÄLEON präsentiert neuen Clip

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 1.10.2019, Chorgattung, gemischte Chöre, Jugendchöre, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Kommentare schreiben

2019 feiert Chormäleon – Chor der DHBW Stuttgart sein 20 jähriges Bestehen. Dazu gibt es jeden Monat ein Video mit einem Highlight aus den letzten Jahren. Heute: von Volksliedern bis Pophymne

Im Mai 2019 erhielt CHORMÄLEON, der Chor der DHBW Stuttgart, unter der Leitung von Holger Frank Heimsch eine Anfrag vom Landesmuseum Stuttgart. Es ging um die musikalische Umrahmung eines Vortrages zum Thema „Volksliedergeschichte(n): wie schwäbisch ist die schwäbsche Eisebahne?“.
Kurz um hat der Chor zwei Volkslieder ins Jubiläumsrepertoire aufgenommen. Zwei Volksliedbearbeitung wurden vom Vokalensemble von CHORMÄLEON vorgetragen.
Kurzum: CHORMÄLEON präsentierte im Fruchtkasten (Haus der Musik) in Stuttgart ein kurzweiliges A cappella-Programm von Volksliedern bis Pophymnen.

Infos unter www.chormaeleon.net oder www.facebook.com/chormaeleon

PS: Das Jubiläumskonzert „20 Jahre CHORMÄLEON“ findet am Samstag, 7. Dezember 2019 um 19 Uhr im „Alten Feuerwehrhaus“ in Stuttgart-Heslach statt. EIntritt frei!


Chormäleon@Fruchtkasten Stuttgart

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 20.08.2019, Chorgattung, Fortbildungen, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, Themen, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Kommentare schreiben

Am Freitag, 27. September 2019 ist Chormäleon, der Chor der DHBW Stuttgart zu Gast im Haus der Musik – Fruchtkasten am Schillerplatz. Im Rahmen eines Vortrages zum Thema „Wie schwäbisch ist die „Schwäb’sche Eisebahne“? Volkslied-Geschichte(n) aus Württemberg“ wird der Chor für die traditionelle und moderne musikalische Umrahmung sorgen.

Beginn ist 19:00 Uhr, Eintritt: 5 € / ermäßigt 3 €

„Die Geschichte der „Volkslied“-Idee ist eng mit Akteuren aus Württemberg verbunden. Der Vortrag beschreibt zentrale Stationen ihrer Entwicklung und Etablierung und veranschaulicht sie anhand der Wirkungsgeschichte beispielhafter Lieder. Referieren wird Dr. Eckhard John, Zentrum für Populäre Kultur und Musik, Freiburg

Infos unter Landesmuseum Stuttgart


Offenes Volksliedersingen

Matthias Maier, 1.04.2019, Chorverband Ludwig Uhland, Kommentare geschlossen

Am 27. März war der Gesangverein wieder zum offenen Volksliedersingen ins Altenheim Frère Roger eingeladen.

Es wurden gemeinsam mit Bewohnern, Bevölkerung und Chor, begleitet von Chorleiterin Brigitte Neumann am Kalvier, bekannte Lieder gesungen – die meisten Bewohner können einen Großteil der Lieder übrigens auswendig. Es gab Chorvorträge vom Frauenchor und vom Männerchor. Petra Eger vom Frauenchor trug ein launiges Frühlingsgedicht vor. Es gab ein Geburtstagsständchen mit der passenden Sängeranzahl zur Geburtstags-Jahreszahl – wann hat man das als Geburtagskind schon einmal? Und es gab den wohl letzten Glühwein der Saison.

Fazit: Es war wieder ein unterhaltsamer Abend, der sich für alle Beteiligten gelohnt hat. Es gab nette Gespräche mit alten Bekannten. Und man sollte nicht vergessen, dass gerade Volkslieder aus der Jugend bei Demenzkranken sonst verschlosseneTüren öffnen.

Also gleich den nächsten Termin vormerken: 29. Mai um 18:30 Uhr in Sankt Elisabeth mit der evangelischen Kirchengemeinde.


Wettbewerb zum SWR Young CLASSIX Volksliederprojekt

Johannes Pfeffer, 16.04.2014, Jugendchöre, Kinderchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Das SWR Vokalensemble und die SWR BigBand beschäftigten sich im nächsten SWR Young CLASSIX Projekt mit Neufassungen deutscher Volkslieder. Der norwegische Jazzkomponist hat für dieses Konzert bekannte Volkslieder von Friedrich Silcher wie »Weißt du wieviel Sternlein stehen«, »Wenn ich ein Vöglein wär« und weitere für Chor und Big Band bearbeitet. Diese kommen am 11. Juli in der Liederhalle Stuttgart zur Aufführung. Und natürlich werden auch die Originale gesungen.

Im Vorfeld des Konzerts ruft das SWR Vokalensemble Schulklassen, – chöre zu einem Wettbewerb auf. Gesucht ist die witzigste Textumdichtung zum Gute-Nach-Lied »Schlaf, Kindlein, schlaf«, die natürlich zur Melodie passen muss. Zu gewinnen gibt es einen Klassensatz Freikarten für ein SWR Young CLASSIX-Konzert im nächsten Schuljahr. Um teilzunehmen schicken Sie pro Schulklasse eine Textvariante an: Birgit.Rismondo@SWR.de | Einsendeschluss: 6. Juni 2014.

Das Radiomagazin Vocals on Air des Schwäbischen Chorverbandes wird über das Projekt und das Konzert berichten.


Deutsches Volksliedarchiv wird zum Zentrum für Populäre Kultur und Musik an Uni Freiburg

Johannes Pfeffer, 16.03.2014, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Das Deutsche Volksliedarchiv (DVA) wird als universitäre Forschungs- und Dokumentationseinrichtung für populäre Kultur und Musik in die Universität Freiburg integriert. Das Land Baden-Württemberg und die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg haben eine entsprechende Zielvereinbarung geschlossen. Dies gab Wissenschaftsministerin Theresia Bauer in Stuttgart bekannt.

Durch die Neustrukturierung soll das spezifische Profil des ehemaligen Deutschen Volksliedarchivs – entsprechend seiner 100-jährigen Tradition – erhalten und ausgebaut werden. Ministerin Theresia Bauer: „Ich verbinde mit der Eingliederung des Deutschen Volksliedarchivs in die Universität die Erwartung, dass sich das Institut optimal weiterentwickeln kann. Wir wollen damit seine Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit als national und international führendes Forschungs- und Dokumentationszentrum zur populären Kultur und Musik und ihrer Geschichte auch in Zukunft gewährleisten.“

Angestrebt wird die enge Kooperation insbesondere mit den Geistes- und Sozialwissenschaften. Rektor Hans-Jochen Schiewer geht davon aus, dass die Forschungseinrichtung die Möglichkeit eröffnet, „neue theoretische Ansätze und empirische Methoden zu entwickeln, um Musik in einem umfassenden und breiten Verständnis als einen integralen Bestandteil populärer Kulturen zu begreifen.“
weiterlesen »


Trauergesang und Rap vereint beim Liederkranz Seißen

Johannes Pfeffer, 5.05.2011, Chorverband Ulm, Kommentare geschlossen

„Lied: Gut! Wir singen deutsch“ – so hieß das Motto beim Liederkranz Seißen, der am Samstagabend in der Mehrzweckhalle Seißen ein mitreißendes Konzert gab, welches von rund 400 Personen besucht wurde.

Der Liederkranz hatte sich in diesem Jahr auf das Deutsche Volkslied konzentriert, wobei der Begriff sehr weit gefasst war. Nicht nur das klassische, das Volkslied der Romantik, stand da auf dem Programm, sondern alles, was eben vom Volk gerne gehört und gesungen wird. So ließ sich das Publikum gerne mit auf die Reise nehmen durch die deutsche Musiklandschaft vom 16. Jahrhundert bis in die Moderne. Unter der Leitung von Imke Niebel gab es wieder einmal ein Feuerwerk an Liedern, tollen Effekten, witzigen Einlagen oder gekonnten Inszenierungen zu hören und zu sehen. Da wurde das Volkslied entstaubt präsentiert und frisch, fröhlich und freudig, mit modernen Sätzen und flotten Arrangements, zum Besten gegeben. Sabine Schlapp begleitete kompetent etliche der Lieder am Klavier. Die oft anspruchsvollen und für den Chor herausfordernden Vertonungen wurden zum größten Teil sicher bewältigt. Auch wenn das ein oder andere nicht ganz hundertprozentig klappte, so tat dies dem überaus positiven Eindruck keinen Abbruch, den der gemischte Chor und der Frauenchor des Liederkranzes, sowie die Chorkids hinterließen. weiterlesen »


©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich