Chorleben - S-Chorverband

Juli 2021

100xDigital: Programm für den digitalen Wandel in Engagement und Ehrenamt

Anne_Stamer, 5.07.2021, Ideen, Regionalchorverbände, Vereinsführung, Kommentare schreiben

Digitalisierung bedeutet Veränderung. Und das permanent. Mit dem neuen Programm #100xDigital möchte die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt 100 Vereine und Organisationen dabei unterstützen, die Chancen der Digitalisierung für ihr Engagement zu nutzen und die Digitalisierung von morgen mitzugestalten.

Ob die Nutzung digitaler Tools, der Aufbau einer IT-Infrastruktur oder wichtige Weiterbildungen – gemeinsam sollen die Organisationen fit für die Veränderungen von heute und die Herausforderungen von morgen gemacht werden:

??? Virtuelle Workshops mit Pro-bono-Expert:innen zum Verstehen der eigenen digitalen Herausforderungen und dem Entwickeln von Lösungsansätzen
? Individuelle Beratungsgespräche und Hilfestellungen durch qualifizierte Trainer:innen
? Umsetzungsbudgets bis zu 20.000 Euro
? Enge Vernetzung mit anderen Organisationen und ein spannender Demoday mit allen Beteiligten

Bewerbungsschluss ist der 25.07.2021.

Weitere Informationen und Bewerbung unter: www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de


Singpatenausbildung in Weinsberg

Johannes Pfeffer, 1.02.2016, Eltern-Kind-Musik, Fortbildungen, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Das Singen mit Kindern gehört zu den schönsten Erfahrungen im Leben einer Familie. Leider wachsen heutzutage immer weniger Kinder mit der Erfahrung des gemeinsamen Singens mit ihren Eltern oder anderen Erwachsenen auf. Die Stiftung Singen mit Kindern hat zahlreiche Projekte entwickelt, um dem entgegen zu treten.

Dazu gehört auch die Ausbildung von „Singepaten“. Singepaten gehen ehrenamtlich in Kindergärten und -tageseinrichtungen und singen mit Kindern. Hierbei werden sie durch die kostenfreie Ausbildung von Singepaten an insgesamt 4 Kurstagen (1x freitagnachmittags, 3x samstagvormittags) unterstützt.

Das Ziel der Ausbildung

  • Freude am gemeinsamen Singen wecken – im Kindergartenalltag, in der Familie und mit Freunden.
  • Förderung der Persönlichkeit eines Kindes, seiner Sprache und seiner musikalischen Ausdrucksfähigkeit.
  • Kindern mit verschiedenen Generationen und Kulturen verbinden.
  • Musikalische Unterstützung der Kindergärten in einer guten Partnerschaft mit Erzieherinnen und Erziehern.
  • Zusammenarbeit mit Chören und Instrumental-gruppen im geistlichen wie im weltlichen Bereich.

2016 findet eine Ausbildung in Weinsberg zu folgenden Terminen statt
Freitag, 11. März 2016 15.00 – 18.30 Uhr
Samstag, 12. März 2016 9.00 – 13.00 Uhr
Freitag, 8. April 2016 15.00 – 19.00 Uhr
Freitag, 22. April 2016 15.00 – 19.00 Uhr

Den Anmeldebogen gibt es hier zum herunterladen.


„Der neue Liederkalender“ ist da

Johannes Pfeffer, 15.10.2015, Eltern-Kind-Musik, Nachwuchsarbeit, Singen und Stimme, 1 Kommentar

liederkalenderDie Stiftung ‚Singen-mit-Kindern‘ präsentiert ihren neuen Liederkalender. Dieser reiht sich an die 5 seitherigen Kalender, allerdings nicht mehr mit einer altersorientierten Zuordnung. Dieser Dauerkalender im DIN A 1 möchte zwischen Kindergarten/Grundschule und den Familien eine Brücke schlagen. Die 12 Monatslieder sind deshalb aus dem Repertoire der deutschen Volkslieder entnommen. Bei der Einführung des Kalenders sagte die Schulamtsdirektorin Anna Sproll: „Diese Lieder habe ich in meiner Jugend gesungen“. Genau das soll der Anknüpfungspunkt für ein gemeinsames Singen in den Familien sein.

Der Kalender wurde von einer kleinen Grundschule in Ellwangen/Dietmanns gestaltet. Rektor Roland Vögtle meinte „wir alle – Schüler, Lehrer und Schulleitung sind stolz auf unseren Liederkalender.“ Alle 73 Schüler durften auf die Mainau reisen und der Vorsitzenden der Stiftung Sandra Gräfin Bernadotte im Schloss auf der Insel Mainau den Kalender überreichen.
Zu diesem Kalender erscheint ein DIN A 5 Heft das mit einem praktikablen Notentext und Akkordbezeichnungen versehen ist. Auf der Homepage der Stiftung wird in Kürze pädagogisches Begleitmaterial zu den Liedern angeboten.

Ist dieser Kalender nicht ein ideales Weihnachtsgeschenk für Ihren Kindergarten und Ihre Grundschule? weiterlesen »


Göppinger Musikpädagoge Peter Joas mit Gräfin-Sonja-Gedächtnispreis ausgezeichnet

Johannes Pfeffer, 23.12.2013, Eltern-Kind-Musik, Kinderchöre, Kommentare geschlossen

Im Rahmen der Jahresversammlung des Förderkreises der Stiftung »Singen mit Kindern« auf der Bodenseeinsel Mainau erhielt Peter Joas am 12. Dezember 2013 den Gräfin-Sonja-Gedächtnispreis.

Seit 2002 betreut der Musikpädagoge das Netzwerk der Stiftung »Singen mit Kindern« und gestaltet das Internetportal www.singen-mit-kindern.de, das sich dem Ziel widmet, Erwachsene wieder mehr zum Singen mit Kindern anzuregen. Herrn Joas ist es hierbei gelungen, für die Arbeit der Stiftung deutschland-, europa- und teilweise weltweit neue Partner zu finden. Durch seine Arbeit wurden z.B. die 60 Monatslieder der Stiftung und die deutschsprachigen Gedichte des Monats  in den Unterricht von Primarschulen anderer Länder einbezogen und sind dort inzwischen eine wesentliche Grundlage für den Erwerb der deutschen Sprache. Hierfür wurde er nun auf Schloss Mainau vom Förderkreis der Stiftung »Singen mit Kindern« ausgezeichnet.

Verbandschorleiter im Hohenstaufen-Chorverband

Peter Joas verbrachte seine Schulzeit am Kopernikus-Gymnasium in Wasseralfingen. Als exzellenter Flötist konnte er seinen Dienst bei der Bundeswehr im damals bekannten Heeresmusikkorps 9 in Bad Cannstatt leisten und den Blasmusikverband Baden-Württemberg unterstützen. Es folgte ein Mathematikstudium an der Universität Stuttgart und das Schulmusikstudium an der Stuttgarter Musikhochschule. Heute ist Herr Joas Lehrer am Hohenstaufen-Gymnasium in Göppingen. Dort leitet er den Chor, das Orchester und die Big-Band der Schule. Ungewöhnlich vielfältig auch sein weiteres Engagement:  Seit 1991 leitet Joas Chöre des Schwäbischen Chorverbands und ist bis heute Verbandschorleiter im Hohenstaufen-Chorverband. Als Leiter von Jazzensembles erhielt er Preise. Einen sehr guten Ruf genießt er ferner als versierter Bühnenregisseur und Operettendirigent. Seine Aufführungen der „Fledermaus“ oder auch des Musicals „My fair Lady“ fanden viele begeistere Zuhörerinnen und Zuhörer.

Gedächtnispreis erinnert an Sonja Gräfin Bernadotte weiterlesen »


Ideen und Konzepte für partizipatorische Kunstprojekte von der Montag Stiftung gefördert

Johannes Pfeffer, 3.08.2011, Fortbildungen, Jugendchöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit, Kommentare geschlossen

Im Rahmen der Auslobung „faktor kunst“ sucht die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft nach Ideen und Konzepten für partizipatorische Kunstprojekte. Das Auswahlgremium vergibt dabei fünf Auszeichnungen in Höhe von jeweils 10.000 €. Eines der ausgewählten Konzepte erhält zusätzlich eine Projektförderung und wird in Kooperation mit der Stiftung durchgeführt.

Gesucht werden Projekte aus den Bereichen Bildende Kunst, Musik, Tanz, Theater, sowie spartenübergreifend arbeitende KünstlerInnen und Künstlergruppen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft fördert dabei Kunstprojekte, deren Anliegen es ist, aktiv in gesellschaftliche Prozesse einzugreifen und Impulse zur Verbesserung des sozialen Miteinanders zu geben. Dabei ist gerade auch die Kooperation mit kulturellen und/oder sozialen Vereinen, Institutionen und Organisationen (gemeinnützig oder am Gemeinwohl orientiert) wünschenswert. Das gewählte Thema soll einen konkreten Ortsbezug haben und geeignet sein, um mit den Mitteln der Kunst die Lebenswirklichkeit von Menschen positiv zu beeinflussen.

Über die Vergabe der Auszeichnungen und der Projektförderung entscheidet ein Auswahlgremium aus Stiftungsmitgliedern unter Beratung von externen ExpertInnen aus Kunst, Kultur und dem sozialen Bereich. Ziel der Auslobung „faktor kunst“ ist es, mit der Vergabe von Auszeichnungen die öffentliche Aufmerksamkeit auf engagierte Kunstprojekte zu lenken, die in gesellschaftlichen Konfliktfeldern wirksam werden können.

Die Auslobungsunterlagen sind auf der Homepage unter www.faktor-kunst.com verfügbar, Einsendeschluss ist der 1. September 2011. Das für die Förderung ausgewählte Projekt soll innerhalb eines Jahres nach Bekanntgabe der Auszeichnung in Kooperation mit der Stiftung durchgeführt werden. Der Projektbeginn wird in Absprache zwischen AntragstellerIn und Stiftung festgelegt.


©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich