Chorleben - S-Chorverband

Dezember 2015

Festlich-fetziges Weihnachtskonzert mit CHORMÄLEON und Männerchor Egolfs am Fr, 11.12.15 in Stuttgart

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 10.12.2015, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Plakat AWO-Konzert_2015_ENDFASSUNGZum ersten Mal präsentiert die AWO-Begegnungsstätten Stuttgart ein festlich-fetziges Weihnachtskonzert am Freitag, 11. Dezember 2015 um 19:00 Uhr im „Alten Feuerwehrhaus“ in Stuttgart-Heslach. Das Konzert wird musikalisch von CHORMÄLEON – Chor und Band der DHBW Stuttgart und dem Männerchor Eglofs aus dem Allgäu gestaltet.

Seit mehr als 15 Jahren gibt es CHORMÄLEON, den Chor der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Stuttgart. Rund 40 jungen Sängerinnen und Sänger präsentieren ein musikalisches Repertoire aus den Bereichen Pop, Rock, Oldies, Musical und A Cappella. Unterstützt werden die Choristen durch die hauseigene Chor-Band. Mit Holger Frank Heimsch als musikalischen Leiter hat CHORMÄLEON mehrfach an landesweiten Chorfestivals des Schwäbischen Chorverbandes teilgenommen und ist jährlich musikalischer Act der Festakte der Hochschule, die im Weißen Saal vom Neuen Schloss in Stuttgart stattfinden. Zuletzt produzierte der Chor einen aufwändigen Musikclip an Schauplätzen der Landeshauptstadt. 2015 bestreitet CHORMÄLEON bereits zum vierten Mal das Begegnungskonzert der AWO-Begegnungsstätten Stuttgart. Dieses Jahr wird es zum ersten Mal ein weihnachtliches Konzertprogramm geben. Doch das Publikum darf sich auch auf das bewährte Unterhaltungsprogramm freuen, welches die Bandbreite der Vokalmusik abdecken wird. weiterlesen »


Kindermusikwelt „Toccarion“ in Baden-Baden begeistert junge Besucher

Johannes Pfeffer, 10.12.2015, Eltern-Kind-Musik, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Foto: Koppelstätter Medien

Foto: Koppelstätter Medien

Welches Kind würde nicht gerne mal in eine echte Tuba blasen und der Königin der Blechblasinstrumente einen Ton entlocken? Die einzigartige Kindermusikwelt „Toccarion“ im Festspielhaus Baden-Baden führt junge Menschen zwischen fünf und zwölf Jahren spielerisch an die vielfältige Welt der Musik heran. Hier dürfen sie hören, staunen und vor allen: sehr viel selbst ausprobieren! Der Name Toccarion ist eine neue Wortkreation, in der zwei Begriffe aus der Musik anklingen: „toccata“ (ein frei gespieltes Musikstück) und „toccare“ (italienisch für berühren, betasten, anfühlen).

Zum Gewinnspiel des Landesmusikverbandes: Gewinnen Sie Karten für eine Sonderführung am Samstag, 20.02.2016 von 14:00-17:00 Uhr.

Auf einer Fläche von 600 Quadratmetern können die Kids nach Lust und Laune aktiv werden, selbst komponieren, Töne erzeugen, eine Klarinette auseinander nehmen oder eine echte Harfe streicheln. Spaß an der Musik, am Erzeugen von Klangwelten, am Lauschen und Staunen stehen dabei im Vordergrund. Ein Team aus 13 Musiklotsen führt täglich Gruppen von Kindergärten, Schulklassen, Musikvereine oder Einzelbesucher durch die fantastische Musikwelt. Einzigartig ist dieses Konzept. Der Stifter Sigmund Kiener hat die Kinderwelt ins Leben gerufen und mit 4,5 Millionen finanziert. Die Sigmund Kiener Stiftung übernimmt auch alle laufenden Kosten.

Zur Eröffnung im Mai 2013 kam Sopranistin Anna Netrebko und war nicht nur als gefeierter Star der Opernwelt begeistert, sondern auch als Mutter sofort angetan, von den Möglichkeiten, die Kinder hier haben. Viele große Musiker unterstützen das Projekt und zeigen den jungen Menschen, was ihnen persönlich am meisten Freude bereitet, sind hautnah dabei und machen selbst mit. Die deutsche Band Glasperlenspiel hat das Toccarion ebenso besucht wie der russische Geiger Maxim Vengerov, Panik-Rocker Udo Lindenberg oder Stars des SWR-New-Pop-Festival. weiterlesen »


Unter Schirmherrschaft von OB Werner Spec startet „Scala Vokal – der A-Cappella Wettbewerb“ 2016 in die zweite Runde

Johannes Pfeffer, 8.12.2015, Chorpraxis, Jugendchöre, Nachwuchsarbeit, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Gemeinsamer Abschluss beim Wettbewerb Scala Vokal 2015

Gemeinsamer Abschluss beim Wettbewerb Scala Vokal 2015

Am 16.04.2016 trifft sich im Scala Ludwigsburg wieder die junge A-Capella-Szene zu Konzerten, Workshops und Netzwerktreffen beim Festival „Scala Vokal“, dem Wettbewerbskonzert, Workshops und Netzwerktreffen. Von 17:00 bis 21:00 Uhr präsentieren sich ambitionierte A-Cappella-Ensembles aus Baden-Württemberg und ganz Deutschland live im Wettbewerb. Ein Publikumspreis der Zuschauer ergänzt die anschließende Preisvergabe der Fachjury um Jörg Schwartzmanns, musical director von Viva Voce. Beim „Fade-Out“ können danach Besucher, Sänger und Jury den Tag gemeinsam ausklingen lassen.

Für Fachbesucher bietet vorab „Scala Vokal – Die Werkstatt“ von 14:00-16:30 Uhr Workshops in den Bereich Chormanagement, Popgesang, und Vocal-Group-Management. Anmeldungen zum Wettbewerb und zur Werkstatt nimmt bis zum 01.02.2016 das Organisationsteam der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband entgegen.  „Scala Vokal“ findet nach 2015 zum zweiten Mal statt. Der Wettbewerb richtet sich vor allem an junge Ensembles, die sich in der Szene etablieren wollen.

Fortbildungsmöglichkeiten und Netzwerktreffen runden das Angebot für die jungen Sängerinnen und Sänger ab. Die erfolgreiche Durchführung des ersten Wettbewerbs im März diesen Jahres hat gezeigt, dass das Format „Scala Vokal“ in der A-Cappella Szene regional, aber auch überregional sehr gut aufgenommen wurde. Die Sieger „Delta Q“ aus Berlin und „One world project“ aus München sind mittlerweile bundesweit erfolgreich.
Auch für 2016 erwartet die Ensembles wieder eine hochkarätige Fachjury, bestehend aus Jörg Schwartzmanns (musical director bei Viva Voce), Ulrike Härter (Chorleiterin und Stimmbildnerin), Florian Städtler (Gründer Agentur SpielPlanVier Event Marketing), Max Weise (Sänger, Komponist und Chorleiter) und Johannes Wollasch (Manager und Sänger der A-Cappella-Band Vorlaut).

Bewerben können sich Ensembles mit max. 12 Personen, die mindestens die Hälfte ihres 20-minütigen Programms A-Cappella vortragen. Weitere Informationen zur Anmeldung und finden sich unter: www.scala-vokal.de
Eine Besonderheit von „Scala Vokal“ ist seine Publikumsnähe. Ein kurzweiliger Konzertnachmittag und -abend bietet ein vielfältiges, musikalisch anspruchsvolles wie unterhaltsames Programm. „Scala Vokal“ zeigt, wie lebendig Vokalmusik ist und welche Freude und Emotionalität darin steckt. Indem der Wettbewerb den Fokus auf das A- Cappella-Singen richtet, soll er einen deutlichen Gegenakzent zu Playbackformaten setzen und unterstreichen, welch hohes musikalisches Niveau durch die intensive Vorbereitung der jungen Ensembles erreicht werden kann.

Die Förderung von Jugendarbeit ist dem Schwäbischen Chorverband ein wichtiges Anliegen. Dass Singen aktuell bei jungen Menschen im Aufwind ist, zeigt sich bei den A- Cappella-Ensembles, die an vielen Orten und oftmals aus Vereinschören und Schulen entstehen. „Der Schwäbische Chorverband unterstützt das spezifische Interesse von jungen Sängerinnen und Sängern, die sich in kleineren Vokalensembles ausprobieren und musikalisch weiterentwickeln möchten und schafft mit „Scala Vokal“ eine Plattform für diese strukturellen Entwicklungen in der Chorszene“, so Johannes Pfeffer, Vorsitzender der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband.


Bachs Weihnachtsoratorium für Kinder in Leo-Warmbronn

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 7.12.2015, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, gemischte Chöre, Kinderchöre, Regionalchorverbände, Kommentare geschlossen

Sonntag, 20. Dezember 2015, 17.00 Uhr Evangelische Kirche Warmbronn.

Im Mittelpunkt steht Bach`s „Weihnachtsoratorium“ für Kinder von Michael Gusenbauer, das durch weitere weihnachtlichen Weisen der Chöre der Sportvereinigung Warmbronn und Instrumentalensemble umrahmt wird.

Die Leitung haben: Annette Glunk und Stefanie Strobel. Der Eintritt ist frei – Spenden erbeten.

Warmbronn_Weihn Konzert


Die Geschichte vom Regenbogenfisch zieht Kinder in ihren Bann

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 7.12.2015, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

WdS_IMG_1865Weil der Stadt am 27.11.2015 – Leuchtende Kinderaugen gab es am Freitag in der voll besetzten Aula des Schulzentrums, als die ChorKids und die SingMit! -Kinder der Chorvereinigung  ihr Singspiel Der Regenbogenfisch auf die Bühne brachten. Selbst der Leiter der Musikschule, Herr Franz Laupheimer, als Kooperationspartner der Chorvereinigung und Wolfgang Güthe, der Jugendreferent des Kepler-Chorverbands hatten es sich nicht nehmen lassen, das mehrfach ausgezeichnete Kinderchor-Projekt  zu besuchen.

Das Besondere dieses Konzepts ist, dass hier Kinder aus aller Welt gemeinsam singen und musizieren und so ein wichtiger Beitrag zur Integration geleistet wird.

Gut vorbereitet von Chorleiterin Ingrid Mohr waren die 20 kleinen Sängerinnen und Sänger im Alter von 4-10 Jahre dann auch mit Feuereifer bei der Sache und steckten alle mit ihrer Begeisterung an. Dabei begleiteten liebevoll genähte Regenbogenfische und selbst gebastelte Instrumente, wie der geheimnisvoll rauschende Rainmaker, Schellenkränze und helle Glöckchen die Kinder durch das Meer-Abenteuer.

Aber es wurde nicht nur gesungen, auch die Ballerinas der Tanzschule Gymnastica unter der Leitung von Cathy Wettengel begeisterten in bezaubernden Kostümen mit dem Matrosentanz und mit dem anmutigen Meerestanz.

„Was kommt jetzt, Mama?“ fragte gespannt ein kleiner Besucher. Das erfuhr er von den Vorlesern, die die Zuschauer in verschiedenen Sprachen durch das Programm führten:

So hörte man einzelne Passagen aus dem Regenbogenfisch in deutscher Sprache vom Vater von Reto und Mats Hudec und von den Müttern der Kinder Leah Rivadeneira Cabezas (Ecuador), Alessio Fiorenza (Italien) und Aynur Polat (Türkei) in ihren jeweiligen Landessprachen – ein ganz besonderes Erlebnis.

Die Mütter von Emma Koch, Sarah Weisser und Mats und Reto Hudec untermalten einzelne Szenen mit  Percussion-Instrumenten.

Chorleiterin Ingrid Mohr, die ihr Flötenensemble aus der Musikschule mitgebracht hatte, war ständig in Aktion,  um abwechselnd Chor und Instrumentalisten zu dirigieren. Am Klavier wurde sie von Deborah Ohngemach begleitet.

Nach einer Stunde wurden alle mit einem herzlichen Applaus bedacht. Zum Abschluss winkte ein internationales Büffet.

Zuschauermeinung der kleinen Hanna: „Gut war’s, am besten waren der Chor und die Kostüme (der Ballerinas)!“ und ihre Mutter ist beeindruckt, dass es den Organisatoren, allen voran Silvia Himmelseher, gelungen ist, so viele verschiedene Gruppen gemeinsam auf die Bühne zu bringen. Insgesamt eine runde Sache, die allen viel Spaß bereitete.

WdS 2015-12-03-WoblaAls nächstes sind die ChorKids und SingMit! -Kinder auf dem Weihnachtsmarkt am 6. Dezember zu hören. Für 2016 wird das von den jungen Erwachsenen des Cross Generational Choir selbst geschriebene Musical Cinderellas Traum einstudiert, das am 19.11.2016 anlässlich des 50jährigen Jubiläums von Kinder- und Jugendchor aufgeführt wird. Projektstart für die Kinder ist der 15. Januar 2016. Weitere Informationen unter www.komm-singen.de

 


„Wie auf Erden“: Kinostart und Gewinnspiel

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 5.12.2015, Chorgattung, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

VoA_72_FilmWIE AUF ERDEN ist die langersehnte Fortsetzung des großen Kino-Erfolges WIE IM HIMMEL, der 2005 als Bester fremdsprachiger Film für den Oscar® nominiert wurde und weit über eine Million deutsche Kinozuschauer begeisterte. Zum Kinostart verlost das Radiomagazin „Vocals On Air“ 3×2 Tickets und jeweils ein Chormappe.

Die Kirche von Ljusåker ist mal wieder leer. In seiner Verzweiflung greift Pastor Stign (Niklas Falk) immer häufiger zum Hochprozentigen. Als in einer kalten schwedischen Winternacht ausgerechnet er Lena (Frida Hallgren) hilft, ihren kleinen Sohn auf die Welt zu bringen, sieht er seine Chance. Stardirigent Daniel Dareus, Lenas große Liebe und Vater ihres Sohnes, hat vor ein paar Monaten den Chor von Ljusåker mit seiner Leidenschaft beflügelt. Nun soll Lena sein Erbe antreten und den Chor unter ihre Fittiche nehmen. Durch ein fantastisches Jubiläumskonzert wäre eine volle Kirche garantiert. Lena lehnt ab – doch als der Kirchenrat Stig absägen will, springt sie für ihn in die Bresche. Ab diesem Moment gibt es kein Halten mehr. Dank ihrer gewohnt ungestümen, lebensfrohen Art sind ihre Mittel fast noch unorthodoxer als es die von Daniel waren. Schnell sind die Kirchenbänke ausgeräumt und der Tanzboden ausgerollt. Lena stellt die Konventionen der Kirche auf den Kopf und so hat sie schon bald die pflichtbewusste Siv (Ylva Lööf) samt Kirchenrat gegen sich. Aber nicht nur ihre alten Wegbegleiter und jede Menge neue Singbegeisterte stärkenihr den Rücken, auch Axel (Jakob Oftebro) tritt in Lenas Leben und lässt sich so leicht nicht wieder vertreiben.

Unser Gewinnspiel:
Zum Kinostart verlost „Vocals On Air“ 3×2 Tickets und jeweils eine Chormappe.
Unsere Gewinnspielfrage: Aus welche Oratorium von Georg Friedrich Händel stammt das im Film gesungene „Hallelujah“? 

Schicken Sie uns die richtige Antwort bis spätestens 10. Dezember 2015 per Mail unter info@vocalsonair.de zu. Unter allen Einsendungen entscheidet das Los.

WIE AUF ERDEN ist die langersehnte Fortsetzung des großen Kino-Erfolges WIE IM HIMMEL, der 2005 als Bester fremdsprachiger Film für den Oscar® nominiert wurde und weit über eine Million deutsche Kinozuschauer begeisterte. In WIE AUF ERDEN erzählt Regisseur Kay Pollak die Geschichte von Lena weiter, die nach dem Verlust von Daniel zurück ins Leben findet. Mit unbändiger Vitalität spielt Frida Hallgren („Wie im Himmel“) erneut die Lena. Ein Wiedersehen gibt es auch mit den liebenswert-kauzigen Charakteren des Dorfes, die Pollack mit feinem Gespür lebensecht inszeniert.

WIE AUF ERDEN feiert das Leben – ein Plädoyer für die Kraft des freien Willens, der Gemeinschaft und der alle Grenzen überwindenden Musik.

Die Tickets werden mit freundlicher Unterstützung von www.entertainmentkombinat.de und die Chormappen von  chormappe.de zur Verfügung gestellt.


A-CA Festival Berlin geht in die dritte Runde

Johannes Pfeffer, 3.12.2015, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

A-CA 16 PlakatA-CA 16 ist die Fortsetzung einer A-Cappella-Festival-Reihe, die im Kesselhaus in der Kulturbrauerei bereits zwei Mal stattfand. Das Festival zeichnet sich besonders durch neue Herangehensweisen in der A-Cappella-Musik aus und begeisterte das Publikum durch lektronische Sounds, meisterhaft arrangierte Popsongs, wummernde Bässe und krachende Beats.

A-CA 14, das im Januar 2014 mit einem außergewöhnlichem Line Up, interessanten Workshops und fantastischen Konzerten seinen Auftakt feierte, konnte mit einer Berliner Band (muSix) und drei internationalen Acts (Postyr (Dk), FORK (Fi), Rock4 (NL)) die europäische Zusammenarbeit, den kulturellen Austausch zwischen den Künstlern und die Bekanntheit ausländischer Bands in Deutschland fördern.

A-CA 15 schloss an den Auftakterfolg an und bot dem niederländischen Chor Pitch Control, der Band The Junction und den Berlinern Delta Q eine Bühne.

Bei A-CA 2016 sind The Glue, VOXID und Hartmuth und die Hitmaschine zu erleben.

Mehr unter http://www.kesselhaus.net/event/657318


Advent bei Vocals On Air

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 2.12.2015, Chorgattung, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

VoA_72Die besinnliche Zeit vor Weihnachten hat begonnen. Chöre sind jetzt im Dauereinsatz, Geschenke müssen gekauft werden und selbst sollte man auch die schönste Zeit im Jahr genießen können. Vocals On Air stimmt mit seiner Adventssendung auf die besinnliche Zeit ein. In der Sendung geht es um ein traditionelles Adventssingen, zwei spannende Empfehlung als Geschenk unterm Weihnachtsbaum und ein Gewinnspiel für einen neuen Kinofilm.

Alle Jahre wieder: 45. Stuttgarter Adventssingen

Im Jahr 1971 fand zum ersten Mal das Stuttgarter Adventssingen statt. Damals noch ganz Bescheiden, heute eine Großveranstaltung in der Stuttgarter Liederhalle. Heute präsentiert der Chor der Arbeitsgemeinschaft der Sing-, Tanz- und Spielkreise Stuttgart e.V. eine große Bandbreite an vokaler und instrumentaler Volksmusik.
Mit dem musikalischen Leiter und Ideengeber Herbert Preisenhammer spricht Moderator Holger Frank Heimsch über die Entwicklung und Tradition vom Stuttgarter Adventssingen und warum eine solche Veranstaltung in der heutigen Zeit so wichtig ist.

VoA_72 MedienGeschenk-Tipps für Weihnachten: Neue CD von Sjaella und ‚Alternatives Chorleitungsbuch‘

Wer noch auf der Suche nach passenden Weihnachtsgeschenken ist, dem kann die neue CD vom Frauenensemble Sjaella aus Leipzig empfohlen werden. Zu ihrem 10 jährigen Jubiläum präsentieren sie „lifted“, ihr viertes Album und eine reine Jazz-Platte. In der Sendung wird Sängerin Marie Charlotte Seidel über die Entstehung der neuen CD sprechen und wie das Ensemble sein Jubiläum gefeiert hat.
Chorleitungsbücher gibt es wie Sand am Meer. Doch das „Alternative Chorleitungsbuch“ ist eine Handreichung, die in keinem Bücherregal fehlen sollte. Das Buch von Reiner Schuhenn (Schott Music) ist eine gut strukturierte Sammlung aller Dinge, die ein Chorleiter wissen sollte. weiterlesen »


Wahljahr 2016 auch bei der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband

Johannes Pfeffer, 2.12.2015, Jugendchöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit, Kommentare geschlossen

Vorstand der Chorjugend nach der Wahl 2014

Vorstand der Chorjugend nach der Wahl 2014

Nicht nur bei der Landtagswahl sind Sängerinnen und Sänger im kommenden Jahr zur Stimmabgabe aufgefordert. Auch in den Vereinen und im Schwäbischen Chorverband stehen Wahlen an. Anders als bei der Landtagswahl dürfen bei den Vorstandswahlen der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband am 19. März 2016 auch Kinder und Jugendliche mitwählen. Vielmehr noch, es ist eine Wahl, die vor allem durch junge Sängerinnen und Sänger entschieden werden soll.

Im Vorstand der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband sind bei der Wahl einige Positionen neu zu besetzen, zum Beispiel zwei Beisitzer. Wählbar ist, wer zum Zeitpunkt der Wahl 16 Jahre alt ist. Insbesondere für die Fachbereiche Jugendpolitik und frühkindliches Musizieren werden noch Mitdenker und Anpacker gesucht.

Wer Lust hat, die Arbeit des Vorstands der Chorjugend kennen zu lernen und mit den Mitgliedern ins Gespräch zu kommen, ist am 11. Januar 2016 (Stuttgart) oder 2. Februar 2016 (Bad Urach) herzlich zur Sitzung eingeladen.

Interessenten können sich an den Vorsitzenden der Chorjugend, Johannes Pfeffer, oder jedes weitere Vorstandsmitglied wenden, die Kontaktdaten finden sich im Internet unter www.s-chorverband.de.


Das Musikwerk Stuttgart betritt die städtische Kulturlandschaft

Johannes Pfeffer, 25.11.2015, Kinderchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

mw_start„Wir sind das Musikwerk Stuttgart. Wir haben Spaß daran, mit vielen Leuten tolle Konzerte und Projekte auf die Beine zu stellen, die uns und andere berühren, begeistern oder einfach gut unterhalten.“ Mit einem Pop-Chor und einem Kinderchor startet das Musikwerk Stuttgart in die Kulturszene der Landeshauptstadt. „Wir wollen Kultur für jeden erlebbar machen, denn jeder kann Teil des kulturellen Lebens sein“, sagt der musikalische Leiter Arnd Pohlmann.

Mit Volksliedern aus verschiedenen Kulturen, jazzigen Kindermusicals und klassischer Musik vermitteln er und seine Frau Jelena Gartstein-Pohlmann Kindern von sechs bis zwölf Jahren spielerisch den richtigen Umgang mit der Stimme. Im Pop-Chor singen Mitglieder ab 16 Jahren zum Beispiel Songs von Adele und Sia, Klassiker der Beatles und U2 oder Ausschnitte aus Les Misérables und Rent. Rund 100 Mitglieder zählen die beiden Ensembles seit der Vereinsgründung im Juli 2015. „Im Musikwerk kommen die verschiedensten Menschen zusammen und jeder trägt auf seine Weise zu einem ganz vielfältigen Vereinsleben bei“, erklärt Vorstand Philipp Mezger, „diese Offenheit ist uns sehr wichtig.“ weiterlesen »


©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich