Chorleben - S-Chorverband

Chorwochenende des OCV-Männerchors im Kloster Reute

Große Ereignisse warten auf uns. Um diese Aufgaben zu bewältigen, kamen die Sänger des OCV- Männerchors zu einem Probenwochenende im Kloster Reute zusammen. Um 8.30 Uhr war Einchecken angesagt, da bereits um 9.00 Uhr der erste Probenblock auf dem Programm stand. Pünktlich konnten unsere Chorleiterin Anne-Regina Sieber und Chorvorstand Eugen Kienzler die angereisten Chormitglieder begrüßen. Wir waren fast vollzählig!
Anne-Regina Sieber erläuterte den Programmablauf der nächsten zwei Tage. Die Chorreise nach Pula, die Verleihung der Landesehrennadel an unsere Chorleiterin in Beuren, die Jubiläumsveranstaltung in Rot an der Rot und der Auftritt bei der „Mainaumelodie“ seien die nächsten zwei Monate zu bewältigen.
Vor allem für die Chorreise nach Istrien seien einige Neueinstudierungen erforderlich; auch für die anderen Auftritte sei eine intensive Probenarbeit von Nöten. Das Einsingen, man glaubt es kaum, ist kein Muss, sondern eine von den Sängern gern angenommene Vorbereitung, ohne die so mancher sich erst „freiräuspern“ müsste. Dies wäre aber für solch ein Mammutprogramm fatal.
Gut gelaunt wurden dann die Lieder für die Chorreise in Angriff genommen. Vor allem die kroatische Sprache bereitete offensichtlich Schwierigkeiten.
Uns allen war schon die Vorfreude auf diese Reise anzumerken. Nur durch Erfrischungs- und Essenspausen unterbrochen, wurde bis nach 21.00 Uhr durchgearbeitet.
Der Klosterkeller war anschließend der passende Rahmen für den „Frater Kellermeister“ und noch unzählige Lieder in weinseliger Runde bis in die tiefe Nacht hinein. Dies ist für viele Sänger der Grund, trotz weniger Kilometer zum Heimatort, eine Übernachtung mit zu buchen, um dieses Erlebnis der Geselligkeit ungezwungen genießen zu können.
Die Klosterruhe war für viele dann auch relativ kurz, denn um 9.00 Uhr am Sonntagmorgen ging die Probenarbeit pünktlich weiter.
Hier möchte ich noch eine Anmerkung einfügen. Ist es für uns Sänger schon anstrengend, wie muss es dann für die Chorleiterin sein!
Wir haben zwischendurch Zeit zu verschnaufen, wenn gerade mal die andere Chorstimme einzelne Passagen übt. Die Chorleiterin, die alle Stimmen vorsingt und sich ungemein konzentrieren muss, leistet Schwerstarbeit.
Mit ihrer herzhaften, aber auch charmanten Art, ließ sie jedoch die Probenarbeit zu einem Erlebnis werden.
Am späten Sonntagnachmittag brachten wir dann den „Reutener Schwestern“ vor der Klosterkirche noch ein Ständchen und fuhren mit dem Gefühl nach Hause, dass wir für die anstehenden Auftritte gut gewappnet sind.

Klaus Haid

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 9. Jun 2011, Chorgattung, Fortbildungen, Männerchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0,Kommentare geschlossen.

©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich