Chorleben - S-Chorverband

Erster gemeinsamer Ausflug des OCV Männer – und Frauenchores nach Heilbronn

Erster gemeinsamer Ausflug des OCV Männer – und Frauenchores vom

10. – 12.07.2009 zum Klangfestival nach Heilbronn und vorbereitendes Probenwochenende in Bad Waldsee.

Am 03. und 4. Juli 2009 trafen wir Frauen vom OSG – Frauenchor uns zum Chorwochenende in der Bauerschule in Bad Waldsee. Hier haben  wir uns intensiv auf das Chorfest in Heilbronn vorbereitet.Bei der Anreise am Freitagnachmittag, war für uns  bereits Kaffe und Tee und ein leckerer Erdbeerkuchen vorbereitet. Wie gewohnt wurden wir an beiden Tagen bestens von den Mitarbeiterinnen der Bauernschule mit gutem Essen versorgt.

Mit Elan ging es dann in den schönen, großen Musiksaal der Bauernschule, um mit der Stimmbildung und dem Einsingen zu beginnen. Bis um 21.00 Uhr wurde dann intensiv geprobt, unterbrochen durch das Nachtessen.

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein waren leider nur noch wenige Sängerinnen anwesend, weil etliche Damen Verpflichtungen bei ihren Heimatchören hatten. Die noch anwesenden Frauen  bekamen dann von Frau Sieber noch ein kleines Liedchen vorgestellt, das der Männerchor des OSG eine Woche zuvor schon beim Chorwochenende gelernt hatte. Dieses „leise ganz leise, leise kommt der Rausch“,  hatten wir uns sehr schnell gemerkt und konnten mit den Männern beim Ausflug sofort mithalten.

Die Proben am Samstag begannen um 09.00 Uhr und endeten um 20.00 Uhr, unterbrochen natürlich durch einige Kaffee – und Essenspausen. Wir haben wieder sehr viel bei unserer Chorleiterin Anne-Regina Sieber gelernt und waren zum Ende der Proben doch ziemlich geschafft. Mit großer Geduld und ihrem goldenen Humor hat sie es wieder verstanden, uns Frauen zur Höchstleitung zu bringen.

Unser Geschäftsführer vom OCV Herr Eugen Kienzler hatte uns vor der Mittagspause besucht, um uns über den Ausflug nach Heilbronn zu informieren und noch einige Fragen zu klären.

So vorbereitet machten wir uns am Freitag 10.07.09 frühmorgens auf den Weg nach Heilbronn. Wir fuhren mit 134 Personen in zwei Bussen gen Heilbronn. In der Raststätte Gruibingen an der Autobahn Richtung Stuttgart haben wir eine Pause eingelegt und  hier das erste Mal die Mitreisenden aus dem zweiten Bus getroffen. Nach der Stärkung mit einem zweiten Frühstück ging es dann frohgelaunt weiter, bis wir ohne Zwischenfälle in unserem Hotel, dem Landgasthof Roger in Löwenstein- Hößlinsülz angekamen. Hier wurden wir mit Weißwurst und Brezeln empfangen, die auf der schönen Gartenterrasse serviert wurden.

Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, wanderten wir, angeführt von unserem Gastgeber Herrn Roger durch die Weinberge, an einem See vorbei bis hoch über Löwenstein zu einer Feldscheune, wo das Küchenpersonal schon auf uns wartete um uns mit Speisen vom Grill und Salat zu verwöhnen. In lustiger Stimmung gewürzt durch Gesang und etlichen Witzen, haben wir einen vergnüglichen Mittag verbracht.Natürlich trug die Weinprobe noch zu unserer guten Stimmung bei.Es war gut, dass wir alle mit wetterfester Kleidung ausgestattet waren, denn es blies ein kalter Wind oben am Berg, der allerdings auch die dicken, schwarzen Wolken vertrieb.Beschwingt durch diese fröhlichen Stunden haben wir dann den Rückweg ins Hotel angetreten.

Nach dem Abendessen saßen wir noch in geselliger Runde beisammen. Einige Sängerinnen haben es jedoch nicht sehr lange ausgehalten, bis sie, bedingt durch das frühe Aufstehen  und die vielen Ereignisse des Tages, ihre Zimmer aufgesucht haben. Hier hatten die Männer die bessere Kondition als wir Frauen.

Der Samstag gehörte ganz der Chormusik. Nach dem Frühstück trafen sich die Frauen zum Einsingen im großen Speisesaal des Hotel’s. Wie so oft bei letzten Proben, ging auch hier einiges daneben und so fuhren wir mit etwas Bauchgrimmen nach Heilbronn.

Wir Frauen hatten unseren  Auftritt um 11.00 Uhr im“ Haus des Handwerks“. Unterstützt durch den gesamten Männerchor und dem mitgereisten „Fanclub“, die den halben Saal schon voll machten, haben wir unsere Chorstücke vorgetragen.

Mit viel Beifall wurde unser Engagement belohnt und nach zwei Zugaben beendet.

Nun ging es in die Innenstadt, wo an jeder Ecke Chormusik erklang. Es war eine große Freude den vielen Sängerinnen und Sängern bei ihren Vorträgen zuzuhören. Leider konnte man nicht überall gleichzeitig sein. Überrascht waren wir, wie viele junge Menschen sich in Chöre engagieren.

„Unsere“ Männer hatten ihren Auftritt um 13.00 Uhr auf dem Marktplatz. Gekonnt wie immer, ohne Noten und mit viel Beifall, haben sie ihren Auftritt mit Bravour gemeistert.  Gewürzt wurde das Ganze noch mit den lustigen Ansagen durch unsere Chorleiterin Anne-Regina Sieber.  Der Applaus war entsprechend groß, obwohl sich die Zuhörer zwischen die Marktstände zwängen mussten.

Ein ereignisreicher Nachmittag schloss sich an, in dem es viel zu sehen und zu hören gab, bis wir dann wieder, erfüllt von den Ereignissen,  die Rückfahrt zu unserem Hotel antraten.

Nachdem wir das Abendessen eingenommen hatten mussten wir Frauen uns gegen die stimmgewaltigen Männer behaupten, die ein Lied nach dem anderen zum Besten gaben, die wir zum größten Teil leider gar nicht kannten. Doch es gab auch gemeinsame Lieder. Es war ein schöner, gelungener Abend und es wurde ziemlich spät bis alle Lieder im Hause verklungen waren.

Das Frühstück am Sonntag wurde bereits wieder ab 07.30 Uhr eingenommen. Der Männerchor probte dann für seinen Auftritt beim Gottesdienst in der Kilianskirche.

Beide Verbandschöre vor der Kilianskirche   Gruppenfoto der Verbandschöre des OCV

Wir verabschiedeten uns zusammen von unseren Gastgebern der Familie Roger, die Männer mit Musik die Frauen mit Applaus, für die überaus freundliche Aufnahme. Besonders Herr Roger hat uns mit seiner spaßigen Art das Gefühl gegeben, als Gäste willkommen zu sein.

Alle zusammen fuhren wir wieder nach Heilbronn und wir Frauen haben in der vollbesetzten Kirche, dem Gottesdienst beigewohnt. Es war ein besonderes Erlebnis den im Piano bis zum Forte bestens disponierten Männerchor in dieser schönen, großen Kirche singen zu hören. Wir hätten am liebsten mitgesungen.

Der Nachmittag stand zu freien Verfügung. In der Zwischenzeit hatte das Wetter umgeschlagen und es wurde ziemlich heiß und drückend. Die ganze Innenstadt war voller Gesang. Überall wurden die Zuhörer/innen zum mitsingen aufgefordert. Es hat sehr viel Spaß gemacht und die Zeit bis zur Abschlussveranstaltung ging wie im Fluge vorbei.

Das Abschlusskonzert wurde moderiert von Fernsehmoderator  Markus Brock.

Nachdem die obligatorischen Grußworte gesagt waren, sangen der Kinderchor, der Frauenchor und der Jugendchor des SCV. Anschließend sangen  alle, die sich auf dem Platz versammelt hatte zusammen Quodlibet.

Den Abschluss bildete die Württemberghymne. Aus tausenden von Kehlen erklang „Preisend mit viel schönen Reden“.

Erfüllt von den Erlebnissen der letzten drei Tage traten wir den Heimweg an.

Wir Frauen möchten uns bei Herrn Kienzler für die hervorragende Organisation und natürlich bei unserer Chorleiterin Anne-Regina Sieber recht herzlich bedanken. Es waren für uns schöne Tage.

N. Schöttle

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 21. Aug 2009, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0,Kommentare geschlossen.

©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich