Chorleben - S-Chorverband

Chorverband Filder

Der Sängerbund Plieningen startet in sein 175-jähriges Jubiläumsjahr

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 3.04.2013, Chorverband Filder, gemischte Chöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Der Balkonsaal im Schloss Hohenheim war ein würdiger Rahmen für die Auftaktfeier am 02. März 2013 ins Jubiläumsjahr.

Nachdem sich über 150 Gäste, darunter fast 100 Geladene aus dem örtlichen, regionalen und überregionalen Vereins-, Politik-, Wirtschafts- und Kulturleben, beim Sektempfang und Häppchen im Foyer stärkten, eröffnete der Stammchor den Festakt mit den beiden Stücken „Dir Seele des Weltalls“ und „Non potho reposare“.

Danach trat der 1. Vorsitzende ans Rednerpult, das mit einem Weihe-Banner – gestiftet 1913 von den Plieninger Jungfrauen – geschmückt war, begrüßte die Gäste und ließ hintersinnig und humorvoll noch einmal die Geschichte des Vereins aufleben.

Anschließend überreichte die Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Sport, Frau Dr. Eisenmann, eine Urkunde der Stadt Stuttgart und einen Scheck, der in einer Höhe ausgestellt war, der die Vereinsjahre in 10.- Euro pro Vereinsjahr wiederspiegelte.

Edgar Hemmerich, Bezirksvorsteher des Stadtbezirks Plieningen/Birkach, richtete ebenso Grußworte an den Verein, wie die Vizepräsidentin des Schwäbischen Chorverbandes, Irmgard Naumann, die die Urkunde des Verbandes zum Konzert des Stammchores am 20. April in der katholischen Akademie überreicht. weiterlesen »


3. Stuttgarter Choratelier des CARUS-Verlag

Johannes Pfeffer, 17.10.2012, Chorverband Filder, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Der CARUS-Verlag Stuttgart veranstaltet auch in diesem Jahr wieder sein Choratelier mit hochkarätigen Dozenten und Referenten. Vom 30. Oktober bis 04. November 2012 lädt der renomierte Chorverlag in seine Verlagsräume in Leinfelden-Echterdingen/Stetten ein. Der Schwäbische Chorverband unterstützt die Initiative.

Die thematische Schwerpunkte des dritten Stuttgarter Chorateliers sind:

  • Stimmbildung im Kinderchor
  • Musiktheater mit Kindern
  • Probenarbeit im Schul- und Jugendchor
  • neues Repertoire für gemischten Chor
  • Singen im Alter

Zu all diesen Themen bietet das Choratelier Seminare und Literatur für interessierte Chorleiter an. Einen Ablaufplan gibt es auf den Verlagsseiten.

Weitere Informationen auf den Seiten des CARUS-Verlages

Anmeldeschluss ist der 19. Oktober 2012

Zum Download des Anmeldeformulares


MixDur „rockt“ die Filharmonie…

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 25.10.2011, Chorverband Filder, gemischte Chöre, Singen und Stimme, 1 Kommentar

 

Mit dem Jubiläumskonzert zum 10jährigen Bestehen traf der Chor MixDur mitten ins Schwarze beim Publikum. In der ausverkauften Filharmonie rockte MixDur mehr als 2 Stunden mit einer Auswahl der schönsten Titel aus den Chorprojekten der letzten 10 Jahre.

Ganz basisdemokratisch entschieden bot der Chor und der Tanzbereich des MGV eine musikalische Revue vom Feinsten. Zahlreiche Musical-Auschnitte aus „König der Löwen“, „Wicked“, „Grease“ und „Tanz der Vampire“ ergänzt um Rock- und Popsongs von Robbie Williams, Queen, Michael Jackson, John Miles, Metallica und Led Zeppelin trafen den Nerv der Zuschauer. Begeisterung allerorts bereits in der Pause. „Eines der emotionalsten Konzerte der letzten Jahre in der Filharmonie“ laut Veranstalter, „Grandios“ laut erster Zuschauer-Mail noch in der Nacht geschrieben, „Fühle mich wie in London, Paris oder New York“, „Muss ich sofort nochmal sehen“ oder „Für das nächste Konzert bestelle ich gleich 10 Karten“. Diese und ähnliche Reaktionen aus dem Publikum sind der Dank an und der Antrieb für die über 230 Mitwirkenden auf und hinter der Bühne.

Den Auftakt machte das Musical „König der Löwen“. Vögel, Antilopen, Löwen, eine Giraffe und ein lebensgroßer Elefant bevölkerten die Bühne. Das Erfolgsmusical nach dem Disney-Klassiker erzeugt noch immer eine ganz besondere Stimmung. „Gänsehaut“-Lieder wie „Schattenland“ oder der Elton John Tophit „Kann es wirklich Liebe sein“, lustige Szenen bei „Hakuna Matata“ oder „König sein“, finster-intrigante Töne wie bei „Seid bereit“ aber auch die schönen, getragenen Chornummern und der afrikanische Sprechgesang.

Beim MGV toll in Szene gesetzt von Georgia Schweizer (Rafiki), Kim Godbersen und Fredrike Deger (Nala klein und groß Gesang), Sylvie Walker (Nala  Tanz), Marie Haisch und Rüdiger Tesch (Simba klein und Simba groß Gesang), Senta Kuttler (Simba groß Tanz), Sabine Gronau (Timon), Stephan Walker (Pumba), Harald Parma (Gnu) und Mathias „Matze“ Günter (Scar) mit seinen beiden Hyänen Gudi Kurfess-Primas und Karin Eisele. Tänzerisch begleitet von allen Jugend-Tanzgruppen des MGV: den Tanzmariechen (Ilaria Dárnese, Michelle Grözinger), der Rasselbande (Vögel), den Sternchen (Hyänen) und den Grashüpfern (Antilopen) und den ChoriFeen (Löwinnen). Insgesamt bei der Nummer bereits fast 180 Personen auf der Bühne im Einsatz – ein Dank des Vereins an alle Trainerinnen und Choreographinnen, Dirigenten und Helfer.

König der Löwen

weiterlesen »


Frühjahrskonzert des Liederkranz Stetten

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 6.06.2011, Chorverband Filder, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Ein tolles Konzert liegt hinter uns. ein schön geschmückter Saal empfing unsere zahlreich gekommenen Gäste zu unserem Jahreskonzert, das wir zusammen mit dem Liederkranz Unteraichen vergangenen Samstag gestaltet haben. Los ging’s mit Frühlingsliedern über Täler und Höhen bis zum Schwarzwald mit dem Schwarzwaldmädel. Ein erster Höhepunkt war aber die Ehrung von Klara Petersen und Roland Groener. Beide singen seit 40 Jahren im Liederkranz, herzlichen Dank dafür. Vorsitzende Iris Baltrusch durfte ihnen die „Silberne Ehrennadel“ und eine Urkunde des Schwäbischen Chorverbandes überreichen.

Mit einem schwungvollen Männerchor ging es weiter und danach gab es einen besonderen musikalischen Farbtupfer. Die Uli-Gutscher-Band, mit dem Instrumentalstück „It don’t mean a thing“, erntete Zwischenapplaus des früh begeisterten Publikums. Mit den choreografisch, witzig dargebotenen Songs „The girl from Ipanema und „On the sunny side“ ging es in die Pause. Zwischen den Programmunkten gab es eine kurzweilige Moderation von Reiner Kluth und Wolfgang Seiß. Mit tollen Arrangements von unserem Dirigenten Wilfried Warth, präsentierte der Chor gut gelaunt betörende Lieder aus verschiedenen Musicals. Die Sängerinnen und Sänger zeigten sich in ausgesprochen guter Form, was das begeisterte Publikum mit anhaltendem Applaus belohnte. Es war ein wundervoller Abend, dank unserem Dirigenten Wilfried Warth der durch seine gekonnt musikalische Leitung den Chor zu Höchstleistungen inspirierte. Dank auch unserem begeistertem Publikum, es wird für alle ein unvergessener Abend bleiben an den man gerne zurück denkt.

Zu hören und zu sehen ist der Liederkranz/Stetten wieder beim Chorkonzert des Chorverbandes Filder am Samstag, 16.07.2011 um 19:00 Uhr im Schlosshof von Waldenbuch.


Tatort Chor

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 17.05.2011, Chorverband Filder, gemischte Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Frühjahrskonzert des Liederkranz Plattenhardt unter dem Motto „Tatort Weilerhau“

Mit Blick in die Zukunft stellte das traditionelle Frühjahrskonzert des Liederkranz Plattenhardt neue Weichen: Erstmals stand der im Oktober vergangenen Jahres gegründete Kinderchor unter Leitung von Anna Elina Reimers mit auf der Bühne, der Männerchor ging eine Kooperation mit dem Männerchor Sielmingen ein und das Thema des Abends machte diesmal besonders neugierig. Zunächst waren es nur „Krimi-Häppchen“, mit denen sich die Chöre auseinandersetzten, dann aber brachte die Probenarbeit immer neue Gedanken und Ideen, die es zu verwirklichen galt. Letztendlich gab man dem Abend den Titel „Tatort Weilerhau“, genannt nach der Weilerhauhalle, in der das Konzert immer stattfindet.

Die Plattenhardter zeigten großes Interesse an der Veranstaltung und ließen sich von der kriminalistischen Spannung mitreißen. Zunächst einmal eröffneten alle Chöre des Liederkranzes den Abend mit „Singen macht Spaß“: Kinderchor, Swing-Chor und Stamm-Chor standen gemeinsam auf der Bühne; bei Chorleiterin Gudrun Fahr ist das nicht verwunderlich, sind doch generationenübergreifende Projekte immer ihr Ziel.

Der Stamm-Chor entführte erst noch mit einigen gut präsentierten Liedern nach Italien, sang später unter großem Beifall von Lili Marleen und heizte damit die Spannung weiter an. Chorleiterin Gudrun Fahr fand immer verbindende Worte, um dem Ziel „Krimi“ näher zu kommen. Aber erst hörte man noch einen hervorragend gestimmten Männerchor, bestehend aus dem Männerchor des Liederkranz Plattenhardt und des Sängerbund Sielmingen. Sie beeindruckten mit den drei kroatischen Volksliedern von Arnold Kempkens und bewiesen gemeinsam in guter Besetzung ihre Freude an dieser Chorgemeinschaft.

Auch der Kinderchor stellte mit Räuber- und Piratenliedern einen Beitrag zum Thema des Abends. Wer hätte gedacht, in wie vielen Kinderliedern Themen wie „Stehlen, Schlagen und sonstigen verbotenen Dingen“ vorkommen? Angefangen von „Fuchs, Du hast die Gans gestohlen“ über „Die Affen rasen durch den Wald – der eine macht den andern kalt“ oder „Ein Mops kam in die Küche und stahl dem Koch ein Ei“ und vieles mehr. Die Gäste ließen sich vom fröhlichen Singen der Kinder begeistern und spendeten stürmischen Beifall. Chorleiterin Anna Elina Reimers begleitete den Chor mit der Geige und zeigte, dass sie die Kinder im Griff hat und die kleinen Sängerinnen und Sänger in lustigen Kostümen für das Singen im Chor schwungvoll motivieren kann. weiterlesen »


Krimi-Häppchen

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 4.03.2011, Chorverband Filder, gemischte Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Der Swing-Chor des Liederkranz Plattenhardt vor der Vinzenzkirche in Untermarchtal

Singen macht Spaß

Liederkranz Plattenhardt lädt ein zu „Tatort Weilerhau

Das Thema des diesjährigen Frühjahrskonzertes beim Liederkranz Plattenhardt und seinen Chören schlägt diesmal kriminalistische Wege ein. Um bestens vorbereitet zu sein, fuhr zunächst einmal der Swing-Chor mit Chorleiterin Gudrun Fahr ins Probewochenende, diesmal zu den „Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul“ in Untermarchtal. Die Atmosphäre des Hauses lädt ein zur Besinnung, zur Begegnung und Erholung und weit weg von der Hektik des Alltags konnte der Swing-Chor in stundenlangen Proben zu einem ansehnlichen musikalischen Ergebnis gelangen. Bereits am Freitagabend gab es eine intensive Probe mit der Erkenntnis: es gibt noch viel zu tun. So ging es bereits um 9 Uhr sowohl am Samstag wie auch am Sonntag los mit lustigem Warm-up und Einsingen, um danach gut vorbereitet wieder ins Programm einzusteigen.

Natürlich gibt es auch wieder choreografische Elemente, die hier gemeinsam erarbeitet wurden; darüber hinaus wurde in großer Runde am Abend über den Ablauf des Programms diskutiert, Requisiten, Kleidung, Bühnengestaltung besprochen, wobei mancherlei lustige Ideen viel Anklang fanden. Der Krimi, ohne den die Mimi nie ins Bett geht, spielt natürlich eine große Rolle; ob der Mörder nun wirklich der Gärtner war, fragt das Reinhardt-Mey-Lied und Tango tanzen sollte man beim Kriminal-Tango auch noch können. Darüber hinaus wird es bei Goldfinger golden zugehen und Geld dürfte eine Rolle spielen bei Mooney, Mooney. Viele andere Titel werden im Programm vom Stamm-Chor, Männerchor, Swing-Chor und dem neu gegründeten Kinderchor (Kinderchorleitung: Anna Elina Reimers) zu hören sein. Der Männerchor wird diesmal in Kooperation mit dem Männerchor Sielmingen singen.  Alles in allem haben sich die Plattenhardter Sängerinnen und Sänger viel vorgenommen. weiterlesen »


Liederkranz Plattenhardt und Jacob Brodbeck

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 23.09.2010, Chorverband Filder, gemischte Chöre, Kommentare geschlossen

Im Rahmen der alle zwei bis drei Jahre stattfindenden Filderstädter Kulturwochen stand diesmal die Fildergemeinde ganz im Banne des amerikanischen Flugpioniers Jacob Brodbeck, dessen 100. Todestag sich am 19. September 2010 jährte. In Plattenhardt 1821 geboren, gelebt und gewirkt, zählte er zu den 5,5 Mio Deutschen, die im 19. Jahrhundert ihre Heimat aus wirtschaftlicher Not verlassen und sich in den USA nieder gelassen haben. Aufgrund seiner Experimente und Erfindungen gelang den Brüdern Wright der erste Motorflug. In der Fachwelt gilt Jacob Brodbeck inzwischen als konstruktiv begabter Flugpionier und bedeutender Vorläufer des Motorflugs.

Die Geburt und das Leben Jacob Brodbecks wurde also am 100. Todestag in Plattenhardt von verschiedenen Künstlern, Schauspielern und Gruppen unter der Regie des Theaters „Die Eulen“ gespielt. Der Liederkranz Plattenhardt mit Stamm-Chor und Swing-Chor unter Leitung von Gudrun Fahr übernahm die Szene am Geburtshaus und gratulierte mit einigen Liedern dem Vater zur Geburt  des kleinen Jacob. Mehrere Chormitglieder sorgten mit entsprechender Kleidung für die richtige Atmosphäre. Zweimal wurde das Stück, das sich im Pfarrgarten, beim Mörike-Haus und in der Kirche fortsetzte, gespielt und jedes Mal gab es eine große Zuschauerkulisse.

Für den Liederkranz Plattenhardt eine ganz besondere Herausforderung, die hervorragend gemeistert wurde und das Interesse am Chorgesang bei den Zuschauern weckte.

Flugpionier und Liederkranz Plattenhardt


Komm mit ins Land der Träume

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 30.03.2010, Chorverband Filder, gemischte Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Komm mit ins Land der TräumeKOMM MIT INS LAND DER TRÄUME

Träumen konnte das Publikum beim Frühjahrskonzert des Liederkranzes Plattenhardt im wahrsten Sinne des Wortes. Das Motto „We have a dream“ liess ein „traumhaft“ schönes Programm zu, in dem alle Register in Richtung „Träume“ gezogen wurden. „Mancher träumt, dass er Wunder vollbringt“ aus dem Musical Joseph war der gelungene Auftakt, und die ausdrucksstarke gesangliche Qualität der Solistin Heike Weis zeigte gleich, welche Ansprüche die Chöre an diesem Abend an sich selbst stellten. Danach konnte die neue Vorsitzende Ingeborg Weiland die Gäste in der Weilerhauhalle zum Träumen einladen.

Teilweise begleitet von der Edgar-Holl-Combo gelang es Chorleiterin Gudrun Fahr mit den drei Chören des Liederkranzes ein rundum gelungenes Abendprogramm zu gestalten. Umgeben von hübsch dekorierten Lieder-Wolken im ganzen Saal gab bereits der Stamm-Chor (gemischt) in sehr engagierter Weise einen überaus positiven Eindruck seiner Chorarbeit. Besonders die Träume von Liebe, Urlaub, Sonne und Italien überzeugten in harmonischer Klangqualität. Der Männerchor träumte von den Bergen und zeigte dies mit entsprechenden Liedern. Viel Beifall belohnte diese sympathische Darbietung.

Vor der Pause wurden langjährige Mitglieder mit Urkunden, Ehrennadeln und Präsenten geehrt. Besondere Anerkennung und Dank fand Otto Wolfer für seine 60jährige aktive Mitgliedschaft.

Der Swing-Chor übernahm im zweiten Teil die Regie und das mit Power. Alle Chorbeiträge waren von präziser gesanglicher Qualität und bis ins kleinste Detail choreografisch aufbereitet. Das Publikum war begeistert. Und mit wie viel Freude die Sängerinnen und Sänger dieses Chores bei der Sache sind, wurde in jedem Takt, in jeder Zeile deutlich sichtbar. Ausdrucksstark und charmant gingen die Chormitglieder zur Sache. Nach dem Auftakt mit „We have a dream“ ging die Reise ins Traumland los mit „Chattanooga Choo Choo“, mit viel Spaß gestaltet. „Sing mit mir“, „Weit, weit, weg“, „I have a dream“, „California dreamin'“ sorgten nicht nur für tolle Stimmung auf der Bühne, sondern rissen auch das Publikum mit.

Stolz waren die Plattenhardter auf ihre beiden Solistinnen. Susi Saipa beeindruckte mit souliger Stimme mit „Wovon träumst Du nachts“ und Heike Weis war noch einmal zu hören mit „Ich hab geträumt vor langer Zeit“ aus Les Misérables. „African Alleluja“ war ein krönender Abschluss für den Swing-Chor mit beachtenswerter Choreografie und begeistert mitwirkenden Kindern. Natürlich durfte der gemeinsame Abschluss aller Chöre nicht fehlen, was mit einem Udo-Jürgens-Lied und „Ein bisschen Frieden “ mit Solistin Sabine Samland unter Mitwirkung des Publikums treffend gelang.

Die beiden Vorsitzenden Ingeborg Weiland und Rose Kienzle übernahmen am Ende mit Freude die Aufgabe, den Akteuren zu danken, vor allem den Solisten, der Band und natürlich Chorleiterin Gudrun Fahr für die Gesamtleitung. Ihre Idee, das Konzert als interessante Show zu gestalten, moderiert von zwei Sängerinnen mit kurzen Spielszenen, hat sich wieder einmal als erfolgreich erwiesen.


Festliche Adventsstunde

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 9.01.2010, Chorverband Filder, gemischte Chöre, Kommentare geschlossen

Eine schöne Tradition ist es in Filderstadt-Plattenhardt, anlässlich des Weihnachtsbasars auf den Straßen des Ortes am Samstag vor dem dritten Advent, in der evangelischen Antholianuskirche einen Gottesdienst abzuhalten. So konnte auch in diesem Jahr das Stimmengewirr des Marktgeschehens für eine gute Stunde ausgeschlossen werden, um in der Kirche einem Gottesdienst mit viel Musik und Gesang von Posaunenchor, Kinderchor und Liederkranz zu lauschen. In jedem Jahr nehmen viele Gäste diese stimmungsvolle Möglichkeit der Besinnung wahr. Wie immer eröffnete der Posaunenchor die Feier und alle Anwesenden stimmten ein in „Macht hoch die Tür“. Der Liederkranz Plattenhardt mit seiner Chorleiterin Gudrun Fahr hatte wieder ein schönes Liedprogramm parat; der Stammchor präsentierte u. a. ein sehr dynamisches „Gloria“ und auch der „Weihnachtsstern“ sorgte für stimmungsvolle Momente.

Der Swing-Chor  konnte einmal mehr mit einem gefühlvollen Gospelsong beeindrucken und setzte dem Vortrag des  Liederkranzes einen besonderen Glanzpunkt mit „African Alleluja“ auf, jubelnd und rhythmisch mitreißend. Beifall dafür mitten im Gottesdienst erfreute die Sängerinnen und Sänger. Mit dieser Veranstaltung ging für den Liederkranz wieder ein musikalisch erfreuliches Jahr seinem Ende entgegen.


Swingende Plattenhardter in Heilbronn

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 16.07.2009, Chorverband Filder, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kommentare geschlossen

Swingende Plattenhardter in Heilbronn

Als ganz „junger“ Chor, nämlich erst im Jahr 2007 gegründet, beteiligte sich der Swing-Chor vom Liederkranz Plattenhardt am Chorfest in Heilbronn und damit erstmals vor völlig fremder Kulisse. Trotz ringsum stattfindender hochkarätiger Konzerte in Kirchen und Konzertsälen traf der Swing-Chor mit seinen Liedern aus der Karibik ins Schwarze. Nach Ankündigung des Programms durch Chorleiterin Gudrun Fahr und ihrer Einladung zum Mitsingen ließ sich das Publikum vom ersten Lied an mitreißen. Ob „La cucaracha“, „Cielito lindo“, „Jamaica farewell“, „Balaio“ und viele andere bekannte Songs – die Sängerinnen und Sänger des Swing-Chores brachten die vielen Zuhörer so richtig in Schwung. Der Fotograf der Heilbronner Stimme wusste nicht, wen er öfters fotografieren sollte: den Chor oder das begeistert mitgehende Publikum. So gab es von beiden viele Fotos auf der homepage unter www.stimme.de

Nachdem dieser Auftritt die letzte Darbietung am Sonntag auf der Bühne am Hafenmarkt war, wurde es der Chorleiterin gestattet, ein abschließendes Lied mit dem Publikum anzustimmen. Und da griff Gudrun Fahr nicht daneben, denn fast jeder der vielen Zuhörer kannte „Siyahamba“. Es war beeindruckend, wie spontan sich alle bewegten, sangen, tanzten, sich an den Händen fassten. Für den Swing-Chor aus Plattenhardt und ihre mitgereisten Fans war dies ein traumhaft schönes Erlebnis.


©2022 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich