Chorleben - S-Chorverband

Chorpraxis

Informationstagung für Chorleiter der SCV-Chorverbände

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 1.02.2014, Chorpraxis, Chorverband Donau-Bussen, Chorverband Enz, Chorverband Filder, Chorverband Friedrich Schiller, Chorverband Friedrich Silcher, Chorverband Heilbronn, Chorverband Hohenlohe, Chorverband Hohenstaufen, Chorverband Johannes Kepler, Chorverband Karl-Pfaff, Chorverband Kniebis-Nagold, Chorverband Ludwig Uhland, Chorverband Otto Elben, Chorverband Region Kocher, Chorverband Schwarzwald-Baar-Heuberg, Chorverband Ulm, Chorverband Zollernalb, CV Stuttgarter Kinder- und Jugendchöre, Eugen-Jaekle-Chorverband, Fortbildungen, Hermann-Hesse-Chorverband, Oberschwäbischer Chorverband, Regionalchorverbände, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Zabergäu-Sängerbund, 2 Kommentare

15. Februar 2014

Die Sitzung findet in diesem Jahr von 14.30 bis 17.00 Uhr im Helbling-Verlag, Martinstraße 42-44, 73728 Esslingen, statt.  Am Vormittag (10.00 – 13.30 Uhr)  findet die Sitzung der Felix-Beauftragten und Carusos-Fachberater statt. Alle Teilnehmer sind gerne dazu eingeladen an beiden Sitzungen teil zu nehmen.

TAGESORDNUNG

13.30 – 14.30 Uhr: Führung durch den Helbling-Verlag

1. Begrüßung
2. Beschluss der Tagesordnung und des Protokolls der letzten Sitzung
3. Bericht des Musikdirektors
4. Berichte aus den Regionalchorverbänden
5. Chorverbandstag 2014 in Ulm
6. Chorwettbewerbe
7. Kooperationen
8. Landes-Musik-Festival 2014
9. Tag der Männerstimme
10. C3-Seminar (das bisherige Hugo-Herrmann-Seminar)
11. SCV-Ausbildungen und Fortbildungen
12. Verschiedenes

Ort: Esslingen, Helbling Verlag


Hilfe in unserem Chor fehlen die Männerstimmen 1

Johannes Pfeffer, 23.01.2014, Chorpraxis, gemischte Chöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit, Kommentare geschlossen

Fragen an den Musikbeirat

Unsere Januarfrage betrifft wohl jeden Chor, falls es sich um keinen Frauenchor handelt. „Uns fehlen Männerstimmen (ganz junge, junge, mittelalte), was können wir tun?“

Nikolai Ott, Mitglied im Musikbeirat als Vertreter der Chorjugend

Chorleiter Nikolai Ott

Oha! Die angesprochene Situation ist sicherlich eine der drängendsten Fragen in unseren Chören. Es scheint in sehr vielen Chören einen Mangel an jungen und mittelalten Sängern zu geben. Wie dem Problem begegnet werden kann, ist aus meiner Sicht nicht so pauschal zu beantworten, dennoch möchte ich mich ein wenig ins hypothetische Reich wagen und Ursachen und Folgen beleuchten.

Wenn mir Männer begegnen, die nicht aktiv in einem Chor singen, höre ich oft den Satz „Ich kann nicht singen“. Ich möchte doch mal behaupten, dass jedes Kind – egal ob Männlein oder Weiblein – gleich gerne singt. Ein Divergieren dieser Einstellung findet irgendwann zwischen dem 10. und 14. Lebensjahr statt. Das ist sicherlich der „Konkurrenzsituation“ durch Sportvereine und andere, bewegungsorientierte Freizeitaktivitäten geschuldet, die dem Bewegungsdrang Jugendlicher eher Rechnung tragen. Ich möchte hier aber keine Rollenbilder beschwören.

Einen anderen, wesentlichen Grund, warum Männerstimmen fehlen, sehe ich in der pseudo-pädagogischen Arbeit von Generationen von Schulmusikern, die jeden jungen Mann während der Mutation vor der ganzen Klasse lächerlich gemacht haben. Das „Vorsingen in der Schule“ hat sich meiner Erfahrung nach in die Köpfe der Männer gebrannt, als ein Zur-Schau-Stellen vor allen Klassenkameraden. Erinnern Sie sich doch mal zurück: das war schon witzig, wenn ein Junge während des Stimmwechsels hat vorsingen müssen. Aber was das mit diesen jungen Menschen gemacht hat, haben offensichtlich nur Teile der Musiklehrer erkannt und es entweder abgeschafft oder nur als Option beibehalten. Diese jungen Männer haben wir zum großen Teil verloren, weil sie nach der Mutation nie wieder richtig zu ihrer „neuen“ Singstimme gefunden haben und weil das Singen nach diesem Erlebnis nichts Angenehmes mehr war.

Wir brauchen Chorleiter und Musiklehrer, die sich der sich verändernden Jungenstimmen annehmen und ihnen helfen, während und nach der Mutation den Bezug zur eigenen Stimme wiederzufinden.

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? weiterlesen »


Coaching mit Erik Sohn und Felix Powroslo zu gewinnen

Johannes Pfeffer, 10.01.2014, Chorpraxis, Fortbildungen, Kommentare geschlossen

Juice Box beim A-Cappella-Wettbewerb Ulm 2013

Erik Sohn und Felix Powroslo gehören zu den wohl gefragtesten Coaches für A-Capella-Ensembles in Deutschland. Sie arbeiten mit bekannten Ensembles wie den Wise Guys oder Maybebop. Daneben haben beide ihre eigenen Vokalfestivals. Erik Sohn initiierte die Voc.cologne, Felix Powroslo der BERVokal-Festival.

Der Schwäbische Chorverband konnte die zwei Stimmtrainer für ein Coaching im Oktober 2014 gewinnen. Fünf Vokalensembles werden die Gelegenheit haben ein Wochenende lang mit Erik Sohn und Felix Powroslo an ihren Stimmen, ihrem Klang, dem Auftritt und der Bühnenpräsenz zu arbeiten. Allerdings sind nur drei Plätze frei verfügbar.

Zwei Plätze beim Coaching sind für die Gewinner des Wettbewerbes für Nachwuchsvokalensembles am 3. Mai 2014 in Nürtingen reserviert. In zwei Kategorien können dort Vokalensembles, deren Mitglieder maximal 27 Jahre alt sind, sich einen Platz ersingen.  Für diesen Wettbewerb läuft derzeit die Bewerbungsfrist.

Zur Bewerbung um die Teilnahme am Wettbewerb.


Gesangsworkshop “Hast du Töne”

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 9.01.2014, Chorpraxis, Fortbildungen, Singen und Stimme, 2 Kommentare

24.01. – 25.01.2014
Hast du Töne – Stimmbildungsworkshop

Referentin: Jasmin Seclaoui, Diplom Sängerin, Diplom Gesangspädagogin
Inhalt:
Im Seminar arbeiten wir an der persönlichen Entwicklung der Stimme und des Gesangs. Durch konzentriertes Üben, freudiges Ausprobieren und Spaß an der eigenen Stimme wird:
– die Stimme voller und kräftiger, die Stimme raumfüllender, die Stimme beweglicher und flexibler, der sängerische Ausdruck differenzierter und lebendiger
Wir erarbeiten die theoretischen Grundlagen der Stimm- und Gesangstechnik.
Wir beantworten grundlegende Fragen wie:
– Wie funktioniert die Stimme?
– welche Fehler sollte man beim Singen vermeiden?
– wie pflege ich meine Stimme, um Ermüdung und Heiserkeit zu vermeiden?

Ort: Dietenheim – Regglisweiler, Kloster Brandenburg
Kursgebühr 50,00 € / Pro Person – plus Kosten für Übernachtung und Verpflegung – je nach Zimmerkategorie

weiterlesen »


Workshop mit Kirby Shaw – Once again

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 30.12.2013, Chorgattung, Chorpraxis, Fortbildungen, gemischte Chöre, Hermann-Hesse-Chorverband, Jugendchöre, Regionalchorverbände, sonstige Chöre, 1 Kommentar

Schon beim ersten Workshop im April 2013 in Calw hatte Kirby Shaw es angedeutet, I’ll be back soon. Dass es aber so schnell gehen würde, das hätte von den Verantwortlichen bei den Swing Singers des LiCo Calw keiner gedacht. Es hat ihm wohl wirklich genauso gut gefallen wie den über einhundertfünfzig Teilnehmerinnen und Teilnehmern im April und so war denn die Terminfindung ein Leichtes.

Am 26. und 27. Juli 2014 findet der zweite Workshop mit Kirby Shaw in Calw statt.

Unterstützt vom Hermann-Hesse-Chorverband, planen die Swing Singers zum Abschluss des Workshops ein richtiges Konzert, bei dem anwesende Chöre die Gelegenheit bekommen sollen, sich und ihre Lieder vorzustellen, bevor dann alle Workshopper unter der Leitung von Mr. Shaw die neu erarbeiteten Stücke im zweiten Teil des Konzertabends präsentieren.

Kirby Shaw ist ein international anerkannter promovierter Musikpädagoge mit mehr als 3000 Arrangements im Bereich des Vocal Jazz und Swing. Wer ihn im April 2013 erlebt hat, wurde mitgerissen von seiner unnachahmlichen Art, Spaß am gemeinsamen Singen weiterzugeben. Er versteht es ernsthafte Chorarbeit mit einem Schuss Humor zu würzen. Seine Idee, Menschen in Freundschaft und Harmonie zusammenzuführen, prägt seine Arbeitsweise.

Er ist aufgrund seiner großen Erfahrung als Juror bei internationalen Chorwettbewerben sehr gefragt, so auch im Juli 2014 in Riga bei den World Choir Games. An-schließend wird er den 2-tägigen Workshop in Calw abhalten, bei dem er vermehrt A capella-Stücke einstudieren will, wie Route 66, Don’t Stop, Bridge Over Troubled Water und noch vieles mehr! weiterlesen »


Deutscher Musikrat vergibt erstmals den Deutschen Chordirigentenpreis

Johannes Pfeffer, 14.12.2013, Chöre 50+, Chorpraxis, Eltern-Kind-Musik, Fortbildungen, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

Im Februar vergibt der Deutsche Musikrat in Zusammenarbeit mit dem RIAS Kammerchor den ersten Deutschen Chordirigentenpreis. Die drei Finalisten Tobias Löbner, Manuel Pujol und Cornelius Volke haben sich durch ihre erfolgreiche Teilnahme am DIRIGENTENFORUM-Chor und das Durchlaufen der mit Juryentscheidungen verbundenen Förderstufen für das Finalkonzert qualifiziert. Mit dem RIAS Kammerchor präsentieren sie am 7. Februar 2014 im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann, Giacinto Scelsi, Heinrich Schütz und Johann Hermann Schein. Der von der Deutschen Orchestervereinigung (DOV) und Vereinigung deutscher Opernchöre und Bühnentänzer (VdO) gestiftete Preis wird von einer namhaft besetzten Jury verliehen, in der Jörg Peter Weigle (Vorsitz), Joachim Buhrmann, Michael Gläser, Dr. Wolfram Goertz, Bernhard Heß, Sigvards Klava, Stefan Parkman und Dr. Sabine Vorwerk mitwirken.
Der deutsche Chordirigentenpreis ist Höhepunkt und Abschluss der Förderung junger, talentierter Chordirigenten durch den Deutschen Musikrat. Analog zu der seit über 20 Jahren bestehenden Förderungen junger Orchesterdirigenten entstand 2008 mit dem DIRIGENTENFORUM-Chor auch für den Nachwuchs im Chorbereich eine Plattform zur künstlerischen Weiterentwicklung. Mit der Auslobung des Deutschen Chordirigentenpreises rundet das DIRIGENTENFORUM seine nachhaltig konzipierte Förderung ab und realisiert den ersten Wettbewerb für Chordirigenten auf nationaler Ebene. Eine positive Bilanz der Förderung zeigt sich an der Entwicklung der Stipendiaten, die inzwischen erste Engagements als Chordirektoren haben oder Erfolge bei internationalen Wettbewerben erzielten.
weiterlesen »


Meisterkurs Ensemblesingen mit dem Calmus-Ensemble in Stuttgart

Johannes Pfeffer, 9.12.2013, Chorpraxis, Fortbildungen, Frauenchöre, gemischte Chöre, Männerchöre, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

Im Rahmen der Stuttgarter Bachwoche 2014 findet vom 1. bis 9. März 2014 erstmalig ein Meisterkurs Ensemblesingen statt. Daran teilnehmen können Vokalensembles ohne Dirigenten und einzelne Solisten, die zu einem Ensemble zusammengefügt werden. Für den Meisterkurs konnte das Calmus-Ensemble gewonnen werden. Neben der Probenarbeit mit dem hochkarätigen Ensemble können die Teilnehmer auch an wissenschaftlichen Podien zur A-Cappella-Musik teilnehmen. In mehreren Abschlusskonzerten präsentieren sich die Ensembles nach der Arbeitsphase. Ein ausgewähltes Ensemble wird im Anschluss an den Meisterkurs an der Konzertreise durch Deutschland und Tunesien teilnehmen.

Die Anmeldung erfolgt über die Internetseite der Internationalen Bachakademie.


Für und Wider englische Texte

Johannes Pfeffer, 1.12.2013, Chorpraxis, Kommentare geschlossen

Sie fragen, unsere Beiratsmitglieder antworten. Schicken Sie Ihre Frage an die Geschäftsstelle oder die Redaktion. Unsere erste Frage entspringt einer häufig gehörten Klage. Es kommt immer wieder der Vorwurf, dass bei den sog. Jungen Chören zu viel in Englisch gesungen wird. Welche Maßnahmen bieten sich an, um enttäuschten Zuhörern entgegen zu kommen?

Wo liegt das Problem? Doch am fehlenden Verstehen der Texte!

Sabine Layer

Man kann englische und deutsche Songs nicht gegeneinander ausspielen. Die Alternative heißt: schlechter Chorsatz oder guter. In beiden Sprachen gibt es gute Arrangements und beide werden gerne gehört – deutsch und englisch.

Wenn Chöre englische oder anderssprachige Songs singen, wollen die Zuhörer einfach wissen, was da gesungen wird. So erklärt sich auch der Erfolg der SWR1-Reihe „Pop&Poesie“, in der Moderatorin Barbara Scherrer die „Song-Geschichten“ in deutscher Übersetzung präsentiert.

Es gibt jede Menge Menschen in unserem Land, die mit Bob Dylan und den Beatles – um nur zwei zu nennen – aufgewachsen und heute Rentner sind, die viele Melodien von damals kennen, sie gerne hören, aber immer noch nicht wissen, worum es genau geht in diesen Songs der Popgeschichte. Machen Sie sich die Mühe. Ihre Zuhörer werden es Ihnen danken. Und keiner wird enttäuscht sein.

 

Umdenken bei den Jungen Chören weiterlesen »


Wettbewerb für Nachwuchsvokalensembles in Nürtingen

Johannes Pfeffer, 23.10.2013, Chorpraxis, Jugendchöre, Kinderchöre, Kommentare geschlossen

Am 03. Mai 2014 findet in Nürtingen der dritte Wettbewerb für Nachwuchsvokalensembles des Schwäbischen Chorverbandes statt. Ensembles, deren Teilnehmer bis 27 Jahre sind, können daran teilnehmen. Der Wettbewerb findet in zwei Kategorien statt: Kategorie 1: bis 20 Jahre, Kategorie 2: bis 27 Jahre.

Im Radiomagazin Vocals on Air wurde der Wettbewerb am 3. Oktober vorgestellt. Mit dem nachfolgenden Anmeldeformular können die Ensembles sich bis 31. Januar 2014 bewerben.

Anmeldeformular für Wettbewerb für Nachwuchsvokalensembles aktuell


Intensivkurs Jazz-Pop-Chorleitung bei chor@Berlin

Johannes Pfeffer, 17.10.2013, Chorfeste, Chorpraxis, Fortbildungen, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Die Fabulous Fridays und Michael Betzner-Brandt beim Chorfest in Frankfurt

Vom 13. – 16. Februar 2014 findet im Radialsystem V in Berlin das dritte Hauptstadtfestival Chor@Berlin statt. Im Rahmen des Vokalfestivals findet auch ein Intensivkurs Jazz-Pop-Chorleitung mit Michael Betzner-Brandt statt. Betzner-Brandt ist der Erfinder des Ich-Kann-Nicht-Singen-Chor und unterrichtet Chorleitung an der Universität der Künste (UdK) Berlin. 2010 gründete er den Seniorenchor High Fossility, mit welchem er auf der chor.com 2013 zu Gast war. Zum Intensivkurs bringt er einen jungen Chor mit. Die Fabulous Fridays sind der Jazz-Pop-Chor aus Studierenden der UDK. Betzner-Brandt gründete sie 2003 und leitet den Chor bis heute.  Sie gewannen beim Berliner Chorwettbewerb 2009 den ersten Preis sowie den zweiten Preis und einen Sonderpreis beim Deutschen Chorwettbewerb 2010 in Dortmund.

Drei Elemente

Die Teilnahme am Kurs ist sowohl als aktiver als auch als passiver Teilnehmer möglich. Für die aktive Teilnahme sind drei Stücke vorzubereiten. weiterlesen »


©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich