Chorleben - S-Chorverband

Liederkranz Zimmern, so funktioniert Kooperation

Schon 5 Jahre ist es her, dass der „Liederkranz“ Zimmern mit dem Schul-Kinderchor eine Kooperation einging. In der Zwischenzeit hat sich vieles getan. Die Zusammenarbeit hat, zur Freude aller Beteiligten, reiche Früchte getragen. Wir haben nachgefragt, wie es dort abläuft:

Der Liederkranz kommt für die Bezahlung der Kinderchorleiterin auf. Dafür beteiligen sich die Kinder voller Begeisterung an den musikalischen Vereinsveranstaltungen. Ob Jahres- oder Weihnachtskonzerte, stets tragen die frischen Kinderstimmen zum Erfolg der Aufführungen bei. Wenn der Schulchor jedoch eine eigene Veranstaltung plant, wie unlängst das Singspieles „Die Bremer Stadtmusikanten“ sind die Sängerinnen und Sänger des Gesangvereins mit von der Partie. Steht zur Vorbereitung“ ein Probenwochenende für die kleinen Akteure an, werden sie von den Liederkranzmitgliedern betreut und bekocht. Die Chorleiterin sorgt für die Kostüme, die Kinder bauen im Kunstunterricht die Kulissen und malen

Plakate und Liederkranzmitglieder betreuen und schminken die Darsteller.

Diese gemeinsamen Anstrengungen führten erst unlängst zu großem Erfolg.

Unter der Leitung von Karin Karrais boten die Mädels und Buben der Klassen eins bis vier eine wahre Glanzleistung. Von Lampenfieber war

dabei nichts zu spüren. „Hallo hört mal her ihr lieben Leute“ sangen die Kinder zur Begrüßung ihres Publikums, das die Geschichte von den vier Tieren, die auszogen, um dem schlechten Leben bei ihren Herren zu entfliehen und Stadtmusikanten zu werden, gespannt mitverfolgte. Der Esel begegnete auf seinem Weg nach Bremen einem armen geschundenen Hund, dem er in Rap-Form schilderte, wie es ihm ergangen war und so zogen die beiden gemeinsam weiter. Auf ihrem Weg trafen sie die Katze und den Hahn und erlebten allerlei Abenteuer. Aber als im Wald plötzlich die Gespenster ihr Unwesen trieben, hielt sich so manches Kind im Publikum die Augen zu und auch den Tieren wurde es mulmig. Daher folgten sie einem Lichtschein der durch die Bäume drang und sie zum Haus von Räubern führte. Mit ihrem „Bremer Superhit“ gelang es den Stadtmusikanten jedoch, diese für immer zu vertreiben. „Da sieht man mal wieder, wie wichtig es ist, dass man gut singen kann“, meinte der Hahn daraufhin.

Um den Besucheransturm zu befriedigen, musste das Singspiel wiederholt werden.

Als nächstes Projekt des Kinderchores ist „Till Eulenspiegel“ in Vorbereitung.

 

 

 

 

p10600741.jpgp1060103.jpg

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 20. Sep 2007, Chorverband Schwarzwald-Baar-Heuberg, Kommentare per Feed RSS 2.0,Kommentare geschlossen.

©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich