Chorleben - S-Chorverband

November 2014

Recycling Männerchor? Workshop beim Tag der Männerstimme

Johannes Pfeffer, 9.11.2014, Chorpraxis, Fortbildungen, Männerchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Der Tag der Männerstimme findet am 28. Februar 2015 in Rottenburg statt. Wir stellen hier im Blog die Workshops und Referenten vor.

Jan SchumacherIm Notenschrank des Chores verstauben alte Repertoirestücke, die so abgesungen sind, dass keiner sie mehr singen und hören will? Jan Schumacher, künstlerischer Leiter der Camerata Musica Limburg und Professor für Chorleitung an der HfK Rottenburg hat sich Gedanken gemacht, wie man diese Stücke mit einfachen Mitteln wieder aufbereiten und sie im Konzert entsprechend präsentieren kann, um kreativ mit „alten“ Schlagern umzugehen und ihnen neues Leben einzuhauchen.

Jan Schumacher (*1980) erhielt seine erste musikalische und sängerische Ausbildung bei den Limburger Domsingknaben und im Landesjugendchor (LJC) Rheinland-Pfalz. Er studierte Schulmusik und Germanistik in Mainz sowie Chorleitung bei Wolfgang Schäfer in Frankfurt. Wichtige Erfahrungen sammelte Jan in Kursen u.a. bei S. Cambreling, R. Sund, S. Halsey und G. Grün.
Nach Lehraufträgen an den Hochschulen in Mainz (Assistenz) und Freiburg (Chorleitung) ist Jan Schumacher seit April 2013 hauptamtlicher Dozent für Chorleitung an der Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg. Jans musikalischen Interessen sind keine Grenzen gesetzt: Die Erarbeitung anspruchsvoller a-cappella-Literatur aller Stile und Epochen sowie die enge Zusammenarbeit mit lebenden Komponisten, die viele Stücke für ihn und seine Chöre geschrieben haben, ist ihm eine Freude und Verpflichtung.
Jan Schumacher ist Vorsitzender der Musikkommission und Vizepräsident der European Choral Association – Europa Cantat und Mitherausgeber der Serie „Reine Männersache“ im Verlag C. F. Peters


Beatboxing beim Tag der Männerstimme

Johannes Pfeffer, 19.10.2014, Fortbildungen, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Der Tag der Männerstimme findet am 28. Februar 2015 in Rottenburg statt. Wir stellen hier im Blog die Workshops und Referenten vor.

robeatRobeat gibt seit Jahren Beatboxworkshops, in denen er die Grundlagen des Beatboxens erklärt. Auf jeden Teilnehmer wird einzeln eingegangen und jeder lernt die Basics des Beatboxens. Je nach verfügbarer Zeit werden zu den Basics auch „Special Sounds“ erklärt. Veranschaulicht wird alles durch Robeat’s Tafelanschrieb – der dem Teilnehmer hilft, Beatboxen zu visualisieren. Jeder hat die Möglichkeit sich selbst am Mikrofon auszuprobieren. Im Vordergrund steht die gemeinsam Erfahrung und der schnelle erste Lernerfolg.

Robeat

Robeat – human beatbox Robeat gehört zu den talentiertesten Beatboxern Deutschlands. Seit Jahren ist er eine feste Größe im Event- und Galabereich. Der 25jährige Europameister im Beatboxen verschlägt den Zuschauern immer wieder die Sprache. Als „human beatbox“ – also nur mit Mikrophon und Stimme ausgestattet -demonstriert er die hohe Kunst der Mundakrobatik. Seinen unverwechselbaren Stil, der sich aus harten Techno-Beats, schnellen Drum-and-Base Rhythmen und sanften Hip Hop – Klängen zusammensetzt, spickt er geschickt mit Ausflügen in die Gesangs- und Comedywelt. Als One-man-Show mit seinem nagelneuen 20minütigem Solo-Programm oder bei Gastauftritten mit renommierten Bands von Hamburg über München bis Paris ist Robeat überall unterwegs. Selbst vor den großen Bühnen Deutschlands macht er keinen Halt, wie Auftritte beim „Megarock“-Festival in Erfurt oder die „NRJ Music Tour“ (Messe Stuttgart, 12.000 Zuschauer) beweisen. Auf „Youtube“ klicken über 10 Millionen Fans auf seine Videos und im Fernsehen wurde er vor allem durch seine Auftritte bei SternTV mit Günther Jauch oder in der RTL­Show „Supertalent“ bekannt. Er zeigt weiterhin viel TV-Präsenz durch zahlreiche Auftritte bei Kika, Nickelodeon, ZDF, PRO7 und im Radio zum Beispiel bei BR3 und SWR3. Mit „Cartoon Network“ wurde kürzlich ein Beatbox-Workshop für das Fernsehen produziert, der nun ausgestrahlt wird. Mit seinem neuen bahnbrechenden Programm „Universal Beatbox“ ist er nun unterwegs und tourt 2014 durch ganz Europa.


Tag der Männerstimme am 28. Februar 2015 in Rottenburg am Neckar

Johannes Pfeffer, 18.10.2014, Fortbildungen, Männerchöre, Singen und Stimme, 2 Kommentare

TdM_CoverDer Tag der Männerstimme findet am 28. Februar 2015 unter dem Motto „Männerchor plus“ statt. An mehreren Orten in Rottenburg/Neckar veranstaltet der Schwäbische Chorverband Workshops, gemeinsame Singeangebote und ein Abschlusskonzert.

Beginn:           9:30 Uhr
Ende:             18:30 Uhr
Workshops:   10:30 – 12:00 Uhr, 13:00 – 14:30 Uhr, 15:30 – 17:00 Uhr
Konzert:        17:30 Uhr

Geplanter Ablauf:

  • Musikalischer Auftakt mit Jan Schuhmacher
  • Kurze Vorstellung der Dozenten und deren Workshops
  • 1. Workshoprunde (90 Min.)
  • Mittagspause
  • 2. Workshoprunde (90 Min)
  • Kaffeepause
  • 3. Workshoprunde (90 Min)
  • Abschlusskonzert

Es können bis zu drei Workshops besucht werden.

Musikalische Workshopangebote

  • Stimmbildung Mehrere Stimmbildner z. B. Thomas Preis, Andreas Schulz, Wilfried Rombach
  • Pflege der älteren Stimme Dozenten: Dieter Aisenbrey, Rolf Ströbele
  • Offene Probe Domsingschule Leitung: N. N.
  • Offene Probe Shanty-Chor Shanty-Chor der Marinekameradschaft
  • Rottenburg e.V., Leitung: Martin Dreiling
  • Offene Probe und Stimmbildung mit Studiochor Dozent: Jan Schumacher
  • old school Dozent: Nikolai Ott, Männerensemble „les favoris“ Ludwigsburg
  • Recycling Männerchor Dozent: Jan Schumacher
  • Gregorianischer Gesang Dozent: Prof. Bernhard Schmid
  • Beat Boxing Dozent: Robeat
  • Wann ist der Mann ein Mann? Dozent: Prof. Andreas Reibenspies
  • Chorische Präsenz Dozent: Peter Gorges
  • „Reading Session“ Singen im Alter Dozent: Alfons Scheirle

Workshopangebote für Funktionsträger

  • Singende Jungs – eine Utopie?, Gert Hohmann
  • Zukunft für Männerchöre?, Sigi Bütefisch

Abschlusskonzert

  • Männerensemble „les favoris“ Ludwigsburg, Leitung Susanne Moldenhauer
  • Scherrbachtaler, Leitung Monika Sörnzler
  • Shanty-Chor der Marinekameradschaft Rottenburg, Leitung Martin Dreiling
  • Sängergruppe Saverwang, Leitung Hans Kucher
  • Fellbacher Trollinger des Philharmonischen Chores Fellbach, Leitung Alfons Scheirle
  • Männerensemble „les favoris“, Scherbachtaler, Shanty-Chor der Marinekameradschaft Rottenburg

Kosten

  • 50 € inkl. Mittagessen+Konzertkarte

Anmeldung Tag der Männerstimme 2015


Abwechslungsreiches Repertoire

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 1.05.2014, Regionalchorverbände, Zabergäu-Sängerbund, Kommentare geschlossen

Konzert des Liederkranzes Kleingartach und der Gäste aus Eschelbronn begeisterte in der Stadthalle.

Von Kerstin Besemer

Ein Abend ausschließlich mit Männerchorgesang kommt selten vor in der Region und ist deshalb etwas Besonderes. Wenn zudem noch ein Repertoire geboten wird, das auch Werken Raum lässt, die größtenteils völlig unbekannt aber deshalb nicht weniger hörenswert sind – umso besser. Am Samstagabend zeigten die Herren der Chöre Liederkranz Kleingartach und Lyra Eschelbronn, dass sie es verstehen, Abwechslung ins Programm zu bringen und Männerchorgesang fernab des Klischees der Trink- und Jagdlieder zu Gehör zu bringen. In der gut besetzten Stadthalle des Eppinger Teilorts konzentrierten sie sich unter dem Dirigat von Jörg Paßura auf Dynamik, Tempo und Ausdruck. Völlig ohne musikalische Begleitung gelang ihnen eine größtenteils klangreine Darbietung. weiterlesen »


Barbershop-Chor „Die Horrmonists“ bei Regio-TV zu sehen

Johannes Pfeffer, 7.03.2014, Chorverband Enz, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Am Montag 10. März 2014, ist das Ensemble „Die Horrmonists“ des Horrheimer Männerchores ab 18 Uhr bei Regio-TV zu sehen. Das Ensemble gehört zu den ersten in der Männerchor-Landschaft, die den Barbershop-Musikstil vor fast 15 Jahren in das musikalische Schaffen des Chores aufgenommen haben. Seit dem sind „Die Horrmonists“ im weiten Umkreis bekannt und beliebt und werden gerne als „Special Guest“ eingeladen.

Mit großer Liebe zum Detail und auf hohem Niveau wird das Repertoire gepflegt und ständig erweitert. Das Fernsehteam hat Einzelaufnahmen von verschiedenen Stimmen gemacht und Interviews mit Sängern aufgezeichnet. Als Höhepunkt wurde vor laufender Kamera ein neuer Song einstudiert.

Regio-TV Stuttgart ist über Kabel und Satellit zu empfangen. Wie, das erfahren Sie hier.


Hilfe in unserem Chor fehlen die Männerstimmen 1

Johannes Pfeffer, 23.01.2014, Chorpraxis, gemischte Chöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit, Kommentare geschlossen

Fragen an den Musikbeirat

Unsere Januarfrage betrifft wohl jeden Chor, falls es sich um keinen Frauenchor handelt. „Uns fehlen Männerstimmen (ganz junge, junge, mittelalte), was können wir tun?“

Nikolai Ott, Mitglied im Musikbeirat als Vertreter der Chorjugend

Chorleiter Nikolai Ott

Oha! Die angesprochene Situation ist sicherlich eine der drängendsten Fragen in unseren Chören. Es scheint in sehr vielen Chören einen Mangel an jungen und mittelalten Sängern zu geben. Wie dem Problem begegnet werden kann, ist aus meiner Sicht nicht so pauschal zu beantworten, dennoch möchte ich mich ein wenig ins hypothetische Reich wagen und Ursachen und Folgen beleuchten.

Wenn mir Männer begegnen, die nicht aktiv in einem Chor singen, höre ich oft den Satz „Ich kann nicht singen“. Ich möchte doch mal behaupten, dass jedes Kind – egal ob Männlein oder Weiblein – gleich gerne singt. Ein Divergieren dieser Einstellung findet irgendwann zwischen dem 10. und 14. Lebensjahr statt. Das ist sicherlich der „Konkurrenzsituation“ durch Sportvereine und andere, bewegungsorientierte Freizeitaktivitäten geschuldet, die dem Bewegungsdrang Jugendlicher eher Rechnung tragen. Ich möchte hier aber keine Rollenbilder beschwören.

Einen anderen, wesentlichen Grund, warum Männerstimmen fehlen, sehe ich in der pseudo-pädagogischen Arbeit von Generationen von Schulmusikern, die jeden jungen Mann während der Mutation vor der ganzen Klasse lächerlich gemacht haben. Das „Vorsingen in der Schule“ hat sich meiner Erfahrung nach in die Köpfe der Männer gebrannt, als ein Zur-Schau-Stellen vor allen Klassenkameraden. Erinnern Sie sich doch mal zurück: das war schon witzig, wenn ein Junge während des Stimmwechsels hat vorsingen müssen. Aber was das mit diesen jungen Menschen gemacht hat, haben offensichtlich nur Teile der Musiklehrer erkannt und es entweder abgeschafft oder nur als Option beibehalten. Diese jungen Männer haben wir zum großen Teil verloren, weil sie nach der Mutation nie wieder richtig zu ihrer „neuen“ Singstimme gefunden haben und weil das Singen nach diesem Erlebnis nichts Angenehmes mehr war.

Wir brauchen Chorleiter und Musiklehrer, die sich der sich verändernden Jungenstimmen annehmen und ihnen helfen, während und nach der Mutation den Bezug zur eigenen Stimme wiederzufinden.

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? weiterlesen »


Reine Männersache 2

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 27.12.2013, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

60 geistliche Stücke für Männerchor
(Vom Mittelalter bis zur Gegenwart)
Edition Peters, EP11396
Preis:  17.80 €

Die „Männermisere“ in den Chören hat es mit sich gebracht, dass die Autoren vieler Verlage geradezu missionarisch die Bedeutung des Mannes an sich und für sich in Text und Melodie fassten, was dann klingend und swingend in Männer-Boogies und treuherzigen Liebesbekundungen wie „Männer mag man eben“ endete. Wie lang kann ein selbstbewusster Mann solche Komplimente singend durchhalten? Haben solche chorischen „Outings“ wirklich neue Mitglieder generiert?

Nikolai Ott rät Ihnen in der Zeitschrift SINGEN: „Nehmen Sie mal Abstand von der gängigen Literatur, die Abba-Manie ist vorbei, Gospel ist out und Schlager bringen es auch nicht mehr wirklich. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Morley und DiLasso auch ziehen, wenn man das schön verpackt (Lebensdaten wegstreichen und sagen, das sei der neuste Schrei… das funktioniert wirklich!)“ Recht hat er. Man kann Männer ruhig ernst nehmen, ohne dass sie weglaufen. Genau dieses tut das vorliegende Männerchorbuch mit einer in seiner Form einmaligen Zusammenstellung von 60 geistlichen Chorsätzen, herausgegeben von Jürgen Faßbender, Jan Schumacher und Jochen Stankewitz. Wir haben Ihnen die einzelnen Titel in den Weblog gestellt, damit Sie einen Überblick haben über die angeführten Bereiche: Alte Musik, Klassik und Romantik, Geistliche Kompositionen des 20. und 21. Jahrhunderts, Spirituals und Traditionals. Nein – es sind nicht die Schuberts und Silchers. Es sind neben den bekannten Namen viele unbekannte Chorsätze, die es lohnen, gesungen zu werden. Denn die erwähnte „Männermisere“ ist auch eine Misere der ewig gleichen nicht bewältigten romantischen Chorliteratur. In diesem Sinne: Es ist nie zu spät! Nachfolgend alle 60 Chorsätze auf einen Blick. Wolfgang Layer

weiterlesen »


Männer pur bei Vocals on Air

Johannes Pfeffer, 16.10.2013, Chorpraxis, Jugendchöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Männlicher kann eine Sendung nicht sein: Die Moderatoren Hannah Baumstark und Holger Frank Heimsch freuen sich auf die Aurelius Sängerknaben aus Calw und das Männerquartett „4 tett“. Highlight der Sendung wird das Exklusivinterview mit „MAYBEBOP“

Sowas gibt es selten: Eine reine Männersendung rund um Chöre und Chormusik. Bereits in der zweiten Folge präsentiert horads-VOCALS ON AIR Männerensembles. Dieses Mal die Calwer Aurelius Sängerknaben. Unter der künstlerischen Leitung von Bernhard Kugler zählt der Chor heute zu den bedeutendsten Knabenchören Deutschlands. Das Repertoire umfasst geistliche und weltliche Chormusik in einem sehr breiten Spektrum. Besonders ihre solistischen Aufgaben an den weltberühmten Opernhäusern haben die Aureliussängerknaben berühmt gemacht. Moderator Holger Frank Heimsch wird mit Bernhard Kugler ins Gespräch kommen.

Knabenchor als Grundlage für die weitere musikalische Arbeit

Wenn sich vier ehemalige Calwer Aurelius Sängerknaben zusammentun, dann entsteht 4 tett. Dahinter stehen Bernd, Thomas, Uwe und Daniel, die auf eine über zehnjährige Bühnenerfahrung zurückblicken können mit unzähligen Konzerten in ganz Deutschland und in der Schweiz. Überdies zeugen die erfolgreiche Zusammenarbeit mit zahlreichen Unternehmen aus der freien Wirtschaft sowie diverse Rundfunk- und Fernsehproduktionen von der Professionalität des Männerquartetts. Daniel Krummacher wird mit den Moderatoren über das Männerquartett, ihre Musik und ihre Zukunft sprechen.

Literaturempfehlung: Reine Männersache 2 – Geistlich weiterlesen »


Was ist eine Reading Session am Beispiel von „Reine Männersache 2“ ?

Johannes Pfeffer, 14.09.2013, Chorfeste, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Die chor.com 2013 in Dortmund bietet neben ihrem großen Workshopangebot auch ein großes Angebot an sogenannten Reading Sessons an. In diesen Sitzungen werden Notenbücher und Chorliteratur mit den Verlagen und den Autoren durchgesprochen und an praktischen Beispielen ausprobiert.

Reporter Holger Frank Heimsch (horads_VOCALS ON AIR) sammelte am Beispiel der Reading Session von „Reine Männersache 1+2“ Eindrücke und die .Herangehensweise von Fachteilnehmern und Workshopteilnehmern.


Die chor.com bei Vocals on Air

Johannes Pfeffer, 21.08.2013, Chorfeste, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Große Ereignisse werfen ihre Schatten weit voraus. Vom 12. bis 15. September 2013 öffnet die internationale Chormesse „chor.com“ 2013 in den Westfalenhalle in Dortmund seine Pforten. In der Sendung am Donnerstag, 22. und 29. August 2013 präsentiert Moderator Holger Frank Heimsch Highlights aus dem Workshopangebot und Chöre aus dem Konzertprogramm. Darüber hinaus interessante Gesprächspartner, die für die Organisation der „chor.com“ zuständig sind.

Bereits zum zweiten mal veranstaltet der Deutsche Chorverband die internationale Chormesse „chor.com“ in den Westfalenhalle in Dortmund. Mehrere tausend Fachteilnehmer und Konzertbesucher werden an vier Tagen hochwertige Workshops und Meisterkurse mit renommierten Dozenten besuchen. Holger Frank Heimsch spricht mit Moritz Puschke (Künstlerischer Leiter der chor.com) über das Workshopangebot, die Konzerte und die Organisation eines Megaevents.

chor.com – hier trifft sich die Chorsszene

„Männerchöre sterben nicht aus. Es kommt nur auf die richtige Literatur an.“ Das sagt Jochen Stankewitz, der zusammen mit Jan Schuhmacher und Jürgen Faßbender 2012 das Männerchorbuch „Reine Mändersache!“ veröffentlicht hat. Auf Grund des großartigen Erfolges haben die Männer ein zweites Buch mit geistlichen Werken konzipiert. Die Premiere findet in Reading-Sessons auf der „chor.com“ 2013 statt. Holger Frank Heimsch spricht im Interview mit Jochen Stankewitz über das Buch und die Entwicklung von Männerchören in Deutschland.

Über 1.500 Fachteilnehmer, rund 230 Workshops und rund 20 Spitzenkonzerte

Unter dem Titel „chor.com-Nachtklang – Spitzenensembles im Konzert“ präsentiert die chor.com 2013 am Samstag, 14. September, in fünf Spielstätten in der Dortmunder Innenstadt rund zwanzig derzeit besten deutschen und internationalen Chöre und Gesangsensembles. Wir präsentieren die Vertreter der Stadt: die Chorakademie Dortmund. Mit Felix Heimann sprechen wir über die Akademie, die musikalische Arbeit und die bevorstehenden Projekte und Konzertreisen.
Weitere musikalische Gäste in der Show rund um die „chor.com 2013″ werden MAYBEBOB, der Jugend Deutsche Kammerchor, The Australien Voices u.v.m.

Podcast

 


©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich