Chorleben - S-Chorverband

WANDEL.KAMMER.KONZERT 2.0

Eine musikalische Reise

 

Am 7. und 8. August 2021 fand im idyllischen Park des KVJS Tagungszentrums Gültstein das 2. Wandelkonzert mit 5 Ensemble statt. Die BesucherInnen wurden in drei Gruppen eingeteilt und wandelten im Zwanzigminutentakt von einem Konzertpunkt zum Nächsten.

 

Bei der Parkbühne am kleinen See gab es von der Mezzosopranistin Lisa Wedekind, begleitet von der Gitarristin Jinhee Kim, spanische Lieder zu hören. In dem Lied „Asturiana“ wurde von Lisa Wedekind stimmgewaltig, Schmerz, Leid, Fluch und Segen dargeboten. In dem Schlaflied „Nana“ fand dann die gebeutelte Seele wieder Ruh.

Der Tenor Raphael Wittmer unterstützt durch Matthias Matzke am Akkordeon unterhielt die BesucherInnen mit altbekannten Titeln wie „In der Bar zum Krokodil“ oder „Ich tanze mit dir in den Himmel hinein“. Die Bühne, unter alten knorrigen Bäumen platziert, lud so manchen Zuhörer zum Mitsummen dieser wunderschönen Melodien ein.

Einen weiteren Halt gab es beim „Duo Luando“, der Harfenistin Mareike Burdinski und dem Cellisten Felix Brade. Französische „Meditation“ op. 18 von Gabriel Verdalle, sowie „Der Schwan“ von Camille Saint-Saens aus „Karneval der Tiere“ und weitere stimmungsvolle Weisen wurden hier mit viel Leidenschaft dargeboten, ein Genuss für Ohr und Seele.

Wieder eine Bühne weiter im Schutz von Baumkronen sang das „Ensemble Cantores Mundi“, bestehend aus 9 Sängerinnen und Sängern, Irisch-Jiddische Volkslieder. Auch hier ging es um die Liebe und Trennungsschmerz, anrührend, wehmütig und ausdrucksvoll vorgetragen. Viel zu schnell vergingen die zwanzig Minuten und die Besuchergruppe musste zum nächsten Standort weiterziehen.

Bei den „GLOX“, gab es ein Klangerlebnis der besonderen Art. Gesungen wurde nicht, allein die Glocken machten die Musik. Die vier Spielerinnen des Handglockenchors Schönaich brachten je nach Arrangement zwei bis vier Klangkörper mit ihren Händen zum Klingen. Bei dieser Darbietung stand „Amerikanisch“ auf dem Programm wie z. B. Titel „Lord, I lift your name on high“ von Rick Founds oder „Sarabande“ von Johann Christoph Pezel. Auch dies war ein weiterer Genuss für Augen und Ohren, einfach wunderschön!

Der Applaus der BesucherInnen fand sogar Unterstützung durch weitere Parkbesucher. Tauben, Krähen und eine kleine Schafherde stimmten ebenfalls mit ein. Im kleinen See sprangen Fische aus dem Wasser und tauchten wieder unter. Es war einfach ein sehr gelungener Abend in freier Natur. Auch der Wettergott meinte es gut mit den Konzertgästen und Veranstaltern und stellte den Regenhahn kurz vor Beginn der musikalischen Reise plötzlich ab.
Allen, die zum Gelingen dieser zwei eindrucksvollen Abende, einem Konzert der besonderen Art, beigetragen haben, sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön gesagt.

Hier noch ein paar Bilder:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leider gibt es kein Bild von den GLOX!

Ursula Wagner
Pressereferentin COE

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich