Chorleben - S-Chorverband

„Musikalische Lichter“ – Adventskonzert mit La Chorella

Zum 1. Advent fand in der St. Michael-Kirche Neuffen ein feierliches Benefizkonzert statt. Die Jugendmusikschule Neuffen unter der Leitung von Herrn Edmund Dollinger musizierte gemeinsam mit dem Frauenchor „La Chorella“ unter der Leitung von Frau Wiltrud Reusch-Weinmann sowie mit Herrn Karlo Filkorn an der Orgel für das Projekt Anna ( Unterstützung krebskranker Kinder durch Freizeiten e.V. ).
Der Frauenchor La Chorella begann den Abend sehr stimmungsvoll mit einer Lichterpromenade in der Dunkelheit. Dem Einzug mit Lichtern folgte ein Kanon, Laudamus te (v. Siegmund Schmidt). Heidi Brandstetter, 1. Vorsitzende des katholischen Kirchengemeinderates begrüßte die vielen Besucher und hieß alle herzlich Willkommen zu den „musikalischen Lichtern“ welche an diesem Abend zu einer weihnachtlichen Stimmung beitragen würden. Der Chor  „La Chorella“  bezauberte dann auch gleich, mit Edmund Dollinger am Klavier, mit den Weisen: Ein Lichterschein liegt über`m Land,  Adventjodler und dem beschwingten „This little light of mine“. Das Blockflötenensemble Noelle Hochmuth, Anja Paul, Jenny Schnizler und Monika Paul unter der Leitung von Renate Beck-Winkler führte mit Sylvia’s Weihnachtslied die weihnachtliche Stimmung fort. Fabian Bischoff begeisterte das Publikum danach mit seiner Violine und einem Allegro von Joseph Hector Foicco. Der Elfjährige spielte derart gekonnt und virtuos was ihm einen großartigen und langanhaltenden Beifall vom Publikum einbrachte. Eine ebenso gekonnte Darbietung zeigte Leonie Rau an ihrer Klarinette. Begleitet vom Klavier spielte sie ein Allegro molto von Karl Stamitz. Wiltrud Reusch-Weinmann beeindruckte das Publikum mit ihrer wunderschönen Sopranstimme.

Gemeinsam mit ihrem Frauenchor „La Chorella“ erklang das stimmungsvolle Ave Maria von Luigi Cherubini. Die hellen und klaren Stimmen des Frauenchores ließen mit O salutaris hostia und dem Wiegenlied eine herrliche Weihnachtsstimmung aufkommen. Natalie Philippi und Edmund Dollinger brillierten wiedermal mit einem Klavier-Duo. Mit großer Hingabe gespielt, erklang in perfekter Weise Jesus, Joy of Man’s Desiring (Chore from Cantata Nr. 147) von Johann Seb. Bach. Ulrich Schwarz nahm das Publikum hinterher mit seinem Spiel auf dem Cello nahezu gefangen. Mit großer Empfindsamkeit verzauberte er mit einem Elegie Op. 24 von Gabriel Faurè die zahlreichen Gäste. Im Anschluß daran erklangen noch einmal die schönen Frauenstimmen des Chores „La Chorella“. Begleitet von Karlo Filkorn an der Orgel erklang das stimmungsvolle Laudate pueri und Veni Domine von Felix Mendelssohn-Batholdy. Das Saxofonensemble mit Nina Hochmuth, Svenja Schneider, Moritz Plöns und Ina Schauwecker spielten unter der Leitung von Renate Beck-Winkler ein modernes und sehr melodisches Stück, Lady in Red von Chris de Burgh. Das Akkordeon war einst ein sehr ländliches Instrument. Dass es sehr feierlich erklingen kann bewiesen Sabine Voß und Andreas Heimerdinger virtuos auf ihren Instrumenten mit der Weise Toccata in g-moll von Georg Muffat. Der erst zehnjährige Leonard Stöckle ließ das Akkordeon auf ebenso gekonnte Weise erklingen. Mit den Stücken Verwehte Spuren von Chris Sander und den Variationen über ein Thema von Hans Boll verstand der mehrmalige Sieger des Landeswettbewerbes das Publikum zu begeistern. Zum Programmabschluß ließ der Frauenchor in Begleitung der Orgel das Agnus Dei aus der Messe in A-Dur, Op. 126 von Josef Gabriel Rheinberger in weihnachtlicher Weise erklingen. Wiltrud Reusch-Weinmann hatte mit ihrem Chor  des Schwäbischen Chorverbandes den Abend auf exzenllente Art und Weise bereichert und das Publikum untermalte dies mit großem Applaus
Die schönste Aufgabe des Abends oblag Herrn Pedro Martins, so seine Worte, denn er durfte den Dank an alle Musizierenden und Mitwirkenden aussprechen welche den Abend auf so wunderbare Weise in ein weihnachtliches Licht getaucht hatten. Noch einmal erinnerte er die zahlreichen Besucher an das Projekt ANNA dessen Spendenerlös dieser Adventsabend zugute kommen sollte. 875 Euro wurden schließlich gesammelt. Herzlichen Dank an dieser Stelle. „Macht hoch die Tür…“ erklang es zum Abschied noch mit allen Aktiven und Besuchern.

Martina Watteroth-Palesch

Johannes Pfeffer, 18. Jan 2011, Frauenchöre, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0,Kommentare geschlossen.

©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich