Chorleben - S-Chorverband

Jahreshauptversammlung Liederkranz Ruppertshofen-Leofels 1844 mit Ehrungen 2021 im Schützenhaus Dörrmenz

Im letzten Jahr 2020 konnte leider kein Termin mehr für eine Jahreshauptversammlung gefunden werden. Alle Mitglieder wurden mit einem Info-Brief über die Tätigkeiten von Vorstand, Chorleitung und Kassierer unterrichtet. Die diesjährige Jahreshauptversammlung fand am Donnerstag, den 18. November 2021 um 19.00 Uhr im Schützenhaus Dörrmenz statt. Alle Mitglieder des Vereins waren bei Einhaltung der geltenden 2G-Regelung herzlich eingeladen.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Oliver Paul und einem Grußwort von Bürgermeister Martin Blessing erhoben sich die Anwesenden zu Ehren der Verstorbenen des Vereins.

Im Anschluss gab der Vorsitzende einen Überblick über die letzten 2 1/2 Jahre. Es ist zunächst sehr viel und dann fast nichts mehr passiert. Unser Jubiläum 175 Jahre, ein volles Programm 2019, eine tolle Jahresfeier 2020 im Gemeindehaus – Lockdown, kaum Proben, praktisch keine Auftritte, Online-Singstunden und Online-Ausschusstreffen, etwas Normalität diesem Sommer, wieder Proben für eine Jahresfeier 2022, Probenwochenende in Biberach an der Riß.

Die aktuelle Situation macht dem Chorsingen wieder große Probleme. Die G-Regeln drohten, den Chor zu spalten. Geimpft gegen nicht-geimpft – der Chor möchte versuchen, diese Konflikte nicht in seine Gemeinschaft zu holen. Toleranz und auch Solidarität sind derzeit sehr wichtig für seinen Zusammenhalt.

Im Chor konnten im vergangenen Jahr auch zwei neue Sänger begrüßt werden. Jakob Schumm und Markus Borchert verstärken derzeit den 2. Tenor. Im Herbst 2021 schnupperten Denis und Lucca Schroth erstmals Probenluft.

Der Vorsitzende bedankte sich abschließend beim Ausschuss, bei der Chorleiterin Moni Förnzler und allen Sängern für die große Unterstützung, bei der Familie Beck für die Bereitstellung eines Probenraums sowie bei Bürgermeister Blessing für die Überlassung der alten Schule als Probenraum und die finanzielle Unterstützung der Vereinsarbeit.

Als nächstes berichtete Schriftführen Lennart Schroth über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Das Jahr 2020 begann mit den bislang letzten Jahresfeiern vom 24.-26.1. und vom 31.1.-2.2. im stets ausverkauften Gemeindehaus. Nach langen, aufwändigen Proben und Vorbereitungen den Applaus von einem begeisterten Publikum zu erhalten, gab allen Beteiligten viel Energie zurück.

Die letzte Probe des Chores fand am 4. März statt. Erst am 2. Juli konnte in der Burgruine Leofels mithilfe eines Hygienekonzepts wieder begonnen werden. Bis Mitte August probten wir „Openair“ in der Ruine, von September bis Ende Oktober in der Halle der Familie Beck (ehem. Roll). Seit dem 1. November 2020 war wieder Schluss, es waren insgesamt 17 Proben. Auch das geplante Probenwochenende in Dinkelsbühl fiel im Oktober dem Beherbergungsverbot zum Opfer. Den einzigen Auftritt gab es 2020 am Volkstrauertag am Kriegerdenkmal, mit Abstand zu Publikum und untereinander.

In diesem Jahr 2021 haben wir erst am 1.Juli wieder mit den Proben begonnen. Zunächst in der Halle der Familie Beck, ab dem 2.9. auch wieder in unserm angestammten Probenraum in der alten Schule. Bisher waren es 13 Proben, leider sind bislang nicht alle Sänger auch wieder zurückgekehrt.

In Zeiten des „Lockdowns“ fanden unregelmäßige Online-Treffen des Ausschusses statt. Auch die Online-Singstunden gab es regelmäßig. Zum Singen hat es leider nicht gereicht.

Umso mehr freute es uns, dass wir mithilfe unsere Dirigentin Moni Förnzler und ihrem Tontechniker Reimund Förnzler zwei Stücke per Videoaufnahme einspielen konnten. Diese sind auf Youtube und auf unserer Homepage abrufbar.

Am letzten Donnerstag im Juli war es endlich wieder soweit. Mit einem kleinen Konzert und Umtrunk auf dem Dorfplatz haben wir versucht, alle Familien und Jubilare der ausgefallenen Ständchen aus 2020 und 2021 zu entschädigen. Es war ein wunderschöner Abend mit viel Wehmut und Freude. Im Jahr 2021 sind insgesamt 7 Ständchen der Pandemie zum Opfer gefallen.

Wir sind Ende Oktober dann auch wieder zum Probenwochenende gefahren – aus dem geplanten Dinkelsbühl wurde wieder nichts – so sind wir kurzfristig in das schöne Biberach umgezogen.

Im folgenden Bericht der Chorleiterin war Moni Förnzler zunächst einmal froh, dass wir überhaupt noch live zusammen sein dürfen, wenn auch ohne Gesang und nur mit 2G.

Sie gab einen Überblick der musikalischen Arbeit im vergangenen Jahr, die Herausforderungen der Proben mit Abstand und im Freien, das gelungene Konzert im Juli auf dem Dorfplatz sowie dem sehr erfolgreichen Probenwochenende in Biberach.
Sie lobte den Neuzugang von vier neuen Sängern im Chor – trotz Pandemie – und freute sich über die große Solidarität im Verein.

Abschließend bedankte sie sich bei den Sängern und dem Ausschuss für die gute Zusammenarbeit.

Unser Kassierer Jochen Breitkreuz gab anschließend einen Überblick über die Finanzen des Vereins in den letzten beiden Jahren. Nicht zuletzt aufgrund großzügiger Spenden konnte diese stabil gehalten werden.

An dieser Stelle gilt unseren Spendern ein großes Dankeschön! Ohne Euch könnten wir die Arbeit des Chores nur sehr schwierig aufrecht erhalten.

Die Kassenprüferin Ilse Hofmann und Kassenprüfer Christian Mauch stellten eine korrekte und lückenlose Führung der Kasse fest und empfahlen der Versammlung die Entlastung des Kassiers.

Bürgermeister Blessing schlug daraufhin die Entlastung des Kassierers und des gesamten Vorstandes vor. Die Entlastung erfolgte einstimmig. Er übernahm anschließend auch die Durchführung der Neuwahl von Vorstand und Beirat. Alle Kandidatinnen und Kandidaten wurden einstimmig gewählt:

Vorsitzender – Oliver Paul, 2. Vorsitzender – Roland Beck, Kassierer – Jochen Breitkreuz, Schriftführer – Lennart Schroth, Ausschuss: Jan Schroth, Daniel Slavik, Notenwart Michael Neber, Rainer Schroth, Kassenprüferin Ilse Hofmann, Christian Mauch, Fahnenträger Ralf Schroth, Passives Ausschussmitglied Walter Gehring

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung 2021 wurden zwei Sänger geehrt. Jürgen Schroth ist seit 21 Jahren im Ausschuss aktiv. Seit 1998 stellvertretender Fahnenträger, ab 2000 als Mitglied im Ausschuss. Der Vorsitzende bedankt sich bei Jürgen Schroth für seinen großen Einsatz im Verein über diesen langen Zeitraum.

Im Jahr 1961 begann Willi Gräter seine Sängerkarriere im ersten Bass des Liederkranzes. Seit 60 Jahren singt er jetzt in unserem Männerchor. Mit den Jahresfeiern 1989 begründete er die Tanzgruppe mit und war lange Jahre auch aktiver Tänzer bei jeder Jahresfeier.

Als wichtige Stütze im ersten Bass ist er auch heute noch fast ausnahmslos bei allen Proben mit dabei. Der Vorsitzende ehrte Willi Gräter mit einer Urkunde des Deutschen Chorverbandes, einer Ehrennadel sowie einem Geschenk und freute sich auf viele weitere Jahre des gemeinsamen Singens.

Der Abend endete mit den hervorragenden Gerichten des Schützenvereins Dörrmenz-Ruppertshofen. Ein herzliches Dankeschön an die Aktiven des Vereins für die Bewirtung des Abends.

Eine Woche nach der Versammlung wurde durch die aktuelle Alarmstufe 2 das Singen wieder völlig unmöglich. Die für Januar geplanten Jahresfeiern in der „Roland-Wurmthaler-Halle“ Ilshofen sind bereits wieder abgesagt.

Bildunterschrift:

Der neu gewählte Vorstand mit Ausschuss: Walter Gehring, Jan Schroth, Oliver Paul, Monika Förnzler, Roland Beck, Michael Neber, Ralf Schroth, Lennart Schroth, Jochen Breitkreuz und Rainer Schroth

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

©2022 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich