Chorleben - S-Chorverband

Februar 2015

1. Mannheimer Chortage vom 13. bis 17.05.

Johannes Pfeffer, 27.02.2015, Fortbildungen, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Die Mannheimer Chortage finden erstmalig als Kombination von Dirigierkurs, Workshop und Konzert statt. Mit dem ENSEMBLE VOCAPELLA LIMBURG (1. Preisträger beim Deutschen Chorwettbewerb 2014, Ltg. Tristan Meister) konnte einer der besten Männerchöre Deutschlands als Studiochor für den Dirigierkurs unter der Leitung von Prof. Harald Jers gewonnen werden. Ziel des Dirigierkurses ist eine Verbesserung chorischer Qualitäten durch Anwendung effektiver Probenmethodik, ein werkspezifisches Dirigat und die Herausarbeitung männerchorspezifischer Chorklangideale. Ergänzend wird es Workshops zu spezifischen Themen der Männerstimme beschäftigen und Hintergrundwissen zur Chorakustik geben. Darüber hinaus erarbeiten die Kursteilnehmer in gemeinsamen, täglichen Abendproben unter Anleitung von Prof. Jers ein Uraufführungswerk, das im Abschlusskonzert aufgeführt wird.

Musikhochschule Mannheim und Saal der Mannheimer Liedertafel,  K2 31/32, 68159 Mannheim
Beginn: Mittwoch 13.05.2015 – 19 Uhr
Ende: Sonntag 17.05.2015 – mit dem Abschlusskonzert um 15 Uhr

Flyer mit Anmeldeformular


Programm zum Tag der Männerstimme zum herunterladen

Johannes Pfeffer, 24.01.2015, Fortbildungen, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Das Programm für den Tag der Männerstimme am 28. Februar in Rottenburg/Neckar ist mittlerweile als Flyer erschienen. Den Flyer können Sie hier herunterladen um ihn auszudrucken oder per Mail weiterzuleiten.

Programmflyer Tag der Männerstimme 2015


Workshops „Offene Probe und Stimmbildung mit Studiochor“ beim Tag der Männerstimme

Johannes Pfeffer, 2.01.2015, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Der Tag der Männerstimme findet am 28. Februar 2015 in Rottenburg statt. Wir stellen hier im Blog die Workshops und Referenten vor.

In diesem Workshop wird Jan Schumacher mit dem Amateurensemble „Die Scherrbachtaler“ an bereits einstudierten Stücken arbeiten. Daran soll aufgezeigt werden, wie häufigen Problemstellungen im Amateurchor stimmlich, klanglich und probenmethodisch begegnet werden kann und welche Mittel dafür probat und exemplarisch sein können. Eine Vorher/Nachher-Aufnahme wird diesen Workshop dokumentieren.


Singende Jungs – eine Utopie?

Johannes Pfeffer, 28.12.2014, Chorpraxis, Fortbildungen, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Der Tag der Männerstimme findet am 28. Februar 2015 in Rottenburg statt. Wir stellen hier im Blog die Workshops und Referenten vor.

_MG_8172_swSingende Jungs müssen keine Utopie sein, wie Gert Hohmann in seinem Workshop aufzeigen wird. Mit praktischen Tipps und Beispielen wird unter verschiedenen Gesichtspunkten beleuchtet, wie auch Jungen begeistert und gefördert werden können und was es rund um dieses Thema zu bedenken gilt. Der Workshop richtet sich insbesondere an KinderchorleiterInnen, denen es ein Anliegen ist, mehr Jungen für ihren Chor zu gewinnen und an GesangslehrerInnen, die mit Kinderstimmen arbeiten.

Konkret gliedert sich der Kurs in die folgenden sechs Einheiten:

  • Praxis Suche: Werbung/Suche singender Jungs
  • Praxis Stimmbildung: Stimmbildung mit Jungs, Besonderheiten der Knabenstimme
  • Praxis Choraufbau: verschiedene Modelle einer Chorstruktur
  • Praxis Chorprobe: Tipps zur Probenmethodik
  • Praxis Literatur: Literaturtipps
  • Praxis Organisation: Was sonst noch nötig ist.

Gert Hohmann, Altus

hat seine musikalischen Wurzeln im Wiesbadener Knabenchor. Er studierte Gesangspädagogik bei Frau M. Tuczek-Graf und elementare Musikpädagogik bei Frau C. Quer an der Wiesbadener Musikakademie. Neben seiner gesangspädagogischen Tätigkeit ist er Mitglied in Thomas de Vries barocken Ensemble Mattiacis am Wiesbadener Staatstheater, mit dem er bei den Maifestspielen 2008 als Endimione in Cavallis „La Calisto“, 2010 als Arnalta in Monteverdis „L´incoronazione di Poppea“ und 2013 als Pisandro in Monteverdis „Il ritorno d´Ulisse in patria“zu sehen war. Als Solist trat er u.a. in Bachs Johannespassion, Monteverdis Marienvesper, als Schwan in Carl Orffs „Carmina Burana“ und in Purcells „The Fairy Queen“ in Erscheinung. 2009 erhielt er Stipendien der „Neuen Meister der Liedkunst“ und der Wiesbadener Hempelstiftung. Zur Zeit studiert Gert Hohmann privat bei Herrn O. May. Er absolvierte 2011 das Kolleg für Alte Musik „Barock Vokal“ an der Mainzer Hochschule für Musik, wo er u.a. mit Andreas Scholl, Wolfgang Katschner, Andrea Marcon, Ton Koopman und Michael Hofstetter arbeitete. Im Sommer 2013 sang er unter Wolfgang Katschner die Arnalta bei den Weimarer Meisterkursen und im Frühjahr 2014 besuchte er einen Meisterkurs bei Herrn Professor Thomas Heyer.


Grundlagen der Stimmbildung – für Männerstimmen

Johannes Pfeffer, 23.12.2014, Männerchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

RombachWilfried Rombach, selbst erfahrener Chorleiter, gibt grundlegende Hilfen zur Stimmbildung unter besonderer Berücksichtigung des Singens im Chor.

Anzahl max. 12 Sänger

Wilfried Rombach (Tenor) erhielt seine erste musikalische Ausbildung als Mitglied der Freiburger Domsingknaben. Nach dem Studium der Kath. Kirchen­musik und Gesang an den Musikhoch­schulen Karlsruhe und Mannheim (u.a. bei Reginaldo Pinheiro, Alejandro Ramirez und Gerd Türk) war er mehrere Jahre freiberuflich als Oratorientenor und Gesangspädagoge tätig und wirkte als Mitglied namhafter Ensembles der Alten Musik, so unter der Leitung von Frieder Bernius oder Thomas Hengelbrock. Seit 1999 ist Wilfried Rombach Kantor an der Kath. Stadt­kirche St. Johannes in Tübingen und daneben freier Mitarbeiter im SWR-Vokal­ensemble Stuttgart. Dort ist er regelmäßig Mitwirkender bei Uraufführungen namhafter Komponisten (Zender, Holliger, Kurtag u.a.). Als Leiter des von ihm gegründeten Ensemble Officium genießt seine Arbeit im Bereich der Geistlichen Musik des Mittelalters und der Renaissance hohe Anerkennung und ist vielfach durch CD-Produktionen und Rundfunkmitschnitte dokumentiert.


“Wann ist der Mann ein Mann?” – Workshop beim Tag der Männerstimme

Johannes Pfeffer, 19.12.2014, Chorpraxis, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Der Tag der Männerstimme findet am 28. Februar 2015 in Rottenburg statt. Wir stellen hier im Blog die Workshops und Referenten vor.

Andreas Reibenspies 4Klanggefühl und Körperwahrnehmung von
Sprech- und Singstimme des Mannes;
Unterschiede zum Umgang mit Knaben- und Frauenstimmen;
Physiologie, Präsentation und Übung mit Teilnehmern.
Stimmentwicklung und Nachwuchsarbeit sind für Andreas Reibenspies ein zentrales Anliegen, seit 2002 leitet er eine Gesangsklasse an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen, zuvor unterrichtete er 13 Jahre an der Musikhochschule in Karlsruhe. Seine Schüler errangen zahlreiche Wettbewerbserfolge, singen an renommierten Opernhäusern und konzertieren bei internationalen Festivals, er gibt Meisterkurse für Interpretation, Gesang und Bühne in USA, China, Finnland und Griechenland.

Künstlerisch widmet sich Andreas Reibenspies nach einer langjährigen Tätigkeit als Konzert- und Opernsänger auf Bühnen in aller Welt in den vergangenen Jahren vorrangig dem Kunstlied, dokumentiert in Rundfunk- und Fernsehaufnahmen in Deutschland, USA, Israel und Griechenland und zuletzt auf seiner CD „Sängerliebe, hoch und herrlich“ mit Liedern nach Gedichten von Ludwig Uhland, produziert vom SWR und begleitet von Eckart Sellheim auf einem Bösendorfer-Fortepiano von 1849, erschienen bei ARS. Diese Aufnahmen sind beispielhaft für seine umfassende Repertoirearbeit, 2015 wird die Kooperation mit Kerner-Vertonungen ihre Fortsetzung finden.

Andreas Reibenspies ist Vorsitzender des „Cantus Juvenum Karlsruhe e.V.“


Programm Tag der Männerstimme am 28. Februar 2015

Johannes Pfeffer, 18.12.2014, Chorpraxis, Fortbildungen, Männerchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Beginn:      9:30 Uhr
Ende:        18:30 Uhr
Workshops:    10:30 – 12:00 Uhr, 13:00 – 14:30 Uhr, 15:30 – 17:00 Uhr

Orte:
Beginn:    Kulturzentrum Zehntscheuer
Abschluss:    Kulturzentrum Zehntscheuer
Workshops:    Musikschule Rottenburg, Proberäume der Domsingschule Rottenburg, Martinihaus

Zielgruppe: Chorleiterinnen und Chorleiter, Sänger, Funktionsträger in den Vereinen

Kosten:  

  • € 50,00 incl. Mittagessen und Konzertkarte für das Abschlusskonzert

Zum Anmeldeformular

Geplanter Ablauf:

  • Musikalischer Auftakt mit Jan Schuhmacher
  • Kurze Vorstellung der Dozenten und deren Workshops
  • 1. Workshoprunde (90 Min.)
  • Mittagspause
  • 2. Workshoprunde (90 Min)
  • Kaffeepause
  • 3. Workshoprunde (90 Min)
  • Abschlusskonzert

weiterlesen »


Rezension „Reine Männersache 3“

Johannes Pfeffer, 5.12.2014, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Reine Männersache 3“ 66 Stücke für Advent und Weihnachten

Herausgegeben von Jürgen Fassbender, Jan Schuhmacher und Jochen Stankewitz Edition Peters EP 11417

Reine Männersache 3Wer als Chorleiter mit dem ersten Band der Reihe schon gearbeitet hat und auch „ Reine Männersache Nr. 2 “ mit geistlichen Titeln kennt, greift interessiert nach dem jetzt erschienenen Band 3 mit geistlicher Musik für Advent und Weihnacht. Die Erwartungen werden nicht enttäuscht. Den Autoren ist wiederum ein breit angelegtes Männerchorbuch für Advent und Weihnacht gelungen.

Der graphisch und farblich schön gestaltete Einband lädt zum ersten Schmökern ein. 66 Stücke sind unterteilt in 6 Titel aus Renaissance und Barock, 7 Titel aus der Romantik, 23 populäre und fast durchweg leicht gesetzte Advents- und Weihnachtslieder, 20 internationale und teilweise auch schon eingebürgerte Titel, schließlich unter Nr.V „Neuere Sätze“ mit 15 Titeln von deutschen Gegenwartsautoren wie St. Kalmer. O. Gies, U. Henkhaus (leicht), aber auch von englischsprachigen, skandinavischen und baltischen Komponisten. Hier zeigt sich die große Kenntnis der Autoren von Gegenwartsliteratur und solcher nord-und osteuropäischer Herkunft.

Damit finden, wie schon im ersten Band traditionelle Chöre wie auch junge Ensembles genügend „Futter“, um nicht nur soziales Singen, sondern auch interessante Konzerte mit einem einzigen Buch zu gestalten. Der DIN A 4 Band ist übersichtlich gestaltet, der Noten- und Schriftsatz auch für ältere Sänger gut zu lesen und damit schon optisch einladend. Wer als Chor über den DSV bestellt, wird mit einem ermäßigten Preis von 11.-€ den Kaufpreis gegenüber mehreren Einzelexemplaren heraus haben. weiterlesen »


Offene Probe des Shanty-Chor beim Tag der Männerstimme 2015

Johannes Pfeffer, 28.11.2014, Fortbildungen, Männerchöre, 1 Kommentar

Der Tag der Männerstimme findet am 28. Februar 2015 in Rottenburg statt. Wir stellen hier im Blog die Workshops und Referenten vor.

Shanty - Chor Marine kameradschaft Rottenburg e.V 4.7.2013.Bilder:Charly KuballShanty- und Seemannslieder haben insbesondere im süddeutschen Raum den Reiz der Exotik. Diese Art der Unterhaltungsmusik erzeugt, bei richtiger Vermittlung, einen musikalischen Spannungsbogen. Begeisterte Sänger mit Spaß am Singen transportieren diese Emotion zum Publikum weiter. Das Publikum spürt diese Begeisterung und lässt sich anstecken. Die Rückkopplung an die Musiker erzeugt mehr Begeisterung, mehr Rückkopplung – eine Spirale entsteht.

Der Shanty-Chor der Marinekameradschaft Rottenburg e.V. besteht aus 50 Sänger und Musiker. Das Repertoire umfasst Shanty- und Seemannslieder. Der Chor feierte 2013 sein 10-jähriges Bestehen. Auftritte in und um Rottenburg, Tübingen, Reutlingen, Stuttgart und Live-Auftritt in SWR4 waren die Highlights der letzten Jahre. Chorleiter des Shanty-Chors ist Martin Dreiling.


Gregorianischer Gesang beim Tag der Männerstimme

Johannes Pfeffer, 15.11.2014, Fortbildungen, Männerchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Der Tag der Männerstimme findet am 28. Februar 2015 in Rottenburg statt. Wir stellen hier im Blog die Workshops und Referenten vor.

Prof. SchmidDer Workshop soll Grundlagen gregorianischen Singens anhand ausgewählter einfacher lateinischer und deutscher Gesänge des neuen Gesangbuches „Gotteslob“ vermitteln.  Hierbei soll ein vertretbarer exemplarischer Einsatz dieser Gesänge in der Liturgie von heute (Gregorianik in der Gemeindepraxis von heute) aufgezeigt werd

Dozent: Bernhard Schmid

studierte Schul- und Kirchenmusik (mit Leistungsfach Orgel) und Musikwissenschaft an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart sowie an der Universität Tübingen.  Weiterbildung / Studium der Gregorianik im Rahmen der Internationalen Sommerkurse Gregorianik in Cremona, Italien sowie der Internationalen Sommerkursen Gregorianik und der Internationalen Paläographiekursen an der Folkwang-Hochschule Essen.  Nach Referendariat und Schuldienst sowie Tätigkeit als Kirchenmusiker war er seit  1979  Dozent für Gregorianik und Deutscher Liturgiegesang an der Hochschule für Kirchenmusik Rottenburg. Daselbst Rektor von 1998 bis zu seiner Emeritierung 2013.  Seit 1981 Lehrauftrag für Gregorianik und Deutschen Liturgiegesang an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Stuttgart sowie mehrfach an der Staatlichen Hochschule für Musik, Trossingen. Ehrenamtlich leitete Bernhard Schmid von 1988 bis 2013 die Choralschola am Dom St. Martin in  Rottenburg.


©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich