Chorleben - S-Chorverband

Männerchöre

„Vielleicht können wir ihn für 80 Jahre Singen im Chor ehren – Sagen Sie ihm, er solle solange durchhalten und singen…“

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 18.12.2012, Chorverband Karl-Pfaff, gemischte Chöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Das waren die Worte, die Herr Wolfgang Oberndorfer Robert Sprich in seinem Gratulationsschreiben an den Sängerbund Neckartailfingen ausrichten ließ. Dorothea Labudde-Neumann (Repräsentantin des Chorverband Karl Pfaff) durfte diese außergewöhnliche Ehrung vornehmen. Ihre Jubilarsrede begann sie mit einem Gedicht – welches Singen als zweite Sprache des Menschen bezeichnete, die dem Menschen die Möglichkeit verleiht „Brücken zwischen den Menschen“ zu erbauen. Dies konnte Sprich bestätigen. Er sang bereits in der Jugend – ist nun ein würdiger Herr Anfang neunzig und rüstig und bei jeder Probe vor Ort. Noten könne er immer noch nicht – aber man kann ja auch auswendig singen – und das bewieß er gleich am selben Abend, als er bei den Adventsliedern nur dem Dirigat aufrecht stehend folgte. Dass der ganze Verein bei dieser bescheidenen und sehr charismatischen Persönlichkeit, ihm lang anhaltende standing ovations gab, war der Ausdruck höchster Anerkennung. Wolfgang Oberndorfers Wunsch möge in Erfüllung gehen, denn diese Sänger wie Sprich sind Leitbild und Vorbild für einige Generationen in Neckartailfingen. weiterlesen »


Anmeldung zu Meisterkurs und Intensivkursen Chordirigieren auf der chor.com

Johannes Pfeffer, 13.12.2012, Chorfeste, Fortbildungen, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Die chor.com 2013, der große Branchentreff der Chorszene, wartet im nächsten Jahr mit drei Intensivkursen zum Chordirigieren auf. Für diese hat nun die Anmeldephase begonnen.

Im Internationalen Meisterkurs haben acht Teilnehmer die Chance aktiv mit Simon Halsey, Chefdirigent des Rundfunkchores Berlin und Artist in Residence der chor.com zu arbeiten. Weitere 150 Fachteilnehmer der chor.com können als passive Teilnehmer die praktische Arbeit des englischen Chordirigenten kennenlernen.

Jan Schumacher, Leiter der Camerata Musica Limburg, ist vielen Teilnehmern des Chorfestes sicherlich noch durch das neue Männerchorbuch vertraut. Er bietet von Donnerstagvormittag bis Sonntagnachmittag einen Intensivkurs Chordirigieren an. Schumacher wird mit den Teilnehmern an klassischer a capella Literatur von Monteverdi bis Whitacre arbeiten. Der Kurs schließt mit einem Abschlusskonzert. Studiochor ist der preisgekrönte Steirische Landesjugendchor.

In einem viertägigen Intensivkurs mit Oliver Gies und Felix Powroslo wird  es um Fragen des Klanges in Pop/Jazz Chören gehen. Daneben soll auch an Bühnenpräsenz und Choreografie gearbeitet werden.

Informationen zu allen Intensivkursen und dem Meisterkurs unter: http://www.chor.com/workshops/


Singen ist Leben-Singen bringt Freude, musisches Wochenende für Sängerinnen und Sänger von kirchlichen und weltlichen Chören

Johannes Pfeffer, 6.12.2012, Frauenchöre, gemischte Chöre, Männerchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Kommentare geschlossen

Diese Wochenende richtet sich an Sängerinnen und Sänger, die Freude am Chorgesang haben und gerne in der Gemeinschaft singen mögen. Inhalte sind neben Stimmbildungsübungen vor allem chorischer Gesang von bekannten weltlichen und geistlichen Liedern. Den Abschluss bildet die musikalische Gestaltung des Sonntagsgottesdienstes in der Hauskapelle.

Termin: 15. bis 17. März 2013

Ort: Tagungshaus Regina Pacis der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Leutkirch

Veranstalter: Landvolkshochschule Leutkirch

Leitung: Chordirektorin Anne-Regina Sieber, Verbandschorleiterin im Oberschwäbischen Chorverband

 

Anmeldung: weiterlesen »


Schenken Sie eine selbst gesungene Videogrußkarte zu Weihnachten

Johannes Pfeffer, 23.11.2012, Chöre 50+, Chorpraxis, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

„Wenig, aber mit Liebe“ heißt eine schlichte und bewährte Empfehlung zum richtigen Schenken. Der Dichter Homer hat sie vor fast 3000 Jahren formuliert. „Singen schenken“ überträgt dieses Credo ins 21. Jahrhundert.

Auf dem neuen Internet-Portal www.singen-schenken.de des Carus Verlag Stuttgart kann man ein selbst gesungenes Weihnachtslied verschenken: Lied singen, sich dabei aufnehmen (mit Handy oder Webcam), den Clip hochladen und als illustrierte Video-Grußkarte verschicken; oder den eigenen Song auf Socialmedia-Plattformen verbreiten. Ideal für alle, die Überraschungen lieben und gerne ein originelles, persönliches Geschenk gestalten. Das Portal kann natürlich auch von Chören genutzt werden, die per E-Mail Einladungen zu ihrem Konzert verschicken möchten.

Texte, Noten, Background-Mitsingfassungen und die nötige Technik gibt’s kostenlos und unkompliziert unter www.singen-schenken.de – ein klingendes Geschenk mit (Kehl-) Köpfchen und Herz – und je nach Temperament auch mit Leidenschaft, Improvisationstalent oder Witz.


Kompositionswettbewerb zur chor.com – Gebt uns (Weihnachts-)Noten!

Johannes Pfeffer, 15.11.2012, Chöre 50+, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Nach dem Erfolg des Kompositionswettbewerbs bei der letzten chor.com (die Siegerkompositionen sind bei Helbling erschienen) schreibt der Deutsche Chorverband in Kooperation mit dem Helbling Verlag auch zur chor.com 2013 erneut einen Wettbewerb aus. Die Ausschreibung ist dieses Mal für alle Genres offen. In diesem Jahr ist ein Thema vorgeschrieben. Gesucht werden

neue Kompositionen und Arrangements zum Thema Advents- und Weihnachtsmusik.

Die Komponisten/Arrangeure legen das Genre selbst fest. Die jeweilige Komposition soll in ihrem Genre Hit-Potential haben. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2013.

Weitere Informationen zum Wettbewerb, sowie die Teilnahmebedingen.


Junger Chor „Stimmgabel“ feiert 10-jähriges Jubiläum

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 12.11.2012, Chorverband Karl-Pfaff, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Stehende Ovationen und begeisterte Zugaberufe am Schluss: Mit einem großartigen Jubiläumskonzert feierte der Chor „Stimmgabel“ vom Liederkranz Eintracht Denkendorf Ende Oktober sein 10-jähriges Bestehen. Ein engagiertes Projektteam hatte seit vielen Monaten das Konzert bis ins Detail geplant und viele pfiffige Ideen umgesetzt. Ein völlig neues Bühnenkonzept sowie aufwendige Lichteffekte gaben der Veranstaltung einen besonderen Charakter. Darüber hinaus wurden auf einer großen Leinwand im Hintergrund, passend zu den Liedbeiträgen der „Stimmgabel“ Bilder vom Chor aus den vergangenen 10 Jahren eingespielt. Mit dem „Musikantenkanon“ kamen die Sängerinnen und Sänger der „Stimmgabel“ vom Saal heraus auf die Bühne. Es folgten weitere Titel, darunter ein von Chorleiterin Erika Wagner arrangiertes Medley mit den bekanntesten Stücken der letzten Jahre. Im Anschluss überbrachte Chorleiter Gerhard Werz im Namen des Stammchors „Obligato“ die Glückwünsche zum Jubiläum und glänzte gleich darauf mit seinem Solopart bei dem Männerchor „Freunde sammelt euch im Kreise“. Drei weitere Beiträge des Frauen- und des gemischten Chors rundeten den gelungen Auftritt von „Obligato“ ab und wurden vom Publikum mit begeistertem Applaus belohnt.
Dann hieß es „Bühne frei“ für die Jüngsten des Vereins. Der Kinderchor „Denkendorfer Klangsternchen“ unter der Leitung von Lena Mezger und Jana Grammlich gratulierte mit Titeln wie „Halli Hallo“ und „Echt elefantastisch“. Für ihren fröhlichen und unbekümmerten  Auftritt  erhielten sie kräftigen Beifall. Auch der Jugendchor „Fermate“ unter der Leitung von Marion Weiß reihte sich in die Schar der Gratulanten ein und präsentierte den anspruchsvollen Titel „Tage wie dieser“ von der Musikgruppe „Die Toten Hosen“. Zum Ende des ersten Programmteils versammelten sich alle Ensembles des Liederkranzes auf der Bühne und präsentierten eindrucksvoll und stimmgewaltig das „Lied an die Freude“ von Ludwig van Beethoven.

Gespannte Erwartung beim Publikum nach der Pause: Die Bühne in geheimnisvolles Schwarzlicht getaucht erschienen die Sängerinnen und Sänger der „Stimmgabel“ ganz in Schwarz gekleidet. Lediglich die weißen Handschuhe waren zu sehen, als der Chor seine „Rhythmischen Rondospiele“ und anschließend das Stück „Conquest of Paradise“ zum Besten gab. Weitere Stücke wie „Que sera, sera“, „Top of the world“  und „Hit the road Jack“ waren eigens zum Jubiläum einstudiert wurden. Bei „Mah-na-mah-na“ kamen pfiffige Frosch-Handpuppen zum Einsatz, mit denen die Chormitglieder originelle choreografische Akzente setzten. Anschließend wurde es beim „Kriminaltango“ nochmals spannend: Passend zu diesem alten Schlager hatten sich die Sängerinnen farbige Federboas umgelegt und die Männer schwarze Hüte und dunkle Sonnenbrillen aufgezogen. Bevor sich die „Stimmgabel“ von der Bühne verabschiedete wurde seitens der Chormitglieder das 10-jährige Wirken von Chorleiterin Erika Wagner gewürdigt und ein Geschenk überreicht. Darüber hinaus wurde die Chorleiterin noch mit einem Ständchen unter der Leitung von Vizediri-gentin Christine Ringwald überrascht. Mit „Goodnight well it’s time zu go“ trat der Chor schließlich von der Bühne ab und erhielt begeisterten Applaus.
Als großartige Instrumentalisten bewiesen sich an diesem Abend Leila Sulyok (Flügel), Hans-Otto Mantsch (E-Bass) und Markus Klopfer (Schlagzeug).
Bericht: Bettina Hornek


Männergesangverein Steinhausen-Muttensweiler weiht mit tollem Konzert seine neue Vereinskleidung ein

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 12.11.2012, Männerchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Harmonische Männerstimmen sorgen für Geborgenheit

In der schönsten Dorfkirche der Welt hat sich der Männergesangverein Steinhausen-Muttensweiler bei seinem festlichen Kirchenkonzert von der besten Seite gezeigt. Lange bevor Händels Suite D-Dur im klangvollen Kirchenraum erschallte, waren alle Kirchenbänke und die herbeigeschafften Stühle besetzt.

Organist Matthias Wolf und der Bad Wurzacher Trompeter Martin Schad setzten einen ersten Glanzpunkt des Konzerts. In der neuen Vereinskleidung zogen die 34 Sänger in die Kirche ein. „Wir werden ihnen heute gefällige Werke festlicher Chormusik präsentieren. Sie werden ein Gefühl von Liebe und Geborgenheit hervorrufen“, sagte der Vereinsvorsitzende Helmut Welte zur Einstimmung.

Die Steinhauser Dorfkirche bildete einen prachtvollen Rahmen für das festliche Kirchenkonzert des Männergesangvereins. Helmut Hanickel (vorne links) und Berthold Straub (rechts) glänzten dabei in ihrem Solopart.

Mit strahlendem, freudigem Klang eröffneten die Sänger unter Leitung von Dekanatskirchenmusiker Matthias Wolf das Konzert mit dem Lied „Wir preisen deine Herrlichkeit“, das auch das Motto des ersten Programmteils vorgab. Konzentriert und feinfühlig folgten die Sänger auch bei den Liedern „Eins mit dem Vater“, „Das dreimal Heilig“ und „Tröste mein Volk“ dem Dirigenten. Sie bildeten dabei ein harmonisches, ausgeglichenes und dynamisches Chorgefüge.

Vor dem zweiten Teil mit dem Motto „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ ließ Martin Schad seine Trompete beim Largo aus Jan Nerudas Trompetenkonzert Es-Dur erklingen. Matthias Wolf begleitete ihn dabei gefühlvoll am Klavier. „Herr, deine Güte“, „Gestern war die Welt noch dunkel“ und „Rede du zu uns“ erklangen in Tonsätzen, die Wolf teilweise eigens für seine Sänger geschrieben hat.

Ein ganz besonderes Gänsehautgefühl erzeugte das von Trompete und Klavier intonierte „Ave Maria“ von Franz Schubert. Ausdruckstark spielten die beiden Musiker dieses besondere Stück. Beim letzen Teil des Konzerts „Sei gegrüßt Maria“ erklangen Martin Vogts „Ave Maria“ und „Segne du Maria“. Helmut Hanickel und Berthold Straub sangen einen gekonnten Solopart bei „Es läutet zum Ave Maria“. Mit dem bekannten „Festlied“ von Edward Elgar und den geforderten Zugaben beendeten die Akteure ein überaus gelungenes Konzert.

„Das war ein tolles Konzert“, fand etwa Manfred Schneider vom Männergesangverein Schemmerhofen. Chorleiter Matthias Wolf, der nach jedem Lied mit geschlossenen Augen und einem Lächeln in sich ging und seine Freude ausdrückte, scherzte: „Ich bin sehr zufrieden – die Sänger haben fast alles so gemacht, wie ich es wollte.“


Benefizkonzert zugunsten des Silchermuseums in Mainhardt

Johannes Pfeffer, 9.11.2012, gemischte Chöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Der MGV Bubenorbis veranstaltet am Samstag, 17. November 2012, Mainhardter-Wald-Halle in Mainhardt ein Chorkonzert zugunsten des Silcher-Museum des Schwäbischen Chorverbandes. Unter dem Motto „Silcher (fast) pur“ werden zahlreiche bekannte und weniger bekannte Kompositionen des schwäbischen Volksliedsammlers Silcher zu hören sein. Zur Mitwirkung an diesem Chorkonzert konnte der MGV Bubenorbis den  Gemischter Chor Liederkranz Mainhardt, den Männerchor Sängerlust Neuhütten, Mitglieder des CVRK-Männerchors und eine Bläsergruppe des MV Mainhardt gewinnen.
Karten an der Abendkasse. Eintritt: 5,– Euro. Saalöffnung: 19.00 Uhr. Beginn 20:00 Uhr.

Internetseite des MGV Bubenorbis.


Anmeldung zur chor.com 2013 ab sofort möglich

Johannes Pfeffer, 8.11.2012, Chöre 50+, Eltern-Kind-Musik, Fortbildungen, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Kinderchöre, Männerchöre, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

Mit dem Start der aktualisierten Webseite heute ist auch die Anmeldung zur chor.com 2013 möglich. Die chor.com findet vom 12. bis 15. September 2013 in Dortmund statt. Die chor.com ist Chorleiterfortbildung, Verlagsmesse und Festival in einem. Zahlreiche namhaften Dozenten konnten auch für die über 100 Workshops der zweiten Auflage des Branchentreffens der deutschen Chorszene gewonnen werden, darunter Jens Johansen, Felix Powroslo, Anne Kohler, Erik Sohn, Oliver Gies, Stefan Kalmer, Robert Göstl und viele andere. Darüber hinaus wird es wieder einen Meisterkurs mit Simon Halsey, Chefdirigent des Rundfunkchors Berlin, geben, sowie einen Intensivkurs Chordirigieren mit Jan Schumacher und einen mehrtägigen Workshop mit maybebop.

Die Teilnahme als Fachteilnehmer kostet 250€, ermäßigt 150€. Im Preis ist die Teilnahme an allen Workshops, der Messe und den Konzerten enthalten.

Weitere Informationen, sowie die Anmeldung unter: www.chor.com


Musik in Gmünder Kneipen 2012 – Ein Erlebnis

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 18.10.2012, Chorverband Friedrich Silcher, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Männergesang Modern – Die Stimmbänd rockt Gmünd

Die Stimmbänd des Liederkranzes Straßdorf, erlebte am Freitag, den 05.10.2012, einen unvergesslichen Abend bei „Musik in Gmünder Kneipen“.

Die Kleingruppe, die bisher unter dem Namen „Singgruppe“ und „Men’s Voices“ bekannt war, präsentierte sich mit jetzt neuem Namen bereits zum 3. Mal bei dieser Veranstaltung. Mit Auftritten im Schwanen, im Cafe Margrit und in der Stube am Münster begeisterten 12 Sänger unter der Leitung von Jens Ellinger das Publikum in den vollbesetzten Gmünder Lokalen. Von „Lollipop“ über „Mir im Süden“, „Männer“, „Caravan of Love“ und „Crazy little thing called love“ wurde das gesamte Spektrum  moderner Songs gekonnt vorgetragen. Nicht nur die zahlreichen Fans der Straßdorfer Sänger wurden mitgerissen – nach reichlich Applaus forderten die Zuhörer lautstark eine Zugabe.

„Tootsie“ war ein gelungener Abschluss der Darbietung. Der Männergesang lebt und wurde von allen Beteiligten als willkommene Abwechslung und Bereicherung der musikalischen Kneipennacht empfunden. Auch ein traditioneller Gesangverein kann alle Altersgruppen erreichen. Auf dem Nachhauseweg rundete eine spontane Open-Air-Einlage im Torbogen des Münsters eine einzigartige und ereignisreiche Nacht ab. Zuerst nur als gruppeninterner Abschluß gedacht, ließen sich doch etliche Passanten vom Zauber der sternklaren Nacht und dem dazu passenden Gesang der Straßdorfer ansprechen und blieben angetan stehen um zu lauschen. Eine Wiederholung im nächsten Jahr ist sicher eine Überlegung wert.


©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich