Chorleben - S-Chorverband

November 2010

We Will Rock You – 25 Jahre Kinder- und Jugendchor Hartheim

Isabelle Arnold, 15.11.2010, Chorgattung, Chorverband Zollernalb, Jugendchöre, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Unter der Gesamtleitung von Arnold Kleiner hatte der Kinder- und Jugendchor der Eintracht Hartheim anläßlich des 25jährigen Bestehen das Musical „We Will Rock You“ einstudiert. In mühsamer Arbeit zeigten die Jungs und Mädels, was sie geprobt und geübt hatten. An beiden Tagen (Samstag und Sonntag) war die Halle ausverkauft.
Die Geschichte erzählt von der totalen Globalisierung im Jahre 2110. Die „Global Soft Company“ mit ihrer Vorsitzenden „Killer Queen“ (gespielt von Lena Pfingst) mit ihrer Gehilfin „Kashoggi“ (Sara Stein) regierte diese sichere und harmlos glückliche Welt. Cathleen Raitze spielte hierbei den „Teacher“, der die Jungs und Mädels der Gaga-Welt unterrichtet. Alle tragen dieselbe Kleidung und denken dieselben Gedanken. Galileo Figaro (von Fabian Schäuble gespielt) und Scaramouche (Kerstin Deufel) sind die Rebellen, die verzweifelt versuchen den „Rock’n Roll“ wieder zu erlangen und zu finden. Die Bohemians, die abseits von glitzernden Fassaden in den finstersten Winkeln leben, Britney Spears (Janine Ritter), Ozzy Osbourne (Vanessa Streicher) und Nina Hagen (Katharina Lautenbach) wollen Galileo und Scaramouche helfen, die Musik der vergangenen Zeit in die Gaga-Welt zu holen. Auf der Suche nach der Zeit, in der die Kids ihre eigenen Bands formierten, ihre eigenen Songs gesungen hatten und mit ihre eigenen Stimmen sangen, gab es viele Gefahren und Hindernisse, die es zu überwinden galt.
Es war die Zeit, die „Rapsody“ genannt wurde. Nach vielen Abenteuer gelang es den Rebellen, diese Zeit in die Gaga-Welt zu holen, so daß es letztendlich noch ein Happy-End gab.
Mit tosendem Applaus und Standing-Ovations wurden die Akteure belohnt.
Es folgte noch ein Lied: „Bohemian Rapsody“ Das Musical war perfekt.
Thomas Butz, der Vorsitzende der Eintracht Hartheim, bedankte sich bei allen Akteuren. Allen voran natürlich den Hauptdarstellern, der komplette Kinder- und Jugendchor, der Projektchor, der musikalisch mitwirkte, sowie der Tanzgruppe des Jugendraumes Hartheim.
Aber was wäre dieses Musical ohne Töne. Die Live-Musik wurde gespielt von Volker Nagel (Piano), Achim Simmendinger (E-Bass), Tobias Dalkowski (E-Gitarre) und Daniel Butz (Schlagzeug). weiterlesen »


Gauversammlung verläuft harmonisch

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 15.11.2010, Chorverband Donau-Bussen, Kommentare geschlossen

Der Gesangverein Uttenweiler hatte die Gauversammlung 2010 ausgerichtet. Nach der Totenehrung mit Silchers „Heilig“ lobten Gerold Simon vom Landratsamt Biberach udn Bürgermeister Wolfgang Dahler die Aktivitäten der Chöre, die überkommenes Kulturgut weitertragen. Kinder- und Jugendchor, der Chor „Da Capo“ und der Gesangverein boten unter Leitung von Stefanie Fürst ein nachahmenswertes Beispiel, wie Chöre einer Gemeinde sich zu einer Chorgemeinschaft treffen können. Gauvorsitzender Wolfgang Oberndorfer bedankte sich vor allem beim Landratsamt Biberach für die finanzielle Unterstützung, vor allem bei der Kinder- und Jugendchorarbeit. Nach den Ehrungen für 25 bis 65 Jahre Treue zum Chorgesang zeigten die Regularien durchweg erfreuliche Aktivitäten auf den verschiedensten Gebieten der Chormusik. Gaukonzerte und Jubiläen prägten das Referat von Gauchorleiter Rolf Ströbele. Schriftführer Wilii Wiehl listete 2413 singende Mitglieder. darunter 739 Kinder- und Jugendliche im Gau auf. Regina Wiedergrün tritt die Nachfolge von Ferdinand Kramer als Vorsitzende der Sängerjugend an. Drie Kindergärten erhielten die FELIX-Plakette, drei weitere haben sich zur Prüfung angemeldet. Ein neuer Vizechorleiterlehrgang wird ausgeschrieben, um dem Chorleitermangel entgegenwirken zu können.


100 Jahre Liederkranz Betzenweiler

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 15.11.2010, Chorverband Donau-Bussen, gemischte Chöre, Kommentare geschlossen

Zum 100jährigen Bestehen des Chors haben Daniela Heinrich und Josef Mattmann aus der historich verbürgten Geschichte der „Stoischweizer“ ein begeisterndes Musival mit eigenen Texten und Songs zusammengestellt, das 70 Akteure auf der Bühne sechsmal zur Aufführung brachten. Bereits 1866 hat Dekan Vogt als Pfarrer in Betzenweiler den Stoff aus dem 30jährigen Krieg und der verheerenden Pest im Dorf zu einem Theaterstück verarbeitet. Zwei Jahre wurde an dem Musical gearbeitet, bis das arme Landvolk, die Horden der Schweden und die neuen Siedler aus der Schweiz auf der Bühne Gestalt annehmen und vom Publikum frenetisch gefeiert werden konnten.


Junger Chor Herbertingen feiert

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 15.11.2010, Chorverband Donau-Bussen, Kommentare geschlossen

Das 20jährige Bestehen feierte der Jungen Chor Herbertingen (Ursula Rechle) mit dem „Adiemus“ von Karl Jenkins, mit „Can you hear me?“ und Kriby Shaws „Goodnight, me angel“. Auch die deutsche Chorszene war vertreten mit Herbert Grönemeyers witzigem „Männer“ und der Frage: „Wer hat an der Uhr gedreht?“. Als Gäste lud der Chor Fatal aus Neufra (Simone Dobeschinski) zur „Caravan of love“ ein, tanzte „Mambo“ im Arrangement von Oliver Gries und  meinte mit ihm „Lasse redn“.


Benefizkonzert im Hause Württemberg

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 15.11.2010, Chorverband Donau-Bussen, Kommentare geschlossen

Für ihre Stiftung für Kinder in Paraguay hat IKH Prinzessin Diane von Württemberg zur Gestaltung eines Benefizkonzerts eingeladen. Neben dem Liederkranz Altshausen und dem Lindauer Jagdhorn-Bläsercorps stellte der Projektchor des Donau-Bussen-Sängergaues (Rolf Ströbele) Verdis „Pater noster“, das „“Regina coeli“ von Antonio Lotti und Lewandowskis Vertonung des Pslams 150 in der Schlosskirche Alsthausen vor. Der Liederkranz Altheim präsentierte sich als reiner Männerchor (Ursula Wentz) mit Willi Trapps „Lobt der Herrn der Welt, mit „Herr, deine Güte reicht so weit“ und den „Sancta Maria“ von Johannes Schweizer.


Festival der Jungen Chöre

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 15.11.2010, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Der Chor Fatal vom Liederkranz Neufra hat mit seinem 9. Chorfestival das vor Jahren begonnene Jugendtreffen fortgesetzt. Rock und Pop, Songs aus alter Zeit und eingängige gern gesungene Klssiker führten sechs Jugenchöre zusammen. Das begeisternde Programm gestalteten der CHORagiert aus Äpfingen, Da Capo aus Uttenweiler, VoiceIt aus Burgrieden, Chor-Chorisma aus Warthausen, Chor Impuls aus Neufra bei Gammertingen und der Chor Fatal als Gastgeber. Bei ungezwungenem Beisammensein nach dem Konzert wurden Freundschaften neu geknüpft und bestehende Beziehungen gefestigt.


Zwiefalten blickt nach Afrika

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 15.11.2010, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Mit einem vielseitigen in sich stimmigen Programm haben die Zwiefalter Chöre den Zuhörern Afrikas Musik näher gebracht. Der Projektchor (Heidi Fischer) stellte die Nationalhymne Afrikas in der Originalsprache vor und das traditionelle Amen siyakudumisa. Nach Gospelsongs mit passender Trommelbegleitung durch Bovick und Philipp Mulumba weitete sich der Blick zu dem Stamm der Zulus und nach Tansania. Der Junge Chor (Anja Thurner) glänzte mit „Noje mukanie“, mit „Dechaba“ aus „Serafina“ und der Filmmelodie „A whole new world“.


So schön – schön war die Zeit – Ein Abend mit Schlager und Evergreens

Isabelle Arnold, 14.11.2010, Chorverband Zollernalb, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

So lautete das Motto des Konzertabends, das der Gesangverein Owingen 1843e.V. am vergangenen Samstag veranstaltete Wolfgang Rockenstein, der Vorsitzende begrüßte die vielen Besucher und Gäste in der Eyachtalhalle. Darunter waren u.a. der Ehrenvorsitzende Karl Schick, der Ortsvorsteher Peter Volm mit Gattin sowie der stellvertretende Gaupräsident Walter Heilig u.v.m. . Er freute sich über die sehr positive Resonanz und übergab das Mikro an Rudi Tenner, der dann durch den Abend führte.
Der Männerchor stand als erstes farbenprächtig auf der Bühne und zog gleich das Publikum in seinen Bann. „So schön war die Zeit“, „Que Sera“, „Griechischer Wein“ und „Ihr von Morgen“ waren die Liedstücke, die sie unter der Leitung von Gisela Schmid und der Klavierbegleitung von Bernhard Fechter darboten.
Tenner begrüßte dann die nächsten Akteure. Es waren die Jüngsten des Vereins. Jasmin Didra studierte mit dem Kinderchor 3 Zuckowski-Lieder ein. Mit „Lieder, die wie Brücken sind“, Theo mach mir ein Bananenbrot“ und „Kleine Europäer“ überzeugten die Kinder, die von Leonie Schuler am Klavier begleitet wurden. Dem Publikum hat dieser Auftritt so gefallen, daß es nicht ohne Zugabe ging. „Wo ist das Schloßgespenst“ (Melodie – Die Affen rasen durch den Wald) war die Krönung dieses Auftritts. weiterlesen »


Nacht der Töne – Music of the shows

Isabelle Arnold, 14.11.2010, Chorverband Zollernalb, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Zu einem Konzert der besonderen Art hatte der Sängerbund Rangendingen eingeladen.
Unter dem Motto „Nacht der Töne – Music of the schows“ wurde dieser Abend ein unvergessliches Ereignis.
Die Showtanzgruppe der Butzenzunft Hirrlingen folgten der Einladung und eröffneten den Abend.
Mit gekonnten  Showtanzanzeinlagen konnten sie das Publikum gleich begeistern.
Der Schülerchor Rangendingen stand als nächstes auf der Bühne.
Mit „Flieg mit mir um die Welt“ (von Alan Henken), „Totale Finsternis“ (von Jim Steinmann),“The Loco-Motion“ (Carole King und „Mamma Mia“ (ABBA) konnten sie gleich überzeugen.
Eine gewisse Angespanntheit war zu spüren, aber Michael Binder hatte seine Kid’s hervorragend auf diesen Auftritt vorbereitet und ihnen die Angst genommen. Belohnt wurden sie mit viel Applaus.
Der Gemischte Chor des Sängerbund war mit insgesamt 5 Liedern auch sehr gut vorbereitet.
Mit „Cabaret“ (John Kander), „Ich hätt‘ getanzt heut‘ Nacht“ (Eddy Rhein), „Mit‘ nem kleinen Stückchen Glück“ (Eddy Rhein) und „Es grünt so grün“ (ebenfalls von Eddy Rhein) zeigte der Chor, daß mit viel Fleiß und Willen auch eine solch schwierige Literatur sehr gut zu bewältigen ist. Als letzter Vortrag hatte der Chor noch ein „Udo-Jürgens-Medley“ vorbereitet. Es war eine gelungene Zeitreise von den 60er über die 70er Jahre bis hin zur heutigen Zeit, die aus der Feder von Eckart Herer stammte. weiterlesen »


Ein Jahrzehnt Kontinuität wird fortgesetzt

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 14.11.2010, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

Hauptversammlung des SKMN in Neckarweihingen Zur Versammlung aller Gesangvereine im Sängerkreis Mittlerer Neckar e.V. trafen sich deren Vorstände am Samstag (13.11.10) im Gemeindesaal der ev. Kirche in Neckarweihingen.

Vorstand Anton Klotzbücher konnte in seinem Bericht über das letzte Jahr fast nur Erfreuliches berichten. Die Verjüngung in den Vorstandsebenen der Vereine hat sich weiter fortgesetzt, die Kassenlage ist trotz vieler Aktivitäten zwar nicht rosig, aber gibt keinen Anlass zur Besorgnis. Für die nächsten beiden Jahre, die er noch im Amt bleiben wird, stehen einige musikalische Ereignisse an, so zum Beispiel das 25-jährige Jubiläum des Kreischores im Jahr 2010, das 2. Open-Air-Festival des SKMN Anfang Juni 2012 und die Teilnahme am Bundeschorfest im Juni 2012 in Frankfurt/M. weiterlesen »


©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich