Chorleben - S-Chorverband

Chöre 50+

Wettbewerb für Chorportraits in der Neuen Musikzeitung

Johannes Pfeffer, 24.04.2013, Chöre 50+, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, sonstige Chöre, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

Foto: Martin Hufner, NMZ

Die neue musikzeitung (nmz) schreibt einen Wettbewerb für gelungene Chorportraits in Wort und Bild aus. Laienchöre und Vokalensembles aller Stilrichtungen sind eingeladen, einen Text und zwei Fotos einzureichen, die die Eigenarten und das Selbstverständnis ihres Chores anschaulich einfangen.

Die drei besten Einsendungen werden mit je 500,- Euro prämiert und in der nmz veröffentlicht, außerdem werden die Gewinner auf der chor.com in Dortmund vorgestellt.Dort bietet die nmz außerdem einen Workshop zum Thema „Wie sag ich’s meiner Zeitung? Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Chöre“ an.

Schicken Sie Ihren Text (4.000 bis 6.000 Zeichen) und zwei druckfähige Fotos mit dem Stichwort „Chorportrait Wettbewerb“ bis 15. Juli per Mail an nmz@nmz.de oder per Post (Daten-CD) an: neue musikzeitung, Brunnstr. 23, 93053 Regensburg


„Nostalgie pur“ beim Liederkranz Kornwestheim

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 21.04.2013, Chöre 50+, Chorverband Friedrich Schiller, Männerchöre, 1 Kommentar

 Ensemble „Les Favoris“ der PH Ludwigsburg ebenfalls dabei

Den Schatzmeister des Liederkranz dürfte es gefreut haben: Trotz maximaler Bestuhlung platzte der restlos ausverkaufte Martinisaal aus allen Nähten. Die Strategie des Abends war aufgegangen: Hatte man doch unter dem Motto „Nostalgie pur“ dem Publikum gleich zwei Konzerte zum Preis von einem verkauft. Zum Konzert des Liederkranzes kam nämlich noch ein zweites hinzu – nach der Sektpause bot das Männerensemble „Les Favoris“ der PH Ludwigsburg mit seinem professionellen Auftritt ein weiteres eigenständiges Konzert.

Mit „Wochenend’ und Sonnenschein“ – passend zum gefühlten Frühlingsanfang – eröffneten die Sänger unter ihrem umsichtigen Leiter Werner Klein den Abend: Mit der sauberen Intonation, präziser Rhythmik im flotten Tempo und deutlicher Artikulation wurde der Comedian-Harmonists-Evergreen zum stimmungsvollen Auftakt und zugleich Hörvergnügen für mit mitwippenden Zuhörer.

Dass beim Thema Nostalgie auch die herrlichen Filmmelodien als alten UfA-Zeiten nicht fehlen dürfen, bewies der Chor mit einem Medley von Werner Richard Heymann’s berühmten Klassikern wie „Ein Freund, ein guter Freund“, „Es führt kein and’rer Weg zur Seligkeit“, oder „Liebling, mein Herz lässt dich grüßen“. Beim Medley berühmter Gershwin-Melodien zeigte sich der Chor stilistisch wandlungsfähig. Auch die Welt des Singspiels wurde gestreift: Mit den zündenden Melodien aus Ralph Benatzky’s „Im weißen Rössl“ riss der Chor spätestens bei der schunkelnd vorgetragenen Titelmelodie das begeisterte Publikum zu spontanem Beifall hin. weiterlesen »


Fotowettbewerb „Was ist Kultur“

Johannes Pfeffer, 18.04.2013, Chöre 50+, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

Am 21. Mai feiern Künstler und Kulturinteressierte bundesweit den UNESCO-Welttag der kulturellen Vielfalt. Von Flensburg bis Lörrach geben sie mit bunten Aktionen der kulturellen Vielfalt ein Gesicht. Wir wollen diese Vielfalt abbilden und schreiben deshalb einen Fotowettbewerb zum Aktionstag am 21. Mai aus. Die kulturelle Vielfalt, die im Fotowettbewerb zum Ausdruck kommt, wollen wir am 21. Mai vorstellen: Dann geben wir die Preisträger bekannt und stellen die originellsten und kreativsten Einreichungen vor. Auf kulturstimmen.de werden außerdem weitere Motive aus dem Wettbewerb als E-Card veröffentlicht.

Aufruf

Der 21. Mai ist der bundesweite Aktionstag zur kulturellen Vielfalt. Was bedeutet Kultur für Sie? Wie leben oder erleben Sie Kultur? Machen Sie mit bei unserem Fotowettbewerb zum Aktionstag. Zeigen Sie, wie vielfältig Kultur ist. Bei Genre und Motiv haben Sie freie Wahl: Gruppenbilder, Porträts, inszenierte Fotografie, Collagen oder Schnappschüsse, Fotos von Kunstwerken oder Kunstbesessenen, in Farbe oder Schwarz/Weiß – lassen Sie sich von der Vielfalt inspirieren.

Sie können sich am Wettbewerb mit bis zu drei Fotos beteiligen. Stimmen Sie außerdem über die Gewinner ab. Die zehn Fotos mit den meisten Stimmen erreichen die Endrunde. Eine Jury des Deutschen Kulturrats prämiert die drei originellsten Bildideen mit.

Preise weiterlesen »


Stimmgesundheit am World Voice Day

Johannes Pfeffer, 16.04.2013, Chöre 50+, Chorpraxis, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Mit dem heutigen World Voice Day soll auf die Bedeutung einer gesunden Stimme für die Entwicklung des Menschen hingewiesen werden. Mit dem folgenden Artikel möchten wir uns beteiligen.

Um zu zeigen, wie Singen der Gesundheit nutzt, sollten wir uns nochmals kurz überlegen, welche Bereiche im Körper für das Singen vonnöten sind. Im Wesentlichen sind dies drei Bereiche: die Atmung, der Stimmapparat und der Vokaltrakt mit der Gesichtsmuskulatur. Letztendlich ist am Singen jedoch der gesamte Körper unaufhörlich beteiligt. Spüren Sie es am besten nach.

Unsere Stimme ein Kraftakt

Für eine gesunde und klare Stimme ist vorallem die richtige Atmung unerlässlich. Hierbei sind eine Vielzahl von Muskel beteiligt, die teilweise nicht direkt aktiv kontrollierbar sind, wie zum Beispiel die Zwischenrippenmuskulatur. Wesentlicher Bestandteil der kräftigen und gesunden Stimme ist die Tiefatmung. Hierbei wird spürbar das Zwerchfell aktiviert, dessen Bewegung sich auf den gesamten Organtrakt auswirkt.

Chor statt Fitnesstudio

Durch die erhöhte Atem- und Muskelaktivität kommt das Herz-Kreislauf-Sytem in Schwung, der Körper wird besser mit Sauerstoff versorgt, man fühlt sich fitter. Wie Forscher des Instituts für Musikpädagogik an der Universität in Frankfurt herausfanden, erhöht sich der dabei auch die Anzahl der Immunoglobine A, dadurch wird das Immunsystem gestärkt. Diese Wirkung konnte allerdings nur bei aktivem Musizieren nachgewiesen werden, beim passiven Musikgenuß tritt dieser Effekt nicht ein. Auch der Anstieg von Glückshormonen, wie Serotonin, Noradrenalin und auch Oxytocin wurde wissenschaftlich nachgewiesen.

Körper und Geist als untrennbare Einheit weiterlesen »


Lesermeinung zu Ausrichtung der Neuen Chorzeit

Johannes Pfeffer, 5.03.2013, Chöre 50+, Jugendchöre, Nachwuchsarbeit, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

In einem Leserbrief an die Neue Chorzeit, Zeitung des Deutschen Chorverbandes, kritisiert Der 2. Vorsitzende der Chorgemeinschaft „Vorwärts“ Steinau e.V. die elitäre Ausrichtung der Zeitung. Er stellt dar, dass die Präsentation von „high level Chormusik“ nicht der Realität in den „gewöhnlichen“  Chören des Deutschen Chorverbandes entspricht.

Wolfgang Layer, Redakteur der Zeitung SINGEN,  hat seinerseits mit einem Leserbrief reagiert, den wir hier im originalen Wortlaut veröffentlichen.

Wenn der Pyramide die Basis fehlt

Schade, dass Stefan Wagner in seinem Leserbrief „Zu elitär für eine Verbandszeitschrift“ im dritten Absatz die „Sau rausgelassen“ und sich im Wagnerjahr 2013 mit der Frage „Welcher normale DCV-Mitgliedschor singt schon Werke von Richard Wagner“ ins Abseits katapultiert hat. Dennoch liegt mir an einer sachlichen und hoffentlich hilfreichen Antwort.

Stellen Sie sich vor, der DCV wäre das, was viele seiner Mitgliedsvereine, ihre Sängerkreise und Landesverbände aus ihm machen. Hand aufs Herz, das ist nicht immer der Rede wert, weil an der Basis der Landesverbände unterschiedlich gut und erfolgreich gearbeitet wird. Umso respektabler das Ergebnis, das die Geschäftsführung dieses DCV vorweisen kann: Begeisternde Chorfeste, die erfolgreiche Messe chor.com, die SINGEN.Bündnisse, das neue Carusos-Konzept usw. Fazit: Die Spitze der Pyramide stimmt. Sie präsentiert sich als Spitze, auch qualitativ.

Die von Stefan Wagner angesprochenen Defizite sind eindeutig der Basis und dem Mittelbau der Pyramide DCV zuzuordnen. Wenn ein hilfesuchender Verein von seinem Sängerkreis oder Landesverband keine tatkräftige Hilfe erhält, wenn er nicht regelmäßig über sinnvolle Nachwuchswerbung, Qualitätsmanagement, Chorpraxis und Vereinsführung informiert wird, dann liegt das nicht an der „Neuen Chorzeit“, sondern an den personellen, redaktionellen und informativen Defiziten der genannten unteren und mittleren Ebene. weiterlesen »


Chor-Aktionen zum World Voice Day anmelden

Johannes Pfeffer, 19.02.2013, Chöre 50+, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

Am 16. April 2013 ist World Voice Day (Weltstimmtag). Der Tag stellt die menschliche Stimme in allen Facetten in den Mittelpunkt und möchte auf die Bedeutung aufmerksam machen. Chöre als Botschafter des Singens und der Stimme sind aufgerufen sich an diesem Tag zu beteiligen. Möglich ist jede Form der Veranstaltung, ob Konzert, Gespräch, Symposium, Mitsingkonzerte, Vortrag und vieles mehr. Die Organisaton der jeweiligen Veranstaltung obliegt vollständig dem örtlichen Veranstalter. Über die Seite des World Voice Day werden die Veranstaltungen weltweit angekündigt. Chöre, die interessiert sind teilzunehmen melden sich unter der Mailadresse fim@mh-freiburg.de an.

Weitere Informationen zum World Voice Day.


Endspurt im Kompositionswettbewerb zur chor.com

Johannes Pfeffer, 12.02.2013, Chöre 50+, Chorfeste, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

Der Deutsche Chorverband und Helbling haben zur chor.com 2013 zum zweiten Mal einen Kompositionswettbewerb ausgeschrieben. Anders als beim letzten Mal, ist die Wahl der Chorgattung frei. Einzige Voraussetzung ist, die Kompositionen müssen mit dem Thema „Advent und Weihnachten“ in Verbindung stehen. Die Siegerkompositionen werden vom Helbling Verlag in Noten und CD verlegt. Die Teilnehmer erhalten dafür ein Teilnehmerticket im Wert von 250€. Den ersten drei Plätzen winkt zusätzlich ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 1.000€.

Der Einsendeschluss wurde bis zum 15. März 2013 verlängert.

Die vollständigen Teilnahmebedingungen stehen unter http://www.chor.com/kompositionswettbewerb


Innovationsfonds Kunst in Baden-Württemberg 2013

Johannes Pfeffer, 31.01.2013, Chöre 50+, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit, sonstige Chöre, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg schreibt den Innovationsfonds Kunst 2013 aus. Mit dem Innovationsfonds möchte das Land kreative, genreübergreifende Projekte und neue Formate fördern, die oftmals bei herkömmlichen Fördermitteln wenig Chancen haben.

Der Innovationsfonds ist in drei Projektlinien ausgeschrieben:

  • Innovative Kunstprojekte
  • Projekte mit Schwerpunkt im Bereich der Kulturellen Bildung
  • Projekte mit Schwerpunkt im Bereich der Interkulturellen Kulturarbeit

Bewerbungsfrist für die Projekte ist Sonntag, der 17. März 2013. Bis zu diesem Tag müssen die Projektanträge beim Ministerium eingegangen sein, über die dann eine Fachjury entscheiden wird. Die Ergebnisse werden voraussichtlich Mitte/Ende Mai 2013 bekanntgegeben. Antragsberechtigt sind gemeinnützige Organisationen, die in den Ressortbereich des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst fallen.

Weitere Informationen zum Innovationsfonds auf den Seiten des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst.


Das Landes-Musik-Festival in Buchen 2013

Johannes Pfeffer, 18.01.2013, Chöre 50+, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Am 22. Juni 2013 findet das nächste Landes-Musik-Festival statt. Musikalisch gefeiert wird in Buchen im Odenwald, dem Mittelpunkt des zwischen Main, Neckar und Tauber gelegenen „Madonnenländchens“. Unter dem Motto „Buchen – offen, lebendig und musikalisch“ treffen sich zahlreiche Orchester, Chöre und Ensembles aus ganz Baden-Württemberg zu diesem eintägigen Festival in Buchen.

Seien auch Sie mit dabei, um diesen Tag mit Ihren musikalischen Beiträgen zu bereichern. Rund um Ihren Auftritt können Sie nicht nur den Klängen von Blaskapellen auf verschiedenen Bühnen in der Stadt lauschen, sondern erleben auch eine farbenprächtige Palette musikalischer Aktivitäten von Chören, Streich- und Akkordeonorchestern, Zupf-, Zither- und Hackbrettensembles. Gleiches ist in dieser Form und Vielfalt – zum Teil auch mit interessanten Kooperationsbeiträgen der einzelnen Musiksparten versehen – bei keiner anderen Veranstaltung im Land zu erleben. Und daher ist dieser gemeinsame Aktionstag etwas ganz Außergewöhnliches, besonders interessant und attraktiv – sicher ein unvergessliches Erlebnis für Ihren Verein.

Im Rahmen des Landes-Musik-Festivals in Buchen erfolgt auch die Verleihung der Conradin-Kreutzer- Tafel (C-K-T) durch den Ministerpräsidenten oder einen Vertreter der Landesregierung Baden-Württemberg. Sie ist als besondere Ehrengabe des Landes Baden-Württemberg für Vereinigungen der Amateurmusik gedacht, welche ununterbrochen über 150 Jahre hinweg in bedeutsamer Weise kulturell tätig waren. weiterlesen »


Film über ein Projekt mit „Alten Stimmen“ kommt ins Kino

Johannes Pfeffer, 16.01.2013, Chöre 50+, 1 Kommentar

Bernhard König und Olga Petersen, c. Jane Dunker/Lichtfilm

Ein Experimentalchor, in dem nur mitsingen darf, wer mindestens siebzig Jahre alt ist. Ein Altenheim, in dem mit Herbstlaub und Live-Elektronik musiziert wird. 80- und 90jährige, die erstmals in ihrem Leben an einer Uraufführung mitwirken. Und eine blinde Seniorin, die auf ihre alten Tage das freie Improvisieren lernt. Am morgigen Donnerstag, 17. Januar 2013, kommt der Film „Das Lied des Lebens“ über das Projekt mit dem Komponisten Bernhard König in die Kinos.

Anfang 2010 beauftragte die Addy-von-Holtzbrinck-Stiftung den Komponisten Bernhard König, in einem mehrjährigen künstlerischen Forschungsprojekt neue Konzepte für das Singen und Musizieren im Alter zu entwickeln. Zusammen mit Ortrud Kegel, Alexandra Naumann und Brigitte Rauscher gründete er daraufhin einen „Experimentalchor für Alte Stimmen“. Parallel dazu besuchte er regelmäßig das Stuttgarter „Generationenzentrum Sonnenberg“, um auch dort neue Formen des Musizierens mit Senioren zu erproben.

Zehn Monate lang hat die Kölner Dokumentarfilmerin Irene Langemann diese Arbeit in Köln und Stuttgart mit der Kamera begleitet. In hochemotionalen Bildern fängt die mehrfach für ihre Musikfilme ausgezeichnete Regisseurin das allmähliche, tastende Entstehen von Musik ein. Dabei konzentriert sie sich vor allem auf die biographischen Aspekte dieser Begegnungen. Ihr Film erzählt exemplarisch die Geschichte von fünf Projektteilnehmern zwischen 70 und 92 Jahren. Aus ihren biografischen Erinnerungen und Lebensthemen entstehen im Verlauf des Filmes neue Kompositionen und Improvisationen: „Lieder des Lebens“, die stellvertretend die Träume und Traumata einer ganze Generation bebildern. weiterlesen »


©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich