Chorleben - S-Chorverband

April 2018

13 Konzerte, 30 Ensembles und rund 1.000 Aktive – 12. Stuttgarter Chortage gestartet

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 14.04.2018, Chöre 50+, Chorgattung, CV Stuttgarter Kinder- und Jugendchöre, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Regionalchorverbände, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Wilhelm-Hauff-Chorverband, 1 Kommentar

Eröffnungskonzert im Großen Sitzungssaal der Stadt Stuttgart

Stuttgart – Am Freitag, 13. April 2018 starteten die 12. Stuttgarter Chortage mit einem Eröffnungskonzert im Stuttgarter Rathaus. Vom 13. bis 22. April wird der Wilhelm-Hauff- Chorverband Stuttgart e.V. (WHCV) und seine Sängerjugend rund 13 Konzerte mit mehr als 30 Chören und Ensembles mit rund 1.000 Aktiven in der Landeshauptstadt präsentieren.

„Der Schwerpunkt liegt nach wie vor auf der Qualität der Chordarbietungen.“ so der Präsident des WHCV, Jürgen Grieb in seiner Eröffnungsrede im Rahmen des Eröffnungskonzertes. „Sie sollen den Chören, aber auch die Möglichkeit bieten, Neues und Außergewöhnliches auszuprobieren und dem Publikum zu präsentieren oder die Chance bieten, sich mit anderen Chören für einen Auftritt zusammenzuschließen.“ Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, sieht die Chortage nicht nur zum Zuhören und Genießen. „Sie animieren interessierte Musikfreunde zu einer aktiven Teilhabe etwa in einem der Projektchöre und im Rahmen eines vielfältigen Programms.“ so Kretschmann in seinem Grußwort im Programmheft. Oberbürgermeister Fritz Kuhn lobt ebendort die Auftritte in sozialen Einrichtungen, an denen eine Aufmunterung der Menschen von besonderer Bedeutung ist. weiterlesen »


Eröffnungskonzert der 12. Stuttgarter Chortage 2018

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 24.03.2018, Chöre 50+, Chorgattung, Chorpraxis, CV Stuttgarter Kinder- und Jugendchöre, Fortbildungen, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit, Regionalchorverbände, sonstige Chöre, Themen, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Kommentare geschlossen

Am Freitag, 13. April 2018 um 17:00 Uhr beginnen die 12. Stuttgarter Chortage 2018 mit einem Eröffnungskonzert im Rathaussaal im Stuttgarter Rathaus.

Das Eröffnungskonzert ist Teil eines umfangreichen Konzert- und Weiterbildungsprogrammes. Vom 13. bis 22. April werden sich mehr als 1000 Aktive auf den Bühnen der Liederhalle Stuttgart und innerstädtischen Kirchen präsentieren. Im Eröffnungskonzert darf man sich auf die interkulturelle Vokalvielfalt der Stadt Stuttgart und dem Wilhelm-Hauff-Chorverband Stuttgart e.V. freuen.

Am Eröffnungskonzert nehmen teil:

Tickets: 10,-€, erm. 7,-€ zzgl. Gebühren
Infos und Tickets unter www.stuttgarter-chortage.de


Homosexualität & Chormusik bei Vocals On Air

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 23.11.2016, Chorgattung, Frauenchöre, gemischte Chöre, Männerchöre, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

voa_96_slc-koelnDiesmal im Programm: Rosa Note Stuttgart, Musica Lesbiana und Schwullesbischer Chor Köln

In Deutschland gibt es eine bunte und sehr musikalische Szene von homosexuellen Chören. Es gibt sie als Frauen- und Männerchöre, aber auch gemeinsam. In der neuesten Ausgabe vom Radiomagazin Vocals On Air widmet sich Moderatorin Katrin Heimsch Ensembles, die ihre Homosexualität musikalisch leben. Zudem wird im Rahmen der Sendung eine umfangreiche CD-Liedersammlung anlässlich des Luther-Jahres 2017 aus dem Carus Verlag vorgestellt.

voa_96_musica-lesbianaWeibliche Vokalmusik ohne Blatt vor dem Mund: Musica Lesbiana Stuttgart

„1998 kam eine lesbische Lehrerin auf die Idee in Stuttgart ein lesbisches Frauenensemble zu gründen.“ so das Gründungsmitglied Dorothea Mergentaler. „Zu Beginn kamen gleich 40 Frauen.“ Seitdem ist Musica Lesbiana mit unterhaltsamem Musikkabarett auf den Bühnen der Region unterwegs. Im Gespräch mit Holger Frank Heimsch informieren Chormitglieder über die musikalische Arbeit und Entwicklung des Chores.


Chorkabarett auf höchstem Niveau: Rosa Note Stuttgart

Seit 1991 begeistert der schwule Chor „Rosa Note“ sein Publikum mit einer erquickenden Mischung aus vielfältigem Liedgut und schrägem Kabarett. „Chorkabarett ist unser Kennzeichen“, so der Chorleiter Amadeus Hoffmann. „Wir haben ein Motto als roten Faden, schreiben auf bekannte Melodien und Arrangements neue Text und schauen immer, dass die Doppeldeutigkeit nicht zu kurz kommt.“ Vocals On Air stellt die Geschichte des Chores und seine Projekte vor.

Bunte Improvisation: Schwullesbischer Chor Köln

Aus einem Chorworkshop in Köln hat sich der Schwullesbische Chor Köln gegründet. „In Köln gibt es eine bunte homosexuelle Chorlandschaft.“, so der Leiter und Gründer Prof. Jürgen Terhag. „Wir heben uns dadurch hervor, dass wir ohne Noten singen und nur improvisieren.“ Holger Frank Heimsch spricht mit Terhag über die Akzeptanz von homosexuellen Ensembles und über musikalische Projekte von SLC Köln.

voa_96_cd-luther-carusMedientipp: CD „Luthers Lieder“ (Carus Verlag)

Zum Jubiläum 500 Jahre Reformation erscheint erstmals eine Sammlung aller 35 Luther-Lieder auf einer Doppel-CD. Die Luther-Lieder umfassen Chorsätzen und Choralkantaten vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Vocals On Air spricht über die CD mit Klaus-Martin Bresgott (Chorleiter, Mitarbeiter im Kulturbüro der EKD).


Choralverkehr reloaded – Konzert am 27. September

Johannes Pfeffer, 23.08.2014, Männerchöre, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Kommentare geschlossen

Choralverkehr_Flyer_2014_Vorderseite_WEBMit Schwulen ist das so eine Sache. Lauter Diven, die sich in den Vordergrund drängen. Bei der Rosa Note ist das nicht anders. Kaum gibt es eine Solorolle zu vergeben, gehen 25 Hände in die Höhe. Jeder denkt von sich „Ich bin ein Star“ und will mit seinem riesigen Organ die anderen an die Wand singen. Doch heimlich – und das wird niemand zugeben – sind alle nur scharf auf „Tom“. Jeder will mit ihm ein Schäferstündchen und er lacht sich ins Fäustchen. Abschreckend wirkt da höchstens dieser fürchterliche Mundgeruch, der die Nebensitzer „Atemlos“ macht. Die Mischung aus Knoblauch, Zwiebeln und Kippen beleidigt Nase und Stimmbänder. In diesen Momenten verflucht so mancher seine Idee: „Frag die Oma“. Diese gab ihm nämlich, als er einsam und verlassen ganz ohne Freunde in seiner Wohnung vegetierte, den Tipp doch einmal beim schwulen Chor vorbeizuschauen, der am Donnerstag in Stuttgart probt.

In ihrem aktuellen Programm „Choralverkehr“ besingt sich die Rosa Note, Stuttgarts schwuler Chor, quasi selbst. Die 25 Sänger unter der Leitung von Amadeus Hoffmann zeigen auf der Bühne neben schwungvollen Choreografien auch viel Selbstironie. Die Texte sind selbst geschrieben und Pianist Marius Traus begleitet die Lieder aus den Bereichen Pop, Schlager, Musical bis hin zu alten Volksweisen und Klassik. Für Requisite und Licht sorgt Gerd Adelmann. Wird dann alles zusammengefügt, ist auch das neue Programm „Choralverkehr“ wieder Chorkabarett total.

Nächste Kostprobe: 25. September, 20 Uhr, Großer Kursaal Stuttgart Bad Cannstatt. Als Gastchor eingeladen ist „Homophon“ aus Münster/Westfalen mit Ausschnitten aus ihrem Programm „Divendämmerung“.

Flyer zum Konzert von Rosa Note


©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich