Chorleben - S-Chorverband

Mozart! ….das Musical mit Rock-Pop-Romantik

Monatelanges Proben, aufwendige Herstellung und Beschaffung der Kostüme sowie der Dekoration, Einstudieren der Choreografie und natürlich immer wieder Chorproben unter der Leitung von Jürgen Zimmermann – das alles war am Freitagabend vorbei – nun galt es, das alles vor großem Publikum zu präsentieren. Klar, dass der Pulsschlag bei allen Akteuren ganz erheblich in die Höhe schnellte.

Was die Sängerinnen und Sänger der Sunlights in den folgenden 1 1/2 Stunden sowohl schauspielerisch als auch gesanglich darboten, wird den Besuchern noch lange in Erinnerung bleiben – bekam man doch einen ganz anderen Einblick in Mozarts Leben. Mit dem Besuch von Mozarts Frau Constanze auf dem Friedhof begann die Rückschau auf sein kurzes Leben. Es zeigte den jungen Mozart (Dirk Oberknapp), der von seinem Vater Leopold (Wolfgang Oberknapp) als Wunderkind vorgeführt wurde. In den Jugendjahren begann er sich aber bereits als Rebell in Jeans und T-Shirt von den gepuderten Perücken und Reifröcken zu emanzipieren – er spielt, säuft und hurt herum. Die Zwänge seiner Zeit zeigen sich in der Gestalten des Vaters und des Erzbischofs Colloredo (Hans-Jürgen Börner), die ihn immer wieder in die Uniformität der damaligen Zeit hineinzwängen wollten. Seine Kindheit – nur für ihn sichbar –  zeigte sich in seinem ‚alter ego‘, dargestellt durch Lilli bzw. Louis Clauß als ‚Amade‘. Wichtig für ihn auch seine Schwester Nannerl (Sonja Clauß) und die Familie Weber, insbesondere seine spätere Frau Constanze (Daniela Börner). Wahre Begeisterungsstürme konnte die Baronin von Waldstetten (Martina Krause) mit ihrer Arie dem Publikum entlocken.

Nach dem „Tanz der Vampire“ konnten die Sunlights ein zweites großes Gesangswerk darbieten – hervorragend inszeniert von Christel Oberknapp. Die 3. Aufführung am 14. Mai im Schlosstheater des Ludwigsburger Barockschlosses wird die beiden Aufführungen in der doch recht nüchternen Gemeindehalle in Neckarweihingen sicherlich noch toppen, hat man hier doch das entsprechende Ambiente zur Verfügung. Für einen Laienchor war das Stück sicher eine große Herausforderung, Jürgen Zimmermann hat dem Chor sicher alles herausgekitzelt, was möglich war. Gratulation an alle Beteiligten!!!

H. Bura

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 22. Apr 2011, Regionalchorverbände, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich