Chorleben - S-Chorverband

Mai 2014

Preis der Deutschen Schallplattenkritik für das SWR Vokalensemble Stuttgart

Johannes Pfeffer, 18.05.2014, Chorpraxis, Kommentare geschlossen

Die herausragende Stellung des SWR Vokalensembles Stuttgart verdeutlicht die erneute Auszeichnung des Chors mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik. In der aktuellen Bestenliste wurde innerhalb der Kategorie „Zeitgenössische Musik“ eine Produktion des SWR Vokalensembles Stuttgart zusammen mit den Neuen Vocalsolisten Stuttgart, unter Leitung von Marcus Creed, ausgezeichnet. Es handelt sich bei der Aufnahme um „Georges Aperghis: Wölfli-Kantata. Cypres CYP 5625 (Note 1)“.

Das Werk für Solistenensemble und 36stimmiges Vokalensemble war ein Kompositionsauftrag des SWR und des Festivals Musica Strasbourg und wurde 2006 unter der Leitung von Marcus Creed uraufgeführt. Die jetzt prämierte Studioproduktion entstand 2007 in den Produktionsstudios des SWR. Die Wölfli Cantata ist eine strukturell radikale und zugleich emphatisch zupackende Komposition für zwei Vokalensembles a cappella, die mit der Virtuosität und ganz unterschiedlich gelagerten Klangkultur der beiden Stuttgarter Neue-Musik-Ensembles spielt.

Die Jury urteilte unter anderem: „Konzentriert, hochvirtuos wirken die fantastischen Sängerinnen und Sänger, sie setzen affektive Schlaglichter von atemberaubender Eindringlichkeit. Höchstes Lob für alle Beteiligten!“ (Für die Jury: Helmut Rohm)

Der Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V. ist ein unabhängiger Zusammenschluss von deutschsprachigen Kritikern. Er wird gefördert durch den Beauftragten des Bundesministers für Kultur und Medien. Die vierteljährlichen Bestenlisten zeichnen Neuveröffentlichungen der letzten drei Monate aus, die besondere künstlerische und klangliche Qualität sowie einen hohen Repertoirewert aufweisen.

Pressemitteilung: SWR


A-Cappella-Award Ulm für Muttis Kinder

Johannes Pfeffer, 7.10.2013, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Muttis Kinder, Foto: JoP

Muttis Kinder sind der große Sieger des A-Cappella-Award Ulm 2013. Das A-Cappella-Trio aus Berlin und Dortmund ersang sich den ersten Preis der Jury sowie den Publikumspreis im ausverkauften Kulturzentrum Roxy. Mit ihrem „subtilen Humor“ und ihren „kreativen Arrangements“, wie Jurymitglied Henrik Wagner es beschreibt, hatten sie auf voller Linie überzeugt. Die Komik ihrer Auftritte ist nicht schnell und aufdringlich, sie schwingt unterschwellig mit und kommt nach und nach, dafür umso stärker, zum Ausbruch. Jan Bürger, der den Publikumspreis verlieh, zeigte sich zufrieden, dass das Publikum mit der Jury einer Meinung war. Dies spricht auch für das fachkundige Publikum in Ulm, wie Projektleiterin Rita Hebenstreit betont, denn auch in den letzten beiden Wettbewerben war dies der Fall. Das Siegerensemble Muttis Kinder ist am Donnerstag, 16. Januar 2014 im Preisträgerkonzert im Roxy nochmals zu hören.

Bliss, Foto: JoP

Den zweiten Preis der Jury verlieh Reinette van Zijtveld-Lustig an das züricher Sextett Bliss. Van Zijtveld-Lustig beschrieb die Gruppe als „charmant“ und „unglaublich professionell“. Ob die für die Jury mitgebrachten Ricola und Schweizer Schokoladen die Entscheidung beeinflusst haben, sei dahingestellt. Nötig hätten es die sechs mit ihren authentischen Rock-n-Roll und Hard-Rock Imitationen nicht. Ihr kräftiger, klarer Männerstimmensound und der Hüftschwung überzeugten allemal.

Insgesamt ergab sich durch den krankheitsbedingten Ausfall von Sjaella ein leichter Männerüberhang bei den Ensembles. Lediglich Peter and the Wolvettes bildeten hier eine Ausnahme. Peter ist die Beatmaschine für drei ABBA singende Damen.

Den Auftakt des Abends bildeten mundial aus Hamburg, die den Anspruch erheben den tiefsten Bass des Nordens in der Band zu haben und sich beim starken Nebel in Ulm sehr wohlfühlten. Mit ihren Hip-Hop und Reaggae Stücken schafften sie einen schnellen Draht zum Publikum und haben dieses perfekt in den Abend hineingerissen. weiterlesen »


Kompositionswettbewerb für Werke für Kinderchor

Johannes Pfeffer, 4.08.2013, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit, Kommentare geschlossen

Der Gianni Bergamo Classic Music Award unterstützt junge Talente im Bereich der klassischen Musik. In diesem Jahr ist der Preis ausgeschrieben für die Komposition eines Werkes für Kinderchor a-cappella. Der Preis ist mit 10.000€ dotiert. Einsendeschluss für das maximal 8 minüte Werk für zwei bis drei Stimmen ist der 20. August 2013.

Mehr dazu auf der Internetseite des Awards.


Jetzt bewerben für den A-Cappella-Award Ulm 2013

Johannes Pfeffer, 19.03.2013, Chorpraxis, Jugendchöre, Kommentare geschlossen

Nach dem Erfolg der Jahre 2008 und 2010 findet in diesem Jahr erneut der A-Cappella-Award Ulm statt. Der Wettbewerb wird am 6. Oktober 2013 im Roxy in Ulm ausgeführt. Teilnehmen können Vokalensembles ohne Instrumentalbegleitung mit drei bis acht Mitglieder, sowohl technisch verstärkt, als auch rein akkustisch. Die Bewerbung ist bis zum 12. April 2013 über die Internetseite möglich. Den Teilnehmern winken Geldpreisen in Höhe von insgesamt 6.000 €, sowie ein honoriertes Preisträgerkonzert für das erstplatzierte Ensemble.

Weitere Informationen auf der Internetseite des Wettbewerbes.

Den letzten Wettbewerb 2010 gewann das Ensemble JuiceBox aus Hannover. JuiceBox sangen vier selbstkomponierte englischsprachige Songs, die das Publikum zu Beifallsstürmen hinrissen. Bei ihrem dritten Song „On my own“ jubekte das Publikum zu Beatboxgeräuschen und dem „E-Gitarren-Solo“ von Lucia Schäfer. Auch der vierte Song „Sputnik“, der ohne Text war und mit eingehender Beatbox-Rthythmik, brachte das Publikum zum lachen und applaudieren. Die Jury begründet ihre Preisvergabe so: „JuiceBox hat uns am meisten überzeugt durch die unglaubliche Vielfältigkeit ihrer eigenen Songs. Sie sind kurzweilig und abwechslungreich. Der groovende Bass war fantastisch und die Percussion war perfekt.“Eine Meinung, die das Publikum teilte.


©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich