Chorleben - S-Chorverband

September 2020

WHCV sucht Sie – jetzt bewerben!

Wilhelm-Hauff-Chorverband Stuttgart e.V., 16.09.2020, Ankündigungen, Chorgattung, Regionalchorverbände, Themen, Vereinsführung, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Kommentare schreiben

Stuttgart – Haben Sie schon von unseren Stuttgarter Chortagen gehört? Waren Sie vielleicht selbst als Zuhörer*in oder Beteiligte*r dabei? Möchten Sie Projekte wie diese künftig selbst mitgestalten? Haben Sie bereits Erfahrung in der Vereins- oder Verbandsarbeit? Oder sind Sie daran interessiert, diese in ihrer Vielfalt kennenlernen?

Jetzt haben Sie die Möglichkeiten, sich einzusetzen und mitzugestalten. Bei der Delegiertenversammlung am 07.11.2020 stehen mehrere Ämter zur Neubesetzung an.

Präsident (m/w/d)

  • Leitung des Präsidiums
  • Kontakte pflegen zum SCV, DCV, Stadtverband, Kulturamt, Mitgliedsvereinen, benachbarten Regionalverbänden u. a. durch Besuch deren Delegierten- bzw. Mitgliedsveranstaltungen
  • Leitung des Verbandsbüros
  • Kontakt pflegen zur Chorjugend (Sängerjugend)
  • Der Präsident ist einzelvertretungsberechtigt nach § 26 BGB.
  • Voraussetzung: Die Bewerber sollten Mitglied in einem der Mitgliedsvereine des WHCV sein und über Erfahrung in der Vereinsarbeit verfügen.

    weiterlesen »


Im Gespräch: Christan Wulff, Präsident des Deutschen Chorverbandes

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 10.11.2018, Chorgattung, Nachwuchsarbeit, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

Bundespräsident a.D. Christian Wulff spricht im Interview über seine ersten Monate als Präsident des Deutschen Chorverbandes und darüber, wie er die Rolle der Vereine im Deutschen Chorverband, aber auch in der heutigen demokratischen Gesellschaft sieht. Bloggerin Nina Ruckhaber hat ihn für uns in Hannover getroffen.

Redaktion: Nina Ruckhaber
Foto: (c)Laurence Chaperon weiterlesen »


Landesmusikverband wählt neuen Präsidenten

Johannes Pfeffer, 17.03.2013, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Der Landesmusikverband Baden-Württemberg (LMV) begab sich auf die Suche nach einem neuen Präsidenten, nachdem Dr. Lorenz Menz angekündigt hatte, aus Altersgründen nicht mehr für dieses Amt zu kandidieren. Die Verbandsgremien hegten den Wunsch nach einer in Öffentlichkeit und Politik bekannten Persönlichkeit, die den Anliegen der Laienmusik im Land Gewicht verleiht. Bei der Mitgliederversammlung am 25. April wird sich jetzt der Fellbacher Oberbürgermeister Christoph Palm als Wunschkandidat des LMV-Präsidiums zur Wahl stellen.

Christoph Palm ist der Sohn von Dr. Guntram Palm, ehemals Minister in Baden-Württemberg und ebenfalls OB von Fellbach. Er begann zunächst ein Medizin-Studium, dann studierte er Jura. Seit 2000 steht er an der Spitze der Stadt Fellbach. Von 2006 bis 2011 gehörte er dem Landtag von Baden-Württemberg an. Nach der beschlossenen Umwandlung des Landtags in ein Vollzeitparlament und der ab 2016 geltenden Unvereinbarkeit von Amt und Mandat trat er bei der letzten Landtagswahl nicht mehr an.

Während seiner Zeit als Abgeordneter war Palm kunstpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion und setzte sich in dieser Funktion auch für die Laienmusik ein. Kein Wunder, ist er doch privat musikinteressiert und spielt Cello. Als Oberbürgermeister behandelt er die Kultur als „freiwillige Pflichtaufgabe“. Er bedauert, dass der Stellenwert der Musik in der Gesellschaft an Bedeutung verloren habe und möchte sich deshalb hier engagieren und als „Sprachrohr“ gegenüber der Öffentlichkeit und der Landespolitik dienen. Christoph Palm verspricht, sich im Falle seiner Wahl mit voller Kraft für die Belange der Laienmusik einzusetzen.


Aktuelles Editorial SINGEN, Ausgabe März 2011

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 9.03.2011, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Dr. Eckhart Seifert

Dr. Eckhart Seifert

Liebe Sängerinnen und Sänger,

eine sehr gute Nachricht: Erstmals seit fast zehn Jahren hat der Landtag von Baden-Württemberg im Nachtragshaushalt 2011 die staatlichen Fördermittel für die Laienmusik um € 31.000 aufgestockt. Sie sollen für die Förderung der Kooperation von Schule und Verein (€ 20.000) und den Landesmusikverband (€ 11.000) eingesetzt werden. Diese Nachricht nehmen wir dankbar auf und freuen uns umso mehr, als für die nächsten Jahre weitere, und zwar namhafte Aufstockungen für die Laienmusik ins Auge gefasst werden. Die Rede ist von über € 200.000 pro Jahr. Das lässt hoffen.

Konkret verdanken wir diese positive Entwicklung unserem Ehrenpräsidenten und Präsidenten des Landesmusikverbandes Dr. Lorenz Menz, der in kräftigem Einsatz eine Gleichbehandlung der Laienmusik mit dem Sport gefordert und, siehe Ergebnis oben, auch durchgesetzt hat. Ihm gebührt unser aller Lob und Dank!

Die Entwicklung wird natürlich auch dadurch befördert, dass am 27. März Landtagswahlen sind. Es zeigt sich, dass die Laienmusik gut aufgestellt ist und in der Politik angemessenen Rückhalt genießt. Damit dies so bleibt, sollten wir den politischen Dialog suchen, und zwar dauerhaft, nicht erst wieder punktuell im Februar 2016. Auch sollten wir am Ball bleiben, denn die Haushalte 2012 bis 2016 werden erst zu gegebener Zeit rechtswirksam beschlossen. Meine eigene Reaktion habe ich in einer Presseerklärung vom 4. Februar 2011 dargelegt. Sie finden sie in diesem Heft auf Seite 4 im Wortlaut abgedruckt.

Ihr
Eckhart Seifert
Präsident


©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich