Chorleben - S-Chorverband

Feuertaufe mit Bravour bestanden

Neuer Chorleiter setzt auf den Schwerpunkt Stimmbildung – Sängerweinfest zum Jubiläum

Anlässlich seines 90. Geburtstages veranstaltete der Gemischte Chor Liederkranz Benzingen ein Sänger-Weinfest mit Gesang, Humor und Musik.

Benzingen. Vorsitzender Karl Späh, der für 40-jährige aktive Mitgliedschaft eine Urkunde überreicht bekam, spannte in seiner Begrüßung einen humorvollen Bogen ins Gründungsjahr um 1919. Dann gab er mit einem heiteren Gedicht über die Verschlossenheit der „Schwoba“ die Bühne für die Chöre frei.

Der musikalische Herbststrauß enthielt Blumen von Udo Jürgen, Reinhard Mey, Walther Schneider und Friedrich Silcher. Das Schöne an den Liedvorträgen war, dass sie vom Charakter zwar gegensätzlich wirkten, mit der gebotenen Qualität des Singens beim fachkundigen Publikum aber die erhoffte Wirkung erzielten.

Im mit Spannung erwarteten ersten Auftritt des Jubiläumschores bestand Chorleiter Jürgen Herre aus Tailfingen seine große Feuertaufe mit Bravour. Seine Handschrift, mit der er den Liederkranz seit 18 Monaten mit Schwerpunkt Stimmbildung und Ausdruck prägte, kam vorteilhaft zur Geltung.

Mit Liedern vom Wein eröffnete der Liederkranz das Sängerweinfest. Lustig und demütig zugleich war die Legende vom „Klosterknecht“, die in einem Volkslied aus Franken besungen wurde. Walter Keinath begleitete den Benzinger Chor zu einigen Vorträgen in gekonnter Weise. Vom Wein und seiner selig machenden Wirkung sang der Chor in Silchers „In Vino Veritas“ und im slowenischen Volkslied „Lieber Wein statt Wasser“. Auch im folgenden Lied „Im Weinkeller“ wurde die Freude über den Geist des Weines mit kräftigem Stimmvolumen oder gefühlvoll förmlich zelebriert. Mit „Mir trinket a Viertele“ sprang der Stimmungsfunke auf die Zuhörer über, denn drei behutsam gesungene Ratschläge mündeten im Refrain in den Tenor des Liedes.

Amüsant waren die kurz gehaltenen Ansagen von Chorleiter Alexander Schleinitz-Kamps. Er leitete im zweiten Block die Männerchöre aus Laiz und Sigmaringendorf, die meist zusammen in Begleitung von Pianist Anton Roggenstein zu hören waren. Im Liederreigen sangen sie unter anderem „Fröhlich klingen unsere Lieder“, nach einem englischen Volkslied hieß es „Musik erfüllt die Welt“. Die Sänger aus Sigmaringendorf bestanden mit der von Reinhard Mey kritisch beleuchteten Diplomatenjagd eine chorische Herausforderung, die mit Sonderbeifall belohnt wurde. Im Song „Der Löwe schläft heute Nacht “ harmonierte der Chor gut mit dem Chorleiter als Solisten. Vor der Pause brachten Elli Ermler und Rita Späh, zwei Originale der Benzinger Fasnet, das Publikum zum Lachen.

Im zweiten Block setzten die Gastchöre auf Hits und Evergreens. Das Potpourri als Huldigung zu Udo Jürgens 75. Geburtstag war dabei ein stimmungsvoller Höhepunkt.

Der Jubiläumschor überraschte danach mit einem Zyklus von Silcherliedern, die man in dieser Konzentration nur noch selten hört. Die Texte waren mit vielen Nuancen versehen und verlangten bei fast melancholisch nachdenklich stimmenden Melodien viel dynamische Ausdruckskraft. Vom stürmischen Beifall überrascht und überwältigt, wirkte die Zugabe „Wir trinken a Viertele“, die im Refrain von vielen Gästen gern mitgesungen wurde, für den Chor wie eine Erlösung. Klaus Böhme

liederkranz-benzingen.jpg

Isabelle Arnold, 14. Okt 2009, Chorverband Zollernalb, gemischte Chöre, Kommentare per Feed RSS 2.0,Kommentare geschlossen.

©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich