Chorleben - S-Chorverband

Chorpraxis

Die Stimme. Das Standardwerk von Bernhard Richter

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 10.05.2013, Chorpraxis, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Bernhard Richter
Die Stimme
Grundlagen, künstlerische Praxis, Gesunderhaltung

Henschel Verlag, 224 Seiten, ca. 100 s/w Abbildungen und Notenbeispiele, EUR 29.90

So sehen Standardwerke aus. Was für ein Buch! Geschrieben und herausgegeben von einem Mediziner, der auch Künstler ist, einem Wissenschaftler, dessen sängerische Karriere einst bei den Stuttgarter Hymnus-Chorknaben begann. Die Koautoren suchte Professor Dr. Bernhard Richter, Leiter des Freiburger Instituts für Musikermedizin an der Hochschule für Musik Freiburg, unter dem Aspekt aus, alle Aspekte abzudecken: Klassik, Rock, Pop, Musical, Gesangsmethodik, Musikakustik, Phoniatrie und Audiologie. So erhielt er einen übergeordneten Blick auf das Thema, dem vor nicht allzu langer Zeit noch viele konkrete wissenschaftliche Beweise fehlten – von welcher Seite auch immer es angegangen wurde. Heute gibt es die Möglichkeit, die Stimme zu visualisieren, zu verfolgen, was wirklich im Kehlkopf passiert, also Stimmforschung auf einem Niveau zu betreiben, von dem unsere Vorfahren nur träumen konnten.
„Die Stimme“ ist kein Buch nur für Spezialisten, nur für Wissenschaftler, nur für Audiologen, Ärzte, Studenten, Sprecherzieher, Gesangslehrer, Gesangsschüler usw. Für all die genannten Personen ist das Werk eben so wertvoll wie für jeden normalen Chorsänger, sofern er sich für sein ureigenes Instrument interessiert. Das beginnt sinnvollerweise mit einem historischen Rückblick auf das Altertum, die Renaissance, das 18. und 19. Jahrhundert und dem Siegeszug der Phoniatrie und Logopädie im 20. Jahrhundert. Rhetorik, also Sprechkunst, ist ja keine Erfindung unserer Zeit, sondern beginnt in der griechischen Antike. weiterlesen »


Deutscher Engagementpreis – Jetzt nominieren bis 12. Juni 2013

Johannes Pfeffer, 8.05.2013, Chöre 50+, Chorpraxis, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, sonstige Chöre, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

Das Bündnis für Gemeinnützigkeit ruft dazu auf, freiwillig engagierte Personen und Organisationen für den Deutschen Engagementpreis zu nominieren. Bis zum 12. Juni 2013 können alle Bürgerinnen und Bürger Vorschläge abgeben, per Post oder online auf www.deutscher-engagementpreis.de.

Der Deutsche Engagementpreis 2013
Um den Deutschen Engagementpreis kann man sich nicht selbst bewerben. Stattdessen können die Bürgerinnen und Bürger engagierte Personen oder Organisationen für die bundesweite Auszeichnung vorschlagen. Der Deutsche Engagementpreis ehrt seit 2009 freiwillig Aktive in den Kategorien Gemeinnütziger Dritter Sektor, Politik & Verwaltung, Einzelperson, Wirtschaft und einer jährlich wechselnden Schwerpunktkategorie. Eine Experten-Jury bestimmt die Preis-träger und die 15 Finalisten für den Publikumspreis. Die Bürgerinnen und Bürger wählen im Oktober den Gewinner des mit 10 000 Euro dotierten Publikumspreises per Online-Abstimmung. Die Preisverleihung findet am 5. Dezember 2013, dem internationalen Tag des Ehrenamts, in Berlin statt.

Schwerpunktkategorie 2013 „Gemeinsam wirken – mit Kooperationen Brücken bauen“

Der Deutsche Engagementpreis würdigt in diesem Jahr insbesondere Kooperationen unterschiedlicher Initiativen, die gemeinsam gesellschaftliche Herausforderungen bewältigen wollen. „In unserer facettenreichen Gesellschaft erfüllen Engagierte eine besondere Aufgabe“, sagt Bundesfamilienministerin Kristina Schröder. „Sie setzen sich miteinander für das Gemeinwohl ein und lernen dabei auch andere Lebenswelten kennen. Dieser Austausch stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt.“ Dietmar Meister, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland Holding AG, betont die verbindende Wirkung des freiwilligen Engagements: „Die diesjährige Schwerpunktkategorie entspricht den Grundsätzen des Collective Impact, des Gemeinschaftlichen Wirkens, das der Generali Zukunftsfonds verstärkt vorantreibt und unterstützt. Gemeinsam lässt sich mehr bewegen – das gilt für Engagementinitiativen untereinander eben-so wie für unsere Zusammenarbeit als Unternehmen mit dem gemeinnützigen Sektor.“

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Generali Zukunftsfonds sind die Förderer des Deutschen Engagementpreises. Träger ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organi-sationen des Dritten Sektors sowie von Experten und Wissenschaftlern.

Alles weitere, sowie das Nominierungsformular unter: http://www.deutscher-engagementpreis.de


CHOR MUSIK IMPULS – Chortage im Chorverband Karl Pfaff

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 5.05.2013, Chöre 50+, Chorpraxis, Chorverband Karl-Pfaff, Frauenchöre, gemischte Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

Ende April fanden in der Region Esslingen die Chortage des Chorverband Karl Pfaff statt. Drei Sonderkonzerte, ein Workshoptag mit dem Helbling Verlag, zwei Kirchenkonzerte und zwei Begegnungskonzerte lockten rund 3500 Besucher in die Hallen. Ein Zeichen, dass das Motto „CHOR MUSIK IMPULS“ das Interesse bei Vereinen und Chormusikliebhabern getroffen hat.

Allen Genres wurden die Akteure gerecht – in den Begegnungskonzerten meldeten sich die Chöre zu Wort, die aus ihrem Fundus frei von Vorgaben singen konnten. Stammchöre, Junge Chöre – Männer- und Frauenchöre – in Kooperation und Einzeln schenkten an diesen Abenden bunte Chorblumensträuße den Gästen. In den Kirchen erklangen bekannte und neue Werke. Von Sanctus bis Gospel, von Kinderchorliedern, die Dankbarkeit und Freude versprühten bis hin zu kirchenpopulärer Musik – eine Dramaturgie vom Feinsten war beiden Chorkonzerten zugrunde gelegt. Und das diese Konzerte bis auf den letzten Platz gefüllt waren, spricht eine eigene Sprache.

Die Sonderkonzerte setzten genau das um, was deren Ankündigung andeutete: sieben Junge Chöre (Chöre, die sich eher der modernen Literatur widmeten) entführten die Zuhörer auf eine Traumreise vom Feinsten. Der King-of-Swing mit seiner Fee begleitete ein junges Paar durch Musikdekaden im 20. Jahrhundert. Die jeweiligen Zeitabschnitte wurden von den Chören in stetem Wechsel im Saal und von der Bühne gesungen. Und wie es sein muss – begannen alle Chöre mit einem Flashmop und endeten alle mit einem Medley ihrer Lieblingslieder, welches von einem Dirigentenkollegen aus den eigenen Reihen arrangiert wurde. Eine Band und eine technische Lichter- und Tondramaturgie unterstrichen diese abwechslungsreiche Präsentation. weiterlesen »


Termine für das Hugo-Herrmann-Seminar 2013/14

Johannes Pfeffer, 27.04.2013, Chöre 50+, Chorpraxis, Fortbildungen, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Das Hugo-Herrmann-Seminar ist der höchste Abschluss für Chorleiter, den der Schwäbische Chorverband anbietet. Der staatlich anerkannte Abschluss wird berufsbegleitend über zwei Semester erworben. Auch 2013/14 biete der Chorverban die Qualifizierung wieder an. Die Termine sind nun auf der Seite des SCV veröffentlicht. Die Aufnahmeprüfung findet am 17. Mai in Stuttgart statt.

Weitere Informationen auf den Seiten des Verbandes.


World Voice Day in Weil der Stadt

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 22.04.2013, Chorfeste, Chorpraxis, Chorverband Johannes Kepler, Eltern-Kind-Musik, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

Bei geöffneten Türen probte am letzten Dienstag die Chorvereinigung Weil der Stadt. Der Grund: Anlässlich des World Voice Day, dem Tag der menschlichen Stimme, hatte der Verein zur offenen Chorprobe in allen seinen drei Chören, den ChorKids, dem Cross Generational Choir und dem Gemischten Chor eingeladen. Und so schallten die beliebten Arrangements der Comedian Harmonists weithin hörbar durch die Flure des Alten Klosters.

Sogar die Präsidentin des Chorverbands Johannes Kepler e.V., Angelika Puritscher, war dem Aufruf gefolgt und lobte das durchgängige Konzept der Chorvereinigung, das Angebote für die Jugend bis ins Erwachsenenalter bereithält.

Und in der Tat kann sich die Chorvereinigung mit ihren breit gefächerten Aktivitäten sehen lassen: weiterlesen »


Stimmgesundheit am World Voice Day

Johannes Pfeffer, 16.04.2013, Chöre 50+, Chorpraxis, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Mit dem heutigen World Voice Day soll auf die Bedeutung einer gesunden Stimme für die Entwicklung des Menschen hingewiesen werden. Mit dem folgenden Artikel möchten wir uns beteiligen.

Um zu zeigen, wie Singen der Gesundheit nutzt, sollten wir uns nochmals kurz überlegen, welche Bereiche im Körper für das Singen vonnöten sind. Im Wesentlichen sind dies drei Bereiche: die Atmung, der Stimmapparat und der Vokaltrakt mit der Gesichtsmuskulatur. Letztendlich ist am Singen jedoch der gesamte Körper unaufhörlich beteiligt. Spüren Sie es am besten nach.

Unsere Stimme ein Kraftakt

Für eine gesunde und klare Stimme ist vorallem die richtige Atmung unerlässlich. Hierbei sind eine Vielzahl von Muskel beteiligt, die teilweise nicht direkt aktiv kontrollierbar sind, wie zum Beispiel die Zwischenrippenmuskulatur. Wesentlicher Bestandteil der kräftigen und gesunden Stimme ist die Tiefatmung. Hierbei wird spürbar das Zwerchfell aktiviert, dessen Bewegung sich auf den gesamten Organtrakt auswirkt.

Chor statt Fitnesstudio

Durch die erhöhte Atem- und Muskelaktivität kommt das Herz-Kreislauf-Sytem in Schwung, der Körper wird besser mit Sauerstoff versorgt, man fühlt sich fitter. Wie Forscher des Instituts für Musikpädagogik an der Universität in Frankfurt herausfanden, erhöht sich der dabei auch die Anzahl der Immunoglobine A, dadurch wird das Immunsystem gestärkt. Diese Wirkung konnte allerdings nur bei aktivem Musizieren nachgewiesen werden, beim passiven Musikgenuß tritt dieser Effekt nicht ein. Auch der Anstieg von Glückshormonen, wie Serotonin, Noradrenalin und auch Oxytocin wurde wissenschaftlich nachgewiesen.

Körper und Geist als untrennbare Einheit weiterlesen »


Interview mit Prof. Dr. Bernhard Richter zum World Voice Day

Johannes Pfeffer, 16.04.2013, Chorpraxis, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Am heutigen 16. April will der World Voice Day weltweit auf die Bedeutung der menschlichen Stimme und einer gesunden Entwicklung derselben hinweisen.  Für das Sendemagazin „Vocals on Air“ von horads.de und Schwäbischem Chorverband führte der stellv. Jugendchorleiter des Verbandes, Holger Frank Heimsch, ein Interview mit Prof. Dr. Bernhard Richter. Richter ist Professor für Musikermedizin mit Schwerpunkt künstlerische Stimmbildung und leitet das Zentrum für Musikermedizin am Freiburger Institut für Musikermedizin. Daneben ist er der nationale Koordinator für den World Voice Day 2013. Im Interview spricht er über die Bedeutung der menschlichen Stimme, den World Voice Day und sein neues Buch.

Hier gibt es das Interview zum herunterladen.


STIMMEN-Werkstatt 2013 in Lörrach

Johannes Pfeffer, 13.04.2013, Chorpraxis, Fortbildungen, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

Das Werkstatt-Programm 2013 bietet wieder eine abwechslungsreiche Palette an Gesangskursen.  Im Jazz, Gospel, Pop und Rock und beim keltischen Lied gibt es Neues zu entdecken. Werkstatt-Kurse zu A-cappella-Gesang, Performance, Bühnenpräsenz und vierstimmigem Chor werden geboten und zum ersten Mal auch ein Kurs über Stimme und Präsentation, bei dem der professionelle Einsatz der eigenen Stimme bei Präsentationen, beim Singen und beim Sprechen gezeigt wird.

Starten wird die STIMMEN-Werkstatt 2013 am Wochenende des 25. und 26. Mai im Burghof. Zur Chorischen Stimmzeit lädt Uli Führe ein mit Folksongs, Jazzkanons und swingenden Liedern zu Texten von Heine, Ringelnatz, Tucholsky und anderen.

Freunde des Jazz und Gospels kommen am 1.und 2. Juni mit Bertrand Grögerauf ihre Kosten, der bekannte Jazzstandards erarbeiten und singen lassen wird.

Im Juli stehen Kreativität, mentales Training, Bühnenpräsenz und A-cappella-Gesang im Focus der STIMMEN-Werkstatt: am 9. und 10. Juli lädt das britische Ensemble Voces8 (STIMMEN-Konzert am 8. Juli in der Stadtkirche Lörrach) in der Alten Feuerwache ein zur Entdeckung von A-cappella-Musik aus allen Epochen und in allen Stilen.

Am 26. Juli führt der US-Künstler Vinx (STIMMEN-Konzert am 25. Juli im Rosenfelspark Lörrach) zurück zu den eigenen Wurzeln der Kreativität und musikalischen Inspiration.

Am 27. Juli schließt sich in der Alten Feuerwache der Workshop mit Budam (STIMMEN-Konzert am 26. Juli im Rosenfelspark Lörrach) an, der seine Philosophie der Performance und seine Herangehensweise des Musikschreibens mit den Kursteilnehmern austauschen wird.

Zur Sommerferienzeit steht das Kursangebot in Chorleitung und chorische Stimmbildung im Waldhof in Freiburg vom 31. Juli bis 10. August an, in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für Musik und Jugend(AMJ). weiterlesen »


Montagsseminare zu Themen der Kultur- und Kreativwirtschaft

Johannes Pfeffer, 5.04.2013, Chorpraxis, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

Das Popbüro Stuttgart veranstaltet auch in der ersten Jahreshälfte diesen Jahres wieder seine Montagsseminare zu Themen der Kultur- und Kreativwirtschaft. Die Seminare finden immer Montags von 18 – 21 Uhr in den Räumen des Popbüros oder in Stuttgarter Kultureinrichtungen statt. Die Seminare kosten in der Regel 15 €, die Anmeldung erfolgt direkt an das Popbüro.

Themen sind:

  • Steuern für Musiker und Existenzgründer
  • Live-Knigge – oder: Wie mache ich mich beliebt bei Veranstaltern?
  • Steuern für Musiker und Existenzgründer II
  • Urheberrecht – Basiswissen für Musiker und Produzenten
  • Planung und Kalkulation von Live-Konzerten
  • Tontechnik Grundlagen Workshop mit Frank Meder – ausgebucht
  • Presse/PR-Arbeit
  • Online Marketing in der Musikbranche
  • Labelgründung & Digitalvertrieb
  • Versammlungsstättenverordnung (VStättVo)
  • Mixing-Workshop in den Neckarklangwerken ausgebucht
  • Mastering-Workshop in den Neckarklangwerken ausgebucht
  • Advanced Tontechnik Workshop mit Frank Meder

Weitere Informationen auf den Seiten des Popbüro.


Jetzt bewerben für den A-Cappella-Award Ulm 2013

Johannes Pfeffer, 19.03.2013, Chorpraxis, Jugendchöre, Kommentare geschlossen

Nach dem Erfolg der Jahre 2008 und 2010 findet in diesem Jahr erneut der A-Cappella-Award Ulm statt. Der Wettbewerb wird am 6. Oktober 2013 im Roxy in Ulm ausgeführt. Teilnehmen können Vokalensembles ohne Instrumentalbegleitung mit drei bis acht Mitglieder, sowohl technisch verstärkt, als auch rein akkustisch. Die Bewerbung ist bis zum 12. April 2013 über die Internetseite möglich. Den Teilnehmern winken Geldpreisen in Höhe von insgesamt 6.000 €, sowie ein honoriertes Preisträgerkonzert für das erstplatzierte Ensemble.

Weitere Informationen auf der Internetseite des Wettbewerbes.

Den letzten Wettbewerb 2010 gewann das Ensemble JuiceBox aus Hannover. JuiceBox sangen vier selbstkomponierte englischsprachige Songs, die das Publikum zu Beifallsstürmen hinrissen. Bei ihrem dritten Song „On my own“ jubekte das Publikum zu Beatboxgeräuschen und dem „E-Gitarren-Solo“ von Lucia Schäfer. Auch der vierte Song „Sputnik“, der ohne Text war und mit eingehender Beatbox-Rthythmik, brachte das Publikum zum lachen und applaudieren. Die Jury begründet ihre Preisvergabe so: „JuiceBox hat uns am meisten überzeugt durch die unglaubliche Vielfältigkeit ihrer eigenen Songs. Sie sind kurzweilig und abwechslungreich. Der groovende Bass war fantastisch und die Percussion war perfekt.“Eine Meinung, die das Publikum teilte.


©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich