Chorleben - S-Chorverband

Chorpraxis

Landeschorwettbewerb Baden-Württemberg 2017 in Bretten

Johannes Pfeffer, 3.09.2016, Chöre 50+, Chorpraxis, Fortbildungen, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Der Landeschorwettbewerb 2017 in Baden-Württemberg, mit Vorentscheid zum Deutschen Chorwettbewerb, findet vom 18.-19. November 2017 in Bretten statt. Die Ausschreibung wird ab Oktober 2016 auf der  Internetseite des Landesmusikrats Baden-Württemberg zum Download bereitstehen.

Eine Übersicht über die Kategorien bietet der folgende Flyer.


Bewährte Bildungskooperation der Chorverbände in der Region Herrenberg/Böblingen/Leonberg

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 1.09.2016, Chorpraxis, Chorverband Johannes Kepler, Chorverband Otto Elben, Fortbildungen, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Renningen, 27.08.2016 – Über 70 Chorsänger aus knapp 30 verschiedenen Chören der beiden Regional-Chorverbände Otto Elben und Johannes Kepler ließen beim Stimmbildungstag den Körper erklingen.

Männerstimmbildung mit Christian Wilms

Männerstimmbildung mit Christian Wilms

Der Operntenor Christian Wilms vermittelte in seiner ruhigen Art den 20 Bässen und Tenören einige Tipps und Tricks zur richtigen und vollen Stimmentfaltung. In der ersten Hälfte der jeweils 3-stündigen Stimmbildung konnten die bildungswilligen Männer ihre Stimmen mit Hilfe von Körpereinsatz entfalten. Im zweiten Teil wurde anhand des Schlussliedes aus dem Musical OKLAHOMA einmal das freie Singen trainiert und bei den Tonintervallen das Gelernte gleich mit vollem Körpereinsatz umgesetzt. In der letzten halben Stunde befassten sich die Männerstimmen noch ergänzend mit dem Landkreislied „Wir im Kreis BB“, das sich Landrat Bernhard für eine Feier am 10.10.als Uraufführung wünscht.

Stimmbildung Frauen mit Wiebke Huhs

Stimmbildung Frauen mit Wiebke Huhs

Im fliegenden Wechsel ging der Stimmbildungskurs weiter mit 50 Sängerinnen, die von der Sopranistin, Stimmbildnerin und Verbandschorleiterin Wiebke Huhs zur Entfaltung der höchsten Töne trainiert wurden. Der volle Körpereinsatz wurde mit kleinen technischen Hilfsmitteln aus dem Sportbereich und vor allem viel Spaß an der Sache zur Entfaltung gebracht.

Filmsequenzen zur Stimmbildung (=Link auf Dropbox) und die positive Rückmeldung einer der Teilnehmerinnen:

Barbara Kienle, Chor conTakt Deufringen: Die kleinen Tricks, ob mit dem Tennisball oder mit dem Thera-Band, waren mehr als hilfreich. Gleich gestern Abend in der Chorprobe konnten wir beweisen, wie mühelos die hohen Töne aus uns heraussprudelten. Auch alle anderen Übungen und Hilfestellungen sind prima und können gut umgesetzt werden. Vielen Dank. Mir hat dieser Nachmittag etwas gebracht.

Ein besonderes Dankeschön an Angelika Puritscher für die Organisation. Gerne einmal wieder.


Singen mit Kindern bei VOCALS ON AIR

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 1.09.2016, Chorgattung, Chorpraxis, Eltern-Kind-Musik, Fortbildungen, Kinderchöre, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Kommentare geschlossen

Musikalischer Gast: Kinder- und Jugendchor am Erfurter Dom

VoA_91In der neuesten Ausgabe von VOCALS ON AIR widmet sich Moderatorin Katrin Heimsch dem Singen mit Kindern. Welche Anforderungen Kinderchorleiter mitbringen sollten, wie sie mit der Stimme arbeiten müssen und vieles mehr, wird Studiogast Prof. Robert Göstl ansprechen. Neue und alt bekannte Kinderlieder sind jetzt im Helbling-Verlag in Buch- und digitaler Form erschienen. VOCALS ON AIR stellt ausführlich die neuen Medienangebote rund um „Die Carusos – Jedem Kind seine Stimme“ vor. Diese Medien können Sie im Laufe der Sendung gewinnen. Freuen darf man sich auf den Kinder- und Jugendchor am Erfurter Dom und Infos über den Tag der Kinderstimme am 12. November vom Schwäbischen Chorverband in Kooperation mit der Musikschule in Ludwigsburg.

VoA_91_GoestlKinderchorleitung: ein Interview mit Prof. Robert Göstl (Hochschule für Musik Köln)

„Kinderchorsingen hat eine lange historische Bedeutung.“, so Chorleiter Prof. Robert Göstl. „Ein Kinderchorleiter sollte eine gute musikalische und pädagogische Ausbildung mitbringen.“ Im Gespräch mit Redakteur Holger Frank Heimsch spricht Robert Göstl über die Arbeit von der Ein- zur Mehrstimmigkeit, die Unterschiede zwischen Ausbildung und Studium im Bereich Kinderchorleitung und wie man Kinder für das Chorsingen begeistern kann.

Seit 2003 musikalischer Bestandteil: Kinder- und Jugendchor am Erfurter Dom

„Rund 130 Jungen und Mädchen kommen wöchentlich zur Probe auf den Domberg.“ so die musikalische Leiterin Elisabeth Lehmann-Dronke vom Kinder- und Jugendchor am Erfurter Dom. „Die Kinder und Jugendlichen machen die Erfahrung von Gemeinschaft in einer frohen, jungen und lebendigen Kirche. Lehmann-Dronke wird in der Sendung über die musikalische Ausbildung, die musikalischen Aufführungen und Projekte sprechen.

VoA_91_MedientippMedientipp: „Alle Lieder sind schon da“ – ein Interview mit Alwin Wollinger (Helbling-Verlag) über die CD-Box und das Liederbuch der Initiative „DIE CARUSOS“

„Rund 190 Lieder finden sich im neuen Liederbuch und rund 60 Lieder auf der CD, die unterschiedliche Sprachen, Tonarten und Lebenswelten der Kinder ansprechen“, so Alwin Wollinger, Verlagsleiter von Helbling. „Die Medien werden sehr gut angenommen und unterstützen die musikalische Arbeit in Kindertageseinrichtungen. Aktuell wird nachproduziert.“ VOCALS ON AIR stellt die Medien der Initiative „DIE CARUSOS“ vom Deutschen Chorverband ausführlich vor. weiterlesen »


BERvokal – das A cappella-Popfestival bei Vocals On Air

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 18.08.2016, Chorgattung, Chorpraxis, Fortbildungen, gemischte Chöre, Jugendchöre, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Kommentare geschlossen

VoA_90Vom 2. bis 4. September 2016 ist Berlin das Mekka der Deutschen Pop A cappella Szene. Bereits zum vierten Mal laden die Organisatoren und Initiatoren Lukas Teske und Felix Powroslo zu BERvokal an die Spree. Zahlreiche Workshops, aufstrebende und etablierte A cappella Bands aus Deutschland und Österreich werden erwartet. In der neuesten Ausgabe vom Radiomagazin VOCALS ON AIR präsentieren die Moderatoren Katrin und Holger Frank Heimsch die teilnehmenden Bands, die Workshops und die Headliner 2016: VOXID.

BERvokal 2016: ein Interview mit Felix Powroslo

„Das Festival möchte die Szene zusammenbringen“, so Initiator und Coach Felix Powroslo. „Ich freue mich besonders auf das soziale Miteinander. Im Gespräch mit Holger Frank Heimsch spricht Felix Powroslo über die Entstehung des Festivals, die Impulse aus den letzten Jahren und das vielfältige Programm 2016.

6 teilnehmende Vocalbands aus Deutschland und Österreich

2016 werden 6 Vokalbands aus Deutschland und Österreich an den vielfältigen Workshops und Konzerten teilnehmen. Freuen darf man sich auf folgende Bands:

  • The B Side aus Berlin: Moderne Rock-, Popsongs, traditioneller amerikanischer Jazz, deutsche und schwedische Volkslieder, hauptsächlich selbst arrangiert und Neukompositionen
  • Quintense aus Leipzig: eigene Arrangements bekannter und weniger bekannter Songs mit klarer Tendenz zu Pop/Beat/Groove
  • Greg is Back aus Augsburg: Chor-Pop-a cappella-Chor mit Orientierung am Sound und Stil von A-Cappella-Gruppen, dank Beatboxer und Mikrophonen
  • Die Kinder vom See: Mix aus tanzbaren A cappella Coversongs und Eigenkompositionen und dem eigenen Genre: „Kinder-vom-See-Style“, neu, unbekannt, innovativ und vor allen Dingen ausschließlich mit vokalen Mitteln und ohne technische Hilfen produziert und vorgetragen
  • Chilli da Mur aus Graz in Österreich: Mischung zwischen neu interpretierten Volksliedern und fetzigen Pop-Dauerbrennern, groovigen RnB-Sounds und mitreißenden Rhythmen
  • Cayenne aus Dortmund: musikalischer Bogen von Pop zu Jazz, von bekannten zu unbekannten Melodien auf ihre charismatische und vielfältige Art und Weise

Workshop und Konzert: Interview mit Martin Seiler (Greg is Back) weiterlesen »


Mit offenen Armen“ – Interkulturelles Projekt des Landesmusikverbands schreitet voran

Johannes Pfeffer, 16.08.2016, Chorpraxis, gemischte Chöre, Nachwuchsarbeit, Kommentare geschlossen

Unter dem Dach des Landesmusikverbands führen der Schwäbische Chorverband (SCV), der Bund Deutscher Blasmusikverbände (BDB) und der Deutsche Zithermusik Bund BW (DZB) seit Beginn des Jahr 2016 drei ganz unterschiedliche Projekte zur interkulturellen Öffnung durch (LMV berichtete). Im Herbst 2016 werden erste Ergebnisse präsentiert – Zeit für eine Zwischenbilanz.

Für „Stimmen der Heimat“ hat sich ein Projektteam im Auftrag des Schwäbischen Chorverbandes auf die Suche nach der Musik von Migranten und Menschen mit Migrationshintergrund im Einwanderungsland Baden-Württemberg gemacht. Die Vielfalt der Musikkulturen hier im Bundesland zu dokumentieren und bekannter zu machen ist ihr erklärtes Ziel, wobei der Schwerpunkt auf vokale Musik gelegt wird. Die MusikerInnen und SängerInnen zu finden war dabei gar nicht so einfach, da die reine Internetrecherche nur wenig Ergebnisse gebracht hat, berichtet die Projektleiterin Daniela Höfele. So war das Projektteam dankbar für Empfehlungen und Kontakte der bereits Interviewten, und hat gleichzeitig über Festivalprogramme weitere private Musikgruppen eruiert. Die Recherchephase wurde im Juli 2016 abgeschlossen und hat viele interessante Begegnungen und Neuentdeckungen hervorgebracht: so zum Beispiel den chinesischen Chor „SinoPhonia“ in Stuttgart, die internationale Mosaik Musik- und Kunstschule Esslingen von Cemil Aydemir und die Nomadensängerin Badamkhorol Samdandamba, die in Freiburg den bislang einzigen mongolischen Chor Europas gegründet hat. Dem Projektteam von „Stimmen der Heimat“ ist bei seinen Interviews besonders aufgefallen, dass bei den MusikerInnen ein sehr großes Interesse für Kooperationen mit Musikgruppen anderer kultureller Hintergründe besteht. Ergebnisse der musikalischen Entdeckungen von „Stimmen der Heimat“ und die Möglichkeit zur Knüpfung erster Kontakte wird es auf einem Begegnungskonzert am Abend des 27. Oktober 2016 in der Reithalle der Karlskaserne Ludwigsburg zu hören geben.
weiterlesen »


Russische Vokalmusik bei Vocals On Air

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 3.08.2016, Chorgattung, Chorpraxis, Chorverband Karl-Pfaff, gemischte Chöre, Männerchöre, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Kommentare geschlossen

VoA_89Die Moderatoren Katrin Sickel und Holger Frank Heimsch nehmen die Hörerinnen und Hörer mit auf eine musikalische Reise in das Land der Goldenen Kuppeln, das Land mit dem größten und schönste Strom Europas, dem Naturwunder Baikalsee und einem unermeßlichem Wert an Kultur – Russland. In der Sendung werden zwei russische Chöre aus Deutschland vorgestellt. Zudem gibt es Notenempfehlungen aus dem Carus-Verlag und CD-Einspielungen mit russischer Vokalmusik vom NDR Chor und dem SWR Vokalensemble.
Deutsch-russischer Kammerchor: Cantilene Köln

Unter der Leitung von Valentina Broil wurde der Chor 1998 gegründet. „Wir singen geistliche Musik, die in der Sowjetunion früher verboten war.“ so Sängerin Katharine Heinrich. „Über die Hälfte des Chores haben keine russische Wurzeln. Unser Publikum ist berührt und begeistert und applaudiert stehend während den Konzerten“. In der Sendung spricht die Sängerin über die Arbeit im Chor und die Bedeutung von Russischer Vokalmusik.

VoA_89_Russischer Chor EsslingenAus Liebe zur Musik gegründet: Russischer Chor Esslingen am Neckar

Seit 1992 singt der Russische Chor Esslingen am Neckar unter der Leitung von Lena Schmitz. Seinen Ursprung fand der Chor in der Perestroika. Der Chor besteht aus Liebhabern der russischen Vokalmusik. Gesungen werden Werke der Kirchenmusik (a cappella) und Volksliedbearbeitungen. „Nicht alle Sängerinnen und Sänger beherrschen die russische Sprache, und das ist für das Mitsingen auch keine Voraussetzung; die Texte werden immer auch in lateinischer Umschrift angegeben.“, so Gründungsmitglied Rolf Laschet, der in der Sendung über den Chor erzählen wird.

VoA_89_Medientipps_Russische VokalmusikMedientipp 1: „Russia“ – CD vom SWR Vokalensemble

Bis heute lässt die orthodoxe Kirchenmusik keine instrumentale Begleitung zu. Dies erzeugt beim Hörer eine besondere Reinheit und Kraft, die das Innere eines Menschen berührt. Tiefe, kernige und wohlklingende Bässe, dynamisch an- und abschwellende Sängerinn und Sänger – die CD „Russia“ vom SWR Vokalensemble unter der Leitung von Marcus Creed umfasst geistliche wie weltliche Vokalmusik von Alfred Schnittke, Sergej Rachmaninow, Sofia Gubaidulina, Sergej Tanejew, Michail Glinka und Peter Tschaikowsky.

weiterlesen »


Vocals On Air: Fundraising

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 21.07.2016, Chorgattung, Chorpraxis, Eltern-Kind-Musik, gemischte Chöre, Jugendchöre, Nachwuchsarbeit, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

VoA_88_FundraisingFundraising ist das strategische Einwerben von Finanzmittel für ein Projekt oder eine Organisation. Viele Vokalgruppen stehen immer wieder vor der Frage, wie das nächste Projekt finanziert werden soll. Vocals On Air widmet sich in seiner Sendung am Don-nerstag, 21. und 28. Juli 2016 exemplarischen Fundraisingprojekten aus der Praxis und aus Weiterbildungsangeboten. Zudem präsentiert Moderator Holger Frank Heimsch zwei Handreichungen für erfolgreiche Projektentwicklung und Fördermittelakquise. Ein Nachbericht lässt die „Klingenden Mainau“ noch einmal Revue passieren.

Crowdfunding für neue CD: ein Interview mit Richard Leisegang (UNDUZO)

„Wir haben unsere CD über das Portal ‚startnext‘ beworben und Freunde und Fans aufgefordert uns zu unterstützen.“ so Richard Leisegang von der A-cappella-Band UNDUZO aus Freiburg. „Man sollte lieber kleinere Zielbeträge anstreben, da diese realistischer zu erreichen sind.“ Leisegang spricht über die Durchführung eines Crowdfunding-Projekts, Vor- und Nachtteile und aktuelle Projekte in der Band.

Fundraising stets ein aktuelles Thema: ein Interview über die „Weiterbildung Chormanagement“ (Deutsche Chorjugend)

„Das Programm richtet sich an junge Macher der Vokalszene, um theoretisch und praktisch von den Machern der Chorszene zu lernen, sich selbst im Kulturmanagement ausprobieren und wichtige Impulse zur Weiterentwicklung des eigenen Chores mitnehmen.“, so Johannes Pfeffer, stellv. Bundesvorsitzender der Deutschen Chorjugend. Im Gespräch mit Holger Frank Heimsch spricht er über die Ausbildung, in der natürlich auch das Fundraising eine Rolle spielt.

Medientipps: Handreichungen zu den Themen „Projektentwicklung“ und „Fördermittelakquise“ weiterlesen »


Vocals On Air: Popmusik im Chor

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 1.07.2016, Chorgattung, Chorpraxis, gemischte Chöre, Jugendchöre, Nachwuchsarbeit, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Kommentare geschlossen

VoA_87_PopUpMusikalische Gäste: Pop up – Pop- und Jazzchor der Hochschule für Musik Detmold & Popchor vom Musikwerk Stuttgart

In der 87. Sendung des Radiomagazins „Vocals On Air“ dreht sich alles rund um eine musikalische Stilistik, die Extreme vermeidet, wie den exklusiven Bezug auf bestimmte Subkulturen: Popmusik, wie sie heute jeder kennt. Pop ist das „Resultat von komplexen sozial-kulturellen Prozessen, dessen Hauptakteure ihre Vorstellungen davon, was populäre Musik jeweils sein soll gegeneinander aushandeln und durchzusetzen versuchen.“?Moderatorin Katrin Sickel präsentiert zwei Popchöre, zwei praxisorientierte Medientipps und widmet sich der Entwicklung der Popmusik und den Besonderheiten im Vokalbereich. Zudem wird in der Sendung das Orchester der Landesmusikjugend Baden-Württemberg vorgestellt, dass im Juli 2016 seine Premiere in Ettlingen feiert.

Popmusik im Chor: Historische Entwicklung & wie es im Chor umgesetzt wird

Die Ursprünge allen Popmusikschaffens liegen in der afroamerikanischen Volksmusik, besser bekannt als Blues. Die kennzeichnenden Merkmale afro-amerikanischer Musik sind die musikalischen Parameter Rhythmus und Klangfarbe. Sie werden stärker betont als in der westeuropäischen Musik, die Melodie und Harmonie in den Vordergrund stellt.?„Die Stimme wird vom Klang her anders eingesetzt, als im klassischen Chorgesang“, so Prof. Anne Kohler von Hochschule für Musik Detmold. “Die Bässe imitieren Vocalpercussion, die Mittelstimmen den klanglichen Background und die Melodie findet sich abwechselnd bei Sopran, Alt oder Tenor“. In der Sendung spricht Anne Kohler über weitere musik-praktische Arbeitsfelder im Umgang mit Pop im Chor.

VoA_87_MusikwerkStuttgartPopchor vom Musikwerk Stuttgart: ein Interview mit Arnd Pohlmann (Musikalischer Leiter)

Einmal die Woche proben aktuell rund 70 Sänger für eigene Konzerte und weitere Auftritte. „Popmusik im Chor ist für viele Quereinsteiger, die noch keine Chorerfahrung haben eine gute Möglichkeit.“, so Arnd Pohlmann, Leiter vom Musikwerk Stuttgart. „Im Rahmen vom Deutschen Chorfest 2016 haben wir mehrere Auftritte absolviert und am Wettbewerb teilgenommen.“ Pohlmann spricht im Interview mit Reporter Holger Frank Heimsch über die musikalische Arbeit und die Projekte des Chores.

Pop Up – Pop- und Jazzchor der Hochschule für Musik Detmold: ein Interview mit Prof. Anne Kohler (Musikalische Leiterin)

Das 30-köpfige a cappella-Vokalensemble singt Popsongs, Jazzstandards und auch vor Folklore nicht zurückschreckt. Die Mitglieder der Gruppe studieren in den Fachbereichen Schulmusik, Gesang, Tonmeister und Musikpädagogik. „Für uns liegt der besondere Reiz darin, wenn es Arrangeure verstehen die wesentlichen Aspekte der Instrumentalmusik so für Stimme zu adaptieren, dass ein Chor wie eine Band klingt.“, so Anne Kohler. Im Gespräch mit Holger Frank Heimsch spricht sie über die Faszination Pop im Chor und die musikalische Umsetzung bei Pop-Up. weiterlesen »


Vocals On Air: eine neue Oper entsteht

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 16.06.2016, Chorgattung, Chorpraxis, gemischte Chöre, Jugendchöre, Nachwuchsarbeit, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Kommentare geschlossen

VoA_86_Oper_WallanderOpernuraufführung „Wallander“ an der Universität Tübingen

Bühne frei und Vorhang auf für die Uraufführung von „Wallander“, einer neuen Oper an der Universität Tübingen. In der neuesten Ausgabe des Radiomagazins „Vocals On Air“ geht es um das institutsübergreifende Opernprojekt, welches die Krimifigur Kommissar Wallander in den Mittelpunkt stellt. Moderator Holger Frank Heimsch spricht mit dem musikalischen Leiter und der Regisseurin über die Entwicklung und Produktion. Zudem führt er ein Gespräch mit dem Dramaturgen Boris Kehrmann zur historischen und modernen Entwicklung der Oper.

Uraufführung einer Oper an der Universität Tübingen: ein Interview mit Universitätsmusikdirektor Philipp Amelung

„Seit 2009 ist dieses interdisziplinäre Opernprojekt ein fächerübergreifendes Konstrukt, welches jetzt zur Aufführung kommt.“, so der künstlerische Leiter Philipp Amelung. „Die Musik ist nicht rein zeitgenössisch, sondern tonal und teilweise bitonal mit romantischen und musicalandeutenden Elementen.“ Im Gespräch mit Moderator Holger Frank Heimsch spricht Philipp Amelung über die Geschichte, die Projektentwicklung und die Musik der Oper.

Weitere Infos zur Oper an der Universität Tübingen „W – The Truth Beyond“

VoA_86_Oper_Amelung_RiegelDie erste Krimioper entsteht: ein Interview mit Regisseurin Julia Riegel

„Das Besondere an der Oper ist die Figur Wallander selbst.“, so Regisseurin Julia Riegel. weiterlesen »


Stimmen der Heimat – Start der Recherchephase

Johannes Pfeffer, 14.06.2016, Chorpraxis, Kommentare geschlossen

Im Projekt „Stimmen der Heimat“ begannen diesen Monat die Recherchetätigkeiten. Neben der Projektleiterin Daniela Höfele recherchieren und interviewen Sofia Neroladakis und Hannes Gottwald Chöre und Bands, deren Mitglieder Wurzeln in anderen Ländern haben und die traditionelle Musik aus ebendiesen Ländern spielen.

Beim Chorfest in Stuttgart wurden die ersten beiden Interviews geführt. Im Rahmen des Konzerts Heimatlieder im Theaterhaus präsentierten unter anderem das griechische Ensemble „Irida“ und der Koreanische Chor Stuttgart ihre Musik. Beide konnten für ein spannendes Interview gewonnen werden, das interessante Einblicke in die jeweilige Chorarbeit und die Musikkultur Griechenlands und Koreas lieferten. Beide Gruppen vereint die Freude an ihrer Musik und der Wunsch, die traditionellen Lieder auch in der Ferne weiterleben zu lassen.

Neben zwei weiteren vor kurzem durchgeführten Interviews stehen bereits einige zusätzliche Termine in ganz Baden-Württemberg an.


©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich