Chorleben - S-Chorverband

Neue Jugendleiterausbildung beginnt am 21. Mai 2011 in Neresheim

Der Kinder- und Jugendleiter ist mit Fragen zur Aufsichtspflicht, Haftung, Spielideen, Motivation u.a. ständig konfrontiert. Bei allem, woran er oder sie beteiligt ist und Verantwortung für Kinder und Jugendliche im Namen des Vereins übernimmt stehen Fragen wie diese im Raume:

  • Was muss ich machen, wenn etwas passiert?
  • Wann fängt Aufsichtspflicht an?
  • Wo finde ich wichtige Informationen, Adressen und Ansprechpartner über Themen die mich bewegen
  • Was muss ich eigentlich machen als Kinder- und Jugendleiter?
  • Warum stehe ich immer nur dann im Vordergrund, wenn was passiert?
  • Wer stärkt mir den Rücken?
  • Worauf muß der Verein, und damit ich als Verantwortlicher für Kinder und Jugendlich bei Chorproben, Freizeiten etc. vorbereitet sein?
  • Welche Vorkehrungen muß ich treffen, müssen getroffen werden?

Diesen Fragen wollen wir auf der ersten Kinder- und Jugendleiterausbildung des Eugen-Jaekle-Gaues in Kooperation mit dem Schwäbischen Chorverband nachgehen und für uns passende Antworten finden.
Rahmenbedingungen :

Eine durchgängige Teilnahme an den Kursen ist Voraussetzung und wird mit einer anerkannten Bescheinigung bestätigt. Bei kurzfristigen Problemen ist Rücksprache mit den Kursleitern zu halten

Gearbeitet wird in und mit unterschiedlichen Methoden, die zur Erweiterung der Methodenkompetenz beitragen.
Kursleiter: Matthias Wallisch
Termine: 21./22. Mai 2011, 04. Juni 2011, 3. Termin noch unbekannt
Dauer: jeweils von 9.00 – 17.00 Uhr
Veranstaltungsort: Pfarrgemeindeheim, Jahnstr. 7,73450 Neresheim-Elchingen
Kosten pro Kurs: Gesamt: 180,00 € inkl. Verpflegung

Hier weiteres zu den Modulen als pdf.

Kursteil I (Grundlagenkurs) 21./22. Mai 2011

Im Kursteil I geht es primär um das Abstecken des Arbeitsauftrags von Kinder- und Jugendleitern.
Damit verbunden sind Fragen nach der rechtlichen Stellung, Aufgaben, Rechte und Pflichten der Kinder / Jugendlichen und den Aufsichtspflichtigen.
Hinzu kommen wichtige Erfahrungen, die die Teilnehmer im vorliegenden Gruppenprozeß machen können. Hierbei wird im Kursteil I der Schwerpunkt auf Erkennen und Einschätzen von Gruppenprozessen und -rollen gelegt werden.
Wichtig ist für alle drei Kursteile der Methodenrahmen, in dem die Teilnehmer eine Erweiterung ihrer Methodenkompetenz erlangen können.

Kursteil II (Praxiskurs) 04. Juni 2011

Zentraler Punkt im Kursteil II ist die Anwendung der Wissenskompetenz, die sich die TN im Kursteil I erworben haben.
Auf der Grundlage persönlicher Erlebnisse oder von praxisnahen Problemfeldern, sollen die Teilnehmer ihre Handlungskompetenz erweitern und schärfen. Auf der Grundlage dieser Probleme soll eine zusätzliche Wissenserweiterung stattfinden.
Bestandteil dieser „Praxisberatung“ sind Eltern-/ Öffentlichkeitsarbeit, Konfliktmanagement, Planen, Organisieren und Durchführen von Projekten.
Betrachtungsschwerpunkt der gruppendynamischen Prozesse werden auf diesem Kurs: Leitungsstil und Gruppenrollen sein.

Kursteil III (Abschließender Teil) Termin wird noch bekanntgegeben

Der abschließende Teil. Inhalt dieses Kurses wird vor allem das praktisches Arbeiten mit den persönlichen Stärken und Schwächen sein. Verbunden damit ist die Frage, wie kann ich meine Stärken und Schwächen effektiv einsetzen und wo kann ich potentiellen Problemen vorbeugen.
Auf der Grundlage, der in Kursteil II angeregten Projektarbeit werden die Teilnehmer zur effektiven Reflexions- und Feedbackarbeit angeleitet. Damit verbunden sind Feedbackregeln, Methoden zur Reflexion und zum Feedback und praktische Erfahrungen mit Reflexionsmöglichkeiten.
Den Teilnehmern soll die Möglichkeit gegeben werden, diese Erfahrungen in einer praktischen Situation zu machen.
Zur grundlegenden Ausrichtung des Kurses:

Grundlage des Kurses ist die Zielsetzung des Eugen-Jaekle-Gaus zur Chorjugend. Damit verbunden ist der Bildungs- / und Förderauftrag von Kindern und Jugendlichen im musischen Bereich. Die Kinder- und Jugendleiterausbildung ist damit ein wichtiger Baustein, der zum Weiterbestehen der Vereinsstruktur beiträgt. Sie soll die Verantwortlichen in den Vereinen in ihrer Arbeit unterstützen und helfen ihre Aufgaben mit hoher Qualität und Sicherheit auszuüben.

Schlagwörter:
, ,

Johannes Pfeffer, 14. Apr 2011, Eugen-Jaekle-Chorverband, Fortbildungen, Kommentare per Feed RSS 2.0,Kommentare geschlossen.

©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich