Chorleben - S-Chorverband

November 2018

In der Dunkelheit ein Licht

Elke, 27.11.2018, Chorverband Otto Elben, Kommentare geschlossen

Lieder zur allerschönsten Zeit des Jahres

Der Popchor „inTakt“ sowie der Frauenchor “Reine Frauensache!” singen am 16.12.2018
um 18 Uhr, unter der Leitung von Melanie Schlerf, gefühlvolle, bewegende Lieder in der
katholischen Kirche Magstadt.

Herzliche Einladung!

Zu hören sein werden Songs in deutscher und englischer, afrikanischer, italienischer,
isländischer und sogar in elfischer Sprache. Es erwartet Sie ein musikalischer Abend,
erfüllt von Liebe und Frieden. weiterlesen »


2. Kirchenkonzert des Kreis-Chores am 4.11.2018 in Ludwigsburg-Poppenweiler

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 1.11.2018, Chöre 50+, Chorgattung, Chorverband Friedrich Schiller, Chorverband Friedrich Silcher, Chorverband Heilbronn, CV Stuttgarter Kinder- und Jugendchöre, Frauenchöre, gemischte Chöre, Männerchöre, Regionalchorverbände, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Zabergäu-Sängerbund, Kommentare geschlossen

Kirchenmusik von traditionell bis moderne:

der Kreis-Chor im Chorverband Sängerkreis Mittlerer Neckar 1879 e.V. präsentiert am So, 4.11.2018 in Poppenweiler,  um 17 Uhr ein Kirchenkonzert mit der „Deutschen Messe“ von Franz Schubert und Auszügen aus „The Latin Jazz Mass“ von Martin Völlinger. Die musikalische Leitung hat Holger Frank Heimsch, Kreis-Chor-Meister im SKMN und stellv. Musikdirektor der Chorjugend im SCV.

Eintritt frei, Spenden für die auftretenden Künstler erbeten.

HERZLICHE EINLADUNG! Infos unter www.kreis-chor.de


„Festlichen Kirchenkonzert“ in die Wallfahrtskirche Steinhausen

Klaus Haid, 20.09.2018, Chorgattung, Oberschwäbischer Chorverband, Kommentare geschlossen

Unter dem Leitsatz „Wie groß bist Du“ lädt der Männergesangverein Steinhausen-Muttensweiler am Sonntag, 28. Oktober um 16.00 Uhr, in die Wallfahrtskirche Steinhausen zu seinem „Festlichen Kirchenkonzert“ ein.

„Du großer Gott, wenn ich die Welt betrachte“ beginnt der Chorsatz einer Volksweise aus Schweden, der mit dem Refrain “Dann jauchzt mein Herz dir großer Herrscher zu: Wie groß bist Du, wie groß bist Du“ endet. Kirchenmusikdirektor Matthias Wolf hat ein Programm zusammengestellt, das diesem Leitspruch dienen soll. Zu hören sein wird unter anderem „Dank sei dir, Herr“ von Georg Friedrich Händel in einer Bearbeitung für Männerchor von KMD Matthias Wolf.

Ein Teil des Konzerts widmet sich der Marienverehrung in der Wallfahrtskirche. Unter anderem wird in diesem Konzertteil so beliebte Lieder wie „Wenn ich ein Glöcklein wär“ zu hören sein. Auch das Steinhauser Wallfahrtslied wird mit den Zuhörern gesungen werden.

Als Solistin des Konzerts konnte die Sopranistin Theresa Heinzelmann gewonnen werden, die sich u.a. mit Schuberts Ave-Maria hören lassen wird.

Die Sänger des MGV Steinhausen-Muttensweiler freuen Sich über Ihren Besuch.
Der Einlass ist ab 15.00 Uhr. Eintritt: 10.00 €


Kirchenkonzerte mit dem Kreis-Chor

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 17.09.2018, Chöre 50+, Chorgattung, Chorpraxis, Frauenchöre, gemischte Chöre, Regionalchorverbände, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

An den Sonntagen, 21. Oktober und 4. November 2018 präsentiert der Kreis-Chor im Chorverband Mittlerer Neckar zwei Kirchenkonzerte mit Werken von Schubert, Mozart und Völlinger. Der Chor wird von einer Band und der Orgel begleitet. Eintritt frei, Spenden erbeten.

Das Programm:
Ihren Namen hat die „Deutsche Messe“ daher, dass sie, anders als die meisten seinerzeitigen Werke, die Landessprache verwendet und den Menschen mit seinen irdischen Sorgen und Nöten ins Blickfeld stellt. Schubert hat das 8-teilige, strophische Auftragswerk, das sich nicht an tradierten lateinischen Vorlagen orientiert, in schlicht-einprägsamer, diatorischer Melodik und gleichmässiger Rhythmik komponiert.

Dem 1827 komponierten Werk stellt Chorleiter Holger Frank Heimsch russisch-orthodoxe Gesänge sowie Chorsätze von Bruckner und Mozart voran. Das kirchenmusikalische Projekt wird mit Ausschnitten aus Martin Völlingers „The Jazz Mass“
und einer Eigenkomposition des Chorleiters abgerundet.

Zwei Konzerte – ein Programm:

  • Sonntag, 21. Oktober 2018, 17 Uhr, Kath. Kirche Christkönig, Ingersheim
  • Sonntag, 4. November 2018, 17 Uhr, Ev. Kirche St-Georgs-Kirche, Ludwigburg-Poppenweiler

Eintritt frei, Spenden für die auftretenden Künstler erbeten.

Weitere Infos unter www.kreis-chor.de


Messe Brève von Charles Gounod mit dem Bottwartäler Winzerchor

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 7.10.2013, Chorverband Friedrich Schiller, gemischte Chöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Nachdem vor einigen Jahren Mozarts „Krönungsmesse“ im Mittelpunkt eines Chorprojekts stand, setzt der Bottwartäler Winzerchor mit der „Messe brève No. 5 in C aux séminaires“ von Charles Gounod die Reihe seiner Kirchenkonzerte fort. Die Aufführung unter dem Motto „Heaven is a wonderful place – Messe, Gospel & more“ findet am Sonntag, 27. Oktober 2013, 17:00 Uhr (Einlass 16:30 Uhr) in der evangelischen Martinskirche Großbottwar statt. Mitgestalter sind die vielfach ausgezeichnete Sopranistin Gunda Baumgärtner und der Bassist Werner Knoll. Am Klavier werden Chor und Solisten in bewährter Weise von „Hauspianist“ Harald Sigle begleitet, während Simone Alvarez an der Orgel das Programm mit einigen Solostücken bereichert.

 

weiterlesen »


Wer singt, betet doppelt und brillant vor

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 13.11.2012, Chorverband Ludwig Uhland, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

Getragene Musikstücke multiplizieren diese Aussage. Zu erleben war dies mit Genuß bei der erstmaligen Wiederholung des traditionellen „Weggentalkonzertes“ des Ludwig-Uhland-Chores in der Steinhilber Kirche. Eine prächtige Akustik und der dringende Ruf eines Mitgliedsvereins waren Grund genug für den Chor des Verbandes, den geistlichen Ausdrücken der Vorwoche noch einen Nachhall im Bezirk Alb zu verleihen. 36 überdurchschnittlich engagierte Sänger aus dem gesamten Einzugsbereich des Verbandes waren hier am Werk um geistlich-inhaltliche Musik beispielgebend für den Chorverband darzubieten.

Und wie das bei Wiederholungen oft so ist, konnte das Niveau noch einmal deut lich gesteigert werden. Nicht zuletzt Dank der hohen Motivation des Chorleiters Jürgen Knöpfler , unter dessen Regie der Chor zu außergewöhnlichen und nicht geahnten Leistungen fähig war. Dazu ausgesuchte Stimmen aus den Reihen des Chores, Ellen Maria Dieter und Sibylle Brückel, die ganze Solostücke oder Soloparts übernahmen. Dem „guten Zweck“ nämlich der Kirchendachrenovierung war dies alles nur äußerst zuträglich. weiterlesen »


175 Jahre Chorgemeinschaft Mössingen

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 15.08.2011, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, gemischte Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Jubiläumskonzert Chorgemeinschaft Mössingen10 Chöre feiern das Jubiläum der Chorgemeinschaft Mössingen mit einem Kirchenkonzert

Hausherr und Pfarrer Uwe Braun-Dietz brachte es in der Martin-Luther-Kirche auf den Punkt: Ich singe dir mit Herz und Mund – und genau das taten zum 175jährigen Jubiläum der Chorgemeinschaft Mössingen die eingeladenen Chöre aus dem Chorverband Ludwig Uhland sowie die zwei Ensembles des Heimvereins.

Applaus war nur am Ende des von jedem Chor vorgetragenen Trifoliums verlangt, doch er setzte naturgemäß nach jedem Stück ein, zu überzeugend und mitreißend waren die dargebrachten Leistungen. Geschickt setzten zu Beginn Sofia Winniger als Dirigentin/Vortänzerin und Bruder Rafael Winniger am Klavier die vierzehn Stimmen ihres Mössinger Popchores ein, jede der sechs Solosängerinnen und der souveräne Solosänger wechselten perfekt mit dem Ensemble.

Eine bunte Auswahl der insgesamt dreißig vorgetragenen Werke sorgte für einen interessanten und spannenden Abend: von der Renaissance (stilsicher getroffen von der Harmonie Gomaringen unter Gerald Pommranz) über eine barocke Pachelbel-Motette für zwei Chöre des Liederkranz Talheim miit überzeugendem Solistenquartett (Dirigent Wilfried Fischer und Pianist Friedemann Treutlein mit exakter Aufnahme der Tempi) bis zur Klassik des himmelrühmenden Gellert-Gedichts, von Beethoven vertont, dargeboten von Wolfgang Hartter mit seinem Liederkranz Belsen.

Die Romantik war vertreten mit Schubert „Im Abendrot“ vom Liederkranz Öschingen unter Rainer Klett oder Carl Loewe mit der bestens aufgelegten Harmonie Gomaringen, schließlich mit Gebrauchskomponisten wie dem 1837 verstorbenen Samuel Wesley, von Eberhard von Papp mit dem in exquisiter Kammerbesetzung auftretenden Liederkranz Wankheim gesungen. Vieles in der aktuellen Chormusik ist der romantischen Epoche abgelauscht wie das „Sei glücklich heut“ des Bürgergesangvereins Ofterdingen mit Dirigentin Ina Wecker-Jung, auch temperamentvoll am Piano – oder echt romantisch, wie Grells „Herr, deine Güte“ mit dem Liederkranz Nehren, Dirigent Oliver Simmerdinger und seinen überragenden Drei Tenören. Eine „Feierliche Stille“ des schwäbischen Gesangs-Faktotums Gotthilf Fischer überraschte durch stille Größe und feierliches hohes A (Liederkranz Belsen).

Eberhard Höngen hatte sich Spiritual und Gospel mit dem Dusslinger Sing & Swing-Chor verschrieben. Schließlich brachte Christoph Zolg als Dirigent und Pianist der Chorgemeinschaft mit der mikrofonfrei überragenden Cordula Funk die Kirche zum Kochen auf Latein, Suaheli, Englisch und schließlich als Zugabe für alle zum Mitsingen: Amen – so sei es, mit Herz und Mund ! (Text und Foto: Klara Dittrich-Rommel)


Festliches Kirchenkonzert zum Jubiläumsauftakt beim Eintracht-Chor Burgstetten

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 21.03.2011, Chorverband Friedrich Schiller, gemischte Chöre, Regionalchorverbände, 3 Kommentare

Von der Windhaager Messe in C-Dur, einem Frühwerk Anton Bruckners, hin zu „Glaube, Liebe, Hoffnung“, dem Leitmotiv der Vorträge von Viva Musica, spannte sich der Bogen, mit dem die Eintracht-Chöre Burgstetten den Veranstaltungsreigen zu ihrem 125-jährigen Bestehen einläuteten. Weitere „Klassiker“ der geistlichen Musikliteratur, wie der Choral „Groß ist der Herr“ von Carl Philipp Emanuel Bach, „Herr, deine Güte reicht so weit“ und der feierliche Silcher-Chorsatz „Ehre sei Gott in der Höhe“ standen auf dem Programm des gemischten Chores. In vielen intensiven Singstunden und auch mancher Zusatzprobe hatte Chorleiter Peter Gehrmann seinen Sängerinnen und Sänger die Feinheiten der Werke nahegebracht und sie erfolgreich auf Hochleistung eingeschworen.

Ein Instrumentalensemble (Julia Glocke und Eva Stein (Violine), Christian Auer (Viola), Rainer Killian (Violoncello), Marcus Autenrieth (Bass), Harald Sigle (Klavier) und Christian Nägele (Trompete) setzte mit einem Konzert von Giuseppe Torelli für Trompeter und Streicher einen harmonischen, kunstreich gestalteten Kontrast zwischen den beiden Chorgruppen.

Die Chorformation „Viva Musica“, ebenfalls vom Instrumentalensemble und Patrick Gehrmann am Schlagzeug begleitet, überzeugte ihr Publikum einmal mehr mit gesanglicher Qualität, gepaart mit schwungvoller, zum Teil choreographierter Interpretation. Neben neuen geistlichen Liedern erklangen Michael Jackson’s Hit „Heal the world“, Auszüge aus „Sister Act“, Cat Stevens Dankeshymne „Morning has broken“ und das auf ein Traditional zurückgehende „Heal the world“ in der Burgstaller evangelischen Kirche.

Die nächsten Veranstaltungen der Eintracht-Chöre im Jubiläumsjahr 2011:

  • Samstag, 9. Juli, 15 Uhr: Jubiläums-Hocketse statt
  • Sonntag, 10. Juli, 09:30 Uhr: Großes Freundschaftssingen mit zahlreichen Gastchören
  • Samstag, 19. November, 19:30 Uhr: Jubiläumskonzert aller Chorgruppen

Claudia Weise


Kirchenkonzert im Sängerbezirk

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 18.06.2010, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, gemischte Chöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Der Bezirk Steinlach-Härten-Wiesaz im Chorverband Ludwig Uhland gestaltete erstmals ein gemeinsames Kirchenkonzert. Nach einer Idee des Bezirkschorleiters Oliver Simmendinger wurde am 12. Juni 2010 ein Termin gefunden, an dem sich acht Vereine beteiligten. In der Peter und Paul-Kirche in Gönningen hatte das Ereignis einen sehr guten Zulauf. Die Gäste zeigten durch herzlichen Beifall ihre Freude am festlichen Gesang der verschiedenen Chorformationen.

Oliver Simmendinger eröfnete das Programm mit einem Orgelwerk, danach begann das Konzert mit mehrstimmigen Chorälen, erhabener Lobgesänge und fetziger Gospels. Beteiligt waren der Liederkranz Talheim, der Liederkranz Öschingen, der Liederkranz Nehren, der Gesangverein Harmonie Gomaringen, die Chorgemeinschaft Mössingen, der Albvereinschor Bronnweiler, der Liederkranz Belsen und der Gesangverein Gönningen.

Die Vielseitigkeit des Programms zeigte wieder einmal den Reichtum an geistlicher Literatur der Chöre des Chorverbandes:  Kompositionen von Otto Groll, Maurice Durufle, Hans Leo Hassler, Gerhard Wind, Johann Sebastian Bach, slawische und orthodoxe Weisen, Auszüge aus der Deutschen Messe und natürlich verschiedene Gospelgesänge beeindruckten in unterschiedlichen Klangfarben.  Der Bezirk Steinlach-Härten-Wiesaz wird sicher dem Wunsch der Gäste folgen und  wieder einmal einen Anlass für ein ähnliches Kirchenkonzert finden.


Panflöte und Chor

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 14.05.2010, Chorverband Ludwig Uhland, Kommentare geschlossen

Für den Chor Fortissimo vom Gesangverein Glems gab es Ende April einen ganz besonderen Tag. Der Chor wirkte beim Panflötenkonzert von Kevin Schäfer in der Katholischen St. Johannes Kirche in Nürtingen mit.

Der Chor Fortissimo aus Glems beim Kirchenkonzert

Mit Tönen, die zum Träumen einluden,  begeisterte der Panflötist aus Bad Urach etwa 100 Gäste. Begleitet wurde er von Wilfried Klaffke (Klavier) sowie seinen drei Geschwistern auf dem Klavier, der Gitarre oder einer Trommel.

Der 20jährige verzauberte sein Publikum mit bekannten Panflötenliedern und spielte neben klassischen Werken auch Gospels, christliche Lieder oder meditative Stücke. Der Chor Fortissimo aus Glems sang unter der Leitung von Yvonne Nielitz gemeinsam mit Kevin Schäfer und Wilfried Klaffke das gefühlvolle Lied „Amazing  Grace“. Es folgte unter anderem ein Zulu-Song aus Afrika, bei dem das Publikum mit klatschte, und das bekannte Gospellied „O happy day“ war ein weiteres lebhaftes Highlight.

Kevin Schäfer erklärte zwischen den Liedstücken immer etwas zu seinem Instrument, welches er in verschiedenen Ausführungen dabei hatte. „Es ist eines der ältesten Instrumente der Erde, denn Luft, Wind und Bambus gab es schon immer“. Je kürzer die Bambusrohre sind, desto höher ist der Ton, so Schäfer. Mit einem irischen Reisesegen, zu dem Pfarrer Martin Schwer seinen Segen sprach, endete ein festlicher Abend.


©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich