Chorleben - S-Chorverband

gemischte Chöre

Landeschorwettbewerb 2017: Interessantes Programm am Sonntag, 19. November 2017

Isabelle Arnold, 19.11.2017, Chorpraxis, gemischte Chöre, Kommentare geschlossen

Am 18. und 19. November 2017 findet in Bretten der Landeschorwettbewerb des Landesmusikrates statt. Hier wird entschieden, wer aus Baden-Württemberg am Deutschen Chorwettbewerb teilnehmen wird. Am Samstag startete der Wettbewerb in den ersten Kategorien und zeigte, dass das Niveau der Chöre in Baden-Württemberg hoch ist. Nach den Wettbewerbsentscheidungen am Samstag in den Bereichen Gemischte Kammerchöre, Kinderchöre, Gemischte Chöre, Jugendchöre und der Freie Kategorie, bietet der Landeschorwettbewerb am Sonntag in der Stadtkapelle und der Stiftskirche von 10:00 bis 20:00 Uhr ausgezeichnete Chormusik. An diesem Tag dreht sich alles um populäre Chormusik und Vokalensembles.

Hier finden sich weitere Informationen zu den teilnehmenden Ensembles und den Auftrittszeiten.


Vocals On Air widmet sich dem Musical?

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 16.11.2017, Chöre 50+, Chorgattung, Chorpraxis, Fortbildungen, gemischte Chöre, Jugendchöre, Nachwuchsarbeit, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Kommentare geschlossen

Musikalischer Gast: Musicalchor Köln

Vorhang auf und Bühne frei für die 115. Sendung von Vocals On Air, dem Radiomagazin für die Vokalszene. Am Donnerstag, 16. & 23. November 2017 widmet sich Moderatorin Katrin Heimsch dem Genre Musical. Musikalischer Gast der Sendung ist der Musicalchor Köln. Zudem stellt das Magazin das neue Musicalprojekt der Chorwerkstatt Neckartenzlingen vor und berichtet über die „Faszination Musical“ der Chorgemeinschaft Kai Müller. Neben den Chor-News gibt es auch eine neue Publikation aus dem Carus-Verlag zum Thema Singen.

Der Name ist Programm: Musicalchor Köln
„Wir haben uns erst 2016 gegründet mit dem Ziel den wahren Sound des Musicals zu präsentieren“. sagt Chorleiter und Gründer Cornelius Berger. „Wir singen Musicalarrangements bei unseren Auftritten und arbeiten mit renommierten Stars der Szene.“ Vocals On Air stellt das Konzept des Chores und seine Projekte vor.

Neue Geschichte, bekannte Songs: neues Musical der Chorwerkstatt Neckartenzlingen
„Unser neues Musical beschäftigt sich mit einem Bar, welches von Star-Wars-Fans betrieben wird. Doch intergalaktische Hilfe bringt den Alltag der Barbetreiber und Bürger der Kleinstadt durcheinander“, so Heike Weis, Leiterin und Autorin der Chorwerkstatt Neckartenzlingen. „Die größte Herausforderung besteht darin alle unsere Ensembles zusammen mit Choreografie, Licht und Ton auf der Bühne zu vereinen. „Vocals On Air“ stellt die neueste Produktion der Chorwerkstatt vor.

Faszination Musical: zu Gast bei der Chorgemeinschaft Kai Müller
“Die Besonderheit unseres Gemeinschaftskonzertes war die Erarbeitung und Präsentation der Originalchorsätze aus renommierten Musicals zusammen mit großem Orchester und Band“ so Chorleiter und Initiator Kai Müller. „Wenn mehr als 240 Sängerinnen und Sänger mit Orchester und Band gemeinsam erklingen, dann ist dies auch für erfahrene Musicalkünstler ein Highlight.“ Vocals On Air berichtet vom Konzert aus der Stuttgarter Liederhalle.

Medientipp : Einfach Singen ! Die Stimme im Chor entwickeln (Trias/Carus-Verlag)

Das Buch „Einfach Singen – Die Stimme im Chor entwickeln“ richtet sich an Chorsängerinnen und Chorsänger, die sich neben der eigenen aktiven Tätigkeit im Chor mit ihrer Stimme auseinandersetzen möchten. Durch praktische Übungen und bildhafte Darstellung wird dem Leser anschaulich und verständlich die Lust auf Körper und Stimme vermittelt. Vocals On Air stellt das Buch vor.


BODY & SOUL – Chorprojekt für Singbegeisterte

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 14.11.2017, Chorverband Karl-Pfaff, Frauenchöre, gemischte Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

     

Mit wenig Aufwand – etwas Großartiges erarbeiten, ist die Devise der Musikalischen Leiterin des Chorverband Karl Pfaff Dorota Welz. Das nächste Projekt wird BODY & SOUL unter ihrer Gesamtleitung sein mit dem Ziel, dieses am 4. Februar 2018 im Evangelischen Gemeindehaus am Blarerplatz, Esslingen aufzuführen. Mit von der Partie sind die renommierte Stuttgarter Jazzband „Michael Stauss & Friends“, der Sprecher und Schauspieler Peter Gorges, die Gesangslehrerin Isolde Holzmann und die Teilnehmer selbst, die sowohl Solisten als auch Sprecher und/oder Chorsänger werden können. Welz möchte allen die Chance bieten, das erleben zu können, was sie schon vielleicht längst gerne gemacht hätten. Dieses Projekt ist spannend. Es macht neugierig und JEDER kann teilnehmen.

Bis zum 15. Dezember kann Mann / Frau sich bei Dorota Welz direkt anmelden: klavier@dorotawelz.de. Die Probemodalitäten sind bereits festgelegt: drei Probetage (27./28. Januar und 3. Februar) von 10 – 17 Uhr, immer in Wendlingen im Treffpunkt Stadtmitte. Vor Ort werden alle Mitorganisatoren sein, so dass Soli, Sprechrollen, Chorproben – alles parallel konzentriert sich dem Projekt widmen kann. „Body“ and „Soul“ – keines dieser Worte kommt zu kurz. Am Aufführungstag selber wird die Generalprobe vor Ort in Esslingen stattfinden. Wer dieses Gesamtpaket der neuen Chorerlebnisse erleben möchte, ist mit 100 Euro dabei, Schüler und Studenten 80 Euro – dieser Preis ist wahrlich nicht zu hoch, wenn man bedenkt, was dem Sängerherz nahe geführt wird. Mehr Informationen unter www.chorverband-karl-pfaff.de


Bezaubernde italienische Klänge zum Jubiläum – Klassik vereint Magie

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 6.11.2017, Chorverband Otto Elben, gemischte Chöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Unter dem Motto „Insalata Italiana“ gab der Liederkranz am Samstag, 28.Oktober 2017 sein drittes Konzert im Rahmen des 175-jährigen Jubiläumsjahres des Vereins. Unter der musikalischen Leitung von Christoph A. Löw (VOCAL harmonists) und Roman Maslennikov (Gemischter Chor), genossen die Zuschauer einen stimmungsvollen Abend mit himmlischen Operngesängen. Auch die Moderation bot Einzigartigkeit, holte sich der Verein kein geringerer als den Magier Timo Marc  ins Boot, der mit seinen humorvollen und raffinierten Zaubereien nicht nur die kleinsten Zuschauer in der ausverkauften Stadthalle verzauberte.

Zu Beginn stellten die Zuhörer gleich mal ihr Sitzfleisch unter Beweis. „Gloria in D“ von Antonio Vivaldi, ein anspruchsvolles und sehr bekanntes, klassisches Stück, bot  25 Minuten Hochgenuss.Unterstützt wurden die Chöre dabei von den professionellen und beeindruckenden Opernstimmen von Lydia Eller im Sopran und Felicitas Brunke im Mezzosopran. Die derzeit am Staatstheater Karlsruhe fungierenden Sängerinnen boten außerdem mit ihrem Duett „La regata veneziana“ von Gioacchino Rossini nicht nur sängerisch Freude, auch die schauspielerische Darbietung dieses „Streitgespräches“ sorgte für einige Lacher. Lydia Eller glänzte auch zusammen mit dem Frauenchor des Liederkranzes bei „La Carita“. Bei „Insalata italiana“, eine Parodie auf die Oper, bei der sämtliche italienischen Begriffe der Musikbezeichnungen sängerisch umgesetzt wurden, konnten die Zuschauer die Freude des Chores über dieses Stück förmlich spüren. Fast schon zum Inventar des Liederkranzes gehört Senta Eisenbacher, die mit viel Gefühl mit dem Piano begleitete.  weiterlesen »


Zeitplan für den Landeschorwettbewerb online

Isabelle Arnold, 6.11.2017, Chorgattung, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Am 18. und 19. November 2017 findet in Bretten der Landeschorwettbewerb des Landesmusikrates Baden-Württemberg statt. Er ist der Vorentscheid zum Deutschen Chorwettbewerb, der vom 5. bis 13 Mai 2018 in Freiburg sein wird. Nun stehen die Auftrittszeiten der teilnehmenden Chöre fest.

Der Ablaufplan ist zu finden unter: www.lmr-bw.de/fileadmin/cms/pdf/Wertungszeiten.pdf


HAPPY BIRTHDAY Modern Art Chor – der ‘junge‘ Chor des Liederkranz Münchingen e.V. feierte seinen 20. Geburtstag

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 5.11.2017, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, gemischte Chöre, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

Mit einem facettenreichen Konzert feierte der Modern Art Chor am Samstag, 28. Oktober 2017 seinen 20. Geburtstag im nahezu ausverkauften Widdumhof in Münchingen.
Wer die Konzerte des Chores schon häufiger besucht hat, durfte sich auf das eine oder andere bekannte Stück freuen. Denn für das Programm wählte der musikalische Leiter Udo Königs eine bunte Vielfalt bekannter aber auch neuer Lieblingsstücke der Sängerinnen und Sänger.
‘Happy Birthday to you‘ – so intonierte das Publikum zu Beginn des Konzerts begleitet von Andreas Kersten am Flügel.
Mit großer Begeisterung wurde das erste Highlight des Abends vorgetragen – nämlich Andreas Bouranis ‘Auf uns‘ – das mit einem glitzernder Konfettiregen endete. Und auch ‘Tage wie diese‘ von den Toten Hosen schien wie für diesen Anlass geschrieben.
Sozusagen als Gratulanten traten der ChorClassic gemeinsam mit dem Chor Weissach auf und entführten das Publikum musikalisch und mit viel guter Laune erst einmal nach Italien und später dann bis nach Spanien mit Stücken wie Gerhard Winklers Italienreise, ‘O bella ciao‘ oder ‘der schönen Spanierin‘.
Charmant und nonchalant führte die 1. Vorsitzende Birgit Heinrich durch den Abend.
Musikalisch begleitet wurden die Chöre von einem langjährigen und bei Publikum und den Chormitgliedern äußerst beliebten Musiker – Andreas Kersten am Flügel und einem bekannten Talent vom Musikverein Münchingen – Alexander Raupach am Schlagzeug. Ergänzt um Udo Königs am Kontrabass swingte das Trio als King’s Band zwischen den Chorblöcken.

Als Hommage an den großen Künstler Udo Jürgens sangen alle Chöre gemeinsam ‘Aber bitte mit Sahne‘ – begleitet von einer funkensprühenden Geburtstagstorte, die den Gästen in der Pause zusammen mit einem herrlichen SnackBuffet serviert wurde.
‚Mein Name ist Bond‘ – ein anspruchsvolles Medley bekannter Songs aus den Bond-Filmen stand am Beginn der zweiten Konzerthälfte und wurde mit großer Intensität und vollem Volumen vom Modern Art Chor und dem FUNtastic Chor interpretiert.
Und mit einem weiteren Medley der Gruppe Queen zeigten die beiden Chöre Ihr Können und vor allem ihren Spaß am Singen.
Zum Abschluss versammelten sich alle Chöre auf der Bühne und boten damit ein sehr imposantes Bild mit ‚Zeit zu gehen‘ – die deutsche Version von ‚Time to say Good bye‘ verabschiedeten sich alle Akteure von einem begeisterten Publikum.
Wie damals alles begann…  weiterlesen »


Doppelkonzert Voice Affair und Bonner Jazzchor

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 31.10.2017, Chorgattung, gemischte Chöre, Oberschwäbischer Chorverband, Kommentare geschlossen

Der Bonner Jazzchor

Standing Ovations der begeisterten Konzertbesucher

„Das Knie wippt, die Schulter zuckt, die Fußspitze bewegt sich im Takt, die Finger wollen schnippen… So ergeht es einem, wenn die Sängerinnen und Sänger von Voice Affair so richtig loslegen.“ stand in einem der SZ-Berichte zu einem früheren Konzert. Genau dieses Phänomen erlebten am Samstagabend auch die Besucher beim grandiosen Doppelkonzert der Voice Affair und des Bonner Jazzchores im ausverkauften Ravensburger Konzerthaus. Nach dem Intro „Still Crazy After All These Years“ von Voice Affair übernahm der Bonner Jazzchores die Bühne. weiterlesen »


Grandioses Finale des Jubiläumsjahres von Voice Affair

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 31.10.2017, Chorgattung, gemischte Chöre, Oberschwäbischer Chorverband, Kommentare geschlossen

Seit 20 Jahren gibt es den Voice Affair  Gospel-Pop und Jazzchor in Ravensburg

Diese zwei Jahrzehnte feierte der Chor mit ihrer Leiterin Lib Briscoe mit Auftritten in der Region. Ein Finale furioso gab es dann am 20. und 21. Oktober. Gelungen schon der Start am Freitagabend. Bis auf den letzten Platz gefüllt mit erwartungsvollen Gästen war die Festhalle in St. Christina zur „Langen Nacht der Chöre“ mit fünf Chören aus der Region. Um es vorweg zu nehmen, die Erwartungen wurden übertroffen, denn die Qualität der Chorvorträge waren ein Erlebnis für sich, das das Publikum förmlich mitriss. Ihre Premiere feierte das erst 2016 von Kristina Stary gegründete kleine Vokalensemble „ISSIMO“ das den Abend eröffnete.  Mit rhythmischen Arrangements wie dem progressiven Folk-Rock „Space Oddity“ von David Bowie, dem „Free“ von Stevie Wonder und dem „Oye Como Va“ von Tito Puente, alle von der Chorleiterin für den Chor arrangiert, bewiesen die zwölf Chormitglieder ihre Experimentierfreude.

20 Jahre alt-Voice Affair

„ECHO“ ist die Abkürzung für „Ehemaligen Chor Tettnang“, der 2012 auf Anregung von Absolventen der Realschule Tettnang von der Musiklehrerin und Chorleiterin Margit Widmann gegründet wurde. Aus ihrem anspruchsvollen Repertoire, das Geistliches und Weltliches umfasst, präsentierten die über 20 Sängerinnen und Sänger unter anderem die „Gospelicious Prelude“ des Songwriters und Arrangeurs York Sommer , dem gefühlvollen „The Rose“ von Ammanda Mc Brown und den Hit von Rammstein „Engel“. Der Beifall galt dabei nicht nur dem Chor sondern auch den Solistinnen Marie Obinger, Romina Guerriere und Viven Weiß für den gelungenen Auftritt.

Kultivierter A-Capella-Gesang gepaart mit Witz boten die Sängerinnen und Sänger von „GehörGäng“ aus Tettnang, die sich an diesem Abend mit dem Shanty „What shall we do with the drunken sailor“ und der Vertonung von „Die Made“ des Komikers Heinz Erhardt und dem Oldie „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ gekonnt in die Gehörgänge des Publikums schlichen. Die maskulinen Vertreter des Abends war die Männertruppe der „Quintessenz“ aus Eglofs. Die italienische Madrigale „Matona Mia Cara“ des bedeutenden Komponisten der Renaissance Orlando di Lasso widmeten die Kavaliere um Chorleiter Sebastian Kaufmann wirkungsvoll den Damen um dann im besten allgäuerisch beim „Mir heibet heit“ die Nöte des jungen Mannes zwischen Arbeit und Vergnügen zu besingen und das Ganze mit einem Schuss Comedy, die ankam. Mit ein Hinhörer des Abends war der Auftritt des größten Chores, der „TonArt Neukirch“. Manchmal ruhig und getragen, dann wieder temperamentvoll, aber immer, ganz nach der Handschrift von Stefan Marinov mit großer Präsenz gab es „Das Beste“ von Silbermond und den „Rückblick auf 25 Jahre TonArt Neukirch“, arrangiert vom Maestro Marinov. Die Gastgeber Voice Affair begeisterten zum Abschluss mit „I get a kick out of you“ und „Starway to heaven“ und ließen dabei Vorfreude auf das am Folgeabend stattfindende Konzert im Konzerthaus Ravensburg aufkommen.


Radiomagazin „Vocals On Air“ würdigt Georg Philipp Telemann

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 26.10.2017, Chöre 50+, Chorgattung, Chorpraxis, Chorverband Donau-Bussen, Chorverband Enz, Chorverband Filder, Chorverband Friedrich Schiller, Chorverband Friedrich Silcher, Chorverband Heilbronn, Chorverband Hohenlohe, Chorverband Hohenstaufen, Chorverband Johannes Kepler, Chorverband Karl-Pfaff, Chorverband Kniebis-Nagold, Chorverband Ludwig Uhland, Chorverband Otto Elben, Chorverband Region Kocher, Chorverband Schwarzwald-Baar-Heuberg, Chorverband Ulm, Chorverband Zollernalb, CV Stuttgarter Kinder- und Jugendchöre, Eltern-Kind-Musik, Eugen-Jaekle-Chorverband, Fortbildungen, Frauenchöre, gemischte Chöre, Hermann-Hesse-Chorverband, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit, Oberschwäbischer Chorverband, Regionalchorverbände, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Zabergäu-Sängerbund, Kommentare geschlossen

In der neuesten Ausgabe vom Radiomagazin „Vocals On Air“ am Donnerstag, 19. und 26. Oktober 2017 widmet sich Moderator Holger Frank Heimsch dem Barockkomponisten Georg Philipp Telemann. In der Sendung wird sein Leben und seine Musik thematisiert. Als musikalischer Gast wird der Georg-Philipp-Telemann-Chor aus Magdeburg begrüßt. Zudem gibt es aktuelle Chor-News, CD-Einspielungen von Telemann und Literaturempfehlungen für die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit.

Musik und Geschäftsmann: Georg Philipp Telemann

Konzerte, Suiten, Opern und eine Unmenge an Kammer- und Kirchenmusik. Telemann prägte das Musikleben in Leipzig und Hamburg. Er gehörte zu den wenigen Komponisten im 18. Jahrhundert, die zu Lebzeiten nicht nur angesehen waren, sondern von ihrem Schaffen auch gut leben konnten. Doch bald nach seinem Tod vor 250 Jahren war Georg Philipp Telemann vergessen. Vocals On Air beleuchtet sein Leben und sein Wirken.

Musikalischer Namenspatron: Georg-Philipp-Telemann-Chor Magdeburg

Der Chor blickt auf rund 40 Jahre Chorgeschichte zurück. Besonders klassischem Liedgut fühlt sich der Telemann-Chor verpflichtet, wobei Komponisten wie Brahms, Verdi, Mendelssohn Bartholdy und besonders Telemann bedeutende Rollen spielen. Aber auch zeitgenössische Werke gehören zum Repertoire des Chores. Vocals On Air stellt die musikalische Arbeit vor.

Medientipp 1: CD-Einspielungen „Ein feste Burg“ & „Die Tageszeiten“ (Carus-Verlag)

Die CD-Einspielung „Ein feste Burg“ versammelt Vokal- und Instrumentalmusik von G.P.Telemann. Zu hören ist das Vocalensemble Rastatt und das Ensemble Les Favourites unter der Leitung von Holger Speck. Der in Hamburg entstandene Kantatenzyklus „Die Tageszeiten“ gehört zu den herausragenden Spätwerken Telemanns. Das Programm der CD wird durch die Kantate „Nun danket alle Gott“. Vocals On Air stellt die CDs vor.

Medientipp 2: „Machet die Tore weit“ – Chormusik für drei Stimmen (Schott Music)

’Chor zu dritt’ wendet sich mit seinen dreistimmigen Sätzen für gemischten Chor an die vielen Chöre, die der vierstimmigen Chorliteratur mit geteilten Männerstimmen nicht oder nur unzureichend gerecht werden können.“, so Julia Gerber von Schott Music in Mainz. „Ergänzend dazu gibt es ’O little Town of Bethlehem’. Hier dürfen sich die Sänger auf viele nationale und internationale Advents- und Weihnachtslieder freuen.“ Vocals On Air stellt beide Publikationen vor.

Das Radiomagazin Vocals On Air können Sie am Donnerstag, 19. & 26. Oktober 2017 um 18:00 Uhr im Internetradio unter www.vocalsonair.de als Stream hören. Diese und viele weitere Sendungen gibt es als Podcasts unter www.soundcloud.com/vocals-on-air


Aufführung nach Mitgliederwerbeaktion für Projektchor „Schafhausen goes Pop“

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 23.10.2017, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, gemischte Chöre, Nachwuchsarbeit, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

Im Mai diesen Jahres hat der Liederkranz Schafhausen Werbung für einen Projektchor gemacht, der vorwiegend Poplieder singen will. „Wir haben gehofft, neue und jüngere Sänger und Sängerinnen zu gewinnen, um wieder einmal frischen Wind in den Verein zu bringen“, so die Erste Versitzende, Sabine Hönig.
Es hat sich doch eine Gruppe von fast zwanzig singfreudigen Leuten gefunden, die in den letzten vier Monaten kräftig für den Auftritt am 28. Oktober im Klösterle geprobt haben. „Der Anfang war nicht leicht, weil doch Einige zwar viel Spaß am Singen und durchaus auch Talent, aber keinerlei Chorerfahrung hatten“ so der Chorleiter Leonard Maas. Doch der studierte und sehr engagierte Chorleiter hat mit viel Geduld und Begeisterung in der kurzen Zeit sehr viel erreicht. „Sicherlich ist noch nicht alles perfekt, aber wir hatten sehr viel Spaß beim Proben“, freut sich Leonard Maas.

Der Projektchor hat sich musikalische Unterstützung von der Combo Band der Musikschule Weil der Stadt geholt. „Ich habe mit Franz Laupheimer gesprochen und der war gleich sehr angetan von unserer Geschichte“, erzählt Sabine Hönig. Franz Laupheimer hat dann kurz vor den Sommerferien seine Combo mobilisiert, der Leiter der Combo musste in den Sommerferien die Lieder bearbeiten, um den Chor begleiten zu können. Doch das hat alles bestens funktioniert.
Der zweite Teil des Programms wird von dem Blechbläserensemble der Musikschule Weil der Stadt gestaltet. Das wird ganz sicher ein Höhepunkt an dem Abend im Klösterle sein.

Das Konzert findet am 28. Oktober um 17 Uhr im Klösterle in Weil der Stadt, Kapuzinerberg 11, statt. Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne genommen!

Sabine Hönig, 1. Vorsitzende LK Schafhausen


©2022 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich