Chorleben - S-Chorverband

Festkonzert – 150 Jahre Liederkranz Bad Schussenried 1859 e.V.

Am 17.10.09 war der große Tag für den Liederkranz Bad Schussenried. Das Festkonzert unter dem Motto  „Singen macht Freu(n)de“  zum 150jährigen Vereinsjubiläum konnte im Bierkrugstadl statt finden.  An dieser Stelle herzlichen Dank an alle, die im Vorfeld tatkräftig und engagiert, oder mit einer Spende geholfen haben, um dieses Konzert zu einem Erfolg zu bringen.

Als Gratulant würdigte Bürgermeister Georg Beetz die Arbeit des Vereins , der die Kultur in Bad Schussenried pflegt und für feierliche Umrahmung bei Festen sorgt. Er wünschte dem Chor noch viele Jahre singen mit Freunden und neue Sänger um die Zukunft zu meistern.

Nach dem Lied „Freunde, die ihr seid gekommen“ sang der Liederkranz „Hey, das ist Musik für dich“.

jub-konzert-2009abad-schu.jpg

Der Präsident vom Oberschwäbischen Chor Verband Achim Schwörer gratulierte dem „Geburtstagskind“ und überreichte eine Ehrenurkunde des Deutschen Chor Verbandes. Landrat Dr. Heiko Schmid beglückwünschte die Sänger und sagte: „ Alleine singen kann jeder, aber sich in einen Verein einzubringen, aufeinander zu hören und gemeinsam was zu schaffen, das ist mehr…“ Er überreichte, ebenso wie vor ihm Bürgermeister Beetz,  einen Scheck an die 1. Vorsitzende Gerda Frauer-Duwensee.

Der Liederkranz Bad Schussenried sang unter der Leitung von Werner Pankoke  ein Potpourri aus drei Liedern von Albert Uhl. Der Urmusikant vom Schwabenland würde in diesem Jahr auch 150 Jahre. Weil Albert Uhl  einige Jahre Chorleiter und 1. Vorsitzender beim Liederkranz war, fühlt sich der Verein mit seinen Werken eng verbunden.

Unter der Leitung von Arthur Kolb präsentierte der Liederkranz Otterswang  Männerstimmen in vollem Umfang und abwechslungsreich mit Tenor-Soloeinlage gestaltet. Der Chor Vocalis des Liederkranz Reute,  unter der Leitung von Angelika Holzmann, setzte mit englischen Liedern einen Kontrastpunkt  zum Männerchor. Bekannte Hits aus den Top Ten der 60iger und 70iger Jahre wurden in englischer Sprache mit viel Elan vorgetragen. Nach dem Ohrwurm „Georgy Girl“ erklatschte sich das Publikum noch eine Zugabe.

Nicht nur die Jungen, sondern auch der nun 150 Jahre alte Liederkranz hatte englische Lieder im Repertoire. Mit „Wise Man say“ und „I have a Dream“ wurden leise Töne, die unter die Haut gehen angeschlagen. Fetzig und feurig präsentierte sich das „Geburtstagskind“ mit dem „Kriminal Tango“. Ein Tanzpaar der Tanzschule Desweemér legte einen rassigen Tango aufs Parkett und nach dem obligatorischen Schuss fiel Reinhard Gebhard als Leiche gekonnt vor die Füße der Sänger.

Beim letzten Programmteil stellte sich der Chor Vocalis zwischen die Reihen des Liederkranzes und sie stimmten gemeinsam „Danke für die Stunden“ an. Werner Pankoke zeigte sich sehr unkompliziert und sportlich und dirigierte von einem Bierfass aus, das eilig vor die Bühne gerollt wurde. Das war so nicht geprobt. Natürlich bekamen die begeisterten Zuhörer noch eine Zugabe. Das stimmungsvolle Lied „Sierra Madre del Sur“ erschallte aus besonders vielen Kehlen, da im Publikum etliche Sänger aus anderen Chören saßen und kräftig mitsangen. Durch das Programm führte die 2. Vorsitzende Sabine Blauensteiner gemeinsam mit der 1. Vorsitzenden, die jetzt alle nur noch Gerda nennen, sehr humorvoll und abwechslungsreich.

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 29. Okt 2009, Oberschwäbischer Chorverband, Regionalchorverbände, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0,Kommentare geschlossen.

©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich