Chorleben - S-Chorverband

Chorverband Ludwig Uhland

Jahresfeier Liederkranz Walddorf 2009

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 1.01.2010, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Jahresfeier Liederkranz Walddorf 2009

„Simply the Best“ konstatierte Bürgermeisterin Silke Höflinger auf die Frage nach ihrem persönlichen Top-Favoriten für den ersten Platz des Wunschkonzertes. Diesen Wunsch erfüllte der Frauen- und der Männerchor im übertragenen Sinne und sang seine Spitzentitel mit begeisterndem Temperament. Spitzenreiter des Frauenchores war der „Ungarische Tanz Nr. 5“ von Johannes Brahms, der Männerchor brachte mit „Kalinka“ russische Lebensfreude in die Gemeindehalle nach Walddorfhäslach, und Dirigentin Rosi Hertl beeindruckte mit unverkennbarer Tondynamik.

Zuvor hatten die Chöre des Liederkranz Walddorf ihre Chor-Hitparade dem Publikum vorgestellt. Alle Chöre hatten aus dem jeweiligen Repertoire „Abgestimmt und ausgezählt…“ und so ihre Top-five ermittelt. Mit Liedern wie „Die Antwort weiß ganz allein der Wind“ und „Erinnerung“ aus dem Musical Cats streifte der Frauenchor abwechslungsreich verschiedene Musikrichtungen und auch der Männerchor bot mit „Die Rose“ und dem Potpourrie „Zauber der Erinnerung“ Klassiker aus modernen und vergangenen Epochen, begleitet von einem Instrumentalensemble.

Auch der Kinderchor wählte seine Lieblingslieder und bestach mit seinem ersten Platz „Am Lagerfreuer“ aus der Cowboykantate mit stimmungsvollem Gesang. Ein Elektrokamin, an dem die Kinder ihre Finger „wärmten“, sorgte dabei für richtige Lagerfeuerromantik. Und auch zu ihrem zweiten Platz, dem Schuhputzer von Puerto Rico sorgte der kleine Kai als Schuhputzer für einen authentischen Rahmen.

Auch schon im ersten weihnachtlichen Teil präsentierten die Chöre ihre ausgewählten Weihnachtslieder gekonnt und umrahmten harmonisch die Ehrung von Gerhard Veit, der für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet werden konnte.

Mit „Ein guter Tag zu Ende geht“ verabschiedeten sich die Chöre in das Neue Jahr mit dem Ausblick auf die Feierlichkeiten zu 700-Jahre-Häslach, in deren Rahmen ein Jubiläumskonzert im Juni 2010 stattfinden wird.


2500 Euro für Kirchensanierung

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 29.12.2009, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, gemischte Chöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

LICO-Adventskonzert. Für einen besinnlichen dritten Advent sorgten die Chöre der Liedertafel Concordia Reutlingen (LICO) am Sonntagabend. Zu ihrem 21. Advents- und Weihnachtsliedersingen in der Marienkirche Reutlingen waren erneut mehrere hundert Besucher gekommen, so dass es für einige nur zu Stehplätzen reichte. Neben der LICO wirkten zwei Orchester des Kepler Gymnasiums, Marianne Benz und Brigitte Noppel sowie an der Orgel Manfred Rinker mit. Zur klassischen Weihnachtsliteratur gesellten sich aber genauso swingende wie südamerikanische Festtagsklänge. Während der Eintritt für die Besucher kostenlos war, kamen Spenden des musikalischen Abends der Turmhelmsanierung der Marienkirche zugute.

Seit 21 Jahren lädt die LICO zum Adventsliedersingen in die Marienkirche ein und bietet damit den Besuchern eine besinnliche Auszeit mitten im Vorweihnachtstrubel. Auch diesmal spendeten die Besucher fleißig: 2500 Euro kamen zusammen, die nicht wie in den Vorjahren an eine soziale Einrichtung gingen, sondern direkt an die Marienkirche für den sanierungsbedürftigen Turmhelm. „Aus Dankbarkeit“ erklärte LICO-Vorsitzender Hans Schäfer bei der Scheckübergabe, schließlich ist unser Adventssingen seit 21 Jahren in der Marienkirche und die Kirchengemeinde hat immer die Kosten getragen. Pfarrerin Sabine Großhenning nahm den Scheck strahlend entgegen. Sie hatte mit einer Lesung zum Konzert beigetragen und war ganz angetan vom Programm.


Nachwuchssorgen mit Drachenpower weggeblasen

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 22.12.2009, Chorverband Ludwig Uhland, Kinderchöre, Kommentare geschlossen

Nachwuchssorgen mit Drachenpower weggeblasen

Gesangverein Eintracht Wannweil. Nachdem nur noch 10 Kinder zum Kinderchor der Eintracht Wannweil kamen, sollte ein Musicalprojekt für Verstärkung und Fortsetzung sorgen. „Tabaluga – oder die Reise zur Vernunft“ von Peter Maffay sollte mit Unterstützung des gesamten Vereins zu einem Highlight der Kinderchorarbeit werden.

Eigens dafür wurde ein Projektchor ins Leben gerufen und beim Vorstellungstermin im Wannweiler Rathaus waren es schon zehn Kinder mehr. Zusätzlich holte man sich die „Oferdinger Spätzle“ ins Boot und beide Chöre begannen mit dem Einstudieren der Lieder und Szenen.

Gleichzeitig suchte man Sponsoren bei örtlichen Firmen, um Kostüme und Kulissen erstellen zu können. Zehn Ameisenkostüme mussten es sein, zwei Drachenköpfe sowie ein Riesen-Ei, aus welchem ein Kind mit Drachenkostüm schlüpfen konnte.

Zwei Wochen vor der Aufführung machten die Eintrachtchöre beim „Dreamteam“ des Privatsenders Hit-Radio Antenne 1 mit und gewannen, nachdem sie in weniger als vier Stunden ein Bühnenbild samt vieler Darsteller des „Phantoms der Oper“ auf den Wannweiler Rathausplatz zauberten, 500 Euro für die Vereinskasse, welche ebenfalls dem Projekt „Tabaluga“ zugute kamen. Dann, zwei Wochen vor der Aufführung wurde es ernst. Nach einer missratenen Generalprobe zeigten die Kinder dann vor ausverkauftem Saal mit 300 Personen was sie konnten. Die Töne saßen an der richtigen Stelle, die Ameisen kamen zur rechten Zeit auf die Bühne und die Kaulquappen wurden rechtzeitig von dem Storch ins tiefere Wasser getrieben.

Deutlich wurde, auch nach der zweiten ausverkauften Veranstaltung, dass Jugendarbeit ein ganzes Stück Arbeit ist und man solch ein Musical nicht einfach mal so aus dem Ärmel schütteln kann. Toll war die Zusammenarbeit mit den „Oferdinger Spätzle“, der Gemeinde Wannweil, welche die Schirmherrschaft übernahm und die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hatte, aber auch mit der Wannweiler VHS-Hip-Hop-Tanzgruppe, die mit eigener Choreographie zu den einzelnen Parts eine ordentliche Ladung Perfektion auf die Bühne brachte.

Das Publikum war an beiden Terminen begeistert, den Kindern hat es großen Spaß gemacht und die Erwachsenen haben fast alles mitgemacht. Der Verein ist bei diesem Mega-Projekt an seine Grenzen gekommen und nur durch den guten Zusammenhalt wurde ein Erfolg erzielt. Allen Beteiligten wurde herzlich gedankt. Der Kinderchor aber hat wieder zugenommen! 


Weingärtner Liederkranz Tübingen Herbstkonzert

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 20.12.2009, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, gemischte Chöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Weingärtner Liederkranz Tübingen

Abschied von Jürgen Bolle. Das Herbstkonzert des Weingärtner Liederkranzes Tübingen war gleichzeitig ein rauschender und würdiger Abschied für seinen Leiter Jürgen Bolle. Herr Bolle gab nach zwölf Jahren den Dirigentenstab ab.

Etwa 400 Gäste waren in die Hermann-Hepper-Halle gekommen, um den drei Chören des Vereins zu lauschen. Darunter dem Frauenchor der Chorgruppe „Prresto“, der seit Februar 2009 unter neuer Leitung von Patrick Rützel steht. Mitwirkende waren außerdem das Reutlinger Akkordeon-Orchester unter Leitung von Horst Amann, das den Auftakt des Abends bestritt.

Im ersten Teil hatte der gemischte Chor mit zwei Solisten und Fr. Mauth am Klavier ein buntes Potpourri aus der Operette „Der Vogelhändler“ dargebracht. Die Chorgruppe „Prresto“ folgte mit Pop- und Folk-Standards. Nach der Pause folgten russische Volksweisen des Frauenchores. Der Männerchor präsentierte die „Phantastischen Abenteuer des Don Quijote“. Erzählt wurde die Geschichte von Jürgen Bolle. Zum Abschluß gab es ein Duett von Chor und Akkordeon-Orchester mit dem Medley „Balkanfeuer“. Zu guter Letzt versammelten sich nochmals alle Akteure auf der Bühne, um sich beim Publikum für den gelungenen Abend mit dem Lied „Lachende Gesichter“ zu verabschieden.


Das ZDF zu Gast in Nehren

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 17.12.2009, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Das ZDF zu Gast in Nehren

Samstag, 14. November 2009 – 20.15 Uhr Beginn der Lifeübertragung aus der Turn- und Festhalle Nehren. Spot an – die Eurovisionsmelodie ertönte wie im Jahr 1975. Der Gemischte Chor des Liederkranzes Nehren stimmte unter Leitung des Dirigenten Oliver Simmendinger und begleitet von der Big Band der Musikschule die aus der gleichnamigen Samstagabend-Show stammende Titelmelodie „Musik ist Trumpf“ an. Von zwei attraktiven Schönheiten flankiert betrat nun der große Showmaster Peter Frankenfeld, alias Rolf Breining, die Halle und hiess das Publikum aus nah und fern herzlich willkommen.

Der Kinderchor s’Chörle trug nun seine Beiträge selbstsicher und unerschrocken vor. Anschließend entführte der Gemischte Chor mit der Volksweise „Funiculi, funicula“ in den sonnigen Süden. Weiter ging es im Programm mit der Jazz-Tanzgruppe „Extension“ der Sportvereinigung Mössingen, der das Ganze mit einer flotten Tarantella ausschmückte. Nicht fehlen durfte natürlich ein Sketch mit der berühmten Passage „Der Quiz“, bei dem Peter Frankenfeld sechs verschiedene Dialekte imitierte. Der „Kleine Chor“ – Mitglieder aus dem Gemischten Chor – leitete mit „Ein Bett im Kornfeld“ und „Liebeskummer lohnt sich nicht“ zur Pause über.

Der Jugendchor „Singstar“ eröffnete den zweiten Teil mit verschiedenen Chorsätzen. Die Big Band der Musikschule präsentierte weitere Instrumentalstücke und danach präsentierte sich der Männer-a-capella-Chor die „HechSinger – die Stimmbande“, ebenfalls unter Leitung von Oliver Simmendinger mit flotten Chorsätzen. Bei „Mit 66 Jahren“ wurde das Publikum zum Mitsingen aufgefordert.

Ein genervter Peter Frankenfeld, am Telefon sich mit seiner kleinen Tochter unterhaltend, so der Inhalt des nächsten Sketches „Papi geht’s gut“ entlockte manchen Lacher dem Publikum, nuancenreich und mit Esprit vorgetragen. Mit Udo Jürgens Welterfolg „Griechischer Wein“ und weiteren bekannten Songs nahte auch schon das Ende der Unterhaltungssendung. Der Kleine Chor des Liederkranzes verabschiedete sich anschließend mit „I have a Dream“ von den Zuhörern. Wie auch bei der Originalsendung, so erklang auch an diesem Abend zum Schluß nochmals die Titelmelodie „Musik ist Trumpf“


Ehrungsmatinee 2009 im Bezirk Neckar-Erms

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 16.12.2009, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Ehrungsmatinee 2009 im Bezirk Neckar-Erms

Bereits zum drittenmal konnte der Bezirk Neckar-Erms im Chorverband Ludwig Uhland seine Ehrungsmatinee durchführen. 18 Sängerinnen und Sänger nahmen Glückwünsche und Urkunden entgegen.

Irmgard Naumann, die Präsidentin im Chorverband gratulierte den Jubilaren  und wünschte weiterhin viel Freude am Chorgesang.

Chöre, so der leitende Kreisverwaltungsdirektor Gerd Pflumm, seien auch noch heute von großer Bedeutung. „Das gesellschaftliche Leben wäre deutlich ärmer ohne Sängerinnen und Sänger. Ich habe Respekt vor Ihrer Leistung und danke Ihnen für Ihr langes Wirken“.

Der Liederkranz Neuhausen konnte unter Leitung von Matthias Bauer mit einer gelungenen Liedauswahl die Zuhörer begeistern. Nach dem offiziellen Teil bewirtete der Liederkranz Dettingen die Gäste beim Sektempfang. Jubilare und Gäste der Matinee nahmen die Gelegenheit wahr, um den gelungenen Vormittag ausklingen zu lassen.


Tagung im Bezirk Neckar-Erms

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 16.12.2009, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Am 21. November 2009 zeigte der Bezirk Neckar-Erms im Chorverbandes Ludwig Uhland im Bürgerhaus in Riederich, dass er Tradition mit Moderne verbinden kann.

Bezirksvorsitzende Nicole Kümmerle und Bezirkschorleiter Hermann Fleck konnten in ihren Berichten auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Der Bezirk hat die meisten Jugendlichen und ist mit 65 Chören auch der aktivste Bezirk im Chorverband, so Fleck. Das Freundschaftssingen, anlässlich des 175-jährigen Jubiläums des Sängerkranzes Urach war perfekt organisiert und hat bei allen Vereinen einen tollen Eindruck hinterlassen.

Der Bezirk kann auf seine engagierten Vereine zählen, sei es bei der Matinee oder anderen Veranstaltungen. 18 Sänger wurden dieses Jahr geehrt und die Aula in Metzingen war mit über 100 Zuhörern sehr gut besucht. „So macht die Bezirksarbeit Spaß“, meinte die Vorsitzende und gab Ausblick auf die Fortbildungen und Konzerte im kommenden Jahr. Mit Pressegespräch, Stimmbildungsworkshop und einem Konzert für Junge Chöre kommt der Bezirk den Wünschen seiner Mitglieder nach. Die Kosten für eine Tafel am geplanten Ludwig Uhland Weg wird der Bezirk tragen, wozu die Vereine ohne Diskussion ihre Zustimmung gaben.


Adventskonzert des Sängerkranz Urach

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 16.12.2009, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Adventskonzert des Sängerkranz Urach

Als Abschluss des 175jährigen Jubiläumsjahres lud der Sängerkranz Urach am 6. Dezember in die St. Josef-Kirche zum Adventskonzert ein. Die fast vierzig Sängerinnen und Sänger unter Leitung von Jürgen Knöpfler konnten auch diesmal wieder das zahlreich erschienene Publikum mit einem anspruchsvollen Musikrepertoire begeistern. Gleich zum Auftakt gab es eine außergewöhnliche Symbiose von Violine und Orgel mit der Romanze G-Dur op 16 von Johann Severin Svendons. Weihnachtliche und geistliche Lieder wie „Heil’ge Nacht“ von Johannes Plag, „Ave Maria“ von Jacob Arcadelt und Kompositionen von Th. Giodani, J. Jourdan, O. Kist, P. Thibaut, J. Massenet, L. Lauterbach, E. Gebhardt und J. Rouse beeindruckten in hervorragender Qualität. Die Stücke „Chanson de matin op. 15 No. 21“ von Edvard Elgar und „Thais Meditation“ von Jules Massenet wurden von Michael Schwarze (Violine) und Jürgen Knöpfler (Orgel) vorgetragen und trugen zu einer hingebungsvollen Atmosphäre bei. Die anschließenden Gedanken zum Advent von Monsignore Blome brachten die Besinnlichkeit zur Weihnachtszeit.

Mit der Gruppe SingApur mit den Vorträgen „I couldn’t her nobody pracu“ und „O clap your hands“ konnte ein weiterer Programmpunkt die Zuhörer begeistern. „Macht hoch die Tür“ erklang am Ende gemeinsam mit allen Beteiligten. Die Konzertbesucher bedankten sich mit großem Applaus.


Abwechslungsreiche Weihnachtsfeier in Talheim

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 16.12.2009, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Kinderchöre, Kommentare geschlossen

Abwechslungsreiche Weihnachtsfeier in Talheim

Der Liederkranz Talheim hatte zur Weihnachtsfeier in die Talheimer Festhalle eingeladen und ein vielseitiges Programm vorbereitet. Zunächst präsentierte der gemischte Chor unter der Leitung von Dr. Wilfried Fischer eine farbige Palette weihnachtlicher Lieder aus aller Welt und dazu passende Gospelsongs in swingenden Arrangements des Chorleiters.

Als begabte Gospel-Solistin entpuppte sich das Chormitglied Yvonne Holzäpfel, die der neu eingerichteten Mikrofonanlage, die auch dem Chor zugute kam, zu schönster Wirkung verhalf.

Der Kinderchor SHOLITA stellte danach in einem viel umjubelten Auftritt das Mini-Musical über das Märchen „Hänsel und Gretel“ dar, das Chorsängerin Regine Plankenhorn aus bekannten Kinderliedern wirkungsvoll zusammengestellt hatte. Auch der anschließende Disko-Tanz fand viel Beifall und erzwang eine reizende Zugabe.

Nach der Pause schlüpften die Damen der Theatergruppe Liederkranz in die Rolle redseliger Kaffeetanten, die sich in köstlichen, spitzzüngigen Dialogen aus dem Nähkästchen bedienten. Nach erfolgreich absolviertem Programm bedankte sich die Vorsitzende Ute Steinhilber bei allen Mitwirkenden.


Weihnachtliche Klänge in der Glemser Kirche

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 16.12.2009, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Kommentare geschlossen

Einer Tradition folgend lud der Gesangverein Glems zum Weihnachtsliedersingen mit a

Weihnachtliche Klänge in der Glemser Kirche

llen Glemser Chören in die Kirche ein, das Motto in diesem Jahr : „Gloria“.

Mit feierlichem Kerzeneinzug und dem Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ eröffnete der Glemser Chor vom GV Glems das Konzert am 3. Adventssonntag. Nach einem Vortrag des Posaunenchors und einer Ansprache präsentierte sich der Kirchenchor unter Leitung von Yvonne Nielitz mit „In dulci jubilo“.

Nach einem Blockflöten-Konzert sang der Chor Fortissimo, ebenfalls unter Leitung von Yvonne Nielitz, das Lied „Gloria“ von Josef Michael. Ein Weihnachtslied ganz anderer Art war „Poor Mary“ von Alan Simons in 6-stimmigem Satz und mit 6 verschiedenen Texten. Spontan gab Yvonne Nielitz den Einsatz, um in verschiedenen Konstellationen zu singen. So sangen immer wieder andere Stimmen zusammen. Man konnte dem Chor die Freude an diesem Chorvortrag ansehen.

Herr Pfarrer Rapp erklärte mit einigen Worten die Bedeutung des Wortes „Gloria“. Beim Schlusslied „O du fröhliche/Gloria“ beteiligten sich die Chöre Fortissimo, der Glemser Chor vom Gesangverein und der Kirchenchor, Posaunenchor sowie das Publikum. Mit Dank an alle Beteiligten und Dirigentin Yvonne Nielitz endete ein festlicher und besinnlicher Abend.


©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich