Chorleben - S-Chorverband

Der Gaujugendchor des Eugen-Jaekle-Gaues erlebt das Chorfest: „Heilbronn war einfach heiter“

Wie definiert man Heiterkeit? Zum einen ist es bestimmt eine Sache des Blickwinkels, der Anschauung, zum anderen eine Sache der Definition. Heiteres Wetter zum Beispiel ist ein nur leicht bewölkter Himmel, Sonne, Wärme. Heiter eben. Heitere Stimmung ist Fröhlichkeit, Ausgelassenheit, Freude. Einfach genau das was Heilbronn war.

In Unterrombach startete unser Bus um 9 Uhr. Alle waren überglücklich sich nach doch längerer Zeit wieder zu begegnen und die Müdigkeit war schnell vergessen. Denn unser letztes Treffen war in Althütte, als wir gemeinsam in der Chorfreizeit für diesen Auftritt geübt haben.

In diesen vier Tagen vom 21. bis zum 24. Mai stand vor allem das Proben im Vordergrund, doch natürlich kam auch der Spaß nicht zu kurz. Von Filmabend, über Spielabend und Nachtwanderung bis zur epischen Wasserschlacht war für die 40 Jugendlichen und ihre 10 Betreuer aus sämtlichen Winkeln des Ostalbkreises alles dabei. Dies bildete dann genau den richtigen Ausgleich für die doch anstrengenden und vielen Proben. Sogar stimmenweise korrigierte Birgit bei den Bässen und Tenören, Dani und Dani beim Sopran und Alt jeden falschen Ton, bis schließlich alles stimmte. Zum krönenden Abschluss gab es am letzten Tag den ersten Ernstfall, die erste Präsentation von „Footloose“, „Jetzt ist Sommer“, „Früher“ und den spontan erprobten Kanon beim Spargelfest in Rudersberg.


Den zweiten Ernstfall galt es dann in Heilbronn zu meistern. Beim Sängerfest des Schwäbischen Sängerbundes standen wir mit vielen anderen Chören auf der Bühne. Pünktlich zur Stellprobe waren wir in Heilbronn. Nach dem Essen kam dann der große Moment. Die Aufregung war allen anzumerken. Die letzten Minuten wurden zu einer gefühlten Ewigkeit. Bis wir dann endlich in unseren sommerlichen Outfits mit diversen Sommeraccessoires, von Strohhut bis zur goldenen Glitzerbrille, auf die Bühne in der Heilbronner Harmonie vor 1800 Menschen traten. Bereits mit unserem ersten Stück „Jetzt ist Sommer“ von den Wise Guys hatten wir das Publikum auf unserer Seite. Wir brachten die Freude und den Spaß von der Chorfreizeit, den Sommer und die Sonne praktisch direkt in den Konzertsaal. Denn wenn sich die Sonne in Heilbronn auch noch hinter vereinzelten kleinen Wolken versteckte, schafften wir es den Saal ordentlich auf Sommertemperaturen zu bringen. Denn „Sommer ist, wenn man trotzdem lacht!“.

Beim zweiten Stück „Früher“, ebenfalls von den Wise Guys, zeigten unsere Männer ihre ganze Klasse. Mit Bravour meisterten sie ihren Solopart und beklagten, dass „Früher doch alles besser war“. Den Höhepunkt setzten wir dann mit dem zehnminütigen Medley aus dem Musical Footloose. Vor allem Hannes an den Drumms und Immanuel am Flügel kamen voll auf ihre Kosten. Mit dem Wechsel aus fetzigen, schnellen Teilen und romantischen, langsamen Stellen, rissen wir das Publikum förmlich aus den Sitzen. Mit donnerndem Applaus quittierten sie unsere Leistung.

Doch für uns war noch lange nicht Schluss! Das Sängerfest war schließlich in ganz Heilbronn, nicht nur in der Harmonie. Überall in der Stadt waren kleine Bühnen aufgebaut, an jeder Ecke saßen Menschengruppen und überall hörte man Chorgesang. Natürlich leisteten auch wir dazu unseren Beitrag. Unter einer nun strahlenden Sonne liefen wir durch Heilbronn, blieben hier einmal stehen um „Heaven is a wonderful Place“ zu singen und blieben dort einmal stehen um „Barbara Ann“ zu singen. Egal, ob vor dem McDonalds oder vor der Kilians Kirche, jedes Mal hörten uns die Leute zu, jedes Mal bekamen wir begeisterten Applaus. Denn es ist keine Selbstverständlichkeit, knapp 40 Jugendliche in der Stadt anzutreffen, die mit solch einer Begeisterung singend und lachend durch die Straßen zogen. Nach diesem Tag konnten bestimmt auch alle Gäste, die in Heilbronn waren, diese zwei Lieder auswendig. Denn nicht nur an sämtlichen Ecken der Stadt, sondern sogar unterm Laufen sangen wir noch.

Es stimmte einfach alles. Wetter und Stimmung. Der Himmel war nur leicht bewölkt, immer wieder strahlte die Sonne auf uns herab und es war warm. Es war eben heiter. Wir alle sprudelten nur so vor Fröhlichkeit, Ausgelassenheit und Freude. Heilbronn war einfach heiter!

Steffen und Anna-Lena Weik

 

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 8. Okt 2009, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0,Kommentare geschlossen.

©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich