Chorleben - S-Chorverband

England-Konzertreise

Konzertreise des Chores ffortissimo der besonderen Art

Eine besondere Konzertreise führte den Chor ffortissimo vom Liederkranz Pfullingen vom 23. bis 26. Juni nach England. 37 Sängerinnen und Sänger samt Dirigent Jürgen Bolle folgten gerne der Einladung von Mitsängerin Barbara Frost – ihres Zeichens Britin, aber seit vielen Jahren zumindest teilweise in Pfullingen lebend – ihr Heimatland zu besuchen.

In Potters Bar, dem Wohnort von Barbara Frost, gab der deutsche Chor sein erstes Ständchen auf englischem Boden. Am zweiten Tag hatte Barbara Frost eine Besichtigung von Cambridge organisiert. Zur Freude der anwesenden Besucher gab der Chor in der berühmten „Church of St Mary the Great“ spontan einige Lieder zu Gehör. Die Interpretation von Amazing Grace hat nicht nur beim Personal der Kirche tiefe Empfindungen ausgelöst.

Der Samstag stand dann ganz im Zeichen des geplanten Konzertes mit der Royston Choral Society und der East Herts Concert Band in Comberton. Mit einer Probe am Vormittag hat Chorleiter Jürgen Bolle den Liederkranzchor ffortissimo fit für das Konzert am Abend gemacht. Nach dem Mittagessen ging es dann los zum Comberton Village College, dem Auftrittsort. Das Konzert fand in lockerer Atmosphäre statt – es war überhaupt nichts zu spüren von einer gewissen Zurückhaltung, die man den Briten ja gemeinhin nachsagt.

Das Konzert wurde im typischen Stil der BBC-Proms, sozusagen als Pre-Opening veranstaltet. Für die Konzertbesucher stellte das Repertoire des Liederkranzchores kein Problem dar, da ffortissimo ja hauptsächlich Titel in Englisch singt. Bei den beiden auf Deutsch vorgetragenen Liedern „Kriminal-Tango“ und „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ wußte die Moderatorin Barbara Frost mit ihrem feinen britischen Humor den Zuhörern den Inhalt zu erklären – und hatte prompt die Lacher auf ihrer Seite. Auch der Beifall danach ließ annehmen, dass die beiden Titel gut angekommen sind.

Aber auch die Royston Choral Society wusste die Zuhörerschaft u. a. mit „Tantum Ergo“ oder „Babar’Ann“ zu begeistern. Und bei den Stücken der East Herts Concert Band wippten nicht nur einmal die Füße der Konzertbesucher mit.

„Jerusalem“, Englands populärstes patriotisches Lied und „Pomp & Circumstance“, welches als Abschluss eines Promenadenkonzertes nicht fehlen darf, gesungen von den beiden Chören und begleitet von der Band, bildete das krönende I-Tüpfelchen des Konzertes.

Das Konzert durfte aber nicht zu Ende gehen, ohne eine Person geehrt zu haben, die dies alles möglich gemacht hatte: Barbara Frost. Für ihre außerordentlichen Verdienste verliehen ihr die beiden Vorsitzen den des Liederkranzes Pfullingen, Eugen Hilbertz und Gabriele Raisch, die Ehrenzeichen in Silber mit Brillant und Urkunde. Sichtlich gerührt nahm sie die Ehrung entgegen.

Als Eugen Hilbertz einen der Pfullinger Schirme, die er als Gastgeschenk überreichte, zum Vorzeigen öffnete, wurde er von Chorleiter David Boarder mit gespieltem Entsetzen „Oh no, don’t that!“ darauf hingewiesen, dass es am nächsten Tag unweigerlich regnet

Liederkranz Pfullingen Konzert in England

Der Chor ffortissimo vor St. Paul's Cathedral in England

, wenn ein Schirm in einem geschlossenen Raum geöffnet wird. Das Publikum zeigte sich äußerst amüsiert über diesen kleinen Zwischenfall. Zum Abschied sang ffortissimo noch „Als Freunde kamen wir“ und wurde dafür mit sehr viel Beifrall belohnt.  (Text und Foto: AZi)

Schlagwörter:

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 8. Aug 2011, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Kommentare per Feed RSS 2.0,Kommentare geschlossen.

©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich