Chorleben - S-Chorverband

April 2012

Musical „Löwenherz“

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 25.04.2012, Chorverband Otto Elben, Kommentare geschlossen

Am 19. November 2011 führte der Kinder- und Jugendchor e.V. das Musical „Löwenherz“ in der vollbesetzten Tailfinger Bürgerhalle auf.

Ein Musical das so einige Stimmen benötigte, um Verrat und Treue, Wahrheit und Lüge, Feigheit und Mut, Mittelalter und Gegenwart
bestmöglich dar zu stellen. Eben ein Musical der Gegensätze mit Musik der Extraklasse von Andreas Schmittberger.
Wie wir das geschafft haben? Nun, da unser Chor nicht so groß ist, haben wir uns für zwei Besonderheiten entschieden. Wir haben das Musical „Löwenherz“ für 6 Monate als Projektchor ausgeschrieben. Viele Kinder haben die Chance genutzt in unseren Chor hinein zu fühlen, zu schnuppern und sich für eine erst mal kurze Zeit zu engagieren. Wir würden uns natürlich freuen, wenn sich die Projektmitglieder zu einer langfristigen Mitgliedschaft entscheiden. Es haben sich dadurch so einige Talente gefunden, die wir auch entsprechend mit tollen Rollen ausgestattet haben. Desweiteren gingen wir eine Kooperation mit den Schulchören Öschelbronn und Nebringen ein. Unsere Dirigentin Alies Mack hatte es geschafft, das Musical so einzuteilen, das unser Projektchor sowie die Schulchöre auch getrennt voneinander einstudieren konnten. Wir haben es uns aber nicht nehmen lassen, ca. einen Monat vor unserer Aufführung ein Probenwochenende zu organisieren, um alle gemeinsam bestmöglich vorzubereiten. Was uns unserem Publikum und der Presse zu urteilen auch sehr gut gelungen ist. Allerdings geht auch ein großes Lob an unsere 1. Vorsitzende Silvia Hechler die alle Fäden gut in der Hand hatte. Zusammenfassend haben wir in dem Musical aus einem Hasenfuß ein Löwenherz gemacht, mittelalterliche Melodien in groovigen Pop, Rock, Funk und Rap, aber auch in Balladen und Songs mit orchestralem Glanz verwandelt.
Mehr über unseren Kinder- und Jugendchor Gäufelden e.V. finden Sie auf unserer Homepage www.kijuchor-gäufelden.de.


Wahlen beim Vorstand der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband

Johannes Pfeffer, 24.04.2012, Chorverband Enz, Jugendchöre, Kinderchöre, Kommentare geschlossen

Bild: SCV/Bütefisch

Beim Chorjugendtag am 21.04.2012 in Mühlacker konnte die Chorjugend im Schwäbischen Chorverband zahlreiche Positionen im Vorstand neubesetzen.

Folgende Personen wurden neu in den Vorstand gewählt.
Vorsitz: Wolfgang Layer (Esslingen)
Stellv. Vorsitzende: Nina Wilfert (Fellbach)
Schriftführerin: Katrin Schmäl (Stuttgart)
Vertreter der Chöre: Nikolai Ott (Reutlingen), Susanne Rinck (Hallwangen), Carolin Weiß (Tübingen).

Rechnungsprüfer Walter Heilig und der stellv. Vorsitzende Johannes Pfeffer wurden im Amt bestätigt.

Die musikalisch Verantwortlichen der Chorjugend werden erst am 12. Mai 2012 beim Verbandsbeirat gewählt. Der Chorjugendtag schlägt dem Erwachsenenverband Andreas Schulz als Jugendchorleiter des Verbandes und Holger Frank Heimsch als dessen Stellvertreter zur Wahl vor.

Allen Mitgliedern des Jugendvorstandes, die am Chorjugendtag verabschiedet wurden, sei auch an dieser Stelle herzlich für die von Ihnen geleistete Arbeit in den letzten Jahren gedankt.

Ein ausführlicher Artikel erscheint in der SINGEN, Mai 2012.


Festbankett 150 Jahre „Liederkranz Dobel 1862 e.V.

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 22.04.2012, Chorverband Enz, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen


„Ein gesprochenes Festbuch, das den Gästen nachdrücklich in Erinnerung bleiben wird!“ Anerkennung aus berufenem Munde, vom Vorsitzenden des Chorverbandes Enz, Rolf Czudzowitz, für die Chronisten, die anlässlich des Festbanketts zum Jubiläum des „Liederkranz Dobel“ dessen 150jährige Geschichte Revue passieren ließen. Ging Bürgermeister Wolfgang Krieg bei seiner Begrüßung zahlreicher Ehrengäste auf das Gründungsjahr 1862 ein, schilderte Alt-Bürgermeister Gerhard Westenberger, selbst Vereinsmitglied und jahrelang aktiver Sänger, in einem kurzweiligen und durchaus auch kritischen Vortrag die Geschicke und Geschichten des „Liederkranz“ über 150 Jahre anhand von Schwerpunktthemen und band dies jeweils in den historischen Hintergrund ein. Sehnsucht nach Gemeinschaft, Zeiten neuer Blüte und schwieriger Entwicklungen mündeten in dem vom vollen Kursaal mit Amüsement quittierten Schlusssatz: „Der Thomanerchor Leipzig wurde jüngst 800 Jahre alt – Ansporn für den Liederkranz!“ Die Vereinsvorsitzende Karin Langos komplettierte die Zeitrevue mit Glanzpunkten aus den vergangenen 25 Jahren des Geburtstagskindes, aus denen ihre eigene Begeisterung sprach – so wie einer Chorreise nach Südafrika mit der langjährigen Chorleiterin Siegrun Stütz. Selbstverständlich gab es am Festabend des Gesangvereins auch jede Menge Gesang und Musik im Wechsel mit den Wortbeiträgen. Lieder des Patenvereins Eintracht Auerbach, Instrumentaleinlagen des scheidenden „Liederkranz“-Dirigenten Michael Maisenbacher sowie des Musikvereins Dobel und natürlich Gesang des Jubiläumschores selbst, der seine Bandbreite von „Oh Herr, welch ein Abend“ bis „Weit, weit weg“ unter Beweis stellte. Den Reigen guter Wünsche eröffnete Landrat Helmut Riegger, der den ehrenamtlichen Beitrag des Vereins zum kulturellen Leben der Region lobte. Ihm schlossen sich Vertreter Dobler Vereine an. weiterlesen »


Ergebnisse des Europäischen Chor-Kompositionspreises

Johannes Pfeffer, 20.04.2012, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Am 16. April 2012 hat die Jury des Europäischen Chor-Kompositionspreises (European Award for Choral Composers), bestehend aus Jonathan Rathbone (UK – Vorsitzender), Alessandro Cadario (IT), Nicola Campogrande (IT), Marjeta Naglic (SI), Eva Ugalde (ES) und Maria van Nieukerken (NL) die Preisträger des diesjährigen Kompositions-Preises der European Choral Association – Europa Cantat ausgewählt.

Der Europäische Chor-Kompositionspreis, der 2011/ 2012 zum ersten Mal organisiert wurde, ist die Fortsetzung der „Goldenen Stimmgabel“, die von der AGEC viele Jahre lang verliehen wurde. Die European Choral Association – Europa Cantat hat ihre Mitgliederverbände dazu eingeladen, je bis zu drei Kompositionen für die folgenden drei Kategorien einzureichen:
(A) A Cappella Choir (klassisch)
(B) Chor mit Instrumentalbegleitung (maximal 4 Instrumente – klassisch)
(C) Jazz Kompositionen für A Cappella Chor oder für Chor mit bis zu drei Instrumenten.

38 Kompositionen wurden von Verbänden aus 11 europäischen Ländern eingereicht.

In Kategorie A (A Cappella) hat die Jury aus 28 Werken einen Preisträger ausgewählt:

  • „Bestiaire fantasque“ (2011) für Frauenchor, komponiert von Pierre Chépélov (FR *1979) eingereicht von IFAC (Institut Français d’Art Choral)

Zusätzlich hat die Jury zwei Kompositionen besonders hervorgehoben und geehrt:

  • „Kuule mu palve häält“ (2011) für Frauenchor, komponiert von Pärt Uusberg (EE *1986) eingereicht vom estnischen Chorverband
  • “The Train” (2011/12) für gemischten Chor, komponiert von Uršula Jaševec (SI *1986) eingereicht von JSKD, Public Fund of the Republic of Slovenia for Cultural Activities

In Kategorie B (mit Instrumenten) hat die Jury zwei Kompositionen aus 10 Werken gekürt, die vom Charakter her sehr unterschiedlich, aber beide von hervorragender Qualität sind:

  • „Gloria Kajoniensis“ (2008) für Frauenchor, komponiert von Levente Gyöngyösi (HU *1975) eingereicht von KÓTA, dem ungarischen Chor- und Orchesterverband
  • “1914” (2009) für Männerchor, komponiert von Maarten Van Ingelgem (BE *1976) eingereicht von Koor&Stem

Die Preisträger-Kompositionen werden im Rahmen des Festivals EUROPA CANTAT XVIII in Turin, Italien, zwischen dem 27. Juli und dem 4. August 2012 aufgeführt. 2014 wird der Preis zum nächsten Mal ausgeschrieben. Die Jury freut sich jetzt schon auf die hoffentlich genauso zahlreich eingereichten Werke europäischer Talente.


Liederkranz Schwenningen: Ehrenurkunde zum 175jährigen Jubiläum

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 19.04.2012, Chorverband Schwarzwald-Baar-Heuberg, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Der Liederkranz 1837 Schwenningen e. V. feiert in diesem Jahr sein 175jähriges Bestehen

Aus diesem Anlass konnte auf dem Chorverbandstag des CV Schwarzwald-Baar-Heuberg am 17. März in Nendingen der Vorsitzende Dieter Kleinmann die Ehrenurkunde des Deutschen Chorverbands an die Vorsitzende Brigitte Lutz überreichen. (siehe Bild links)

Bereits am 4. März begann für den Verein das Festjahr mit einer Matinee im Beethovenhaus in VS-Schwenningen. Die zahlreichen Gäste zeigten sich von der Gestaltung des Empfangs höchst angetan und lobten die ungezwungene Atmosphäre. Auch die eine Woche später stattfindende Vernissage zur Ausstellung in der Geschäftsstelle der Volksbank Donau-Neckar in VS-Schwenningen kann als eine gelungene Veranstaltung bezeichnet werden. Die inzwischen beendete Ausstellung mit vielen Exponaten aus der Vereinsgeschichte wurde stark frequentiert.

Zwei weitere Höhepunkte im Festjahr stehen noch aus:

Ein Sommerfest auf dem Festgelände der Möglingshöhe in VS-Schwenningen erwartet die Besucher mit vielen Attraktionen am 16. und 17. Juni. Vor allem am Sonntag ist allerhand geboten. Um 10 Uhr findet ein ökumenischer Gottesdienst mit Fahnenweihe statt, um 11 Uhr beginnt der Frühschoppen. Um 14 Uhr gibt es einen Festumzug vom Neckartower zum Festgelände, bei dem etliche Gruppen mitwirken.  Das Fest wird gemeinsam mit dem MGV Frohsinn Schwenningen ausgerichtet.

Am 20. Oktober findet das Jubiläumskonzert in der Polizeifachhochschule VS-Schwenningen statt, Beginn wird um 20 Uhr sein. Der Liederkranz wird das weltliche Oratorium „Das Paradies und die Peri“ von Robert Schumann aufführen. Es basiert auf dem Orient-Epos Lalla Rookh (1817). Das Werk zeigt sich als eine große Herausforderung für die Sänger und Sängerinnen, um so mehr kann man auf die Aufführung gespannt sein.  Erika Schmidt

 

 

 


Verbandschor „lemotion“ bereitet sich auf internationalen Chorwettbewerb im Rahmen des Frankfurter Chorfestes vor

Johannes Pfeffer, 18.04.2012, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Foto: Joerg Kurz

Noch zwei ganztägige Proben in den Monaten April und Mai bleiben den ca. 30 Sängerinnen und Sängern von „lemotion“ , um sich beim Deutschen Chorfest (07.06.12-10.07.12) hoffentlich musikalisch topfit präsentieren zu können.

Mit Freude und Engagement feilt der Chor an seinem Wettbewerbsprogramm, welches am Fr., 08.06. von 12.00 bis 12.15 Uhr im „Kleinen Konzertsaal“ der HfMDK präsentiert werden soll.

In der Kategorie Jazz, Pop, Gospel werden der Wettbewerbsjury bzw. dem Publikum folgende Stücke präsentiert:

  • Didn’t my lord deliver Daniel (trad. Spiritual; Arr. Kirby Shaw)
  • Hello (Lionel Ritchie; Arr. Matthias E. Becker)
  • Ikarus (Ralph Towner; Arr. Gary Rosen)
  • Tekkno (Wise Guys; Arr. Joachim Brenn)

Am selben Tag ist der Chor ab 16.00 Uhr mit einem knapp halbstündigen Konzert im großen Saal des „Haus am Dom“ und am Sa., 09.06. zwischen 13.00 und 15.50 Uhr im großen Saal des Dominikanerklosters zu hören. Letzterer Auftritt findet im Rahmen der Präsentation „Wir im Süden“ des SCV statt. (Die genauen Auftrittszeiten sind noch nicht festgelegt) Damit die Sängerinnen und Sänger nicht nur klanglich einen guten Eindruck hinterlassen, wurde in der vergangenen Probe ein Coaching mit Sabine und Wolfgang Layer durchgeführt. Angesichts der Kürze der Coachingphase (ca. 3 h) konnten lediglich die Basics, die eine gute Außenwirkung eines Chores ausmachen, besprochen, bzw. erarbeitet werden.

Das Dozententeam zeigte u.a. auf, wie wichtig es ist als geschlossene Einheit aufzutreten. Die körperliche Nähe zwischen den einzelnen Chormitgliedern hilft dabei, einen gemeinsamen Atemfluss zu finden. weiterlesen »


Großartige Parade des Chorgesanges beim „Kleinen Sängertreffen“

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 17.04.2012, Chorverband Donau-Bussen, Regionalchorverbände, Kommentare geschlossen

Kleines Sängertreffen des Liederkranzes Altheim ganz groß.

Der Liederkranz Altheim richtete in diesem Jahr das kleine Sängertreffen aus. Daraus entpuppte sich die Kleine Sängerschar aus Altheim, auch wenn ihm aktuell gerade einmal 20 Sängerinnen und Sänger angehören, zu einem  würdigen Ausrichter dieses kleinen Sängertreffens. Mehr als 200 Sängerinnen und Sängern aus Öpfingen, Kirchen, Ingstetten, Griesingen, Allmendingen und Altheim, sowie auffallend viele interessierte Zuhörer und Besucher fanden sich in der, mit frühlingshafter Tischdekoration geschmückten Halle, ein. Gastgeber der jedes Jahr von einem anderen Gesangverein ausgerichteten Veranstaltung war nach elf Jahren wieder einmal der Liederkranz Altheim. Seit 2001 hatte er den Kollegen der anderen befreundeten Gesangvereine den Vortritt gelassen. „Wir waren nur noch 14 Sänger“, begründete der Vorsitzende Josef Fischer die Pause.

Anschließend begrüßte der Vorsitzende Bürgermeister Bürgermeister Robert Rewitz, den Gauvorsitzenden Wolfgang Oberndorfer, den früheren Gauchorleiter Rolf Ströbele und den neu im Amt befindlichen Gaupressewart Heinz Fischer. Nach der humorvollen Ansprache von Robert Rewitz gehörte die Halle dem Gesang. Wieviele Sängerinnnen im Salle waren, zeigte sich daran, wie sehr sich das Puplikum ausdünnte, als unter der Leitung von Ursula Glück, der Chorleiterin vom Liederkranz Allmendingen die Frauen von allen Chören sich zum riesigen Frauenchor auf der Bühne vereinten. Ein eindrucksvolles Erlebnis war zu Beginn der Chor von Friedrich Silcher “ Wie lieblich schallt“ und der Feststellung von Dieter Frommlet mit dem Lied „Es gibt viel schönes auf der Welt“. weiterlesen »


Ehrungsnachmittag im CV Kepler 10. März 2012

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 16.04.2012, Chöre 50+, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Gastgeber dieses Ehrungsnachmittags war der 150-jährige Jubilar, die Singgemeinschaft Hemmingen.

Die musikalische Eröffnung lag beim Männerchor mit zwei Liedern von Wilhelm Heinrichs, Blauer Mond und Liebeslied für Lu. Zur Totenehrung, bei der stellvertretend für alle Verstorbenen Vereinsmitglieder, besonders Max-Joseph Mayer, 1. Vorsitzender des Liederkranzes Ditzingen erwähnt wurde, sang der Männerchor das Sanctus aus der Deutschen Messe von Franz Schubert.

Bürgermeister Thomas Schäfer grüßte die Versammlung und freute sich darüber, dass der Ort Hemmingen anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Singgemeinschaft für diesen Verbandstag ausgewählt wurde und gratulierte dem Jubilar.

Schwung und Bewegung brachten die kleinen Sänger des Grundschulchors auf die Bühne mit den Titeln „Hallo es geht einfach los“, „Sei doch mal Pirat“ und dann behaupteten sie noch „Ich bin der Ohrwurm“. Der jungen Sängerschar, die sichtlich Freude an den Beiträgen hatte, galt ein großer Applaus der fachkundigen Sängerversammlung.

Den musikalischen Schlussakzent nach den insgesamt 37 Ehrungen für langjährige Chormitgliedschaft setzte der Frauenchor „con spirito“ unter seiner neuen Leitung Jonas Kronmüller mit Beethovens „Freude schöner Götterfunken“, „Girls just wun to have fun“ sowie“ Can you feel to love tonight“ aus König der Löwen von Elton John.

In diesen vielfältigen musikalischen Rahmen wurden die Ehrungen für langjähriges Chorsingen eingefügt, wobei die Laudatio für die Ehrungen für 25 und 40 Jahre von der Präsidentin des Chorverbandes und  für 50, 60 und sogar 65-jährige Chorzugehörigkeit vom Bundesschatzmeister des SCV, Hans Essig, vorgenommen wurden. weiterlesen »


Letzter „Gau“tag des Keplergaus am 10. März 2012

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 16.04.2012, Chorverband Johannes Kepler, Fortbildungen, Nachwuchsarbeit, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Es sollte dieses Jahr letztmalig der „Gautag“ sein, der wiederum in einer Kompakt-Veranstaltung mit dem Ehrungsnachmittag zusammengelegt wurde. Letztmalig deshalb, weil der Beschluss der Namensänderung des Keplergaus auf der Tagesordnung stand. Gastgeber dieses Gautags war der 150-jährige Jubilar, die Singgemeinschaft Hemmingen.

 Alle Geschäftsberichte mit statistischen Daten, Rückblicken und dem Kassenbericht wurden den Vereinen in schriftlicher Form rechtzeitig zugesandt. Zu beklagen ist der rückläufige Mitgliederstand der 31 Vereine, der im Erwachsenenbereich in den letzten fünf Jahren um  70 Chorsänger auf 1.370 und im Kinder- und Jugendbereich sogar um 200 Aktive gesunken ist. In den letzten 10 Jahren ist der Mitgliederstand der Chorjugend sogar um mehr als 50 % auf derzeit 393 Aktive gesunken.

Deshalb war der Präsidentin das Seminar „Zukunft schaffen für Vereine“ besonders wichtig, das zwar von vier Vereinen besucht wurde, wobei es genau die Vereine waren, die die Zeichen der Zeit selbst schon lange erkannt haben und zukunftsweisende Arbeit machen. Die Liederkränze Friolzheim, Höfingen, Ditzingen und die Chorvereinigung Weil der Stadt sind Vereine mit sehr aktiver Jugend- und Kooperationsarbeit!

Zur diesjährigen Arbeitstagung im Januar wurde ein umfassendes Strategiepapier AT2012 STRATEGIE zum Erfolg mit Maßnahmen ausgegeben und die Vereine mittels Fragebogen auf Problembereiche angesprochen. Dies gilt es nun mit Leben zu füllen und neue Chorsparten zu gründen und Schulkooperationen einzugehen.

Frustrierend ist allerdings, dass bei allen Ideen, Impulsen und Fortbildungsangeboten sich die Funktionsträger bescheiden zurückhalten bzw. zurückziehen. So konnten wir beim Verbandstag dem Vizepräsidenten Gerd Neininger für 12 engagierte Jahre in dieser Funktion danken und dem Schatzmeister Rainer Venturini für 4 Jahre ehrenamtliches Engagement, aber keine Nachfolger gewinnen. Leider mussten die Positionen wegen beruflicher Veränderungen oder gesundheitlicher Einschränkungen zur Verfügung gestellt werden.

Die Nachfolge der ausgeschiedenen Jugendreferentin Nadja Schwarz blieb schon bei der Jugendvollversammlung am 28.01.2012 unbesetzt. weiterlesen »


Fast 500 Chöre haben sich für das Deutsche Chorfest im Juni angemeldet

Johannes Pfeffer, 16.04.2012, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Kammerchor Foto: Matthias Heyde

Fast 500 Chöre aus der ganzen Welt mit insgesamt rund 20.000 Sängerinnen und Sänger haben sich für das Deutsche Chorfest vom 7. bis zum 10. Juni in Frankfurt am Main angemeldet.
Nach Ablauf der Anmeldefrist gab der Deutsche Chorverband (DCV) bekannt, dass damit mehr als doppelt so viele Chöre teilnehmen wie beim letzten Deutschen Chorfest 2008 in Bremen. „Die Anmeldezahlen haben unsere Erwartungen weit übertroffen“, sagte DCV-Präsident Henning Scherf. „Dies liegt sicherlich auch daran, dass Frankfurt uns und unsere Sänger mit offenen Armen empfängt: Ob Magistrat, Kirchen, die Hochschule für Musik oder die Tourismus und Congress GmbH – alle unterstützen unser zehnköpfiges Projektbüro nach Leibeskräften.“

Das Deutsche Chorfest macht die ganze Stadt mit rund 600 Konzerten – von Gregorianik bis Gospel, traditionell bis experimentell, Bach bis Beatles – in vier Tagen zu einer einzigen, großen Bühne. Gesungen wird praktisch überall: in Konzerthäusern und Kirchen, auf Openair- Bühnen und Plätzen, in sozialen Einrichtungen und sogar auf Schiffen. Neben den Innenstadtkirchen sowie großen Bühnen auf dem Römerberg und am Mainufer werden auch die Alte Oper und die Hochschule für Musik vier Tage ganz im Zeichen der Chormusik stehen.

Abgesehen von wenigen Ausnahmen sind die Chorfest-Konzerte für das Publikum kostenlos, für die herausragenden Sonderkonzerte ist jetzt der Vorverkauf gestartet. Ein „Best of “ der deutschen Chorszene bietet zum Beispiel die Nacht der Chöre am 8. Juni mit rund 60 Konzerten an mehr als zehn Spielorten. Die Eintrittskarte (24 Euro/ermäßigt 12 Euro) gilt für sämtliche Spielstätten, einheitliche Pausen zwischen den Auftritten machen den Wechsel zwischen diesen einfach. Im Zentrum des Chorfests steht der zweite Internationale Chorwettbewerb des Deutschen Chorverbands mit mehr als 80 teilnehmenden Chören, deren Auftritte für alle Besucher ebenfalls kostenlos sind. Die Chorfestgäste, der Veranstalter erwartet insgesamt rund 200.000 Besucher, werden aber auch immer wieder ausgiebig die Möglichkeit zum Mitsingen haben.

Pop-Fans etwa sollten zum größten Beatles-Chor Deutschlands auf den Römerberg kommen, wer sich bislang allenfalls unter der Dusche gewagt hat zu singen, ist dagegen beim „Ichkann- nicht-singen“-Chor bestens aufgehoben. Und auch wenn am Nachmittag des 9. Juni die Hessischen Männerchöre auf dem Römerberg unter dem Motto „Reine Männersache!“ gemeinsam ihre Stimmen erheben, sind Mitsänger herzlich willkommen.

Mehr Informationen und Online-Tickets auf www.chorfest.de


©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich