Chorleben - S-Chorverband

LICO-Serenadenabend

LICO-Serenadenabend

Die Chorgemeinschaft Liedertafel Concordia Reutlingen lud zur 22. Serenade in den Garten des Heimatmuseums ein. Im Jubiläumsjahr, die LICO feiert in diesem Jahr ihr 175-jähriges Bestehen, sollte das Reutlinger Kleinod, der Museumsgarten, die passende Umgebung sein. Aufgrund eines herannahenden Regengusses wurde dann die Veranstaltung in den nahe gelegenen Saal der Volkshochschule verlegt.

Trotz der ungünstigen Witterung kamen über 300 Zuhörer. Unter der souveränen Leitung von Friedemann Becker kamen im ersten Teil der Serenade Lieder der Klassik, von Johannes Brahms „In stiller Nacht“ und „Ich ging im Walde so für mich hin“ von Carl Löwe zum Vortrag. Der gemischte Chor sang weich und kultiviert. Dies kam auch bei dem Lied „Leise zieht durch mein Gemüt“, von Friedemann Becker bearbeitet, zum Ausdruck.

Nun folgten die Achalm Alphonbläser, die diesem Abend eine besondere Note verliehen. Die Zuhörer dankten den Bläsern mit herzlichem Beifall. Heiteres und Besinnliches schloss sich dann an. Mit dem gemeinsamen Lied „Im schönsten Wiesengrunde“ wurde ein großer Chor mit den Zuhörern gebildet. Der Männerchor sang „Die Rose von Tralee“ und das Liebeslied „Rosemarie“ weich und ausdrucksvoll. Die Stimmen harmonierten in besonderer Weise. Viel Beifall brachte das erlesen singende Terzett mit Marianne Benz, Inge Marstaller und Brigitte Noppel mit dem Volkslied „Und in dem Schneegebirge“. Der Frauenchor sang den „Kleinen Stern“ von G. Fleig und „Gestern Abend in der stillen Ruh“ von Walter Schneider. Klanglich und einfühlsam wurden diese Lieder vorgetragen. Wieder einmal überzeugten die Sängerinnen der LICO ihr Publikum.

Schwungvoll ging es dann in südliche Gefilde. Der gemischte Chor sang „Lachende Welt“ von Otto Groll. Es folgte der „Ungarische Tanz“ von Joh. Brahms, der vom Chor mit Temperament gesungen wurde. Locker und leicht dagegen die italienischen Weisen „Capriccie“ von Tschaikowski und „Lockendes Venezia“ von Otto Groll. Mit dem Lied „Kein schöner Land“ vereinigten Zuhörer und Sänger sich zu dem traditionellen gemeinsamen Lied. Zum Schluss verabschiedeten sich die Sängerinnen und Sänger mit „Ein Tag voll Harmonie verklang“ von Friedemann Becker. Ein Glücksfall ist dieser junge hochbegabte Chorleiter für die LICO. Besonderen Applaus erhielt auch die Pianistin Tanja Luthner, die am Flügel exzellent die Chöre begleitete.

Die Besucher der Serenade hatten einen stimmungsvollen Abend erlebt, was durch lang anhaltenden Beifall zum Ausdruck kam.

Archivnutzer_SingenundStimme_Blog, 5. Nov 2008, Chorverband Ludwig Uhland, Frauenchöre, gemischte Chöre, Kommentare per Feed RSS 2.0,Kommentare geschlossen.

©2020 - Chorleben - Weblog des Schwäbischen Chorverbandes, Eisenbahnstr. 59, 73207 Plochingen, Tel: 07153 92816-60Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - AGB - Datenschutz Projekt: agentur einfachpersönlich